ANZEIGE

Game of Thrones - Season 8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 836 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TheKillingJoke.

      Gambit schrieb:

      Hammer Folge! Ich kann aber überaus die Enttäuschung der Fans (einiger Buchkenner) verstehen, die mit einer völlig anderen Entwicklung gerechnet haben. Und genau deswegen, weil nicht vorhersehbar, macht diese Staffel soviel Spaß.


      Gell die Bücher für Staffel 8 sind schon fertig ? :gruebel:
      ANZEIGE

      smoochy schrieb:

      Es wär auch vollkommen egal, welches Ende kommen wird. Es würden 100% Leute kritisieren. Das ist glaube ich heutzutage fast normal bei einer großen Fanbase. Star Wars und Marvel sind doch da auch gute Beispiele. Es gibt immer Leute, die dies und jenes kritisieren und übers Internet finden, die dann auch schnell zueinander. Es ist praktisch unmöglich alle zufriedenzustellen.


      Das generelle Problem ist doch heutzutage ohnehin das man im Vorfeld jede Kleinigkeit analysiert, und im Internet dann dutzende Theorien auftauchen wie sich eine Geschichte entwickelt. Vermisse ja deshalb schon ein wenig die Zeit als man viele Serien ohne das Internet verfolgt hat, da wurde man meistens deutlich mehr Positiver überrascht.

      Spoiler anzeigen
      Gut fand ich die Nachtbesprechung bei QUADRATAUGE, da ist man den Kritikpunkten recht gut auf den Grund gegangen. Auch weiss ich jetzt warum ich die Zerstörung von Königsmund so bedrückend fand weil vieles was man gesehen hat schon recht deutlich an den 11ten September erinnerte besonders dann auch aus der Perspektive von Arya.

      Gespannt bin ich ja trotzdem auf Daenerys in der nächsten Folge weil bisher hat man sie ja nicht mehr richtig gezeigt nach dem Angriff, und ob sie einfach nur noch Gefühllos agiert oder mehr etwas Panisch weil sie überall Feinde sieht. Nach der Vorschau kommt jedenfalls ohnehin der Vergleich mit dem Imperator und Adolf Hitler weil Lucas sich ja auch von Leni Riefenstahl inspirieren liess. Und das ganze Optisch auch zu sehr nach "Triumpf des Willens" aussieht besonders auch was die Perspektive angeht.

      Karl_113 schrieb:

      Ich bleibe dabei D&D sind einfach Versager ... das ist das größte Problem von Staffel 8


      Was soll man denn machen, wenn der Buchautor seinen ... nicht hochbekommt für sein letztes Buch? Der braucht dafür fast solange wie die Serie jetzt schon läuft. Und entweder hatte er keinen Bock als Ratgeber zur letzten Staffel oder die Produzenten wollten nicht, zumindest das Ende wird von beiden Seiten gedeckt sein.

      Entweder man schluckt das Ende oder die Serie wäre wahrscheinlich nie entstanden.

      Und auch ein Peter Jackson hätte das Ding nicht retten können. Viele Filmstoffe basieren einfach auf Bücher, aber wenn der Autor nicht mitzieht, geb ich den Machern nicht mal die Schuld.
      Ich musste gerade denken, dass den angenehmsten Dreh bei der 8. Staffel wohl Jerome Flynn (Bronn) hatte:

      Spoiler anzeigen
      In der einen Szene darf er mit zwei nackten Mädels schäkern und kriegt im Anschluss eine coole Armbrust in die Hand. In der anderen Szene schneit er mit der Armbrust bei Jaime und Tyrion rein, die ja von vermeintlich recht coolen und witzigen Schauspielern dargestellt werden.


      Ich glaube, viel mehr hatte der ja nicht. :D
      Bis jetzt, wer weiß was noch von ihm kommt. Am Ende tötet er Drogon mit der Armbrust. Oder er hat (offscreen) von Tyrion und Dany eine Burg bekommen - wer weiß, am Ende werden die D´s es schaffen, ihm Highgarden zu geben. Dann stellt sich die Frage, ob die Einwohner/Lords von Storms Ending (bekamen einen Schmied, der nicht lesen kann, als Obermufti) oder die von Highgarden (bekommen einen Söldner niederer Geburt als höchsten Lord) die sind, die schlimmer drann sind.

      Was meiner Meinung nach geschehen wird
      Spoiler anzeigen
      Für Dany sehe ich zwei Optionen - entweder sie ist schockiert von sich selbst oder sie sieht nicht ein, dass es was falsches war, unschuldige zu verbrennen (nachdem sie die Leute in Meereen von den Drachen hat fressen lassen, hat sie später ja auch eingelenkt. Mag sein, dass sie impulsiv handelt aber es Minuten später schon bereut). Bei ersterem sehe ich noch Hoffnung für ihr Überleben, bei zweiterem wird sie sterben. Aufgrund des Trailers und der Bilder (hat was von totalitärem Regime) schließe ich darauf, dass zweiteres realistischer ist. Und da kam mir ein Gedanke - Jon muss derjenige sein, der sie tötet. In Folge 3 gerettet durch das Familienschwert des Mannes, den sie hat verbrennen lassen (Tarly) und in Folge 6 getötet durch das Familienschwert des Mannes, der sie - neben Drogo - wohl am meisten geliebt hat.

      Sollte Jon Dany töten, glaube ich nicht dass er den Thron für sich beansprucht. Entweder wird er sofort getötet (Grey Worm, Drogon), eingekerkert oder er flieht in den Norden ("The Real north").

      Wer am Ende am Thron sitzt? Unklar, offenbar ist Bran (!!!!) bei den Wettanbietern vorne. Da hätte ich eher auf Gendry getippt, da er ja über Robert Targaryen-Blut in sich trägt und Robert immerhin der letzte König war. Aber ne größere "Überraschung" wäre wohl Bran, egal wie wenig Sinn das eigentlich ergibt, nachdem er in der Staffel eigentlich als komplett nutzlos und desinteressiert dargestellt wurde.


      Bezüglich Danys Entwicklung
      Spoiler anzeigen
      Da glaube ich schon, dass die Entwicklung hin zur Mad Queen etwas ist, dass Martin so geplant hat. Erstens wäre die Aussage dann, dass der wahre Schrecken nicht von den WW kommt, sondern durch die Menschen selbst. Und zweitens habe ich ein Interview mit ihm im Hinterkopf, in dem er Danys Drachen mit Atombomben gleichsetzt. Nun ist Martin schonmal kritisch gegenüber Kriegen, weshalb ich davon ausgehe, dass die mit der Atombombe am Ende nicht die strahlende Heldin sein wird, sondern kontroversiell betrachtet werden wird.


      Dragons are the nuclear deterrent, and only Dany has them, which in some ways makes her the most powerful person in the
      world. But is that sufficient? ... Power is more subtle than that. You can have the power to destroy, but it doesn't give you the power to reform, or improve, or build.


      Und Dany hat in Meeren und den anderen Städten nicht gerade gute Arbeit geleistet, meiner Meinung nach. Und da es im Buch einen möglichen Thronanwärter mehr gibt ("Aegon", der Sohn von Elia Martell und Rhaegar Targaryen) denke ich schon, dass sie in Westeros nicht grad begeistert empfangen werden wird. Da könnte einiges kommen, was Dany zermürbt.

      Bezüglich Show wurde meiner Meinung nach der Fehler gemacht, Danys Grausamkeiten wenig genug herauszuarbeiten - bzw. immer wieder Leute als ihre Opfer auszuwählen, die jetzt nicht gerade beliebt sind. Es ist ein ziemliches No-no, Kriegsgefangene zu exekutieren, aber Randyll Tarly war eben nicht grad ein sympathischer Zeitgenosse (und damit man es ihr nicht zu schwer nimmt, hat man Dickon, der in den Büchern wohl zwischen 13 und 15 sein dürfte, einfach mal zu nem Mitzwanziger gemacht). Klar, die Kreuzigung von Leuten, deren Schuld nicht eindeutig bewiesen ist (Meereen wird wohl über mehr Sklavenbesitzer verfügt haben, da werden einige die Kreuzigung der Kinder abgelehnt haben) ist grausam - aber das waren Sklavenhalter und das ist pfui (zumindest solange man ignoriert, dass vermutlich ein großer Teil des Kaokaos in unserer billigeren Schokolade (aber u.A. angeblich auch Marken wie Kinder oder Nestle) durch Kindersklaven kommt), auch wenn das Sklaventum außerhalb von Westeros in Mode sein dürfte (Doreah war eine Bettsklavin aus Lys, in Volantis gibts auch Sklaven, in Myr und Tyrosh meines Wissens nach auch). Ebenso das Verfüttern einiger Meerener an die Drachen. Und natürlich Doreah, die ihre Drachen gestolen hat und im Tresor eingesperrt wird, auf dass sie elendig verrecke.

      Und dass sie quasi regungslos zugesehen hat, wie ihr Bruder einen grausamen Tod stirbt (zumindest stelle ich es mir grausam vor. So wie ich eben in einem Foltermuseum die Hinrichtung von Matija Gubec gesehen habe, dem "Bauernkönig", dem eine glühende Krone aufgesetzt wurde). Alles was von Dany kam war "Er war halt kein Drache". Klar, Viserys hat Dany sicherlich misshandelt - aber keine Miene verziehen bei solch einer grausamen Hinrichtung? Das erscheint mir dann doch als ein Zeichen fehlendem Empathievermögens. Ebenso, dass andere (Jon, Tyrion), die ihre Hinrichtungen mitansehen, sehr wohl Regungen zeigen.

      Und am Ende hatte man eben die Situation, dass es bis auf eine mögliche Empathieschwäche kaum was gab, dass der Zuseher Dany vorgeworfen hat. Und nur noch einige Folgen übrig, weil angeblich die Showrunner nicht mehr weitermachen wollten und auch das Szepter nicht abgeben wollten. Dann kam eben die Wendung von "Heilsbringerin" hin zu "Massenmörderin" innerhalb kurzer Zeit. Oder es wurde bewusst so auffallend gemacht, damit am Ende der Schock und die Überraschung größer waren.

      Nein, von Martin erwarte ich mir da doch etwas besseres - einen Turn, den ich nachvollziehen kann. Und nicht den Holzhammer. Ebenso bei Arya (das ihre Rachgier mit nur einem kurzen Gespräch mit Sandor zu Ende ist, ist überhastet. Da kann ich mir aber auch vorstellen, dass Martin Arya zur Erkenntnis kommen lassen wird, dass Rache nichts bringt und sie am Ende sogar zerstören könnte. Nur wird das wohl über mehrere Seiten gehen).

      Einzig bei Jaime bin ich mir nicht sicher - im Buch hasst er Cersei mittlerweile, in der Serie macht es teilweise Sinn (er hat ja in der zweiten Folge gesagt, dass er es wieder tun würde, um seine Familie zu schützen). Während er sich im Buch scheinbar von Cersei emotional lösen kann, ist er in der Serie in einer "abhängigen Beziehung", so sehr er Cersei auch hasst, so wenig ist er in der Lage, sich emotional von ihr zu lösen. Traurig, aber solche toxischen Beziehungen gibts leider. Was mich am meisten aufregt ist dann eher, dass er Brienne (die ja immerhin die Erbin eines Hauses ist) entjungfert (für eine hochwohlgebohrene Frau eine Schande, vor der Ehe entjungfert zu werden) und dann stehen lässt. Ja die Fans hatten ihren Moment, für den Charakter von Brienne bleiben jetzt aber wenige Optionen - entweder sie findet doch wen, der sie heiratet (Tormund als Lord, welch verlockende Vorstellung) oder aber sie tritt der Königsgarde bei (wodurch ihr Haus wohl an irgendeinen entfernten Verwandten gehen dürfte).


      Die Schöpfer von "Game Of Thrones" wissen bereits, dass einige Fans das Ende hassen werden.

      "Wir wollen, dass die Leute es lieben. Es ist uns sehr wichtig. Wir haben elf Jahre damit verbracht. Wir wissen auch, dass eine bestimmte Anzahl von Leuten die beste aller möglichen Versionen hassen wird, egal was wir tun, auch wenn es die optimale Version ist. Es gibt keine Version, in der alle sagen: "Ich muss zugeben, ich stimme mit jedem anderen Menschen auf dem Planeten überein, dass dies der perfekte Weg ist, dies zu tun" - das ist eine unmögliche Realität, die es nicht gibt".

      Link(Quelle): ew.com/tv/2019/03/04/game-of-thrones-season-8-battle/


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Karl_113 schrieb:

      Gambit schrieb:

      Wir wollen, dass die Leute es lieben. Es ist uns sehr wichtig.


      den Eindruck hatte ich in Staffel 8 quasi nie ... dazu wurden zu viele Dinge zu lieblos hingerotzt


      Diese Aussage finde ich aber auch immer blöd. Als würden die das mit Absicht machen.

      Kennst du doch vielleicht selbst von der Schule oder vielleicht vom Studium. Du musstest eine Hausarbeit schreiben. Hast dir mega Mühe gegeben und denkst, die ist wirklich gut geworden und dann bekommst sie wieder und es ist eine 4 geworden. Oder du kennst du einen Witz, den du super gut findest und dann erzählst du ihn in der Runde und irgendwie kommt der doch nicht so gut an.

      Man kann ja die Serie kritisieren, aber dieser ganze Hate auf die beiden Macher, als hätten die absichtlich GoT zerstört, finde ich schon mehr als lächerlich. Aber war auch schon bei Rian Johnson und Star Wars so.

      smoochy schrieb:

      Diese Aussage finde ich aber auch immer blöd. Als würden die das mit Absicht machen.


      Also ich geh mal davon aus das der jetzige Plot so beabsichtigt ist von D&D ...

      btw. dieses Totschlag Argument Hate finde ich extrem albern .... ich habe hier im Strang genügend Dinge faktisch kritisiert die mich stören. Und nicht nur ich, vieles was kritisiert wird ist völlig berechtig weil auch nachweisbar.

      Da brauch mir keiner mit "Hate" kommen

      du kannst ja gerne deine eigene MEinung zu den Dingen haben, sei dir gegönnt, aber ich nehme mir heraus auch eine Meinung zu haben.
      -
      Du hast mich falsch verstanden. Ich sag nicht, dass man die Serie nicht kritisieren darf. Es ging mir eher um den Hate auf D&D nicht im Bezug auf die Serie, sondern eher um so Argumente, die ich schon öfter gelesen habe, dass sie sich keine Mühe gegeben haben, dass sie die Serie nicht ernst nehmen und einfach nur schnell zu Ende bringen wollten. Das finde ich nämlich dumme Aussagen, weil in deren Köpfen funktioniert die Serie so und für sie ist das ein gutes Ende. Und die beiden werden von halt wie damals Rian Johnson beleidigt und sogar bedroht. Das ist einfach dumm.
      ANZEIGE
      Mir sind spontan drei Sachen eingefallen, bei denen ich froh bin, dass wir sie NICHT sehen werden:

      Spoiler anzeigen

      1) Daenerys, Jon und Snow werden niemald nebeneinander auf den drei Drachen fliegen.

      2) Daenerys und Jon werden am Ende nicht zusammenkommen und ein Happy End haben.

      3) Arya wird nicht Jaimes Gesicht nutzen, um Cersei zu töten.

      Gambit schrieb:

      Die Schöpfer von "Game Of Thrones" wissen bereits, dass einige Fans das Ende hassen werden.

      "Wir wollen, dass die Leute es lieben. Es ist uns sehr wichtig. Wir haben elf Jahre damit verbracht. Wir wissen auch, dass eine bestimmte Anzahl von Leuten die beste aller möglichen Versionen hassen wird, egal was wir tun, auch wenn es die optimale Version ist. Es gibt keine Version, in der alle sagen: "Ich muss zugeben, ich stimme mit jedem anderen Menschen auf dem Planeten überein, dass dies der perfekte Weg ist, dies zu tun" - das ist eine unmögliche Realität, die es nicht gibt".

      Link(Quelle): ew.com/tv/2019/03/04/game-of-thrones-season-8-battle/


      Die Version die es heute Abend aber auf den Bildschirm schaffen wird, ist ein Schlag in das Gesicht von GoT Fans.
      Wie mir das ganze Mimimi hier im Thread so langsam auf meine Drachenschenkel geht :uglylol:

      Man kann sich auch alles im Vorfeld schon schlecht reden. Gegenüber vielen fand ich Folge 5 überhaupt nicht so katastrophal schlecht wie es hier der den Anschein macht. Da hatte ich mit folge 4 deutlich mehr Schwierigkeiten. Was ich aber definitiv unterstreiche ist die Tatsache, dass DD ohne Buchverlage nur mittelmäßige Autoren sind und dass eine 10 Folgen Staffel der Serie besser getan hätte. Ich gehöre auch zu den Personen, die die dialoglastigen Szenen schmerzlich vermissen. Leider oftmals nur noch style over Substance. In Folge 5 aber Mittel zum Zweck und hat mich total abgeholt und schockiert. Hammer.

      "We all float down here again."


      Du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
      Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach helfen!
      Dazu musst du vor deinem nächsten Einkauf (z. B. DVD oder Blu-Ray) die Amazon Webseite über unseren Amazon.de Link (Affiliate-Link) aufrufen. Der Bestellvorgang findet natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Zusatzkosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.
      So habe mir gestern nach meinem Urlaub noch schnell Folge 4 und Folge 5 angeschaut

      Zu Folge 4 :
      Spoiler anzeigen
      Hat mir Anfang überhaupt nicht gefallen - die Dialoge waren teilweise nicht gut - vorallem zwischen Jon und Dany - dass sowohl Harrington als auch Clarke nicht gerade die begnadesten Schauspieler sind ist ja nix neues aber wenn man dann noch so schlechte Dialoge von den beiden hören muss dann tut das fast schon weh.
      Aber Gott sei Dank nahm die Folge dann wieder etwas an Fahrt auf und wird dann doch noch ganz unterhaltsam. Gerade am Ende als Tyrion wieder auf Cersei trifft und Tyrion versucht mit Cersei zu verhandeln ist richtig gut in Szene gesetzt - Gänsehaut. Ingesamt war die Folge schwächer als Folge 3 aber immer noch top.


      Zu Folge 5:
      Spoiler anzeigen
      War die beste Folge der bisherigen Staffel. Sehr spannend und teilweise auch sehr brutal inszeniert. GoT halt. Hab ich Tyrion noch kritisiert in Staffel 7 und 6 wegen seiner Entwicklung hatte er sowohl in dieser Folge als auch in Folge 4 seine stärksten Momente und hat mir wieder richtig gut gefallen. Ganz besonders gut und emotional fand ich das Abschiedsgespräch zwischen ihm und Jamie. Das war wirklich herzergreifend. Dagegen ziemlich emotionslos und kalt gelassen hat mich der Tod von Varys. Schade das man so einer wichtigen Figur ein so unwürdiges Ende präsentiert hat. Das hätte man schon anders lösen können.

      Zu Danys Entwicklung :
      Ich verstehe ehrlich gesagt das ganze Gebashe von einigen hier nicht - dass sie irgendwann durchdreht hat sich doch schon die ganze Zeit angekündigt. Mann muss nur mal die vorherigen Staffeln sich anschauen und einige Details daraus herauspicken dann weis man als Zuschauer dass es so kommen musste.

      Spätestens ab Staffel 7 hat man schon gemerkt wie besessen sie davon ist den eisernen Thron zu erobern und auch nicht davor zurückschreckt über Leichen zu gehen. Sie selber hat sich zwar immer als gerechte Herrscherin gesehen die eigentlich nur Gutes will und die Tyrannei beenden will wenn sie auf den Thron sitzt, aber als Zuschauer hatte man schon immer das Gefühl dass sie sich im Laufe der Zeit negativ entwickelt bzw verändert hat.

      Mann muss auch nur mal sehen was sie bisher schon alles einstecken musste. Sie hat den größten Teil ihrer Armee verloren, 2 Drachen wurden getötet, Jorah Mormont tot, MIssandei hingerichtet, von Varys verraten und in Tyrion hat sie auch kein Vertrauen mehr. Dann erfährt sie noch dass nicht sie sondern Jon der rechtmäßige Erbe des eisernen Throns ist und sie von keinem mehr Beachtung geschenkt bekommt weil die meisten in Jon den wahren König sehen.

      Betrachtet man das alles dann ist ihr plötzliches Durchdrehen schon nachvollziehbar. Ich will das nicht gut heißen dass sie plötzlich zur Massenmörderin wird aber ich kann nachvollziehen was sie hat werden lassen zur Mad Queen. Es wurde leider etwas zu zügig von den Machern dargestellt , das stimmt schon. Die Entwicklung von der Guten zur bösen Mad Queen hätte man zugegeben etwas mehr ausbauen können. So ähnlich wie bei Walter White in BB. Das man als Zuschauer nicht gleich damit überrannt wird von ihrem plötzlichen Wahnsinn.

      Ich bin mir auch sicher dass sie in der letzten Folge sterben wird - ob Jon derjenige sein wird der sie tötet ? Möglich wäre es aber vielleicht machts auch einfach nur Bronn mit seiner Armbrust - der hat ja eh nix anderes zu tun :D

      Mir hat auch der Kampf zwischen dem Bluthund und Darth Vader gefallen - darauf hat der Zuschauer ja auch die ganze Zeit schon gewartet und wurde sehr geil umgesetzt. Überraschend fand ich den Tod von Cerseis Berater. Das ging ziemlich schnell und kam auch sehr unerwartet :D

      Zu Cersei und Jamie - die Prophezeiung hat sich ja nicht ganz erfüllt. Zwar sind beide zusammen gestorben (auch wenn man es nur vermuten kann dass beide tot sind . Richtig hat man es ja nicht gesehen) aber Jamie hat Cersei nicht erwürgt. Wenn man schon so konsequent die ganze Zeit mit Cerseis Schicksalen umgeht aufgrund der Prophezeiungen warum dann nicht auch am Ende so ? Ich fand es auch etwas schade dass Cersei kaum noch irgendwelche fiesen Handlungen im Hintertürchen gehabt hat. Auch waren ihre Dialoge ja sehr beschränkt. Ein so starker und wichtiger Charakter hätte man schon etwas mehr Worte in den Mund legen können. Aber gut ist jetzt halt so

      Nicht desto trotz war die Folge genauso gut wie "Schlacht der Bastarde" oder Folge 9 der zweiten Staffel.

      Morgen ist ja dann schon das große Finale. Ich tippe dass Dany stirbt (ich hoffe aber nicht durch Ayra) , und vermutlich wird Jon am Ende auf den Thron sitzen. Das wäre ein Ende was ich mir aber überhaupt nicht wünschen würde weil es zu sehr nach Happy End klingt. Und GoT ist keine Serie mit Happy End. Normalerweise müssten alle Hauptcharakter sterben, und am Ende keiner auf den Thron sitzen. Ich bin echt mal auf den "Twist" gespannt. Irgendwas muss ja noch kommen. Vielleicht endet es auch so dass Jon George R.R Martin unter der Dusche vorfindet der ihm berichtet dass alles nur ein Traum war - Dallas Style :uglylol:
      Sicherlich ist viel Übertreibung dabei, das ist aber in Zeiten des Internets eher normal ich freue mich ehrlich gesagt eher ein wenig darauf die Serie später mit etwas Abstand noch einmal von neuem zu erleben.

      Die Kritik bezüglich der Staffel und der Ereignisse richtet sich weniger gegen das was passiert, sondern gegen das wie. Es fehlen bei vielen Handlungssträngen, gewisse zwischen schritte da vieles zu schnell abgehandelt wird das war in der 7ten Staffel schon ein kleines Problem aber in der 8ten fällt es erst so richtig auf weil man viele Handlungsstränge zusammenführt. D. B. Weiss und David Benioff fehlt zumindest so wie es scheint zum ende hin ein wenig die Motivation die Dinge richtig auszuarbeiten, gibt ja nicht umsonst auch die Nachrichten das mehr Folgen möglich gewesen wären es aber an D. B. Weiss und David Benioff scheiterte.

      Spoiler anzeigen
      Die Tendenzen zur Mad Queen waren zwar schon vorher reichlich vorhanden, aber man hat es einfach falsch rüber gebracht, ich hätte z.b Missandei nicht in der 4ten Folge hingerichtet sondern eher dies dann in der 5ten Folge gebracht und Dany daraufhin dann alles niederbrennen lassen.
      Ich denke, dass

      Spoiler anzeigen
      Bran die Schlüsselrolle spielen wird, in welcher Form auch immer. Dafür hat sich sein Charakter über die Staffel hinaus auch zu sehr zurückgehalten (und das meine ich nicht wegen dem Rollstuhl :P). Das Jon das direkt beendet, finde ich dann doch zu berechenbar und Arya hatte ihren Part bereits, außer Tyrion lässt sich noch was einfallen. Einer davon wird der Held sein, am meisten hoffe ich es aber für Bran. Für Dany seh ich keine Zukunft.