Jurassic World: Ein neues Zeitalter [engl. Jurassic World: Dominion]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 988 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snow.

      Der Vorhang des ( vorerst ) letzten Franchise-Beitrags innerhalb der Jurassic Park Reihe ist gefallen. Aufgrund der Anfang 2020 ausgebrochenen Pandemie wurde der Release des Films immer wieder verschoben, doch jetzt wurden die Tore abermals für Besucher geöffnet. Doch war es die Warterei am Ende wirklich wert?

      Der Beginn des Films beginnt äußerst vielversprechend. Denn
      Spoiler anzeigen
      wenn verschiedene Bilder eingespielt werden, die wie eine Reportage daherkommen, in welcher Aufnahmen von Dinosaurierbegegnungen gezeigt werden und auf diesem Wege kurz auf die Ereignisse der letzten zwei Filme eingegangen wird, ist man sofort wieder mittendrin.
      Die Story nimmt relativ schnell Fahrt auf und die hohe Geschwindkeit sollte größtenteils bis zum Ende andauern. Natürlich gibt es ab und zu auch ruhige Momente, doch Trevorrow, mit dem Wissen im Hinterkopf, dass dies hier der groß angekündigte Abschluss sein soll, welcher, wenn möglich, auf alle vorherigen Teile eingehen sollte, um ein finales Spektakel zu präsentieren, schöpft aus den Vollen. Es gibt selten Zeit zum durchatmen und wo insbesondere Jurassic Park 1 mit seinen brillant gefilmten ruhigen Szenen den Actionszenen manchmal gar die Show stahl ( Hammonds Gespräch mit Sattler im Speiseraum ist ganz großes Kino ) hetzt Trevorrow von einer Actionsequenz zur nächsten. Man kann dem Film hier gewiss in mancher Hinsicht Einfallslosigkeit vorwerfen, da all die Action und die Dinosaurier ( von denen es erfreulicherweise reichlich gibt ) von einer recht dünnen Story ablenken sollen, doch neu ist diese Herangehensweise innerhalb der Reihe nicht. Denn bereits Spielberg hatte diese Taktik bei Jurassic Park 2 angewandt und auch dort waren viele Kritiker und Fans nicht begeistert von der eingeschlagenen Marschrichtung.

      Kommen wir zu der alten Garde rund um Neill, Dern und Goldblum. Es hat viel Spaß gemacht die drei wieder gemeinsam in einem Franchise-Beitrag der Reihe zusammen vor der Kamera zu sehen. Und man muss wirklich froh sein, dass ihre Screentime denen eines Hauptcast entspricht und ihre Leinwandpräsenz sich nicht nur auf Cameos beschränkt. Jedoch gibt es auch einen Haken an der ganzen Sache. Jemand ( ich habe leider vergessen wer es war ) hatte hier bei den Kritiken mal geschrieben, dass quasi
      Spoiler anzeigen
      der Beweggrund für das auftauchen von den drei besagten Charakteren ziemlich an den Haaren herbeigezogen ist und auch wenn ich diesbezüglich bei Sattler nicht gänzlich dieser Meinung bin, so muss ich betreffend Grant und Malcolm zustimmen. Ellie sucht Alan vordergründig nur deshalb auf, weil sie jemanden benötigt, der ihr hilft eine Probe zu beschaffen und der als Zeuge fungiert, wenn sie Beweise von Biosyn erbeutet? Und Malcolm Auftritt ist noch schlimmer und unschlüssiger. Das jemand seines Formats sich von Biosyn angagieren lässt ist eh schon reichlich ungaubwürdig, aber das er dieses Stellenangebot aus feien Stücken angenommen hat, um daraufhin wie aus heiterem Himmel mit sensiblen Infos gefüttert zu werden, die einen kompletten Umsturz von Biosyn zur Folge haben könnte, ist noch unwahrscheinlicher. Der Maulwurf innerhalb Biosyns konnte im Vorfeld niemals davon ausgehen, dass Malcolm das Angebot von Biosyn annehmen würde. Was wenn er abgelehnt hätte? Dann wäre es nie zu einem Besuch von Sattler und Grant bei Biosyn gekommen.
      Aber gut, drücken wir mal kräftig ein Auge zu. Die Freude überwiegt und da kann man dann auch gerne über manch Ungereimtheit hinwegsehen. Und ja, wann immer jemand die undankbare Aufgabe hat eine umfangreiche Geschichte zu einem Ende führen zu müssen, liegt es auf der Hand, dass Kompromisse eingegangen werden müssen, weil sich manches sonst einfach nicht ohne weiteres verbinden lässt. Ich bin mir sicher, dass man versucht hat einen besseren Grund für den Auftritt der drei alten Charaktere zu finden, doch es sollte einfach nicht sein. Ich bin letztendlich nur sehr froh, dass die drei nicht zum puren Fanservice verkommen sind, sondern sie wirklich einiges im Verlauf des Film zu tun bekamen.

      Stichwort Fanservice: Ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber etwas weniger Fanservice hier und da hätte dem Film gutgetan. Damit meine ich nicht die Einbindung von Neill, Dern und Goldblum, welche mir sehr gefallen hat. Sondern einige Momente, die exakt 1:1 von dem 93er Original ( oder der 97er Fortsetzung ) übernommen worden sind. Wenn
      Spoiler anzeigen
      Jeff Goldblum beispielsweise in einer Szene einen Stab Altmetalls in die Höhe hält an dessen Ende eine überdimensionierte aufgespießte und brennende Heuschrecke steckt, welche er dann mittels des Stabs hin und herschwenkt, um die Gefahr auf sich zu lenken, sodass andere die Möglichkeit zur Flucht erhalten, ist das einerseits Hommage, wie auch Parodie in einem.
      Und von diesen Szenen, die einem zum schmunzeln verleiten, während man zeitgleich mit diesem Lächeln auf den Lippen sachte den Kopf schüttelt, gibt es über die gesamte Laufzeit einige. Mal
      Spoiler anzeigen
      ploppt in einer kurzen Einstellung ein Dennis Nedry Verschnitt auf, der vom Profil her betrachtet glatt eine Kopie des 93er Wayne Knight sein könnte, dann wird, während sich Goldblum in einem umgestürzten Jeep befindet, von einem Fenster zum anderen gefilmt und das sich öffnende Maul des Fleischfressers erscheint seitlich und in Großaufnahme vor dem Fenster des besagten Fahrzeugs - die Szene mit dem Trailer und dem T-Rex Elternpaar lässt grüßen usw. usw.
      - der Fanservice wirkte deswegen an manchen Stellen recht erzwungen und ( zumindest für mich ) unfreiwillig komisch.

      Und auch der Soundtrack von Michael Giacchino, welcher sich ebenfalls für die Kompositionen der direkten zwei Vorgänger verantwortlich zeigt, wirkt an manchen Stellen unrund und sogar deplatziert. Es ist bezeichnend, wenn im Gedächtnis bleibende Stücke gerade jene sind, welche sich deutlich an den Kompositionen von John Williams orientieren. Und mindestens zweimal wurden diese ohne jegliches Taktgefühl in Szenen gespielt, wo es abermals unfreiwillig komisch wirkte. Erstaunlich, da Giacchino beim ersten Jurassic World Teil noch hervoragende Arbeit abgeliefert hatte.

      Doch genug des negativen. Das hier oben hört sich alles schlechter an, als es in Wahrheit ist ( aber ich gebe zu, dass Fans der Reihe mit diesem Teil eventuell mehr anfangen können, als dem Franchise fremde Kinogänger, welche die Teile sonst nur nebenbei im TV verfolgen ). Die Actionsequenzen sind grandios in Szene gesetzt. Absolutes Highlight war für mich
      Spoiler anzeigen
      die Verfolgungsjagd per Auto und Motorrad durch die engen Seitenstraßen der am Meer gelegenen Metropole.
      Der Cast spielt routiniert, es tut wahnsinnig gut Neill, Dern und Goldblum wiederzusehen und die Harmonie zwischen jungem und alten Cast ist wirklich ganz toll gelungen. Dinos...Dinos...und nochmal Dinos. Derart viele wie in diesem Film hat man wohl in keinem anderen Film der Reihe zu Gesicht bekommen. Zudem sehen die Effekte ( CGI, wie auch Practical Effects ) fantastisch aus. Grandios war auch zu sehen, dass die Verantwortlichen abermals eine Vielzahl an Dinosaurier in den Film eingebunden haben, welche bis dato noch keinen Auftritt in der Reihe hatten (
      Spoiler anzeigen
      einer der, meiner Meinung nach, furchterregendsten Dinosaurier überhaupt hat tatsächlich sogar auch seinen Weg in diesen Film gefunden - und ich rede hier nicht von dem Giganotosaurus )
      .



      Bei weitem kein perfekter Film ( dies war jedoch bereits Teil 1 schon nicht ), aber zugleich deutlich von einer absoluten Katastrophe entfernt. Jurassic World 3 erfindet das Rad nicht neu - kann er auch gar nicht bei einer solch langlebigen Reihe - und es wird ein Film sein, den man bald schon wieder zum Großteil vergessen wird. Jedoch ist der große Verdient dieses ( und des vorangegangenen ) Teils, dass der limitierte Handlungsspielraum auf der Insel nach 4 Filmen endlich durchbrochen wurde und sich jetzt, mit der veränderten Situation, welche Fallen Kingdom und Dominion geschaffen haben, die Möglichkeit für spannende und eventuell auch etwas originelle Ideen aufgetan hat. Dies ist letztendlich der größte Verdienst der Jurassic World Trilogie. Es war der Versuch, einer etablierten Reihe, die nach Teil 3 bereits am Boden lag, neues Leben einzuhauchen. Und auch wenn die Qualität der drei World Teile nicht immer Begeisterungsstürme hervorgerufen hat, so ging der Plan vollends auf und die Marke Jurassic Park erfreut sich inzwischen wieder bester Gesundheit. Danke Colin Trevorrow.


      7,5/10



      Mein Ranking der Reihe:


      1. Jurassic Park 1 ( 09/10 )
      2. Jurassic World 1 ( 8,5/10 )
      3. Jurassic Park 2 ( 08/10 )
      4. Jurassic World 3 ( 7,5/10 )
      5. Jurassic Park 3 ( 07/10 )
      6. Jurassic World 2 ( 06/10 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Snow“ ()

      Die Australische Freigabebehörde prüft eine längere Version des enttäuschenden Saga-Abschlusses!

      Diese längere Fassung soll eine Laufzeit von ca. 154 Minuten aufweisen und damit 7 Minuten länger als die bekannte Kinofassung sein. Im Detail bezieht sich die zusätzliche Laufzeit auf den Prolog. Dort heißt es: „A modified version of the previously classified feature, Jurassic World: Dominion, said to be the Extended Cut, featuring approximately 7 minutes of additional footage, mostly in a re-edited prologue“.

      Quelle: bluray-disc.de/blu-ray-news/fi…d_fsk_prueft_erste_extras

      Für Deutschland ist noch kein Extended Cut angekündigt.

      Bezgl. Bonus:
      Im Heimkino-Segment dürften daher die Featurettes "Schlacht am Big Rock", "Dinosaurier unter uns: Inside 'Jurassic World: Ein neues Zeitalter'" und "Eine neue Generation von VFX" erscheinen.
      Den Blick immer ein wenig auf den "etwas anderen Film" gerichtet!
      Jurassic World Dominion weiterhin Platz 1


      Auch am zweiten Wochenende sichern sich die Dinosaurier weltweit den ersten Platz an den Kinocharts.

      58,6 Mio Dollar spielte der Film in Amerika am zweiten Wochenende ein und hat somit nach 10 Tagen dort bereits 250 Mio Dollar eingespielt.

      Weltweit kamen weitere 187 Mio Dollar hinzu, sodass man nun bei 622,18 Mio Dollar steht.
      Sch... schwimmt doch. ;)
      Da sieht man aber auch wieder, dass die erfolgreichsten Filme aller Zeiten nicht unbedingt die besten sein müssen. Für JW3 ist es noch weit, aber denkbar mit diesem Tempo unter den Top 5 zu landen.

      Ich bin wahrlich kein großer Titanic Freund, aber gerade solche Titel hätten einen Platz ganz oben verdient, und zwar dauerhaft. Aber wir leben auch in einer inflationsbedingten Welt und daher ist ein Vergleich oft schwierig zu stellen.

      Aber bevor ich dem Film unrecht tue, muss ich ihn mir erstmal anschauen, wobei die Wertungen hier nicht gerade positiv sind und ich habe gerade erst 3/4 von Fallen Kingdom zu Ende gebracht. :P
      Der Film wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in die TOP 5 stürmen. Dazu bräuchte er jetzt noch ein Weekend-Ergebnis von um die 200 Mio. Er hat aber jetzt schon um die 60 % verloren. Die Mundpropaganda tut da einfach ihr übriges. Super Tom ist in seiner 3. Woche auch gerade mal mit 14 Mio. Abzug dahinter.

      Der Streifen wird sich womöglich in den nächsten 3 Wochen noch ein wenig austoben können, bevor "Thor" ihn zermanscht.
      Den Blick immer ein wenig auf den "etwas anderen Film" gerichtet!
      Also mein Sohn und ich waren am Wochenende im Kino und ich hatte so meinen Spaß da ich überhaupt keine Erwartungen hatte.
      Mein Sohn (8j.) hat das Ding natürlich übertrieben gefeiert (erste mal für ihn mit Dbox Sitzen) ich wurde gut unterhalten und wenn wir mal ehrlich sind dann sind doch so Filme eigentlich perfekt fürs Kino.
      Geschichte natürlich extremst simpel und an den Haaren herbei gezogen.
      Aber er hatte mir trotzdem besser als Jurassic World II gefallen.

      Ich geb 7,5/10
      Mein Sohn 10/10 :)

      giovannangelo schrieb:

      Ich geb 7,5/10
      Mein Sohn 10/10



      Ja der Kids Bonus , bestimmte Film bereiten mir viel mehr spaß mit meinen Kids zusammen,
      aber da meine große gar nicht nach den Film frag blei es mir erspart dafür Geld auszugeben.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Kurz-Kritik:
      Komme gerade aus dem Kino und bin zufrieden. So schlecht wie einige den Film darstellen, ist er wirklich nicht (vielleicht hat mir das aber auch geholfen die Erwartungen runterzuschrauben…). Wobei ich auch manche negativen Argumentationen verstehen kann, ich diese jedoch sicherlich anders gewichtet habe und der Film deshalb bei mir besser wegkommt.
      Also, Story absolut bescheuert aber zweckdienlich. Effekte zwischen akzeptabel und echt toll. Musik unbedeutend, aber zumindest nicht nervend. Sound wie bisher absolut gigantisch im Kino! Cast allesamt sympathisch, wobei mir wundersamerweise einer aus der alten Garde ziemlich auf den Kecks ging.
      Gebe dem (vorübergehenden) Abschluss der Reihe 7 von 10 Dr. Wu‘s. Ich hatte meinen Spaß.
      Ist JURASSIC WORLD - EIN NEUES ZEITALTER wirklich SO schlecht, wie viele (auch Kritiker-Kollegen) meinen!?

      In meiner Review sage ich euch, was ich dazu meine und wie ich das (vorläufige) Finale des Franchise empfunden habe.

      Eigentlich wollte ich mich kurz fassen, aber es ist ein wenig eskaliert... ;) :D

      Langes Blabla, kurzer Sinn - here we go:

      Es wird vier u.a. 4 Steelbooks geben!

      VÖ: vsl. 25. August 2022

      2 mit einem Raptoren-Cover (UHD, Blu-ray) und 2 mit dem sog. Line Look (UHD, Blu-ray). Letzteres Cover ist noch nicht bekannt, vermutlich (= höchstwahrscheinlich) werden diese Steels aber so aussehen wie das ganz rechts abgebildete Cover (aus dem Ausland wie Italien).

      Quelle: collectors-junkies.com/jurassi…lbook-weiteren-varianten/
      Den Blick immer ein wenig auf den "etwas anderen Film" gerichtet!

      Snow schrieb:

      Wäre schön, wenn der Film am Ende die Milliarde knackt. :thumbup: Wird zwar durchaus kein Selbstläufer aufgrund der mittelmäßigen Kritiken und der Konkurrenz durch Top Gun 2 ( Jurassic World 3 steht weltweit momentan bei 746 Millionen US Dollar ), aber noch ist dieses Ziel eventuell in Reichweite.


      Also - nicht bös gemeint - aber wieso wäre es schön, wenn ein Film, der "nicht so schlecht ist wie einige schreiben" und von dem man einen Großteil bald vergessen haben wird, die Milliarde knackt?
      Für mich wäre das (ich hab den FIlm nicht gesehen - also keine Bewertung des Filmes) sogar schlecht, weil die Macher denken so könnte man weiter machen....
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Die. Dinos werden doch so oder so zurück kommen. Auch wenn JW3 doch überraschend schnell die Luft ausgeht am Box office ist der Film ja trotzdem bereits bei knapp 800 Mio.

      Da wird sicherlich früher oder später ne Fortsetzung, nen Remake, nem Prequel oder was es auch immer sonst noch für alle möglichen Formate so gibt, kommen.

      In anbetracht von anderen Kreaturen (Haie, Zombies, Aliens etc) sogar eigentlich ziemlich überraschend, wir wenig Dinofilme es so in den letzten 30 Jahren überhaupt gab.

      Bis auf halt jurassic Park und King Kong von Jackson 2005, ja eigentlich so rein gar nichts, wo man Dinos zu sehen bekam (zumindest fällt mir gerade nichts ein).
      Bis auf den Cameo vom T-Rex in Ready Player One :D