Halloween - Die Serie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dr. Loomis.

      Halloween - Die Serie?

      Halloween - Die Serie

      Was viele schon lange vermuten haben könnte bald Realität werden. Wie Fangoria erfahren haben soll (aus einer noch unbekannten Quelle) plant man Michael Myers im TV-Format weiter schlitzen zu lassen. Das soll wie bei "The Strain" und "Akte X" als eine Event-Serie angelegt sein und könnte sich bei Erfolg lange halten. Mit einer Verlängerung auf drei bis fünf Staffeln.

      Hat Michael bald mehr als üblich zu tun?

      Quelle: filmstarts.de/nachrichten/18501460.html

      :tongue:


      ANZEIGE
      Also ich hab bisher keine der Serien zu solchen Filmen (Scream, Evil Dead, Sleepy Hollow usw..) gesehen....
      Generell ist es aber so, dass Serien heute oft einfach so professionell inszeniert werden, dass fast alles in ein (Kurz)Serienformat packbar ist. Wie bei allem: Wenn es gut gemacht ist - her damit :)

      Genießt die Stille.....
      Ich habe die 1. Staffel von "Hannibal" gesehen (zwar vor langer Zeit), die ersten 2 Staffeln von "The Walking Dead" und die ersten 3 Staffeln von "Game of Thrones". Also Serien, welche teilweise in den Himmel gelobt werden. Ich sah aber lediglich ganz gute Seasons. Mehr nicht. Auf Dauer sind die alle so ermüdend. Alles zieht sich ewig hin. Ich verlier da ehrlich gesagt schnell mal das Interesse.

      Die von dir angesprochenen 3 Serien kenne ich auch noch nicht. Noch, weil ich die definitiv nachholen werden. In "Evil Dead" setze ich die meiste Hoffnung. Gerade die knappe Episodenlaufzeit von ca. 30 Minuten soll der Rückkehr von Ash richtig gut tun. :)

      Ich hoffe hier geht man den gleichen Weg. 30 Minuten pro Folge und insgesamt 6 - 10 Folgen. Michael Myers ewig hinter Büschen rumschleichen zu sehen ist auch auf die Dauer ermüdend. :tongue:

      Falls überhaupt eine "Halloween"-Serie kommt. Mal abwarten...


      Prinzipiell hätte ich mir gewünscht, dass Michael Myers im Kinoformat bleibt. Horror mit entsprechendem Budget scheint es in den großen Häusern aber bald nicht mehr zu geben. Es wird an viel gearbeitet, aber irgendwie kommt nichts bei rum. "Freitag der 13." z.B ist zwar für Januar angekündigt...aber ob er wirklich kommt? Wäre ja nicht das erste Mal, dass er verschoben wird.

      Ich habe mittlerweile fast die erste Staffel "Scream" durch. Folge 10 (und somit das Finale) fehlt mir noch. Danach werd ich auch ne Kritik dazu tippen, aber bisher muss ich sagen, dass mir die Serie besser gefällt als ich zugeben will. Spannung, Handlung, der neue Ghostface. Das ist alles sehr ordentlich. Wird für mich nie an Sidney Prescott und Co. rankommen, aber man merkt, dass die Leute dahinter sich wirklich Mühe gegeben haben. Lieblos hingerotzt ist das definitiv nicht. Im Gegenteil. Eigentlich ein gelungenes Remake für eine neue Generation.

      Wenn nun also Halloween auch in Serie geht und ein Team dahinter steht, das sich Mühe mit dem Stoff gibt - warum denn nicht? Mit nem Film kommen sie doch eh nicht in die Pötte. Dann schau ich lieber ne gut gemachte Serie, bevor ich gar kein Halloween mehr kriege. "Scream" beweist sehr schön, dass man eine eigentliche Horrorfilm-Handlung durchaus auf zehn Folgen strecken kann, ohne dass es langweilig wird.

      Zumal ich Halloween da wirklich ein geeigneten Serienstoff einordne: Hier geht es nicht darum, wer der Killer ist. Das wissen wir. Es geht vielmehr um die Charaktere und da würd ich auch die Laurie-Geschichte nochmal anschauen. Die Wandlung vom unbeschwerten Teenager zum nervlichen Wrack wirkte in Rob Zombie's Filmen für mich zwar glaubhaft, aber sehr gehetzt. Wenn man da jetzt die doppelte Zeit dafür hat, könnte das ein sehr schönes Stück TV werden. Braucht natürlich nen guten Showrunner. Aber das brauchen prinzipiell alle Serien. ^^

      Bin mal gespannt, welcher Sender sich hinter das Projekt klemmt. Also wenn es denn soweit kommt.
      Bei "Freitag, der 13." tut sich auch in punkto Serie scheinbar nicht viel. Es gibt also noch Hoffnung. Vielleicht ist das der Grund wieso beide Jason-Vertreter nicht vorankommen. Man fürchtet sich gegenseitig und wartet mal ab was der andere so tut. ^^

      Ich habe schon das Gefühl auch bei einer "Halloween"-Serie muss man sich komplett von den Filmen lösen. Die "Scream"-Serie, welche bei vielen Fans tatsächlich gut ankommt, hat mit den Filmen auch nicht mehr sonderlich viel am Hut, zumindest habe ich das so mitbekommen. Das wird auch hier der Fall sein. Vergiss Laurie, vergiss Dr. Loomis, vergiss Smith’s Grove. Und willkommen Whodunit. Jemand killt mit der legendären Michael-Maske Kids vor Halloween. Und derjenige scheint es auch bis zum 31. Oktober vorzuhaben. An dem Tag wird es dann natürlich zum ganz großen Massaker und in Folge zum noch größeren Twist kommen. ^^ Ich schätze mal so ein Konzept kann man am ehesten an den Käufer bringen.

      Wieso habe ich nur das Gefühl, dass noch viele, viele Jahren ins Land ziehen werden, bevor das Messer wieder umgeht?! :tongue:


      JosephWilliam schrieb:

      Prinzipiell hätte ich mir gewünscht, dass Michael Myers im Kinoformat bleibt.


      Ich mir auch

      JosephWilliam schrieb:

      Die Wandlung vom unbeschwerten Teenager zum nervlichen Wrack wirkte in Rob Zombie's Filmen für mich zwar glaubhaft, aber sehr gehetzt. Wenn man da jetzt die doppelte Zeit dafür hat, könnte das ein sehr schönes Stück TV werden.


      Das Problem ist...du kennst die Story schon... im Prinzip wäre das nichts anderes als wieder ein Remake. DAnn lieber eine Fortsetzung im Kino. ABER, wenns gut gemacht wird, bin ich als Myers-Fanboy natürlich dabei. So richtig kann ich mir das nur nicht vorstellen.
      Das ist natürlich immer ein Problem - eigentlich will man das sehen, an das man sich über Jahrzehnte gewöhnt hat - nur dann ist die Frage wozu? Das Original ist nicht ohne Grund ein Klassiker und dann die Vorlage....
      Also muss eine Serie in meinen Augen auf der Basis des bekannten etwas neues machen, das z.T. Kopie sein sollte (Also sich an die Regeln halten) und trotzdem dem ganzen viel neues abgewinnen....

      Kann man hinkriegen.....
      Ich wäre dabei....
      Noch nen Film wäre mindestens genau so ein Risiko, dass es Mist wird wie ne Serie - dann lieber die Serie ehrlich gesagt, da man da einen neuen, guten Dr. Loomis (oder eine Kopie von ihm) einführen kann.... Donald Pleasance bleibt aber warscheinlich/vielleicht unerreicht, weil man einfach mit dem Aufgewachsen ist..

      Genießt die Stille.....

      joerch schrieb:

      Kann man hinkriegen.....


      Kann man... ich hoffe es sogar, sollte eine Serie kommen

      joerch schrieb:

      Ich wäre dabei....


      me too, Beavis

      joerch schrieb:

      Donald Pleasance bleibt aber warscheinlich/vielleicht unerreicht, weil man einfach mit dem Aufgewachsen ist..


      Nicht nur deswegen, Auch sein Spiel, finde ich, hat wunderbar die Bedrohung und Faszination Myers rübergebracht. Das war schon saustark.

      joerch schrieb:

      Das ist natürlich immer ein Problem - eigentlich will man das sehen, an das man sich über Jahrzehnte gewöhnt hat - nur dann ist die Frage wozu? Das Original ist nicht ohne Grund ein Klassiker und dann die Vorlage....
      Also muss eine Serie in meinen Augen auf der Basis des bekannten etwas neues machen, das z.T. Kopie sein sollte (Also sich an die Regeln halten) und trotzdem dem ganzen viel neues abgewinnen....

      Die letzte gute Story eines "Halloween"-Filmes wäre auch die beste Vorlage für eine Serie. Nämlich die von "H20". Das würde sich wie ich finde perfekt für eine Serie eignen. Eine abgelegene Schule irgendwo in den Bergen. Nur mit einer Seilbahn erreichbar. Über Halloween sind nur noch ein paar Kids anwesend. Und dann kommt Michael Myers. Leider gibt es eben schon "H20".

      Man muss froh sein, wenn es nicht in Richtung "Reality TV" geht. :uglylol:


      ANZEIGE
      Jetzt stellt sich die Frage: Ziehen die ggf.Halloween (für eine Serie) komplett neu auf? Ohne Michael? Mit nem neuen Mörder - oder gar Mörderin? Vielleicht bleibt letztendlich nur der Name und das Grundgerüst von Halloween bestehen, aber mit komplett unterschiedlichen, bzw.neuen Charakteren?!

      In dem Interview scheint ja lediglich darüber gesprochen geworden zu sein, dass man im Halloween-Franchise keine Serienadaption für Michael Meyers plant. Ist vielleicht auch einfach nur zuviel der Haarspalterei meinerseits... :D


      Aber nen neuen Film wird's dann wohl trotzdem geben (Halloween Returns), wenn ich das richtig verstanden hab. Fragt sich dann auch hier nur wieder: wann?
      Ich habe das Interview nicht gelesen, weil ich kein Fan von dem Typen bin.

      Er hält wohl weiterhin an einem großen Film fest. Nur leider scheint ein großer Horror-Film fast keinen Käufer mehr anzuziehen. Man muss schon Sam Raimi heißen. :tongue: Der spendiert ganz gerne mal 17 bis 35 Mio. für einen größeren Film des Genres. Brutale Horrorfilme können immer sehr erfolgreich sein. Siehe eben "Evil Dead" von 2013. Der Film hat gezeigt wie gut sich Ultrabrutalität immer noch verkaufen kann. Und den klangvollen Namen hat "Halloween" sowieso.

      Es ist schon pervers, dass es scheinbar niemanden in dem Business gibt, welcher sich die Rechte ergattert um dann 10 bis 15 Mio. für einen neuen "Halloween"-Film auszugeben. Ich meine es werden teilweise Cage-Filme mit 40 Mio. finanziert die nicht mal groß ins Kino kommen. Siehe "USS Indianapolis: Men of Courage". Naja...