ANZEIGE

Jurassic World 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 157 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Pepe Nietnagel.

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Sam Neill, Jeff Goldblum und Laura Dern bei Jurassic World 3 dabei !!!

      Quelle: jurassicworld3.net/news/origin…t-return-jurassic-world-3

      Früher hätte mich so eine Nachricht zum jubeln gebracht. Heute, auch nach dem Auftritt von Goldblum in "JW 2", überhaupt nicht mehr. Offiziell werden die Rollen bestimmt als wichtig bezeichnet, ich sehe da eher nur noch reine Vermarktung-Strategien. Leider!
      e.V.
      ANZEIGE

      Olly schrieb:

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Sam Neill, Jeff Goldblum und Laura Dern bei Jurassic World 3 dabei !!!

      Quelle: jurassicworld3.net/news/origin…t-return-jurassic-world-3

      Früher hätte mich so eine Nachricht zum jubeln gebracht. Heute, auch nach dem Auftritt von Goldblum in "JW 2", überhaupt nicht mehr. Offiziell werden die Rollen bestimmt als wichtig bezeichnet, ich sehe da eher nur noch reine Vermarktung-Strategien. Leider!


      Sehe ich genauso. Goldblums Auftritt im zweiten Teil hatte überhaupt keinen Mehrwert. Das Vertrauen, dass es im dritten anders wird, habe ich zurzeit nicht. Auch aufgrund der generell schwachen Qualität der beiden ersten Filme.
      So pessimistisch wie das hier einige beurteilen ( betreffend der Screentime von eventuellen Rückkehrern aus JP 1-3 ), sehe ich die Aussichten für den 6. Teil definitiv nicht. Die allgemeine Kritik von Fans bezüglich des minimalen Cameos von Goldblum im fünften Film dürfte bei Trevorrow angekommen sein und ich meine auch mal vielsagende Andeutungen von Jeff gehört zu haben, dass, wenn er in Jurassic World 3 zurückkehren würde, deutlich mehr Screentime bekommen dürfte ( von Actionsequenzen war hier die Rede ). Vielleicht spricht da aus mir auch zu sehr der Optimist heraus, aber ich bin guter Dinge und kann mir einfach nicht vorstellen, dass man bei der ( bis auf weiteres ) letzten Möglichkeit altbekannte Gesichter der Reihe wieder einzubringen, diese Chance vorüberziehen lässt und sich mit 1-2 minütigen Cameos begnügt. Teil 5 war, sowohl beim Blick auf den Cameo von Goldblum wie auch betreffend der gesamten Qualität des Films, hoffentlich ein einmaliger Ausrutscher nach unten und nach der allgemeinen Enttäuschung wird man bestrebt sein, den Fans einen tollen Film zu bieten ( siehe Jurassic World 1 ).

      Ist jetzt nicht abwertend gemeint und jeder soll ja auch seine Meinungen und Ansichten vertreten dürfen, aber in dem Zusammenhang betreffend Jurassic World 1 finde ch es immer ein bisschen amüsant, wenn ich mal wieder erneut lese, dass Jurassic World 1 als sehr schwach angesehen wird, da es eine Meinung ist, welche ich wohl nie teilen oder verstehen werde. Trevorrows Film war in meinen Augen eine einzige brillante Verbeugung vor Spielbergs Original und kam mit einem neuen Ansatz daher, welcher überraschend, aber auch vollkommen logisch sich in dem Jurassic Park Kosmos integrierte. Es gab zudem so viele Szenen, die den Geist des 1993er Films versprühten, dass ich fast durchgehend mit einem breiten Grinsen im Kino saß und den Kinobesuch als einen meiner besten in Erinnerung behalte. Von der Qualität sehe ich den Teil auch jetzt noch als zweitbesten der Reihe an ( nur knapp hinter Spielbergs Original ). :thumbup: Aber ja, ich kann verstehen, dass er polarisiert, da er eigene, neue Pfade beschritten hat, die nicht nicht jedem zugesagt haben dürften.

      Original-Darsteller könnten für "Jurassic World 3" zurückkehren.

      Regisseur Colin Trevorrow sagt: "Ich kann nichts bestätigen, aber nichts würde mich glücklicher machen, als die Möglichkeit zu haben, mit einem von ihnen zu drehen."

      Link(Quelle): variety.com/2019/scene/news/br…ersal-studios-1203278866/


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Solange es nicht so herzlose Cameos sind, wie Goldblum im letzten Film, dann sehr gerne!

      Darüber hinaus sagte Trevorrov auch (ich weiß nicht, ob im selben Interview), dass nach Jurassic World 3 mit der Filmreihe nicht zwangsläufig Schluss sein muss und weitere Filme möglich sind.

      Matze schrieb:

      Darüber hinaus sagte Trevorrov auch (ich weiß nicht, ob im selben Interview), dass nach Jurassic World 3 mit der Filmreihe nicht zwangsläufig Schluss sein muss und weitere Filme möglich sind.


      Das würde ich sehr begrüßen, denn von Dinosauriern kann ich ( und ich weiß, dass es vielen anderen auch so geht ) nie genug bekommen. Außerdem gibt es ja leider in dieser Hinsicht nur diese Filmreihe, wenn es um gut inszenierte Dinosaurier-Action geht. Andere Studios haben sich der Thematik bedauerlicherweise selbst direkt nach dem Jurassic Park Hype der frühen 90er Jahre nie mit absoluter Entschlossenheit gewidmet - entstanden ist B- und C-Ware ( wenn überhaupt ).

      Deswegen: Lasst euch nach Teil 6 bitte wieder einige Jahre Zeit und schenkt uns dann Teil 7 ( oder gar eine neue Trilogie bis einschließlich Teil 9 ). Anders als bei Star Wars z.B. sehe ich hier überhaupt keine Abnutzungserscheinungen ( vielleicht bin ich aber auch einfach nur ein zu großer Fan der Reihe und deshalb mehr gewillt über einige Schwächen der letzten Zeit hinwegzusehen - Stichwort: Jurassic World 2 ;) ). :thumbup:

      Die Abnutzungserscheinung trat für mich leider schon bei "JP 3" ein. Da habe ich gemerkt jetzt gibt es nichts mehr Brauchbares zu erzählen. Mit den "JW"-Filmen wurde ich dann endgültig bestätigt. Enttäuschendes belangloses Actionkino. Es erinnert mich stark an die Marken "Star Wars" und "Terminator". Je mehr da kommt, desto schlimmer wird es. Bis jetzt widerlegte diese These leider keiner.

      Ich stelle mir auch immer die Frage was ein guter Film überhaupt noch bezwecken kann. Ein überzeugender Film inmitten von Enttäuschungen, kann da noch mal das innere Fan-Feuer entfacht werden? Wenn "JW 3" überzeugen kann, will ich dann wirklich noch "JW 4" und "JW 5" usw. haben? Geht es dann besser weiter oder war der eine Filme lediglich ein Strohfeuer?

      Was willst du hier speziell überhaupt noch zeigen? Wie CGI-Dinos eine CGI-Stadt zerstören? Das kann ich auch sehen, wenn ich zum Nachbarn rüber gehe und zuschaue wie sein kleiner Junge Videogames zockt.

      Wenn man action-lastige Dino-Blockbuster produzieren will (und noch stimmen die Zahlen), dann soll man dies abseits vom geliebten "Jurassic Park" bewerkstelligen.

      "The Meg", "Rampage", "Godzilla", "Kong: Skull Island", "Pacific Rim" etc. Leider musste ich aber auch feststellen, dass ich als Fan von Filmmonstern generell enttäuscht werde. All diese Filme kannst du dir doch kein zweites Mal ansehen. Godzilla und Kong sind ganz passable Werke, aber Junge, du musst mich anfangen jagen, damit ich mir die wiederholt ansehe. Dagegen kannst du dir die Originale immer wieder reinziehen.

      Irgendwas funktioniert heute nicht mehr. Ich weiß aber nicht genau was. Vielleicht sind es so viele Probleme, dass ich es gar nicht mehr herausfiltern kann. Dazu noch ein vielleicht zu großer Anspruch? Zu glauben, dass sie allgemein (sic!) noch einen Knaller hin bekommen, der auch in 15 - 20 Jahren noch gewaltig knallt anstatt veraltet und verrostet zu wirken. Da stelle zumindest ich heute immer wieder fest, wenn ich mir einen Blockbuster Anfang der 2000er Jahre anschaue. Schaut euch mal die "Mumien"-Filme mit Brendan Fraser heute an? Uff. :uglylol:
      e.V.
      Ich kann dich, @Olly , da zwar stellenweise verstehen, bin aber nicht ganz und an jeder Stelle deine Meinung. Liegt ja ohnehin immer im Auge des Betrachters.

      Was die JP-Filme betrifft (und die pack ich hier jetzt mal Thread-entsprechend in den Fokus) muss ich sagen: Teil 3 & 5 sind definitiv die schwächsten! Dennoch haben auch die beiden Filme (für mich als Fan der Reihe) etwas, dass mich sehr gut unterhält. Da bin ich schon deutlich näher bei der Aussage von @Snow.

      Was ich mir aber eher wünschen würde, wäre ein weiterspinnen der Story in Serien-Form. Zwar kommt mit Camp Cretaceous ja nnächstes Jahr die erste (Animations-) Serie auf uns zu, aber sie soll ja zeitgleich zu JW1 spielen.
      Ich hätte aber beispielsweise gerne eine Serie, welche in 1-2 Staffeln die Vorgeschichte zum 1.JP zeigt, und weitere, die zwischen JP3 & JW 1 liegt. Weitere Geschichten über die Dinos in freier Wildbahn am Festland (und dass es sowas ggf.schon zu Zeiten von JP1 oder JP2 gab, wie in den Büchern auch) wären auch storymäßig möglich, um weitere Staffeln zu füllen. Da gab es sowohl in den 90ern, als auch vor ein paar Jahren schon Comics, die schon einige interessante Ideen (zumindest auf Franchise-Niveau) hatten, wo ich als Fan mir gedacht habe: "Ja! Dass will ich mal in bewegten Bildern sehen!"
      Gerne auch als animierte Serie, so kann man alte Charaktere wieder in jünger zurückbringen, ist quasi nicht zeitlich gebunden, was die jeweilige Story betrifft.

      Aber das ist reines Fan-Wunschdenken meinerseits.
      Während beim "Terminator"-Franchise die Meinung wohl fast einhellig ist spalten Reihen wie "Star Wars" und "JW". Die eine Gruppe verteidigt, weil sie sich immer noch unterhalten fühlt und die andere schlägt drauf ein. So ist es halt nun mal. Mann kann ja auch, sofern keine Grenzen überschritten werden (Beleidigungen z.B.), keine der beiden Gruppen was vorwerfen. Jede muss sich halt eingestehen, dass es da noch die Gegenseite gibt, was aber freilich oft nicht akzeptiert wird. :tongue:

      Ich kann mich nach dem Release von "JW" noch gut an eine Diskussion aus einem anderen Forum erinnern:

      User A: Wer Jurassic World nicht mag hat von Filmemachen nicht das geringste verstanden.
      User B: Muss ich auch nicht verstehen. Mit gefällt er trotzdem nicht.
      Und dann ging es erst richtig los...

      :rofl:
      e.V.
      ANZEIGE
      Offizieller Kurzfilm "Battle at Big Rock" erscheint am 15. September auf FX!

      Das Geschehen spielt genau 1 Jahr nach dem Ende von "Jurassic World 2".

      Geschrieben von Emily Carmichael ("Pacific Rim: Uprising") und inszeniert von Colin Trevorrow. Kamera: Larry Fong ("THe Predator").

      Ein Poster ist ebenfalls online:

      Quelle: bloody-disgusting.com/tv/35829…g-rock-coming-fx-weekend/
      e.V.
      Der Kurzfilm hat eine Länge von 8 Minuten.

      Trevorrows Details via Collider: "Es handelt sich um eine Familie, die einen Campingausflug in den Big Rock National Park unternimmt, etwa 32 Kilometer von der Stelle entfernt, an der, der letzte Film endete. Es gab ein paar Sichtungen, aber dies ist die erste große Konfrontation zwischen Dinosauriern und Menschen."


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Olly schrieb:

      Man fragt sich allerdings schon wie diese beiden Spezies in unsere Umgebung gelangen, denn am Ende von "Jurassic World 2" ist von denen nichts zu sehen.


      Das werden sicher nicht die einzigen sein, die wir nicht gesehen haben...In JW2 hat man ja auch nicht genau gesehen wie viele Tiere jetzt wirklich gerettet wurden...