ANZEIGE

Star Trek 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 43 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Was glaubt ihr, wie lange uns die Crew um Kirk & Co. noch begleiten wird? Ich hoffe ja mindestens auf eine Hexalogie (6 Filme)


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Joar ich denke es wird noch einige Jahre weitergehen. Die TOS Crew hat ja auch noch etliche Jahre nach Erscheinen von TNG im Kino weitergemacht und Cris Pine und Co. sind ja noch scheiße jung. Mit Glück begleiten sie uns noch locker die nächsten 15-20 Jahre.

      :stern: :stern: :stern: UHD/BD/DVD-Counter: 2.181 :stern: :stern: :stern:

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome


      Deep in our hearts and never forgotten: Excelsior "Hulk" - The Man



      @burtons hätte diese Kritk nicht eher in den Bereich des Films gehört und nicht in den Thread der fragt wie es weiter geht ;)

      Hab den dritten noch nicht gesehen, also halte ich mich da mal zurück. Die ersten beiden fand ich Top. Könnte mir in dieser neuen Zeitlinie noch einiges vorstellen. z.B. auch das nochmalige Aufgreifen von Dingen die es schon gab - Teil 4 unter neuen Vorzeichen. Selbst Teil 5 der alten Serie hat ja das Potential gehabt ein guter FIlm zu werden, wenn Shatner nicht so verblendet gewesen wäre selbst inszenieren zu wollen und jemand das Script vorher umgeschrieben hätte...

      Bin gespannt auf weitere Filme - den dritten muss ich mir natürlich noch anschauen.

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Also ich hoffe auch, das es noch mehrere Filme gibt, aber bisher haben nur Chris Pine und Zachary Quinto einen Vertrag für Teil 4, soweit ich weiß. Karl Urban musste für den aktuellen schon überredet werden. Und der Rest hatte sicher auch nicht für mehr als 3 Teile unterschrieben. Ich hoffe, sie schaffen es erst mal, für den nächsten Film alle verpflichten zu können. Wenn nach dem Verlust von Anton Yelchin/Chekov noch ein paar Charaktere fehlen würden, glaub ich nicht, dass das noch funktionieren würde.
      Abgeshen davon sind die Schauspieler viel berühmter als vor dem ersten Film, teils mit anderen großen Franchises, somit werden die Gagen auch nicht ohne sein. Und da muss einmal Teil 3 das hereinholen, um das zu finanzieren.

      Wenn sie Chekov nicht neubesetzen wollen (was ich gut finde) dann sollte man meiner Meinung nach (Spoilerwarnung für die die Beyond nicht gesehen haben)
      Spoiler anzeigen
      Jaylah als neues Mitglied der Crew einsetzen. Ich mochte sie sehr im Film. In die Akademie darf sie ja schon. :)

      Also unabhängig davon, dass ich es traurig finde, dass Chekov tot ist...
      Die Welt dreht sich ja weiter...
      Und wir reden über einen SF-Film - da wird doch einiges möglich sein.
      Im Notfall ein Reaktorunfall und dadurch musste sein Gesicht plastisch wieder hergestellt werden und sieht jetzt anders aus....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Ich hoffe eher das es irgendwann mal wieder eine neue Crew gibt die dann auch wieder in der Zukunft spielt, ist mir ohnehin ein Rätsel warum man sich in einem Universum das so groß ist wie das von "Star Trek" immer noch zwingend mit der Sternen flotte beschäftigen muss man kann da auch ruhig mal andere Wege gehen.

      GrafSpee schrieb:

      ist mir ohnehin ein Rätsel warum man sich in einem Universum das so groß ist wie das von "Star Trek" immer noch zwingend mit der Sternen flotte beschäftigen muss man kann da auch ruhig mal andere Wege gehen


      Angst vor einem Risiko vermutlich. Die neuen Star Trek Filme leben ja auch zu einem großen Teil von der Nostalgie, den bekannten Charakteren und Insiderwitzen. Sonst wären sie nur x-beliebige Actionfilme. Neue Charaktere einführen ist immer riskant, deshalb versuchen sie es wohl erst mal kleiner mit einer neuen Serie und nicht mit einem Film. Die Filme haben es jetzt schon schwer. Ohne Bezug zu Charakteren wird man imho nicht genug Leute ins Kino bringen.

      Und Risiko ist in der letzten Zeit sowieso nicht angesagt, man muss sich nur die ganzen (teils ziemlich unnötigen) Reboots (Ghostbusters, MacGyver. Die Mumie!!), Neuverfilmungen von bekanntem Material (Tarzan) und x-Teile von einem Franchise anschauen. Da will man auch die Leute über bekannte Geschichten/Charaktere ins Kino locken.

      Ob die Entscheidung den Reboot zu machen jetzt fehlender Mut zum Risiko war mag ich in diesem Falle nicht beantworten.
      Denn es gab schon ein ziemliches Risiko, da die jüngere Generation mit Kirk nicht unbedingt immer was anfangen kann...

      Grundsätzlich finde ich die Wahl der Zeit ganz gut, weil die in der Serie eingetretene Übertechnisierung langsam nervte...
      Aber aus einer anderen Sicht etwas zu machen wäre, zumindest in einer Serie, einmal eine gute Idee...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Tarantinos "Star Trek"-Film ist lt. Simon Pegg noch sechs Jahre entfernt.

      [...] Quentin’s idea is another thing. He came in to Bad Robot and pitched it and it’s been put in the bank. I think he had us in mind when he came up with the idea; he likes the new cast. But he’s going to be so busy withOnce Upon a Time in Hollywood that I can’t see him doing it for five or six years, by which time we might be too old anyway.”

      Link(Quelle): trekmovie.com/2018/07/29/simon…antino-trek-6-years-away/


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      Tarantino will das R-Rating für seinen "Star Trek"-Film um den Horror des Weltalls einzufangen, sagt Karl Urban.

      "Quentin Tarantino ging in J.J. Abrams Büro und hat ihm eine Idee zu einem Star-Trek-Film unterbreitet. Ich weiß ein wenig Bescheid darüber, was die Story sein soll und die ist verrückt. Ich müsst euch aber keine Sorgen machen, dass der Film voller Obszönitäten und so wäre. Tarantino will ein R-Rating, um die vollen Konsequenzen aufzuzeigen. Wenn jemand in den Weltraum hinausgesogen wird - was wir ja alle bereits gesehen haben - sehen wir unter Umständen, wie die Person davon in Stücke gerissen wird. Ein R-Rating gibt ihm da einfach mehr Spielraum."

      Link(Quelle): movieweb.com/star-trek-quentin-tarantino-why-r-rated/


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      Christopher McQuarrie ("Jack Reacher") kann sich vorstellen einen "Star Trek"-Film zu leiten.


      “It’s simple math, you know what you have to do with ‘Star Trek?’ You have to make ‘Star Trek’ for a domestic audience. ‘Star Trek’ does better domestically than it does internationally, so I would come to ‘Star Trek,’ and go, ‘Realistically, how much money should I make this ‘Star Trek’ movie for?’ And you’d give me a budget, and I’d go off and make the movie. That’s what I would do. You look at any movie like that, if you just be honest with yourself about the economics, it’s just a very real part of doing that.”

      Link(Quelle): collider.com/christopher-mcquarrie-star-trek-movie/


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020