Star Wars Spin-Off 4 (Boba Fett - 2022?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 75 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Pepe Nietnagel.

      Wie würde denn ein Boba Fett Film aktuell aussehen bei Disney:

      - Boba Fett hätte sich wahrscheinlich vor dem Film eine Geschlechtsumwandlung unterzogen
      - Boba Fett geht mit vier bis fünf anderen Kopfgeldjäger wie Rey, Jyn und Solo auf eine "lustige Gruppen-Reise"
      - Einer dieser Kopfgeld-Jäger wäre ein total durchgedrehter Droide, damit Disney wieder Action-Figuren an Grundschüler verkaufen kann
      - Ein weiterer Kopfgeld-Jäger wäre ein lustiger CGI-Alien, der für die Rocket-Marvel-Sprüche zuständig ist. Nur das der Marvel-Humor bei Star Wars nicht funktioniert ;)

      - Boba Fetts Love-Interest wäre auch auf der Reise dabei. Nachdem Boba Fett nun eine Frau ist, könnte das hier nun ein Mann sein. Am Ende stellt sich aber heraus, dass dieser Mann vor dem Film auch eine Geschlechtsumwandlung hatte.
      - Noch dazu lernen wir Boba Fetts Mentor "Mega Fett" kennen, der im Film überraschender Weise Boba Fett verrät und am Ende stirbt
      - Des weiteren werden in jedem dritten Satz Anspielungen auf die Episoden IV bis VI gemacht
      - Dazu haben ALLE Kopfgeldjäger aus der OT einen Cameo-Auftritt über den ganzen Film verteilt.
      - Jabba the Hutt hat auch einen Auftritt von fünf Minuten. Hierfür wird für 20 Millionen ein "Jabba the Hutt aus Pappe" nach den Aufzeichnungen von Episode VI nachgebaut. Am Ende sieht dieser Jabba genauso "falsch" aus wie der Yoda aus Episode VIII

      - 6 Wochen nach Drehbeginn werden Gerüchte im Internet laut, dass es massive Produktionsprobleme beim Boba-Fett-Film geben soll
      - 2 Wochen später werden diese von Lucasfilm dementiert
      - 4 Wochen später gibt es wieder Gerüchte über Produktionsprobleme
      - 6 Wochen später wird überraschender Weise der Regisseur des Films entlassen
      - Ein neuer Regisseur dreht den Film nochmal zu 50% neu, Kosten scheinen keine Rolle zu spielen
      - Der Kinostart-Termin wird um 7 Monate nach hinten verschoben
      - Im Internet wird der Film von den Fans schon 6 Monate vor dem Kinostart verrissen

      - Der "Boba Fett Film" startet in den Kinos und spielt weniger ein, als von Disney prognosiziert wurde.
      - Währenddessen arbeitet Lucasfilm schon am nächsten Star Wars Film.
      - Ein Kenobi Film. Für den Film wurde nicht Ewan McGregor gecastet, sondern ein chenesischer Schauspieler, damit der Film endlich auch in China ein Erfolg wird.
      - Inhaltlich dreht sich der Kenobi-Film darum, dass sich Obi Wan Kenobi auf Tatooien als "Homosexuell" geoutet hat und nun als Einsiedler leben muss, weil die homophobe Landbevölkerung auf Tatooien ein Problem mit Homosexuellen hat.
      - Nach 2 Monaten taucht ein Bericht auf reddit auf, dass es angeblich Produktionsprobleme geben soll ... :D
      ANZEIGE
      Bloß nicht!
      Boba Fett soll den Helm bloß nicht abnehmen, ähnlich wie Dredd und V trägt dies zu seinem Charakter bei....nur hoffentlich machen die keinen "Solo-Verschnitt" wie sich Boba einen Namen macht, wurde ja schon in Clone Wars gebracht, sondern nach Episode 6 eine eigenständige Story, die im Chaos der auseinanderbrechenden Imperiums.
      Gerne könnte man auch nen ganzen Trupp nehmen, Boosk und Dengar gibts ja noch

      Black schrieb:

      oba Fett soll den Helm bloß nicht abnehmen, ähnlich wie Dredd und V trägt dies zu seinem Charakter bei.

      Mal böse gesagt: Welchem Charakter? Dem Charakter, den er nach drei Sätzen in der OT hatte? Boba Fett ist eine Figur, die durch Fan-Fiction und durch Romane groß geworden ist. Disney kann da leider nur verlieren - ist ein vorprogrammiertes Problem, dass sie die Erwartungen eh kaum einhalten können. Wie bei Episode VII und Solo. Also gilt auch hier: Erstmal chillen. ;)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ich bin schon etwas enttäuscht, dass James Mangold jetzt die nächsten Jahre bei/mit Disney arbeitet. Ich sage nur "Cop Land", "Identity", "Walk the Line", "3:10 to Yuma". "Logan" habe ich nicht gesehen, aber auch da sprechen die Reviews für sich.

      Was dann aber ein wenig reizen könnte wäre ein Wiedersehen mit dem Sarlacc auf Tatooine. Keine Ahnung wo und wann der Film spielt, aber da könnte man eine irre Eröffnungsszene kreieren. Der Sarlacc ist ja eine riesige Kreatur. Und Bobba Fett könnte man dort tief unten ums nackte Leben fighten lassen.


      Man könnte direkt, wenn Luke, Han und der Rest, nachdem

      Spoiler anzeigen
      Jabba tot ist und sein Gleiter in die Luft fliegt, einsetzen. Die Rebellen fliegen weg, die Kamera fährt nach unten und man sieht BOBA, wie er sich aus einem Sarlacc-Tentakel oder "Rachen" freischießt.


      ​Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich gerne erfahren, wie aus dem kleinen Waisenjungen aus Episode 2 dann der gefürchtete Kopfgeldjäger wird. Vielleicht eine Überschneidung mit SOLO ... Han scheint ihn ja zu kennen ...

      Hulk schrieb:

      Man könnte direkt, wenn Luke, Han und der Rest, nachdem

      Spoiler anzeigen
      Jabba tot ist und sein Gleiter in die Luft fliegt, einsetzen. Die Rebellen fliegen weg, die Kamera fährt nach unten und man sieht BOBA, wie er sich aus einem Sarlacc-Tentakel oder "Rachen" freischießt.


      Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich gerne erfahren, wie aus dem kleinen Waisenjungen aus Episode 2 dann der gefürchtete Kopfgeldjäger wird. Vielleicht eine Überschneidung mit SOLO ... Han scheint ihn ja zu kennen ...


      Also ich halte einen Boba-Fett-Film für ziemlich gefährlich und schwierig umzusetzen.

      1. Boba Fett. Eine Hauptfigur, deren Gesicht man zwei Stunden nicht sieht?

      2. Nimmt man beim erwachsenen Boba Fett (als Klon von Jango Fett) den Helm ab, müsste man den gleichen Schauspieler nehmen wie damals in Episode II.

      3. Mit Bobas Backstory waren viele Fans nicht glücklich. Und dann noch die Entstehungs-Geschichte verfilmen?

      4. Und nach Episode VI spielt Boba für die Sequel-Trilogie keine Rolle mehr. Was wollen sie denn zwei Stunden mit Boba Fett machen, die nach Episode VI spielen?

      5. Und wer ist dann der Gegenspieler von Solo? Rebellen? Han Solo? Neue Republik? Oder sehen wir Boba Fett auf der "guten Seite"?

      Das gefährliche an diesen Spin-Off-Filmen ist, dass diese Filme von einer einzigen OT-Figur (siehe Solo) getragen werden müssen. Warum macht Disney nicht eine Serie über Kopfgeldjäger? Mit zusätzlichen "neuen Figuren", die keinen OT-Bezug haben? Hat bei Rogue One doch auch funktioniert.
      ANZEIGE
      Irgendwie macht sich Disney das leben auch selber schwer indem man sich immer mehr an die alten Figuren klammert, wo man dann auch bestimmten Regeln unterliegt um den Original irgendwie gerecht zu werden. Dabei könnte man es einfacher haben indem man sich einen eigenen Charakter aufbaut der auch von Mandalore abstammt. Weiß ohnehin nicht was von Boba Fett jetzt so grossartig sein soll, er war schon bei den Filmen jetzt kein Charakter von dem ich jetzt unbedingt mehr sehen wollte vielleicht kommt man ja auch bald auf die Idee einen Film über Bossk zu machen weil er ein paar Sekunden bei Episode 5 im Bild war. :S

      Pepe Nietnagel schrieb:

      1. Boba Fett. Eine Hauptfigur, deren Gesicht man zwei Stunden nicht sieht?


      Das ist der einzige lösbare Teil - Helm runter und anderes gesicht und ne blödsinnige Erklärung finden....

      Oder Helm auflassen und die Story entsprechend schreiben - Darth Vader konnte auch mit Helm überzeugen....

      Aber die Grundfrage ist ja ob das sein muss...
      Man kann Nebenhandlungen in der Zeit Epi IV bis VI machen oder was zwischen VI und VII....

      Genießt die Stille.....
      Ein Drehstart vor 2020 würde auch mehr Zeit bedeuten, um ein echt gutes Skript zu schreiben, das Bobo Fett würdig sein könnte. Ich würde ja ne Story nach Episode 6 bevorzugen, aus dem einfachen Grund, das man bei Prequels oft zwanghaft versucht auf spätere Teile zu verweisen bzw eine gewisse Limitierung hat, wenn es um die Handlung geht.

      Bei nem Prequel könnte man höchstens den Satz von Darth Vader aufgreifen, dass das Schiff nicht vernichtet werden darf; d.h. das Fett schonmal nen Job für das Imperium erledigt hatte, dort aber das Schiff in seine Einzelteile zerlegt hat.

      Black schrieb:

      Ein Drehstart vor 2020 würde auch mehr Zeit bedeuten, um ein echt gutes Skript zu schreiben, das Bobo Fett würdig sein könnte. Ich würde ja ne Story nach Episode 6 bevorzugen, aus dem einfachen Grund, das man bei Prequels oft zwanghaft versucht auf spätere Teile zu verweisen bzw eine gewisse Limitierung hat, wenn es um die Handlung geht.

      Bei nem Prequel könnte man höchstens den Satz von Darth Vader aufgreifen, dass das Schiff nicht vernichtet werden darf; d.h. das Fett schonmal nen Job für das Imperium erledigt hatte, dort aber das Schiff in seine Einzelteile zerlegt hat.


      Bei einem Prequel könnte man die ganze Backstory mit Jabba aufarbeiten. Es könnte auch zu einem Duell mit dem jüngeren Han Solo kommen (auch wenn der Solo-Film geefloppt ist).

      Ein Film nach Episode VI hätte kaum noch einen Bezug zur OT. Das wäre nicht schlimm, aber Lucasfilm müsste vieles komplett neu entwerfen ...