ANZEIGE

Wildlife (Dano, Gyllenhaal, Mulligan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Wildlife (Dano, Gyllenhaal, Mulligan)

      Deine Bewertung für "Wildlife". 1
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (1) 100%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Wildlife

      Regie: Paul Dano
      Darsteller: Jake Gyllenhaal, Carey Mulligan

      Basiert auf dem Roman von Richard Ford. Es geht um einen Jungen, der den Zerfall der Ehe seiner Eltern erlebt, da seine Mutter einen anderen Mann kennengelernt hat.

      Mal von der Story abgesehen, die in der Minizusammenfassung nicht gerade wahnsinnig interessant klingt, ist das ein interessantes Projekt. Dass Gyllenhaal in letzter Zeit ein gutes Händchen für lohnenswerte Drehbücher hat, ist bekannt, und was Dano so als Regisseur drauf hat, interessiert mich dann doch schon sehr.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Burning“ ()

      Erster Teaser-Trailer online.



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Neuer Trailer.



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Ruhig, geerdet und in wunderschön anzusehenden Bildern erzählt Wildlife die tragische Geschichte der Familie Brinson, bzw. in erster Linie die des Sohnes. Nach dem Verlust des Jobs, einem angekratzten Stolz, sowie dem plötzlichen Verschwinden in Richtung Waldbrand, steht Joe plötzlich ohne Vater da, doch bereits kurz darauf, sieht er sich fast komplett alleine, da seine Mutter zu einer Fremden wird, die er nicht mehr wiedererkennt. Wildlife wird problemlos von Carey Mulligans schmalen Schultern getragen, die mit ihrer erstklassigen Performance durchgehend zu überzeugen weiß, aber auch Jake Gyllenhaal und Ed Oxenbould müssen lobend erwähnt werden. Jeder einzelne bringt den Schmerz und die Verzweiflung in dieser schwierigen Zeit perfekt rüber, dazu der triste, aber dennoch großartige Look des Films, der die angespannte Atmosphäre auf den Punkt bringt. Man fühlt mit Joe mit, der in dieser harten Situation fast völlig auf sich gestellt ist, zwischen Vater und Mutter hin und hergerissen und stets versucht nicht zwischen den Stühlen zu stehen.

      Die Handlung von Wildlife ist nun wirklich nichts Neues oder Herausragendes, aber dank brillanter Inszenierung, einem rundum gelungenen Cast und der knackigen Laufzeit von 105 Minuten, geht der Film runter wie Öl und ist ein weiteres kleines Highlight des letzten Jahres, welches wiedereinmal nicht die Aufmerksamkeit bekam, die der Film mehr als verdient hat.



      8/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase