ANZEIGE

4 Blocks (TNT)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von freido.

      Eine Eigenproduktion von TNT die in Berlin spielt und das Thema "Arabische Großfamilien" behandelt.

      Mit dabei sind

      Kida Khodr Ramadan (Knallhart, Blockbustaz, Tatort)
      Frederick Lau (Die Welle, Victoria)
      Oliver Masucci (Er ist wieder da, Blut der Templer)
      Massiv (Rapper)
      Veysel (Rapper)


      Offizielle Seite: tnt-tv.de/tnt-serie/serien/4-blocks
      Moviepilot: moviepilot.de/news/4-blocks-st…erie-von-tnt-serie-175592

      -------------

      Thema interessiert mich auf jeden Fall. Bin gespannt wie es umgesetzt wird. Bin auch gespannt wie Massiv und Veysel spielen. Hab die von ihren Videos her, eher "hölzern" in Erinnerung.
      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      ANZEIGE
      Teasertrailer

      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      Die Serie läuft ab 8. Mai 2017 bei TNT.

      Lt. einem Artikel in der Zeit, kamen die ersten beiden Folgen auf der Berlinale sehr gut an

      zeit.de/kultur/film/2017-02/4-…ukoelln-berlinale/seite-2

      Bin gespannt
      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      Oh ja, unser Ösi-Eigengewächs Marvin Kren inszeniert diese Serie. Er hat mit der Serie ja gerade beim deutschen Fernsehpreis ordentlich abgeräumt. "4 Blocks" habe ich auf dem Zettel. :)

      Und dann bitte endlich mal "Blutgletscher 2". Es wird Zeit wieder ein paar neue "schiache Viecha" zu zeigen. :D

      'You Can’t Kill the Boogeyman!'
      Hab die ersten beiden Staffeln durch. Geile Serie.

      Alles was "Dogs of Berlin" versucht, macht "4 Blocks" richtig.

      Darsteller wirken sehr authentisch. Allen voran natürlich Kida Khodr Ramadan als Pate von Berlin und Oliver Masucci als sein Polizisten-Gegenspieler.

      Frederick Lau auch sehr stark. War auch von Veysel und Massiv überrascht. Besonders Veysel als einer der Hauptdarsteller überzeugt.

      Die letzten beiden Folgen von Staffel 2 waren auch richtig stark. Die Hommage an "Heat" in Folge 6 war geil
      Spoiler anzeigen
      als sich Tony und Kutscha im Club gegenüber sitzen und sich unterhalten


      Bisschen enttäuscht war ich von GZUZ-Rolle in Staffel 2, aufgrund der Ankündigung dachte ich da passiert mehr, stattdessen
      Spoiler anzeigen
      schaut er eigentlich 3 Folgen lang nur von oben runter und pöbelt dann einmal Abbas an, damit dieser auf ihn einprügelt
      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      Die Serie gehört definitiv zu den besten Serien. Staffel 2 war für mich sogar eine Steigerung. So was aus Deutschland. Wow. Allerdings war die 3. Staffel kurz teilweise lahm. Weiss auch nicht warum. Hab ich mich satt gesehen? War es teilweise zu klischeehaft? Egal. Hammer Serie. Staffel 1 & 2 werde ich sicher öfters sehen.
      ANZEIGE
      Hab in den letzten Tagen nun auch die Staffeln 2 und 3 geschaut. Das "4 Blocks" einer der besten deutschen Serien überhaupt ist dürfte klar sein.
      Aber man hat nun genau das richtige gemacht und hört nach 3 Staffeln auf. Auch mit der letzten Staffel liefert man ab, aber kommt bei weiten nicht an die ersten beiden ran. Meiner Meinung nach sind Staffel 1 und 2 Absolute Meisterwerke.

      Man wird sich noch in einigen Jahren an die ein oder andere Serienfigur erinnern. Einfach ein klasse Cast.
      Pflichtprogramm für alle Serienfans!
      Habe mir in den letzten Wochen alle drei Staffeln angesehen und wurde positiv überrascht. Gelungene Gangsterserie aus Deutschland, erzählt aus der Sicht eines arabischen Clans in Berlin. Nicht ganz frei von Klischees und zweifelsfrei haben die Macher "The Sopranos" und andere Gangsterklassiker gesehen, aber "4 Blocks" ist dann doch irgendwie sein eigenes Ding, auch wenn dem Genre, abgesehen von der deutschen Perspektive, nichts Neues hinzugefügt werden kann. Eher unterhaltsam/spannend statt Charakterstudie, trotzdem gut geschrieben. Insgesamt authentische Darsteller und passende musikalische Untermalung, auch wenn das einfach so gar nicht mein Genre ist.

      Die drei Staffeln mit 19 Episoden kann man locker hintereinander weggucken. Ich wurde wirklich gut unterhalten.

    • Teilen