ANZEIGE

Don Siegel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Don Siegel



      Donald Siegel (* 26. Oktober 1912 in Chicago, Illinois; † 20. April 1991 in Nipomo, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur



      Bio:
      Don Siegel machte seinen Schulabschluss in England. Nach einem Kunststudium in Paris ging er in den 1930er Jahren nach Hollywood. Ab 1934 arbeitete er für das Filmstudio Warner Brothers, wo er sein Handwerk in der Schnittabteilung und als Second Unit-Regisseur[1] erlernte. 1945 führte er erstmals Regie bei zwei Kurzfilmen.[2] Beide wurden mit einem Oscar ausgezeichnet, aber, wie Siegel in einem Interview 1970 ausführte, ohne dass jemand Notiz davon nahm, da ein Oscar für einen Kurzfilm nur für das Studio zählt.[3] Ende der 1940er Jahre, nach dem Film Night Unto Night, verließ Siegel Warner Brothers.[2]

      „Siegel war ein kleines, doch wichtiges Rädchen im Uhrwerk des Studios. Er arbeitete allein und weitgehend selbstständig, kein Regisseur redete ihm viel in seine Arbeit hinein. Er arbeitete am Fließband und blieb dennoch ein Individualist. Obwohl er dem Studio viel Geld einsparen half, mochte ihn Jack Warner nicht allzu sehr – wie alle Freigeister.“

      – Michael Hanisch: Der letzte Professional – Trotz Fließbandarbeit bei Warner Bros. immer ein Solitär: Don Siegel in „film-dienst“[4]



      In der Folge drehte Siegel als unabhängiger Regisseur vornehmlich Western und actionbetonte Thriller. Für seine Regiearbeit in Terror in Block 11 (1954) wurde er für den Directors Guild of America Award nominiert. Sein Ausflug ins Science-Fiction-Genre mit Die Dämonischen (1956) blieb eine Ausnahme, doch bezeichnete er diesen rückblickend als seinen „wahrscheinlich besten Film“.[5] Siegel war den Studios für schnelles und effizientes Arbeiten bekannt, mit bis zu 55 wechselnden Kamerapositionen[6] am Tag.[2]

      Beginnend mit dem ursprünglich fürs Fernsehen produzierten Der Tod eines Killers (1964) drehte Siegel die Filme, die heute zu seinen bekanntesten zählen, darunter Nur noch 72 Stunden (1968) und den kontrovers diskutierten Dirty Harry (1971). Siegel arbeitete häufig mit Clint Eastwood und war ein Mentor Eastwoods, als dieser begann, selbst Regie zu führen.[7] Der Jazzmusiker Lalo Schifrin steuerte zu einigen Filmen Siegels der späten 1960er und 1970er Jahre die Musik bei.

      Im Laufe seiner Karriere verhalf Siegel unter anderem den zukünftigen Regisseuren Sam Peckinpah und Michael Reeves zu ihren ersten Tätigkeiten im Filmgeschäft.[8][9] Eastwood widmete Siegel postum, zusammen mit Sergio Leone, seinen Film Erbarmungslosaus dem Jahre 1992.

      Siegel war dreimal verheiratet, mit Viveca Lindfors, Doe Avedon und Carol Rydall. (wikipedia)




      Toller Action-Regisseur dem wir einige Klassiker zu verdanken haben: Allen voran natürlich DIRTY HARRY. Aber auch den Bronson-Thriller TELEFON, den Eastwood Western EIN FRESSEN FÜR DIE GEIER und den genialen Thriller charley varrick der große coup

      Filmography:

      Verhext

      1980Der Löwe zeigt die Krallen

      1979Flucht von Alcatraz (as Donald Siegel)

      1977Telefon

      1976Der Scharfschütze

      1974Die schwarze Windmühle

      1973Der große Coup

      1971Dirty Harry

      1971Betrogen (as Donald Siegel)

      1970Ein Fressen für die Geier

      1969Frank Patch - Deine Stunden sind gezählt (as Allen Smithee)

      1968Coogans großer Bluff (as Donald Siegel)

      1968Nur noch 72 Stunden (as Donald Siegel)

      1967Ein Fremder auf der Flucht (TV Movie) (as Donald Siegel)

      1965The Legend of Jesse James (TV Series) (1 episode)
      - Manhunt (1965)

      1965Convoy (TV Series) (1 episode)
      - Passage to Liverpool (1965)

      1964Einbahnstraße in den Tod (TV Movie) (as Donald Siegel)

      1964Der Tod eines Killers (as Donald Siegel)

      1964Destry (TV Series) (1 episode)
      - The Solid Gold Girl (1964) ... (as Donald Siegel)

      1963-1964Unglaubliche Geschichten (TV Series) (2 episodes)
      - The Self-Improvement of Salvadore Ross (1964)
      - Uncle Simon (1963)

      1963Breaking Point (TV Series) (1 episode)
      - There Are the Hip, and There Are the Square (1963)

      1963The Lloyd Bridges Show (TV Series) (1 episode)
      - A Game for Alternate Mondays (1963)

      1962Die ins Gras beißen (as Donald Siegel)

      1961Bus Stop (TV Series) (1 episode)
      - Cherie (1961)

      1960Flammender Stern

      1960Alcoa Theatre (TV Series) (1 episode)
      - The Silent Kill (1960)

      1959Der Mann aus Arizona (as Donald Siegel)

      1959Hound-Dog Man

      1959Adventure Showcase (TV Series) (1 episode)
      - Brock Callahan (1959)

      1958Strich durch die Rechnung (as Donald Siegel)

      1958Der Henker ist unterwegs

      1957So enden sie alle

      1957Flamenca - Ein Amerikaner in Spanien

      1957Code 3 (TV Series) (1 episode)
      - The Hired Man (1957)

      1956Entfesselte Jugend (as Donald Siegel)

      1956Die Dämonischen

      1955Frontier (TV Series) (1 episode)
      - Paper Gunman (1955)

      1955An Annapolis Story

      1954Hölle 36

      1954Terror in Block 11

      1953Geheimdienst im Dschungel

      1952-1953The Doctor (TV Series) (3 episodes)
      - The Runaways (1953)
      - Those Who Wait (1952)
      - No Gods to Serve (1952)

      1953Die Nacht vor dem Galgen

      1952No Time for Flowers

      1952Schüsse in New Mexico

      1949Die rote Schlinge

      1949Night Unto Night

      1946The Verdict

      1945Hitler Lives (Documentary short) (uncredited)

      1945Star in the Night (Short)
      ANZEIGE

      „Siegel war ein kleines, doch wichtiges Rädchen im Uhrwerk des Studios. Er arbeitete allein und weitgehend selbstständig, kein Regisseur redete ihm viel in seine Arbeit hinein. Er arbeitete am Fließband und blieb dennoch ein Individualist. Obwohl er dem Studio viel Geld einsparen half, mochte ihn Jack Warner nicht allzu sehr – wie alle Freigeister.“


      Sollte da nicht Produzent stehen? (ich hab alles brav gelesen :) )

      Spaß beiseite - einige echt tolle Filme hat er abgeliefert :)
      Die Dämonischen - einfach mal was neues gewesen (auch wenn mir das Remake Die Körperfresser kommen noch besser gefällt)
      Dirty Harry und Flucht von Alcatraz - 2 Eastwoodklassiker zu denen noch Ein Fressen für die Geier dazu kommt :)
      Und selbst seine "durchschnittlichen" Filme sind immer noch sehenswert - es gibt Regisseure, die es nicht mal mit Ihrem besten Film schaffen was sehenswertes abzugeben...
      Stiller Beobachter......
      1968Coogans großer Bluff (as Donald Siegel)

      Der Prototyp zu "Dirty Harry". :D

      Generell gilt die Formel: Siegel + Eastwood = :popcorn: