ANZEIGE

Isle of Dogs – Ataris Reise (Wes Anderson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Bin voll gehypt!
      Als Welt größter und bester Wes Anderson Fan habe ich eh die Gigantischste Fan Brille auf.
      Aber das stimmt schon man sollte auf ein paar mehr Beurteilungen warten!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE
      Film schlägt sich Tapfer ....beim Start 165 Kino und seit diesen Wochenende über 500 Kinos und den Eiintritt in die Top 10 am Wochenende in den USA mit Platz 10 ....Super für so einen Film

      Kritiken lesen sich alle samt von gut bis brillant!

      am 10.05 ist es so weit




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Andere feiern zZ einen anderen Film ....
      ....Ich hype den Film mal alleine hier und habe für Do die Eintrittskarten reserviert!
      vielleicht kaum vorzustellen aber ich bin
      echt heiß auf den Film und bin auch echt ungeduldig.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Dann push ich auch mal etwas mit. Trailer hatte ich letztens völlig unvorbereitet im Kino gesehen und fand den ziemlich cool. Von daher schau ich mir den mit Sicherheit auch an.
      Außerdem find ich Grand Budapest Hotel von Anderson richtig stark und ich mag seine Art generell, wie er die Geschichten erzählt.

      Payback schrieb:

      vielleicht kaum vorzustellen aber ich bin
      echt heiß auf den Film


      Also ich kann´s verstehen ;)

      Einen richtig guten Film habe ich da gesehen und ja er ist ein 100% Wes Anderson.

      Ich habe den Fehler gemacht meine Erwartungen in Richtung MrFox zu leiten, aber
      das sollte man nicht machen.
      Es sind vom Thema und der Gesichte gänzlich andere Filme und die Stimmungen ist auch recht unterschiedlich.

      Ich glaube jeden W.Anderson Film muss man einfach immer für sich alleine sehen auch wenn die Handschrift über alles zu erkennen ist.
      Ich konnte dies zwar erst ab gut der Hälfte so zusagen ablegen aber dann gings auch unbeschwert weiter,
      ich möchte damit nicht Kritik üben am Film sondern an mich selber.
      Den Isle of Dogs ist doch schon spur ernster und weniger farbenfroh wie z.B Mr.Fox im Sinne eins W.A .

      Was ich hier wieder gesehen und geboten bekommen habe war unglaublich ,mit so viel Herz gemacht das das alleine den Film ne glatte 8/10 bringen würde aber auch der Rest hat überzeug .
      Zwei Dinge muss ich kritisieren ,die Sprünge in der Story etwa ,mir war es einwenig zu viel und brachte den ,immer noch hervorragenden Film ,ein wenig in stottern.
      Hätte nicht sein müssen genau so wie der Plot um die Austauschschülerin .

      Es war mir wahrlich wieder ein Genuss Herr Anderson ein mal mehr einen Film von Ihnen sehen zu dürfen und ich freue mich besonders das es ein weiteres Stop Motion Movie geworden ist .
      So eine Abwechslung brauche ich ab und zu von den ganzen CGI Überflutung da draussen.

      Das die Hund unsere Sprache sprechen und die Japaner nur im O-Ton zu hören sind ,dabei gelegentlich übersetzt werden ist ein perfektes Stilmittel.
      Den es geht ja um diese Fremde Kultur die aber auch für jede andere stehen kann.......
      ......es bring die Stimmung im Film genau auf den Punkt und das ist leider richtig gut gelungen.

      Nun den ,hier haben wir ne verdammt gute 9/10 den wer viel munkelt der kann auch selbst nur weiter munkeln auch wenn er bist dato immer nur zugehört hat .




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Payback“ ()

      Ataris Reise - Kulturelle Streitigkeiten in der Vergangenheit haben dafür gesorgt, dass in Megasaki City Hunde verachtet und ausgegrenzt werden. So werden alle Hunde auf Trash Island verbannt um dort vor sich hinzuvegetieren. So auch Spot, der erste Hund auf der Insel und ehemal treuer Begleiter von Atari, dem Mündel des hundehassenden Bürgermeisters. So macht sich Atari Jahre später auf die Suche nach seinem Hund und erlebt eine abenteuerliche Reise.

      Wie schon in FANTASTIC MR. FOX verwendet WES ANDERSON die Stop-Motion-Technik für seinen Animationsfilm. Dies stellt sich in Verbindung mit der tollen musikalischen Untermalungen als größte Stärke des Filmes heraus. Denn optisch ist auch dieser Streifen von WES ANDERSON eine Wucht und liefert tolle Bilder mit skurillen Charakteren. Das ungewöhnliche Setting und der stimmige Sound sorgen für eine mitreißende Atomsphäre.

      Abzüge bekommt der Film meinerseits in Bezug auf die Geschichte und deren Inszenierung. Zwar wartet diese mit Überraschungen und netten Aspekten auf, wird aber weit komplexer verkauft als sie tatsächlich ist und hat mit so einigen Längen zu kämpfen. Das ist schade, ist der Film doch mit interessanten Charakteren und erinnerungswürdigen Momenten gefüllt.

      Mit ISLE OF DOGS ist WES ANDERSON ein stimmiger und optisch überzeugender Animations-Film gelungen, der aber erzählerisch schwächelt und mit einigen Längen zu kämpfen hat.

      7/10
      Isle of Dogs

      Gestern bereits zum zweiten Mal gesehen (das erste Mal im Flugzeug, auf Englisch, ohne Untertitel, Kopfhörer mit Wackelkontakt und Nebengeräuschen) und auch wenn ich bei der Erstsichtung nicht alles mitbekommen habe, hat er mich auch jetzt wieder sehr gefallen.

      Ein herrlich schrulliger Film, der einen auf seine ganz eigene Art und Weise schnell für sich einnehmen kann. Mir ging es zumindest so. Die gesamte Inszenierung von Wes Anderson ist immer ein Erlebnis und hat mich auch schon im genialen Grand Budapest Hotel sehr begeistert.
      Sein Handwerk hat etwas an sich, sodass auch auch unspektakulärsten Szenen zu etwas Besonderem werden können. Die schnellen Schnitte, die harte Kamera, die auch bei den Fahrten sehr statisch bleibt, die Großaufnahmen und auch das Tempo, dass immer mal wieder variiert sorgen dafür, dass alles stets lebendig bleibt.
      Die Geschichte von Isle of Dogs mag ich sehr gerne. Auf der einen Seite irgendwie süß und auf der anderen natürlich äußerst sozialkritisch, alarmierend und melancholisch. Trotzdem besteht durch die spitzen Dialoge, dem trockenen Humor und der generell lockeren Erzählweise selten die Gefahr, ins Depressive abzudriften. Was auch okay ist.
      Das Grundthema ist traurig, aktuell und Maßnahmen müssen ergriffen werden. Insofern ist der Gedanke, Hunde als Protagonisten zu nehmen, ein guter Kniff, auch wenn ich bezweifle, dass jetzt jemand durch diesen Film endlich aufgerüttelt wird und seine Meinung ändert. Ich befürchte, diejenigen die sich dessen bereits bewusst sind, werden sich bestätigt fühlen, dass war es dann aber auch schon. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

      Sprecher im Deutschen machen das alle gut und das verwundert nicht, da eine ganze Reihe von bekannten Stimmen zu hören sind. Dennoch muss ich sagen, dass so jemand wie Bryan Cranston aus dem Original gefehlt hat. Der Mann hat einfach die perfekte Stimme für diese Art von Film und für diese Stimmung. Die passt wirklich wie die Faust auf´s Auge.
      Und auch die rauchige Scarlett Johansson gefällt mir eine Idee besser als ihre deutsche Synchro.
      Aber trotzdem, Top.

      Musik war ganz stark und besonders wie das Stück "I won´t hurt you" zweimal eingesetzt wurde, gefiel mir sehr gut. Ansonsten bestand der Score auch häufig aus japanischer Musik und ganz oft ließ man sämtliche Klänge einfach weg und man hörte u.a. einfach den Wind rauschen.

      Was ich nicht so optimal fand waren die Szenenwechsel. Und das meine ich jetzt vor allem qualitativ. Auf der Insel gefiel es mir eigentlich immer, während mich die Szenen in der Stadt, bzw. bei den Menschen, nicht jedes Mal begeistern konnten. Um ehrlich zu sein, war ich doch insgeheim immer ein bisschen froh, wenn die zu Ende waren.

      Alles in allem ein ziemlich cooler Film, der ein waschechter Wes Anderson ist und für mich zwar nicht an Grand Budapest Hotel herankommt, aber dennoch sehenswert ist.
      Die Figuren der Hunde, auch wenn es ihnen etwas an Tiefe fehlte, waren durchweg sympathisch und auch die Running Gags ("Ihr habt gehört was man so munkelt?") haben bei mir gut funktioniert. Zeichnungen/Animationen waren sehr interessant, atypisch und nicht im geringsten süß und ganz generell gefiel mir der Look ziemlich gut.
      Inszenatorisch ohnehin eine Augenweide und auch den Dialogen konnte man eigentlich so gut wie immer zuhören, wobei ich auch glaube, dass vieles erst dadurch funktioniert, da es sich hier eben um Hunde handelte.
      Schönes Ding. Kann man sich durchaus ansehen.

      8 von 10 Punkten

      Es drüften sicher gerne ein paar mehr diesen Film sich anschauen z.B einfach mal weniger über Ep8 diskutieren :)
      lieber diese Energie hier rein investieren und die BluRay oder den Stream mal Starten.

      Bestimmt für viele kein mega Film oder ein kein richtig guter aber Herr Gott es wird so viel Müll ne Chance gegeben dann
      kann man auch mal als Film Fan /Kenner etc sich diesen Detail verliebten Stop Motion Film anschauen.
      Bestimmt werden viel schmunzel und vielleicht so gar lachen und dabei einen Film sehen der ne richtig gute Geschichte erzählt.

      ​​​​​​​




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE

      Payback schrieb:

      Es drüften sicher gerne ein paar mehr diesen Film sich anschauen z.B einfach mal weniger über Ep8 diskutieren
      lieber diese Energie hier rein investieren und die BluRay oder den Stream mal Starten.


      Amen :)

      Payback schrieb:

      Stop Motion Film


      Ach siehste, nach dem Wort hab ich gesucht. Hab doch gewusst, dass diese Art der Animation noch einen anderen Namen hat :P

      Aber ja, doch, dem Film auf alle Fälle eine Chance geben. Gestern auch mal wieder Grand Budapest Hotel gesehen. Wes Anderson´s Art ist einfach toll und auch Balsam für die Seele, wenn man dem Einheitsbrei entfliehen möchte.

      Hockenberry schrieb:

      Ach siehste, nach dem Wort hab ich gesucht. Hab doch gewusst, dass diese Art der Animation noch einen anderen Namen hat

      Aber ja, doch, dem Film auf alle Fälle eine Chance geben. Gestern auch mal wieder Grand Budapest Hotel gesehen. Wes Anderson´s Art ist einfach toll und auch Balsam für die Seele, wenn man dem Einheitsbrei entfliehen möchte.


      da sag ich nur ...Amen :)




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Zugehörigkeit, Freundschaft, Familie, all das behandelt Isle of Dogs wirklich schön und liebenswert. Hinzu kommt ein wunderschöner Stop-Motion-Stil, tolle Einfälle im Design und jede Menge kleine Details zu entdecken. Auch erzählt Wes Anderson eine gewohnt skurrile Geschichte mit ebenso skurrile Figuren, die aber komplett funktioniert und ihre Gesellschaftskritik nicht verfehlt. Der subtile, stets auf den Punkt genaue Humor trägt seinen Teil dazu erheblich bei. Zwar hätte der Film etwas kürzer sein können, da sich an der ein oder anderen Stelle doch leider eine kleinere Länge eingeschlichen hat. Das tut dem Film im Großen und Ganzen keinen allzu erheblichen Abbruch, denn sehenswert ist Isle of Dogs in jedem Fall und keinerlei Zeitverschwendung.


      7/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase