ANZEIGE

Thor: Love and Thunder (Thor 4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 127 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Alle wissenswerten, aktuellen News zu THOR 4 in meinem aktuellen Video zusammengefasst (eine Kleinigkeit kam zu spät - steht dann in der Infobox)!

      ANZEIGE

      Gambit schrieb:

      Fanliebling angeblich mit größerer Rolle in "Thor 4."


      Fanliebling? Hab ich etwas nicht mitbekommen? ?(

      Gambit schrieb:

      Fanliebling angeblich mit größerer Rolle in "Thor 4."

      Führt ja auch selbst Regie. Da wundert es mich nicht, dass er sich selbst in den Vordergrund rücken wird. :D

      XYChris schrieb:

      Fanliebling? Hab ich etwas nicht mitbekommen?

      Naja, das ist etwas herbeigeschrieben. Taika Waititi ist bei Marvel sehr beliebt und da lassen sie ihm seinen Spleen und solange alle Spaß dran haben, ist das ja was Gutes. Das Thor-Franchise ist sowieso sehr wandelbar. Film 1: "Hier ist Asgard. Mit all seiner Mythologie, goldenem Palast, Göttern und so weiter." / Film 3: "Thor fliegt durch den Teufelsanus."

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Mir kommt gerade ein Gedanke. In Sachen Zeichentrickklassiker fährt Disney ja mehr oder weniger auf der 1:1 Remake-Schiene. Und damit fahren sie gut, die Filme haben ihnen schon mehrere Milliarden eingebracht. Möglicherweise könnte man bei den Marvel-Filmen ja zu einem ähnlichen Trick greifen. Man verfilmt die rund 20 MCU-Filme einfach alle nochmal, dieses mal allerdings mit Frauen in den Hauptrollen. Gestützt wird das zu großen Teilen ja von den Comics. Ich denke mal, dass 80 Prozent der Superhelden dort bereits weibliche Äquivalente haben. She-Hulk und Spider-Woman sind mir alleine eingefallen, Ironheart hab ich auf die Schnelle gegoogelt.

      Das Blockbuster-Kino ist also auf die nächsten 10 bis 15 Jahre gerettet. :)

      GregMcKenna schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Man verfilmt die rund 20 MCU-Filme einfach alle nochmal, dieses mal allerdings mit Frauen in den Hauptrollen. Gestützt wird das zu großen Teilen ja von den Comics.

      Wie etwa mit Female Thor? :P


      Ja, irgendwie wird sie schon heißen, zumindest hab ich das ja so mitbekommen, dass Portmans Figur in den Comics ja tatsächlich zum weiblichen Thor wird. Und als ich bei Google "female Iron Man" eingegeben habe, kam auch sofort entsprechendes raus. Alles bereits durch Quellmaterial gestützt. ;)
      ANZEIGE

      TheKillingJoke schrieb:

      Ja, irgendwie wird sie schon heißen, zumindest hab ich das ja so mitbekommen, dass Portmans Figur in den Comics ja tatsächlich zum weiblichen Thor wird. Und als ich bei Google "female Iron Man" eingegeben habe, kam auch sofort entsprechendes raus. Alles bereits durch Quellmaterial gestützt. ;)

      Klar. Ironheart, She-Hulk, usw. Deswegen ist die Idee auch nicht so wirklich neu. In den Comics läuft das schon.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      -Makaveli- schrieb:

      Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das Superheldkino in Zukunft von weiblichen Fans getragen wird...


      Da wären natürlich Statistiken interessant, wie viele weibliche Kinobesucher es bei den letzten Superheldenfilmen gab. Abzüglich derer, die nur ihrem Schatz zuliebe rein sind. Das wird es ja sicherlich geben, ebenso wie es Männer gab, die damals mit in "Twilight" oder "50 Shades Of Grey" gegangen sind, um ihrer Freundin einen Gefallen zu tun. Beziehungen fordern beidseitige Opfer. :)

      Auch wenn die nächsten 10 bis 15 Jahre in der Theorie schon durchgeplant sind (zumindest in entsprechenden Büros), denke ich, dass der letzte Avengers-Film schon so was wie ein Endpunkt war (ohne ihn gesehen zu haben). Da lief ja doch vieles drauf hinaus, mit Thanos und dem ganzen Cast der ersten Stunde. Man wird da jetzt die Fackel übergeben und natürlich hoffen, dass es danach finanztechnisch ebenso weiterläuft wie vorher. Ich glaube auch nicht, dass man jetzt nur noch weibliche Superhelden hat. Aber der Anteil wird steigen. Im Idealfall spricht man dann doch neue Zielgruppen an und die echten Comic-Fans "dürfen" eigentlich gar nicht groß meckern, weil die weiblichen Figuren in den Comics ja tatsächlich bereits da sind (wie erfolgreich die dort sind - keine Ahnung).

      Mich persönlich wundert es seit ein paar Jahren ja eh, dass der Rubel immer noch so rollt. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass das breite Interesse am Superhelden-Genre abnimmt. Sieht erstmal nicht so aus - wobei es wohl entscheidend sein wird, wie die zukünftigen Marvel-Filme nach dem letzten "Avengers" angenommen werden.
      Wer sagt eigentlich, dass männliche Fans nicht auch ihren Spaß an weiblichen Helden haben?

      Soweit ich weiß verkaufen sich comics mit weiblichen Protagonisten (entgegen dem, was die Anti-SJW immer behaupten) recht gut. Tatsächlich hat sich der erste Titel von dem weiblichen Thor BESSER verkauft als irgendein Thor Comic bevor (die Zahlen haben sich später wohl normalisiert) und von den "neueren" Helden schein Ms Marvel (also Kamala Kahn) mit Abstand am beliebtesten zu sein. Zumindest taucht ihr name immer wieder in Diskussionen auf, in denen Fans ihre Wünsche für die Zukunft äußern. Recht beliebt sind übrigens auch She-Hulk, Spider-Gwen und natürlich Rogue (comic Rogue, nicht was immer sie da in den Filmen gemacht haben). Oh, und Squirrel Girl.
      Squirrel Girl, Spidergwen und Kamala Khan sind aber auch sehr gut geschriebene Figuren. Das hat auch einfach damit zu tun, dass sie relativ jung sind und den Problemen der jüngeren Generationen entsprechend ausgerichtet. Nem Milliardär mit Eisenanzug kann man nur eine bestimmte Anzahl Stories geben und die sind irgendwann ausgereizt.

      Dass man die Filme immer frisch halten muss, hat Feige verstanden. Darum haben die immer bei Marvel verschiedene Sub-Genres. "Black Panther" ist ein halber James Bond, "Winter Soldier" ein Spionagethriller der 70er, "Ragnarok" ein kunterbuntes Buddy-Movie und "Captain Marvel" feiert die 90er weg. Darum gibt es keine Ermüdungserscheinungen: Marvel melkt die Kuh nicht einfach nur, sie entwickeln sie immer weiter. Veränderung ist das Stichwort.

      Und klar haben auch Kerle an weiblichen Helden Spaß. Kamala Khan ist großartig. Freue mich schon auf deren Leinwand-Umsetzung. :D

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Selbst wenn Marvel mal einen Vollflop hinlegen sollte (was natürlich mal sein kann, wenn auch recht unwahrscheinlich weil sie schon ein paar sehr wichtige Regeln beachten), haben sie im gleichen Jahr immernoch zwei Filme, die funktionieren. Bis Marvel aufgibt oder am Ende ist, fließt noch viel Wasser die Isar runter. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Wäre das mal geil, wenn da ein richtiger Mega-Flop rauskommen würde. Dann würde es richtig interessant werden, nicht nur hinter den Kulissen. Aber leider laufen die Kunden ja wie die Zombies in jede Vorstellung rein. Das "Fleisch" scheint denen nicht auszugehen und so wird es noch einige Phasen so weitergehen...

      Uns fehlt hier leider das "Gähn"-Smiley.

      swanpride schrieb:

      Wer sagt eigentlich, dass männliche Fans nicht auch ihren Spaß an weiblichen Helden haben?


      Natürlich gibt es auch viele männliche Fans, welche die Auftritte so mancher weiblichen Heldenfigur feiern - ich bin z.B. einer davon.^^ Ich für meinen Teil freue mich auf den weiblichen Thor, aber noch mehr fiebere ich dem Black Widow Solofilm und vor allem dem Captain Marvel Sequel entgegen ( letzteres ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber man kann schon jetzt mit absoluter Sicherheit sagen, dass dort eine Fortsetzung folgen wird ). Ich weiß auch nicht so genau woran es liegt, aber mit nur einem Film hat sich die Superheldin Captain Marvel mit Leichtigkeit, meiner Ansicht nach, an solchen Heldinnen wie Black Widow, Scarlet Witch ect. vorbeigeschoben, obwohl diese schon viel öfter in Filmen ihren Auftritt hatten. Deswegen ist sie jetzt nicht nur die beste weibliche Heldin im derzeitigen MCU ist, sondern hat auch noch so einige männliche Vertreter hinter sich gelassen ( laut meiner bescheidenen subjektiven Wahrnehmung ;) ).