ANZEIGE

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Schwambo.

      Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer




      In einer internationalen Ko-Produktion will RatPack Michael Endes Kinderbuchklassiker Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer auf die große Leinwand bringen, allein der FFF Bayern fördert das Mamutprojekt mit 1,8 Mio Euro.
      Regie führt Dennis Gansel (Die Welle) von der Besetzung ist bisher nur Oscarpreisträgerin Shirley MacLaine bekannt, sie wird Frau Malzhan ihre Stimme leihen.

      Das ist ein Projekt, was ich mal im Auge behalten werde, klingt realtiv vielversprechend und dieser Stoff eignet sich perfekt für die große Leinwand...nur auf die Lieder werden wir wohl verzichten müssen.


      ANZEIGE
      Die Schrift vom Poster erinnert leicht an Potter, findet ihr auch?

      Bin auch mit der Version der Augsburger Puppenkiste aufgewachsen. Der (Buch-)Stoff eignet sich definitiv für's Kino. Nur habe ich jetzt schon die Befürchtung, dass es hier so kommt, wie bei Tim und Struppi und es dann keinen 2.Film (die wilde 13) geben wird. Und ich hasse es, wenn etwas gut gestartet und dann nicht weitergeführt, bzw. ordentlich zu Ende gebracht wird.

      Aber (vorläufig) bin ich erstmal guter Dinge.
      Meine einzige Hoffnung ist, dass der Film international gut läuft und somit eine Fortsetzung erlaubt, Die Wilde 13 könnte bei Allem nochmal eine Schippe drauflegen, allein die Seeschlacht könnte eine grandiose Sequenz werden.

      Neben den Büchern und der Puppenkiste mochte ich auch das Hörspiel, sehr gute Sprecher und tolle Musik. Mit der Zeichentrickserie konnte ich damals schon nichts mehr anfangen, da wurde mir zu viel hinzugefügt

      RatPack ist ja nicht ganz unerfahren bei Fantasy bzw. Buchverfilmungen, haben sie doch schon den gelungenen aber leider im Kino zu Unrecht untergegangenen "Mara und der Feuerbringer" produziert

      Black schrieb:

      RatPack ist ja nicht ganz unerfahren bei Fantasy bzw. Buchverfilmungen, haben sie doch schon den gelungenen aber leider im Kino zu Unrecht untergegangenen "Mara und der Feuerbringer" produziert

      Da war aber das Marketing einfach komplett daneben. Das muss man ihnen auch zur Last legen.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Black schrieb:

      RatPack ist ja nicht ganz unerfahren bei Fantasy bzw. Buchverfilmungen, haben sie doch schon den gelungenen aber leider im Kino zu Unrecht untergegangenen "Mara und der Feuerbringer" produziert

      Da war aber das Marketing einfach komplett daneben. Das muss man ihnen auch zur Last legen.


      Okay, da stimme ich zu aber die Verleiher haben sich auch den unglücklichsten Starttag ausgesucht...dieser Paul Walker Gedenkfilm mit den schnellen Autos

      Black schrieb:

      Okay, da stimme ich zu aber die Verleiher haben sich auch den unglücklichsten Starttag ausgesucht...dieser Paul Walker Gedenkfilm mit den schnellen Autos

      Sicher, das ist nicht vorhersehbar. Aber die Slots, die Fokuszielgruppen, die Kommunikation mit dem Publikum und den Kinos. "Mara und der Feuerbringer" ist ne Schulbuch-Lektion darüber, wie man einen soliden Film mit Vollgas in den Sand setzen kann, wenns um das Marketing geht. Die Analyse würde zu lange dauern aber es war ne Lektion darüber, wie sehr die deutsche Filmindustrie der US-Industrie (im eigenen Land!) hinterherhinkt wenn es um ein cleveres Marketing geht.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Der Film könnte interessant werden :)

      Bei dem Marketing von deutschen Filmen liegt einiges im Argen - entweder wirkt es altbacken und bieder - oder (siehe Tschiller) wie eine billige Kopie eines typischen US-Marketings...
      Irgendwie haben die deutschen Verleiher wohl ein Problem damit ein eigenes Gesicht im Marketing zu finden...
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...
      Ich bin zwar aus dem alter raus für den Film, aber den Trailer habe ich mir spaßeshalber trotzdem angeschaut. Meine Güte hatte ich viele HDR Erinnerungen. Sowas von dreist geklaut, gibt's ja gar nicht. Hätte nur noch Sauron am Ende gefehlt :D

      ANZEIGE
      Ob dieser Film der Vorlage gerecht wird, neue, junge Zuschauer begeistern konnte und auch die alten Fans der Version der Augsburger Puppenkiste zufriedenstellt, erfahrt ihr im Video!


      Nette Kritik :)

      Nur bei einer Stelle widerspreche ich....
      Es ist nicht besonders Mutig das zu verfilmen - es ist recht schlau...
      Die Generation Augsburger Puppenkiste "WIr sind jetzt Eltern" kann so mit Ihren Kindern / teilweise Enkelkindern da rein latschen und die Kinder "vorschieben" um das zu schauen....

      Fehler wurden nur 2 gemacht - 1. nen paar Jahre zu spät vielleicht (ich kenne das Einspiel nicht) und 2. die Werbung war schlecht bis sehr schlecht platziert....
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...
      Danke! ;)
      Ja, hab das etwas schlecht formuliert (war zu spontan). Mit "mutig" meinte ich ja auch, dass das Ganze für heutige Verhältnisse relativ unbekannt geworden ist (lediglich 1/3 der Kinder konnte inhaltlich was mit der Thematik anfangen).Und ich glaube, die Produktion war sehr teuer. Sieht jedenfalls so aus - weswegen theoretisch ein Flop einfach passieren könnte (auch, wenn der Film toll ist!). Man sehe sich ja u.a.mal die Beteiligung in diesem Thread an...
      Aber das mit der Generation Augsburger Puppenkiste - da geb ich dir absolut recht! Hoffe aber auf gutes Einspiel und die Fortsetzung.

      Matze schrieb:

      Danke! ;)
      Ja, hab das etwas schlecht formuliert (war zu spontan). Mit "mutig" meinte ich ja auch, dass das Ganze für heutige Verhältnisse relativ unbekannt geworden ist (lediglich 1/3 der Kinder konnte inhaltlich was mit der Thematik anfangen).Und ich glaube, die Produktion war sehr teuer. Sieht jedenfalls so aus - weswegen theoretisch ein Flop einfach passieren könnte (auch, wenn der Film toll ist!). Man sehe sich ja u.a.mal die Beteiligung in diesem Thread an...
      Aber das mit der Generation Augsburger Puppenkiste - da geb ich dir absolut recht! Hoffe aber auf gutes Einspiel und die Fortsetzung.


      Das was heute einfach fehlt ist der passende Soundtrack den wir in den 90gern dazu hatten. :D

      Mal ne Frage an die Box Office Rechner unter uns:

      Der Film hat ja so um die 1,8 Millionen Euro gekostet.
      Eingespielt hat er weltweit bislang gut 6 Millionen Dollar (entspricht ca.5,1 Mio Euro). Reine Kinoeinnahmen.

      Kann man hier von entsprechendem Erfolg reden, der eine Fortsetzung rechtfertigen würde?
      Also wenn die Zahlen stimmen ist der Film zumindest im grünen Bereich - je nach Werbekosten....
      Die BD-, Streaming- und TV-Einnahmen kommen ja noch dazu....
      Und Filmförderung usw...
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...