Hulkbuster Armor von "Hasbro": Eine Actionfigur wird zur "Hero Vignette"!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alexisonfire8.

      Hulkbuster Armor von "Hasbro": Eine Actionfigur wird zur "Hero Vignette"!

      Jau, richtig gelesen, jetzt mache ichs mir selbst! :D
      Ich hatte vor einiger Zeit ja mal zugesagt einen Baubericht zu machen wenn ich wieder etwas bastle aber dieser "Umbau" dürfte auch ganz interessant werden denke ich. ;)

      Zur Vorgeschichte: Ich wollte auch schon immer den "Hulkbuster" haben aber das Ding ist ja als Bausatz nicht erhältlich und als fertig Figur (Vignette) einfach Schweine teuer. Selbst die kleinste Version mit einer Höhe von ca 20cm kostet immer noch irgendetwas um 130€!

      Ich wollte als nächstes ja eigentlich den "War Machine MK II" bauen, den ich noch als Bausatz habe aber dann bin ich bei youtube auf dieses geile Video gestoßen:


      Da dicht ich mir "Das kann ich doch auch!"
      Gesagt, getan, ich habe mir jetzt die "Interactive Hulkbuster Actionfiur" von Hasbro gekauft, die vom Äußeren genau der in dem Video gleicht.

      Hier ist er:


      Zum Vergleich mal mit dem Dragon Ironman in 1/9 (Remeber: Er steht auch noch auf einer Base!):


      Und den Burschen will ich mal Fachgerecht Pimpen! Allerdings werde ich hier und da andere Wege gehen als im Video gezeigt. Eine Beleuchtung werde ich auch einbauen und evtl. noch etwas "Battledamage" hinzufügen aber das entscheide ich spontan. :wink:

      Anders als im Video werde ich natürlich wieder Metallic Lacke verwenden. Ich finde das gehört einfach zur Figur und ich will auch die Augen beleuchten. Eine Menge Arbeit also.

      Angefangen habe ich erstmal damit die Figur auseinander zu schrauben und die vorhandene Elektronik auszubauen:


      Ich kann jetzt noch nicht sagen wann und in welchen Zeitabständen ich dabei gehe, das wird man dann ja sehen.
      Ihr dürft mir jeder Zeit gerne Fragen oder Vorschläge senden.
      MfG: Dirk
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kitzwi“ ()

      Ein bischen ist die Tage schon passiert.

      Hab mir meinen kleinen Bohrer geschnappt und schon mal die markierten Löcher ausgebohrt. Das sind die Stellen die ich später auch beleuchten will.



      Was ich mit den Schraubenlöchern mache weiß ich noch nicht genau. Einige werde ich auf jeden Fall schließen. Dafür habe ich mir diese Spachtelmasse von "Revell" gekauft und schon mal zwei Stellen geschlossen:




      Ich hatte nämlich keine Lust wieder mit 2K Kleber rum zu manschen und habe mir daher mal was fertiges besorgt. Ich hatte zwar noch keine Erfahrung mit dem Produkt, bin aber bis jetzt ganz zufrieden. Die Masse ist recht dünnflüssig, was ich als Vorteil empfinde da sie so schön verläuft, sich mit einem Q-Tipp gut verteilen lässt und Öffnungen Blasenfrei verschließt. Nur das keine Trocknungszeit angegeben ist finde ich etwas blöd.
      Um kein Risiko einzugehen lasse ich die Masse mindestens 12 Stunden ruhen.

      PS: Ihr dürft ruhig FRagen stellen oder Anmerkungen machen!r ;)
      So, ein bischen ist wieder passiert.
      Letzte Woche hatte ich Spätschicht darum ging nichts weiter aber diese Woche will ich wieder etwas tun.

      Gestern habe ich mir mal den Kopf geschnappt und dort noch etwas an den Augen gefräßt und mir überlegt wie ich die Beleuchtung machen will. Ich werde in Kopf und Brust wohl weiße LEDs verwenden wärend ich für die "Triebwerke" am Rücken und den Beinen blaue LEDs nehmen will. Im Kopf werde ich eine 5mm Diode von innen einsetzen und weil der Kiefer nach unten offen ist habe ich mir ein Stück Plastik aus einem Schnellhefter ausgeschnitten das ich von unten davor klebe damit das Licht nich nach unten strahlt.


      Dann habe ich noch den "Actionbutton" Am Arm weggefräßt, der störte mich nämlich. Auch da klebe ich ein Stück Plastik drüber und wenn das nicht vernünftig aussieht werde ich es eben verspachteln und schleifen müssen aber erst probiere ich mal das erste weil einfacher! :goodwork:


      Heute habe ich dann einige teile grundiert mit Primer von "Tamiya", ich werde bei den Lacken nämlich auch wieder Hauptsächlich Acrylfarben von Tamiya verwenden.
      (Mein Tipp: beim sprayen immer schön Einweghandschuhe tragen sonnst schrubbt ihr euch später wie bekoppt die Haut ab!) ;)


      Und hier der Ordnung halber die grundierten Teile:


      morgen geht es evtl. weiter, mal sehen. :)
      Es geht wieder etwas voran.

      Hab mir noch mal alle Teile angesehen und die gröbsten Unebenheiten und Lücken verspachtel und dann geschliffen (ich hasse es!) ;)


      Danach gab es noch mal etwas Primer obendrauf.

      Da es heute zu kalt und windig war um einzele Teile draußen zu sprayen bin ich schon mal an die Elektronik ran gegangen.

      Ich hatte mir mal diesen praktischen Kasten mit LEDs, Wiederständen und Fassungen gekauft so das ich gleich alles hatte was ich brauchte.


      Ich hätte ja am liebsten einfach eine Reihenschaltung gemacht weil man da nicht so viel löten muss aber da ich ja gleich 10 LEDS a 3.2V verwende funktioniert das mit einem 12V Stecker natürlich nicht. Daher habe ich mir also 10 470-Ohm Wiederstände geschappt und die an alle LEDs gelötet.


      Danach habe ich nochmal alle LEDs genommen und einzend ddurchgeprüft .


      So weit, so gut.
      Jetzt habe ich mir noch Gedanken gemacht wie ich die am besten in der Figur befestige und auch schon eine Idee aber da muss ich erstmal sehen ob das klappt.

      Also: Fortsetzung folgt! :)
      Junge, bisher mega gute Arbeit, ich kann das weder nachbauen noch Qualität bewerten aber deine Bilder machen Bock auf mehr- wenn er fertig ist und du keinen Platz für ihn hast, sag ich dir wohin du ihn schicken musst!^^

      Sehr geil!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Herbert West“ ()

      Da es gestern hier zwar bedeckt aber mild und Windstill war bin ich mal auf den Balkon gegangen und habe alle Teile mit dem Hauptfarbton gesprayt.


      Es handelt sich hier bei wieder um Acrylfarben von Tamiya. Der Farbton ist das "TS-15 Metallic Rot", den habe ich auch schon bei anderen Ironman Bausätzen verwendet und der kommt dem im Film schon sehr nahe. :)


      Die Farbe habe ich in je 3 Schichten aufgetragen. Das geht auch ganz gut da Acrylfarben schnell "grifffest" sind.
      TIPP: Es gibt 2 verschiedene Arten von Acrylfarben! Acrylfarben auf Wasserbasis und Acrylfarben auf Alkoholbasis. Diese Farben NIE im nassen Zustand mixen!
      Wenn die Farbschichten durchgehärtet sind kann man auch verschiedene Produkte nacheinander auftragen.

      Jetzt lasse ich das Ganze erstmal gut durchhärten, dann geht es ans abkleben für die Gold Farbenen Teile. ;)
      Nicht das ihr denkt hier passiert nichts mehr aber letzte Woche hatte ich wieder Spätschicht, da hat hier alles geruht und am Wochenende nehme ich mir natürlich die Zeit für meine Freundin. ;)

      Ein wenig habe ich aber gestern Abend und heute gemacht. Ich habe nämlich schon mal den kopf und einen Arm abgeklebt (Der Fachmann sagt "maskieren"):



      Die Teile die jetzt frei sind werde ich dann Gold sprayen.
      Ich habe mir auch überlegt das ich nur noch die große Fläche am anderen Arm abkleben werde und dann den ganzen Rest mit dem Pinsel in guter, alter Handarbeit erledigen werde weil :
      A) Ist mir das ganze Abkleben zu Aufwändig und
      B) Habe ich Sorge das ich mit dem Klebeband nachher zuviel der roten Lackschicht abziehen könnte, das wäre schon sehr ärgerlich!
      @kitzwi zum abkleben empfehle ich dir "Frogtape" es haftet aber verklebt nicht, somit keine sorge um den Lack, den ziehst du garantiert nicht ab. Bin kein Modell Bauer aber hab mit dem genannten tape sehr gute Erfahrungen gemacht (benutze es bei Kfz teillackierungen) kostet etwas mehr als das von scotch m3 oder tesa...
      Ps sehr gute filigrane Arbeit die du machst, und das ganze Dokumentierst, zum Abschluss ein Video vom fertigen Hulkbuster...
      ANZEIGE

      DICK TRACY schrieb:

      @kitzwi zum abkleben empfehle ich dir "Frogtape"


      Danke für den Tipp, werde ich mir mal merken. :) Das Klebeband was ich benutze ist eigentlich auch extra zum Abkleben gedacht aber ich bin der Meinung das es einfach zu fest haftet, da hatte ich schon früher Probleme mit und hatte mir auch vorgenommen mal das Band von Tamiya zu probieren, bin aber noch nicht dazu gekommen.
      Hab gestern noch die Arme und den Kopf gesprayt.

      Als Goldlack habe ich wieder eine Acrylfarbe von Tamiya verwendet und zwar das TS-84 "Metallic Gold". Das hat einen schön Metallischen Glanz und geht nicht so sehr ins Gelbe wie andere Gold Farben.

      Hier direkt nach dem letzten Durchgang:


      Und hier die Teile nachdem ich das Klebeband entfernt habe.


      TIPP: Fals jemand beim mitlesen Lust bekommt so etwas auch zu versuchen, wichtig ist das Klebeband langsam und gleichmäßig im möglichst spitzen Winkel zu entfernen! Auf keinen Fall wie bei einem Pflaster, mit einem Ruck, runterziehen das ihr sonnst Teile der Farbe wieder mit runter reißen könnt.
      Auch sollte man das Klebeband möglichst sofort nach dem Auftrag, wenn die Farbe noch frisch ist, entfernen da sonnst bei zu sehr durchgehärteter Farbe die Farbränder "ausfransen" können und ihr dann keine glatte Farbkante mehr habt!

      Vorhin bin ich noch auf den Balkon und habe den Kopf mal im Sonnenlicht geknipst:


      Bin mit dem Ergebniss eigentlich ganz zufrieden.
      Alles andere werde ich, wie gesagt, mit dem Pinsel machen. Das sind nicht mehr so große, glatte Flächen und daher denke ich das, das auch in Handarbeit gut klappen wird. :)

      Alexisonfire8 schrieb:

      Übel was du dir für Arbeit machst. Respekt


      Danke aber das ist für mich keine Arbeit, das ist mein Hobby! :D
      Ich kenne auch Leute duch das Internet gegen die bin ich echt noch ein Pfuscher. Die würden die Figur nehmen, auseinander sägen, in eine neue dynamischere Pose stellen, fehlende Teile einfach nachmodellieren und das Teil so bemalen das man denkt man sieht sich ein Foto aus dem Film an! :)
      Kurzer Zwischenstand:

      Ich bin jetzt von Acryl wieder zu Email Farben gewechselt und habe mal angefangen die Feinheiten, die Goldfarben werden, zu bemalen. Habe dafür die Farbnr. 94 von "Revell" genommen. Die hat zwar nicht ganz genau den gleichen Ton wie das Tamiya Gold aber so lange man nicht direkt übereinander malt fällt das gar nicht auf. :)

      Die Arme und die Front habe ich schon einmal komplett, muss aber noch ein zweites mal drüber. Danach kommt dann Metall und Silber.

      Hi.
      Ich hatte ja mal wieder Spätschicht daher ist noch nicht so viel weiter passiert.
      (Ja, so schnell wie in dem Video bin ich eben doch nicht! ;) )
      Ich habe mir jetzt wieder eine Acrylfarbe geschappt: X-10 "Gun Metal" von Tamiya, das hat einen schönen dunklen metallischen Ton, und habe mal angefangen die entsprechenden Teile damit zu bemalen.



      Die erhabeneren Metallteile werde ich dann mit einer etwas mehr silbernen Metall Farbe von Revell machen.
      Und weiter gehts.
      Die Vorderseite habe ich mit dem "Gun Metal" so weit durch, heute habe ich noch die Arme gemacht und den Rücken angefangen:




      Dann habe ich mir etwas zur Aufnahme der Leds überlegt. Kopf und Brust war ja klar nur mit den Düsen in den Beinen und dem Rücken war ich mir noch uneins. Eigentlich wollte ich ja Röhrchen aus gedrehter Pappe basteln aber dann fiehen mir beim Gang durch den Supermarkt Plastikstrohhalme ins Auge die fast genau die richtige dicke für die LEDs haben.

      Ich habe jetzt einen Strohhalm in mehrere 2 bis 3 cm lange Stücke geschnitten und diese dann in meine ausgebohrten Löcher der Beine und im Rücken geschoben bis sie vorne bündig saßen. Von hinten habe ich das ganze dann mit Plastikkleber + Sekundenkleber mit Füllpulver fixiert.





      Von hinten muss ich jetzt nur noch die verkabelten LEDs einkleben und erhalte dann hoffe ich den indirekten Lichteffekt, den ich gerne hätte.

      Hab noch eine "Baustelle" angefangen.
      Ich habe mir mal Gedanken gemacht wie ich den Stromanschluss am elegantesten verberge und habe mir überlegt das ich die Kabel durch die Füße führen will. Dann kommt die Figur auf einen kleinen Socken, an dem ich auf der Rückseite die Strombusche einbaue.

      Dafür habe ich mir einfach mal ein Stück Styropor ausgesägt und das dick mir Gips eingeschmiert. Dann habe ich es ordentlich geschliffen und mit dem Tamiya Primer besprüht.



      Sieht doch schon fast aus wie Beton, oder?
      Da kann ich dann den Hulkbuster draufschrauben und mir noch schön einen Kanal für die Kabel von unten reinfräsen.

      Was ich damit weiter mache muss ich mir noch genauer austüfteln. Ich habe schon eine Idee aber der Wegdahin ist noch nicht ganz klar.
      Hier mal wieder ein Tätigkeitsbericht von mir. : ;)

      Mit den Hauptfarben bin ich erstmal durch und habe mit dem "Outlinig" angefangen. Ist natürlich noch alles "Work in Progress" aber ich habe mal die Arme lohse an die Front gesteckt, da erhält man schon einen guten Eindruck wo es hin geht.

      Zur Erklährung:
      Outlining" ist in diesen Fall nichts anderes als das ich alle Ritzen, Fugen und Vertiefungen mit verdünnter schwarzer Farbe nachziehe. Das hat den Grund das die Figur im "Original" ja aus vielen Baugruppen besteht. Diese Actionfigur aber nur aus ein Paar gegossenen Teilen. Mit dem Schwarz simuliere ich jetzt also Schatten und Spalten wo eigentlich keine sind. Das wirkt nacher einfach etwas "echter". :)







      Die nächsten Punkte auf der Liste nach dem ich mit dem Outlining fertig bin

      * Verkabelung + einsetzen der LEDs
      * Zusammenbau und setzen der "Highlights"
      * Etwas Drybrush hier und da
      * Battledamage spuren anbringen und bemalen
      * Die Base bearbeiten
      * Figur auf die Base schrauben, abschließende Verkabelung, einsetzen der Strombuchse in die Base
      * Figur + Base verdrecken

      .....zurücklehen und genießen! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kitzwi“ ()