We Are Your Friends (Zac Efron)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Frontnase.

      We Are Your Friends (Zac Efron)

      Gut oder schlecht? 1
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (1) 100%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Cole (Zac Efron) träumt davon, als DJ voll durchzustarten und den einen Song zu produzieren, der ihm den Durchbruch zum Erfolg bringt. Als ihn der charismatische, etablierte DJ James (Wes Bentley) unter seine Fittiche nimmt, scheint seine Chance gekommen...


      Regie: Max Joseph

      Cast: Zac Efron, Emily Ratajkowski, Wes Bentley, Jon Bernthal, Jonny Weston ..

      Deutscher Kinostart ist der 27. August 2015


      Trailer:


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Neuer deutscher Trailer:





      Der Flop ist wirklich EPISCH.
      ...
      Himmel Arsch und Zwirn ist das heftig. ^^

      We Are Your Friends hatte zwar kein Blockbuster-Budget, aber das Marketing in den USA war mehr als ordentlich. Da hätte man manchmal meinen können, da startet ein verheißungsvoller Kritikerliebling bei dem was die aufgefahren haben. Der Film wird einbrechen wie ein Stein und spätestens nächsten Freitag 80% aller Kinos verlieren. Das werden nicht mehr als 4 Mio. US$.

      Ob es jetzt noch was bringt, dass der Warner Executive es als "Passion Project" von Zac Efron verkauft weiß ich nicht. So viel Geld dürfte der Kerl denen noch nicht gebracht haben, das sowas spurlos vorbei zieht.

      Dann wird der Herr Efron nun wohl wirklich "Baywatch" brauchen. Da kann er sich auch nach Herzenslust nackig machen. Immer wenn er das macht, klappts auch mit dem BoxOffice. Er sollte da mal drüber nachdenken. Und über "Magic Mike: XXX". :D
      Problem ist, dass der Film total klischeeüberladen und vorhersehbar ist und versucht mit Banalitäten zu punkten. Zwar sind die Ansätze für einen guten Film vorhanden, aber der Regisseur schafft es nicht, trotz dem Einsatz zeitgemäßer Stilmittel, Spannung und Dramatik in den Film zu bringen. Letztlich ist "We are your Friends" eine Zec Efron-Hitparade in der er alles kriegt und der Rest nichts.

      Wer elektronische Musik mag und dem derzeiten Zeitgeist nicht abgeneigt ist und die hervorstechenden Qualitäten an Efrons sex interest gefallen, könnte trotzdem Interesse an dem Streifen finden. Für mich ist der Film nur Mittelmaß.

      Noch ein kleiner Tipp: Wer von euch DJ werden will sollte mal auf einer Baustelle vorbeischauen ;).
      In den USA nach drei Wochen aus den Kinos raus, nachdem er letztes Wochenende um 94% eingebrochen ist. ^^

      Dagegen wirken die "Fantastic 4" trotz anderer Budgetklasse ja fast noch irgendwie gefestigt.

      Bei Amazon Instant ist er auch schon gelistet hab ich am Wochenende gesehen. Nur noch nicht freigegeben. Da gehört er auch hin. Am besten gleich bei Prime rein. Dann wird er wenigstens gesehen. ^^

      Frontnase schrieb:

      Wobei ich mir diesen kompletten Einbruch nicht erklären kann, denn so schlecht war er jetzt auch wieder nicht...

      Sehe ich auch so. Ich fand den sehr unterhaltsam. Aber man muss auch ehrlich sagen, dass das nicht unbedingt ein Film ist, der nach dem Trailer Massen ins Kino lockt. Schade!
      Am ehesten könnte ich mir noch vorstellen das der Film falsch beworben wurde. Dem Trailer nach hätte man wohl einen Film erwartet, der sich mehr um die Musik und wie der DJ sie mixt erwartet. Letztlich war es aber eher ein Film um vier Freunde und ihren Wunsch etwas Besseres zu werden...
      ANZEIGE