ANZEIGE

Mr. Robot [USA Network]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 376 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von patri-x.

      patri-x schrieb:

      Sehr schwierig, dir zu antworten, wenn man den Verlauf kennt, dir aber nichts vorwegnehmen möchte. Guck Staffel 4, vielleicht klärt sich ja manches. Und für den Rest sind wir ja da. Frag dann einfach nochmal! :)


      Ok krass. Habe gestern 4x01 angefangen und war direkt geflasht von der ersten Szene, dass Pryce
      Spoiler anzeigen
      eine Wanze trägt und Angela einfach erschossen wird.
      Was für ein Anfang. Ich bin dann aber immer mal wieder weggenickt und habe lieber ausgemacht. Heute dann.
      ANZEIGE

      freido schrieb:

      Ich quäle mich gerade noch ein bisschen durch S2 (traue mich ja kaum, das zu sagen :D)



      Du schuft :)

      Die Wende kommt ,ob es dann was für dich ist bleib dann abwarten!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."



      Habe gestern Abend meinen Mr. Robot Marathon beendet und bin komplett begeistert. Nachdem ich über das Ganze erstmal eine Nacht schlafen musste, kann ich nun zumindest ein paar erste Worte von mir geben. Vor allem die vierte Staffel hat nochmal ordentlich einen draufgesetzt, die Serie mit wichtigen Details versehen, die auch für die ersten Episoden in einem Rewatch nochmal wichtig sein werden. Vor allem von der ausgezeichneten Episode 7 bis zum Schluss ging es ja Schlag auf Schlag, man tauchte so tief in Elliots Psyche ein wie noch nie, es wurden Dinge an die Oberfläche gefördert, Geheimnisse enthüllt von den man vorher gar nicht wusste, dass sie überhaupt da sind. Mr. Robot ist eine der besten Serien, die von Anfang an durchgeplant wurden, wenn nicht sogar die erste, bei der das überhaupt stimmt. Allzu sehr ins Detail will ich gar nicht gehen, aber über den Lauf von 45 Episoden hat die Serie quasi alles richtig gemacht und selbst der (anscheindende) Hänger zu Beginn der zweiten Staffel ist im nachhinein eine absolut richtige Entscheidung gewesen.

      Mr. Robot hat mich so in seinen Bann gezogen, wie keine andere Serie in den letzten Jahren. In knapp 2,5 Wochen habe ich die kompletten 4 Staffeln (45 Episoden!) durchgezogen und es war ein fantastisches Erlebnis. Vor allem die Kombination aus Drama, (nervenzerfetzender!) Spannung, dem genialen Score von Mac Quayle, der wirklich JEDE Situtaion perfekt untermalt hat, die großartigen Darsteller rund um Rami Malek und Carly Chaikin, und natürlich die stete Ungewissheit, was denn nun wirklich Sache ist und wie es weiter geht, katapultieren die Serie völlig zu recht in den Serienolymp.

      Die Serie werde ich definitiv nochmal sehen, vor allem mit dem nun vorhandenen Wissen ist das sicherlich nochmal eine ganz andere Erfahrung, auch wenn ich diesen absoluten Moment der Klarheit am Ende wohl nie wieder erleben werde. Aber wer weiß, Mr. Robot traue ich es auch zu, dass das Ganze nach einem weiteren Durchgang nochmal um einiges klarer ist.

      Hut ab, Sam Esmail, das war ganz großes Fernsehen und eines der besten Enden, die es bisher zu sehen gab.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Ich lese hier immer so krasse Meinungen, dann sehe ich in der hochgelobten Season 4 die Folge, in der
      Spoiler anzeigen
      Elliot und Tyrell
      Nachts durch den Wald irren und denke mir "solche Folgen haben Sopranos und Breaking Bad" mindestens eine Schippe besser gemacht. Ich scheine etwas zu verpassen. Season 4 ist gut bis jetzt. Liefert auch endlich ein paar Hintergründe. Dann wird eine ganze Folge auf den Heist in den Serverraum verwendet. Es war spannend, wirkt teilweise aber auch etwas langgezogen.
      Leute, jetzt gehöre ich auch zu eurem elitären Kreis. Ich bin durch.
      mit Staffel 4 und auch geistig.

      Ich kann gerade nicht mal sagen, wie viele Folgen ich heute geguckt habe. Ab Folge 7 oder so konnte ich nicht mehr aufhören. Richtig beschreiben kann ich das Ganze auch noch nicht.

      Ich habe nur das dringende Bedürfnis mit euch über das Gesehene zu sprechen. Ich kenne sonst niemanden, der die Serie gesehen hat.

      Leider bin ich glaube ich zu doof zu erkennen, dass die letzten Folgen alles in ein neues Licht rücken (das muss auch gar nicht sein), aber auf jeden Fall hat es nochmal viel verändert.

      Wo fange ich denn jetzt an?
      Ich glaube, dass ich in den letzten Folgen noch subtile Back to the Future Zitate und Referenzen mitbekommen habe. Aber steckt da noch irgendetwas größeres hinter?

      thegigaboss schrieb:


      Wo fange ich denn jetzt an?
      Ich glaube, dass ich in den letzten Folgen noch subtile Back to the Future Zitate und Referenzen mitbekommen habe. Aber steckt da noch irgendetwas größeres hinter?


      Naja da kann man etwas philosophisch werden.

      Spoiler anzeigen
      ​Back to the Future ist eigentlich das Thema für den ursprünglichen Elliot.

      Denn er wird aus seinem mentalen "Gefängnis" bzw. seiner Traumwelt gerissen und zurück in die - für ihn - Zukunft geschickt, in der nun alle anderen nun das Leben von der Leinwand aus sehen, dass der richtige Elliot führt. Sie sehen sozusagen die Zukunft[ ihres Körpers auf der Leinwand.

      Ansonsten sehe ich BttF eher als Pop-Referenz an und als Verbindung zu Mr. Robot./spoiler]

      Ok danke, das kann man so sehen. Ist aber natürlich sehr philosophisch
      Ich hatte nur gedacht, dass ich was übersehen habe, da das Thema "Zukunft verändern" ja besonders bei Angela präsent wird.

      Eine Frage habe ich adhoc noch. Ich denke der Rest wächst noch im Kopf.

      Wieso machst die langsame Anfangsphase von Season 2 im Nachhinein mehr Sinn?
      Spoiler anzeigen
      ​In Season 2 wurde aufgegriffen bzw. eingeleitet, dass sich Elliot in eine Traumwelt versteckt, um psychische Belastung zu überstehen. Das Gefängnis war so eine.
      Und Season 4 zeigt somit, dass es für den richtigen Elliot ebenso abgelaufen ist. Auch ist Season 2 wegen Vera nützlich und schlussendlich die Enthüllung im Kammerspiel bei der Psychologin.

      Ich habe heute von vorne angefangen, und habe glaube ich einen Logikfehler entdeckt. Mr Robot ist doch dafür da,
      Spoiler anzeigen
      den richtigen Elliot zu beschützen und Mastermind Elliot zur Vernunft zu bringen. Darleen ist doch Elliots wichtigste Verbindung in die Realität, wenn ich das richtige verstanden habe.
      Macht es dann nicht wenig Sinn, dass Mr Robot in Folge 2 sagt: "Konzentriere dich nicht auf Darleen. Vergiss sie."?
      ANZEIGE
      @thegigaboss
      Ich erinnere mich nicht an die Szene, aber wenn s so war dann denke ich das passt schon, denn
      Spoiler anzeigen
      die erste Staffel, bis in die zweite hinein, sind Mr. Robot und elliot alles andere als verbündete. Erst als sich elliot auf Mr robot einlässt, fängt auch der an, "netter" zu werden.
      Every life comes with a death sentence.

      patri-x schrieb:

      Mal abgesehen davon,
      Spoiler anzeigen
      entwickelt sich die Beziehung von Elliot zu Darleen erst im Laufe der Handlung. Das kann Mr. Robot ja noch gar nicht ahnen.


      Ich habe es aber so verstanden, dass
      Spoiler anzeigen
      Mastermind Elliot sie von Anfang an aus der Traumwelt ließ, weil die Verbindung zu stark ist.
      Das soll auch kein Nitpicking sein. Diese Gedanken sind ja der Sinn einer Zweitsichtung bei so einer Serie.

      thegigaboss schrieb:

      patri-x schrieb:

      Mal abgesehen davon,
      Spoiler anzeigen
      entwickelt sich die Beziehung von Elliot zu Darleen erst im Laufe der Handlung. Das kann Mr. Robot ja noch gar nicht ahnen.


      Ich habe es aber so verstanden, dass
      Spoiler anzeigen
      Mastermind Elliot sie von Anfang an aus der Traumwelt ließ, weil die Verbindung zu stark ist.
      Das soll auch kein Nitpicking sein. Diese Gedanken sind ja der Sinn einer Zweitsichtung bei so einer Serie.

      Ich verstehe nicht, was du meinst. Kannst du das mal umschreiben? :D
      @patri-x Ja klar, ich versuche es. Ich möchte ja wissen, ob ich einen Denkfehler habe.
      Spoiler anzeigen
      Schon ab Folge 1 existiert die heile Traumwelt für den richtigen Elliot geschaffen vom Superhirn Elliot. Am Ende erfahren wir, dass das Superhirn diese Traumwelt ohne Darleen kreierte, weil er Angst hatte, dass sie für eine Verbindung zur Realität sorgen könnte. Mr Robot möchte den echten Elliot beschützen. Er meinte das Superhirn in seine Schranken weisen, damit er die Kontrolle abgibt und in die zweite Reihe zurücktritt. Wieso nutzt Mr Robot dafür nicht Darleen, sondern sagt sogar noch "Beachte sie nicht." Wäre es nicht schlauer, den Fokus gerade auf sie zu richten?

      Oder will Mt. Robot das Superhirn anfangs gar nicht in die Schranken weisen? Eigentlich doch, denn der Schubser von dem Geländer ist auch ein Versuch, dass das Superhirn die Kontrolle abgibt.


      Ich hoffe jetzt ist es klarer. :)

      thegigaboss schrieb:

      @patri-x Ja klar, ich versuche es. Ich möchte ja wissen, ob ich einen Denkfehler habe.
      Spoiler anzeigen
      Schon ab Folge 1 existiert die heile Traumwelt für den richtigen Elliot geschaffen vom Superhirn Elliot. Am Ende erfahren wir, dass das Superhirn diese Traumwelt ohne Darleen kreierte, weil er Angst hatte, dass sie für eine Verbindung zur Realität sorgen könnte. Mr Robot möchte den echten Elliot beschützen. Er meinte das Superhirn in seine Schranken weisen, damit er die Kontrolle abgibt und in die zweite Reihe zurücktritt. Wieso nutzt Mr Robot dafür nicht Darleen, sondern sagt sogar noch "Beachte sie nicht." Wäre es nicht schlauer, den Fokus gerade auf sie zu richten?

      Oder will Mt. Robot das Superhirn anfangs gar nicht in die Schranken weisen? Eigentlich doch, denn der Schubser von dem Geländer ist auch ein Versuch, dass das Superhirn die Kontrolle abgibt.


      Ich hoffe jetzt ist es klarer. :)

      Jo, ist jetzt klarer. Danke! :)
      Spoiler anzeigen
      Ich glaube, dass Mr. Robot das Mastermind zwar akzeptiert, weil Elliot ihn ja selbst erschaffen hat. Das bedeutet, dass das Mastermind für den Moment gebraucht wird. Der Streit kommt aber daher, dass sich Mr Robot unsicher ist, welchen Weg das Mastermind eingeht. Es ist ja erst neu entstanden und es gibt anfangs keine Garantie, dass es wirklich zum Wohle Elliots arbeitet. Zudem kann man die neu erschaffene Persönlichkeit nicht gleich mit der Wahrheit vor den Kopf stoßen, da man nicht weiß, wie sie darauf reagiert (Wut, Selbstzerstörung bzw. Suizid, etc.). Hinzu kommt, dass Mr Robot mit dem Hack seine eigenen Ziele nicht gefährden möchte und deshalb kritisch Darleen gegenüber ist. Er weiß ja nicht, ob sie ihn letztendlich zur Vernunft bringt und somit den Hack verhindern würde. Mr Robot ist sehr fokussiert darauf, sein großes Ziel zu verwirklichen, da nimmt er auf niemanden Rücksicht. Und erst, als Mr Robot der Meinung ist, dass Elliot wieder übernehmen sollte, kommt die Sache so langsam ins Rollen. Elliot hatte ja nie ein gutes Verhältnis zu seiner Schwester. Warum also sollte Mr Robot nun davon ausgehen, dass das Mastermind diese Beziehung aufbauen sollte? Und hätte es Darleen in der Traumwelt gegeben, dann hätte der echte Elliot vielleicht eine Art Sehnsucht nach ihr verspürt, weil sie die einzige aus seiner Familie ist, zu der er noch eine Verbindung aufbauen könnte. Das wiederum wollte das Mastermind verhindern, der ja seine Macht nicht abgeben und Elliot eine für ihn bessere Welt aufbauen möchte.