ANZEIGE

Star Wars (Kevin Feige)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von burtons.

      KOTOR (Star Wars)

      Von Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy bereits angedeutet, dass sich ein "Star Wars"-Film basierend auf dem Videospiel "Knights of the Old Republic" in der Entwicklung befindet, haben wir jetzt womöglich die Bestätigung. Denn laut Buzzfeed, wird derzeit ein Drehbuch von Laeta Kalogridis ("Shutter Island", "Alita: Battle Angel") geschrieben.


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      Wenn man ganz pingelig ist, könnte man sagen, dass es sich um eine Videospielverfilmung handelt. Wenn das tatsächlich stimmt, dann wird erstmal spannend sein, ob man es als Disney + Serie oder als Kinofilm entwickelt. Ich fände ne Serie taktisch cleverer, da kann man einfach diesen Teil der Galaxis bzw die Zeit besser erklären, anstatt alles in einen Film zu klatschen. Da besteht nämlich die Gefahr, dass man Spuren legt bzw. Saat ausbringt, die erst in einer Fortsetzung thematisiert werden. Denn man wird bei so nem großen Spielfeld bei KotOR sicherlich nur einen Film planen.

      Ich weiß gar nicht, wie viel vom Spiel überhaupt noch Canon ist, in ner Deleted Scene von Clone Wars sah man Revan, aber da sie ja nicht verwendet würde, könnte man sich da noch rausreden und es zu Non-Canon erklären

      Wird aus meiner Sicht ein Spiel auf Risiko sein, wie findet man das Gleichgewicht zwischen den Spiele-Fans und Neulingen, ohne eine Seite zu vernachlässigen
      Es ist ganz klar von "Movie" die Rede. Also entweder wird es ein kleinerer Film für das Streaming-Portal oder ein Kinofilm.

      Mir sagt das aber alles nichts. Disney sollte nur bedenken, dass da draußen ca. 90%+ Nicht-Experten herumschlendern. Angeblich sollen viele Zuschauer schon Probleme bei der Einordnung von "Solo" haben. Verständlich. Man könnte glatt meinen der Film spielt vor "Episode I". :P
      "1, 2, 4."
      Kevin Feige und Kathleen Kennedy arbeiten an einem neuen Star Wars Film

      "We are excited about the projects Kathy and the Lucasfilm team are working on, not only in terms of Star Wars but also Indiana Jones and reaching into other parts of the company including Children of Blood and Bone with Emma Watts and Fox. With the close of the Skywalker Saga, Kathy is pursuing a new era in Star Wars storytelling, and knowing what a die-hard fan Kevin is, it made sense for these two extraordinary producers to work on a Star Wars film together."

      comicbookmovie.com/sci-fi/star…-kathleen-kennedy-a170737


      Bob Iger jammert rum, dass zu viel Star Wars auf einmal kam, segnet aber weiterhin alles ab. Über wie viele Star Wars Projekte wird noch "gesprochen"? Trilogie der Game of Thrones Macher, Trilogie von Rian Johnson, The Mandalorian, die Obi-Wan Serie, möglicherweise eine Darth Vader Serie... Man, ich hätte niemals gedacht, dass mir Star Wars mal verleiden könnte.
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. All Together Now
      2. The Umbrella Academy S2
      3.
      Hollywood S1
      4. The Kissing Booth 2
      5. Rich Love
      6. This Is The Year
      7. Unhinged
      8. Military Wives
      9. Love, Simon
      10. American Pie 4


      MOST WANTED 2020
      1. Wonder Woman 1984
      2. No Time To Die
      3. Candyman
      4. Antebellum
      5. Coming To America




      Ich betrachte das alles vollkommen entspannt ;) Noch ist davon nichts auf die Leinwand gekommen. Also kann man jetzt nur spekulieren, ob das gut oder schlecht ist/wird. Ich hege immer noch die Hoffnung, dass sie nochmal was richtig cooles entwickeln. Und wenn es nicht funktioniert, bleibt ja einem noch die klassische Trilogie ;)
      Wenn das so bunt wird wie seine Marvel-Filme, na dann gute Nacht.

      Ne, das ist einfach zu viel. Vor 20 Jahren startete die Prequel-Trilogie und nach 20 Jahren endet nun die Sequel-Trilogie. 8 Filme (inklusive der Anthologie-Ausflüge) in 20 Jahren sind (mir) too much. 1 Trilogie, auf der sich alle Mächte voll konzentrieren, in den nächsten 10 Jahren, okay. Aber was folgt jetzt wieder - mindestens 2 Trilogien und der Feige-Film.

      Quasi ein Reboot des Franchise. Jetzt vergehen 3 Jahre und dann wird erneut kräftig angegriffen. Oh, ich fürchte eine neue dunkle Bedrohung aufziehen.
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE
      Man hätte vor 20 Jahren die Saga fortsetzen sollen. Da war der Haupt Cast wenigstens noch etwas fitter. Luke Skywalker hätte auch Action haben können. Ein Han Solo hätte Han Solo sein können, ohne mal schnell von der Brücke zu fallen. Die Vader Origin hätte man Rogue One like aufziehen können mit 2 Filmen.
      Vielleicht gibt es ja dieses Szenario in einem Multiversum ....

      Kevin Feige muss sich im Comicbereich sicher nicht mehr beweisen, aber er hat nie etwas anderes gemacht und muss daher erst noch zeigen, dass er auch ausserhalb von Marvel etwas Gescheites auf die Beine stellen kann. Das wird auch für ihn Neuland. Widerspricht sich aber in jedem Fall mit der Aussage, wegen der neu gewonnenen Fox Lizenzen keine Zeit mehr für Spider-Man zu haben...
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. All Together Now
      2. The Umbrella Academy S2
      3.
      Hollywood S1
      4. The Kissing Booth 2
      5. Rich Love
      6. This Is The Year
      7. Unhinged
      8. Military Wives
      9. Love, Simon
      10. American Pie 4


      MOST WANTED 2020
      1. Wonder Woman 1984
      2. No Time To Die
      3. Candyman
      4. Antebellum
      5. Coming To America




      Wenn ich das richtig mitbekommen habe macht Kevin Feige seit 2000 nur Comic-Adaptionen. Er hat mit dem MCU so gut wie alles erreicht was man nur erreichen kann. Der Oscar für den besten Film wird bestimmt irgendwann auch noch folgen. Dass er dieses Angebot von Lucasfilm jetzt dankend annimmt, das ist doch klar. Wobei das eine ultimative Herausforderung darstellt. Das Publikum wird torpediert mit "Star Wars". Immer mehr Skeptiker treten auf den Plan. Die alle mit einem weiteren Film zu beruhigen wird, ja, nicht einfach...

      Aber vielleicht hat Feige einen Masterplan. Vielleicht sitzt er bereits mit James Cameron am Tisch. :D Cameron, Feige und Kathy. Ob diese 3 Egos miteinander klar kommen, ist jedoch eine andere Geschichte. ^^
      "1, 2, 4."

      Olly schrieb:

      Wenn ich das richtig mitbekommen habe macht Kevin Feige seit 2000 nur Comic-Adaptionen. Er hat mit dem MCU so gut wie alles erreicht was man nur erreichen kann. Der Oscar für den besten Film wird bestimmt irgendwann auch noch folgen. Dass er dieses Angebot von Lucasfilm jetzt dankend annimmt, das ist doch klar. Wobei das eine ultimative Herausforderung darstellt. Das Publikum wird torpediert mit "Star Wars". Immer mehr Skeptiker treten auf den Plan. Die alle mit einem weiteren Film zu beruhigen wird, ja, nicht einfach...

      Aber vielleicht hat Feige einen Masterplan. Vielleicht sitzt er bereits mit James Cameron am Tisch. :D Cameron, Feige und Kathy. Ob diese 3 Egos miteinander klar kommen, ist jedoch eine andere Geschichte. ^^


      Bei "Star Wars" kann man zumindest aber auch sagen das sich in den letzten Jahren eine interessante Comicsparte gebildet hat, welche wesentlich interessanter wirkt als das was sich da in den letzten Jahren auf der Leinwand abspielt. Und wenn man etwas weiß das "Star Wars" eher unter einer gewissen Planlosigkeit leidet da kann jemand wie Kevin Feige schon helfen.

      Olly schrieb:

      Aber die holen doch hoffentlich keine Regisseure wie Taika Waititi, Jon Watts oder Ryan Coogler an Bord, oder? =O :/


      Letzterer könnte dann ja wegen der hervorragenden Zusammenarbeit bei Creed wieder Sly und Michael B. Jordan verpflichten. Stallone spielt einen alten Jedi-Meister und Jordan ist sein Schüler, welche sich dann später im Verlauf des Films einem Kampf gegen einen Gegenspieler stellen müssen . Dann würde man vielleicht sehen können, wie der Gegenspieler Sly entwaffnet bzw. ihm das Lichtschwert aus den Händen fegt, worauf unser Jedi-Meister in Bruchteilen von Sekunden einen entsprechenden Moment abpasst, seine Fäuste sprechen lässt und den Gegenspieler ausknockt - die Szene des Jahres wäre somit im Kasten. :P :D :hammer:

      burtons schrieb:

      und mir soll nochmal irgendeiner erzählen das SW unter Disney nicht zu einer einzigen Cashcow mutiert.

      Kevin Feige ist ein Super Produzent aber mir persönlich wäre es lieber er würde sich 100% auf Marvel konzentrieren.


      Bei Spider-Man ist er jetzt ja raus...Das hat der Mäusekonzern wahrscheinlich im Hinterkopf gesponnen....


      Spätestens dann kann man die Marke Star Wars begraben (wenn nicht jetzt schon).

      Ne auf verkappte Marvel Star Wars Filme mit grauenhaftem Humor, inkonsistenten Storylines und grauenhafter Optik, hätte ich absolut kein Bock.

      Es war ja nur eine Frage der Zeit bis sich jeder an der Marke vergreifen kann...