ANZEIGE

The Watcher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Watcher

      Ganz Hollywood reißt sich um die Geschichte des sogenanntes Wachters:

      Das für 1,4 Millionen Dollar erstandene Eigenheim mit der Hausnummer 657 in der 30.000-Seelengemeinde Westfield, New Jersey war ihr absolutes Traumhaus – aber dann entpuppte sich der Alltag in der neuen Bleibe für die US-amerikanische Familie Broaddus schnell als filmreifer Albtraum. Denn nur drei Tage nach dem Einzug erhielt die fünfköpfige Familie plötzlich mysteriöse Briefe von einem anonymen Stalker, der sich in den Nachrichten selbst „The Watcher“ nennt und das Haus offenbar schon seit Jahren beobachtet.

      Wie die Geschichte weitergeht: filmstarts.de/nachrichten/18494450.html
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE
      Wenn man die Geschichte weiterverfolgt klingt das sehr creepy. Dass sich angeblich alle Major Studios um den neuen "Horror-Meilenstein" reißen klingt irgendwie nachvollziehbar. Irgendwie vergleichbar mit dem Wettbieten damals für das "Scary Movie"-Drehbuch. Welches später als "Scream" verfilmt wurde und bekanntlich einschlug wie eine Bombe. Ich hoffe nur die Weinsteins bekommen diese Idee hier nicht zugesichert. Das wäre eine Worst Case Szenario. Universal + Blum klingt verlockend. Die Frage ist nur, ob das noch zieht. Diese Gruseleien rund um Häuser und Home-Invasionen sind doch auch langsam auf dem Weg in eine Sackgasse.
      "1, 2, 4."
      Das war teuer! Netflix sichert sich die Rechte!

      Als Journalist Reeves Wiedeman im November 2018 nun einen ausführlichen Artikel zu dem Thema auf der zum New York Magazine gehörenden Website The Cut veröffentlichte, brach dann schließlich ein regelrechter Bieterkrieg zwischen den Produktionsfirmen um die Rechte an dem Text und der Geschichte der Familie Broaddus aus. Am Ende konnte sich Netflix mit einer siebenstelligen Summe gegen die Konkurrenz von Universal, Paramount, Warner, Fox und Amazon durchsetzen.

      Quelle: filmstarts.de/nachrichten/18522393.html

      Bitter. Ich hätte auf Universal gehofft.
      "1, 2, 4."