SOMA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 43 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TLCsick.



      Developer: Frictional Games
      Publisher: Frictional Games
      Composer: Mikko Tarmia
      Engine: HPL Engine 3
      Platforms: Microsoft Windows, OS X, Linux, PlayStation 4
      Release Date: 22 September 2015
      Genre: Survival horror
      Mode: Single-player

      SOMA ist ein Survival-Horror-Spiel von Amnesia-Entwickler Frictional Games, das auf einer Unterwasserstation spielt.

      SOMA entführt euch in das Forschungslabor PATHOS-2, das auf dem Grund des Ozeans gelegen ist. Hier werdet ihr mit Horror auf psychologischer Ebene konfrontiert, vor dem es kein Entrinnen gibt. Frictionals Games' Ziel ist es, mit SOMA das Horror-Genre neu zu beleben. Dabei soll es nicht auf die gleichen Mittel wie das ebenfalls vom schwedischen Studio entwickelten Amnesia: The Dark Descent setzen. SOMA erscheint im Jahr 2015 für die PS4 und den PC und setzt auf die hauseigene HPL Engine 3. Gespielt wird der Survival-Horror-Titel wie die Penumbra- und Amnesia-Reihe aus der First-Person-Perspektive.

      Quelle: gamespilot.de





      -----------------------------------------------------------------------------
      -----------------------------------------------------------------------------

      Ich freu mich sehr darauf, es erinnert mich von der Aufmachung her ziemlich stark an meine Lieblingsspielreihe BioShock... wenn auch mit reduziertem Spielumfang und Spielmechanik. Aber die Atmosphäre macht verdammt viel her und auch die Geschichte wirkt irgendwie unverbraucht. Der 22. September liegt nun auch nicht mehr weit entfernt ... hat sonst noch jemand ein Auge auf das Spiel?
      ANZEIGE

      patri-x schrieb:

      Echt? Ich fand Amnesia ziemlich lahm, bei mir kam wirklich null Atmosphäre auf.


      Also ich fand atmosphärisch war das ein Brett. Und als ich das damals gespielt habe, fand ich das auch ziemlich gruselig. Ich gebe dir aber in sofern recht, dass es sich irgendwann abgenutzt hat und seine Wirkung verloren hat. Trotzdem, neben Outlast das einzige Spiel wo ich wenigstens ein bisschen Angst hatte.
      Spiel erscheint heute und nun sind auch die internationalen Testwertungen da

      "Der Titel bringt die Spieler zum Nachdenken und bietet viel mehr als billige Schockmomente. Im Review von TheSixthAxis heißt es, dass “SOMA” dem Vorbild von Filmen wie “Alien”, “2001″,” Sunlight” und “Event Horizon” folgt, mit dem Einfluss von Spielen wie “Dead Space” und “BioShock”. “SOMA” sei ein Titel, der zeigt, wie weit sich Videospiele inzwischen weiterentwickelt haben, heißt es zudem. Die kompletten Review-Texte findet ihr hinter den folgenden Links in der Wertungsübersicht:"

      GameSpot – 9/10
      PC Gamer – 80/100
      GamesRadar – 3.5/5
      GameInformer – 8.5/10
      IGN – 8.1/10
      TheSixthAxis – 9/10
      Polygon - 9/10

      Quelle: play3.de/2015/09/22/soma-inter…rtungen-in-der-ubersicht/

      "A masterpiece of audio and visual design, SOMA is atmospheric, cerebral, and occasionally frustrating."

      "The audio is so convincing that playing with a pair of headphones will make you feel like you’re stuck in a diving suit beneath the ocean"


      "SOMA is smart and scary science fiction. Not all of its ideas work, but it's worth playing for the story alone."

      "I’ve never played a game that’s affected me as much as SOMA, and to be honest I’m not sure I want to ever again, although I’m very glad I did. It has the DNA of movies like Alien, 2001, Sunlight, and Event Horizon, with a splash of the original Dead Space and Bioshock, but brings plenty of new ideas to the table. It makes you think about what it means to be alive, and indeed how you classify life, and is a brilliant example of just how far video games have evolved."

      "
      I don't know if SOMA will scare people as much as Amnesia did, but it is without a doubt a stronger game, with better pacing, smarter writing and more powerful subject matter."


      Ein Spiel in Verbindung mit Alien <3 , Event Horizon, DeadSpace und BioShock <3 zu erwähnen ist wie wenn ein Traum in Erfüllung geht ... das Ding ist sowas von gekauft, werde jedoch erst morgen Abend zum Anspielen kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „TLCsick“ ()

      The_Flash schrieb:

      Der Horror, die Atmo. Ich hab nichtmal noch ein Monster oder etwas gesehen und die Hose ist schon braun.


      Aha, das klingt doch schon mal gut.
      ANZEIGE
      So ein Unterwasserhorrorfilm wäre eh mal wieder was. Ist irgendwie ein Szenario welches man noch gar nicht so abgenutzt hat. Momentan kann ich noch nicht sagen an was welches der oben genannten Spiele erinnert. Ich weiß nur irgendwas ist da unten und es ist finster. Aber die Grundidee vom momentanen Plot ist schon mal gut:

      Spoiler anzeigen
      Anscheinend hatte man einen Unfall und hat eine Gehirnschädigung. Ein werdender Arzt hat irgend eine Maschine erfunden (Doktorarbeit) mit dem er diese Schäden heilen kann (sagt er zumindest). Irgend ein matrixartiger Shit. Naja, jedenfalls setzt man sich auf den Sessel mit Hirnscanner und dann findet man sich aufeinmal in dieser Station wieder.
      Ich finds bisher eher langweilig im Vergleich zu "Layers of Fear" oder "Outlast" oder so. Aber ich bin bisher auch lediglich zwei Stunden weit drin. Mal schauen, ob ich es noch zuende bringe - denn so richtig mitreißen tut's mich ehrlich gesagt nicht. Aber mal schauen. Zumindest gibt es so ein bis zwei interessante Denkansätze bei der Story.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Ich finds bisher eher langweilig im Vergleich zu "Layers of Fear" oder "Outlast" oder so. Aber ich bin bisher auch lediglich zwei Stunden weit drin. Mal schauen, ob ich es noch zuende bringe - denn so richtig mitreißen tut's mich ehrlich gesagt nicht. Aber mal schauen. Zumindest gibt es so ein bis zwei interessante Denkansätze bei der Story.


      Welche denn?

      The_Flash schrieb:

      Welche denn?

      Spoiler anzeigen
      Carl Sempken - der Mechaniker bzw. Roboter, der sich standhaft für einen Menschen hält. Und die noch drohende Möglichkeit, dass wir eigentlich nur in einer gewissen Form des eigenen Kopfes sind. Denn der Ansatz "Setz dich in den Stuhl und - oh shit, something happened!" ist nicht gerade neu oder reizvoll. Dass die Robos offenbar Schmerz spüren und man so Mitleid mit ihnen entwickeln kann - das finde ich einigermaßen interessant.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Naja bin mal gespannt, was noch draus wird. Ich hoff halt nicht, dass ich dein Geschmack teile und dann die Spannung dahin ist wenn ich das erste Ding sehe. Mal schauen ob nicht noch ein fetter Twist am Ende kommt.

      Spoiler anzeigen
      bezüglich der Realität. Wer weiß ob das mit dem Doktor real ist. Der Anfang im Büro war ja schon etwas seltsam.
      Ok, muss jetzt leider auch ein bisschen zurück rudern.
      Hab jetzt mal das erste "Ding" gesehen und das ist alles andere als furchterregend.

      Spoiler anzeigen
      Eine Blechbüchse halt im seltsamen Design. Sieht aus wie so ein rumlaufendes Miniuboot mit Greifarmen oder so.


      Naja ich hoffe, dass es nicht bei dem einen geblieben ist, sonst wirds im nachhinein jetzt dann doch mager.
      So wie ich die Reviews verstanden habe soll es auch nicht furchterregend sein (es ist zumindest nicht gruseliger als Amnesia). Die Worte fallen alle zurück auf die Geschichte die erzählt wird, die furchterregend sein kann weil sie uns zum Nachdenken anregen soll.

      Also ich erwarte mit Soma so einiges aber kein Horror-Game.

      TLCsick schrieb:

      So wie ich die Reviews verstanden habe soll es auch nicht furchterregend sein (es ist zumindest nicht gruseliger als Amnesia). Die Worte fallen alle zurück auf die Geschichte die erzählt wird, die furchterregend sein kann weil sie uns zum Nachdenken anregen soll.

      Also ich erwarte mit Soma so einiges aber kein Horror-Game.


      Aha, ok. Hab im Vorfeld nichts von dem Spiel gewusst. Hab nur vor paar Tagen die Werbung auf Steam gesehen und dass es von den Amnesia machern ist und Amnesia gabs noch gratis zur Werbung dazu. Hab trotzdem irgendwie Monster erwartet. Bei Roboter fürchte ich mich dann auch im Dunkeln nicht mehr, wenn ein Gitter von der Decke fällt oder so. :-D.
      Es will/soll halt kein Outlast sein... wo sich der Horror direkt vor einem abspielt und präsentiert. Hier hält man sich zurück... manchmal ist es für einen mehr Horror wenn dabei nichts gezeigt wird.

      Finde das folgende Fazit aber sehr ansprechend und das unterschreibt das was die meisten Reviews beschrieben... dass besonders die Atmosphäre und die starke Geschichte im Vordergrund stehen als der reine Horrorfaktor:

      I don't know if SOMA will scare people as much as Amnesia did, but it is without a doubt a stronger game, with better pacing, smarter writing and more powerful subject matter.