ANZEIGE

Aladdin (Live-Action, Will Smith)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 224 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von john187.

      Aladdin (Live-Action, Will Smith)

      Bewertung für "Aladdin" 5
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (1) 20%
      6.  
        6/10 (1) 20%
      7.  
        7/10 (1) 20%
      8.  
        8/10 (1) 20%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (1) 20%
      Guy Ritchie soll bei "Aladdin"s Live Action-Verfilmung nach einem Script von John August Regie führen. Dan Lin ("Sherlock Holmes") produziert.

      Quelle: TheHollywoodReporter.com

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      GregMcKenna schrieb:

      Guy Ritchie soll bei "Aladdin"s Live Action-Verfilmung nach einem Script von John August Regie führen. Dan Lin ("Sherlock Holmes") produziert.

      Quelle: TheHollywoodReporter.com


      Macht für mich gefühlt ein wenig mehr Sinn als "Der König der Löwen". Aber trotzdem, ist schon dreist, in was für einem Tempo sie jetzt ihre alten Klassiker aufwärmen. ;)

      TheKillingJoke schrieb:

      GregMcKenna schrieb:

      Guy Ritchie soll bei "Aladdin"s Live Action-Verfilmung nach einem Script von John August Regie führen. Dan Lin ("Sherlock Holmes") produziert.

      Quelle: TheHollywoodReporter.com


      Macht für mich gefühlt ein wenig mehr Sinn als "Der König der Löwen". Aber trotzdem, ist schon dreist, in was für einem Tempo sie jetzt ihre alten Klassiker aufwärmen. ;)


      Naja Disney (Hollywood) halt - da funktioniert etwas und dann wird die Kuh gemolken....
      Star Wars
      Marvel

      Immer so lange bis die Flops kommen....
      Stiller Beobachter......

      TheKillingJoke schrieb:


      Macht für mich gefühlt ein wenig mehr Sinn als "Der König der Löwen". Aber trotzdem, ist schon dreist, in was für einem Tempo sie jetzt ihre alten Klassiker aufwärmen. ;)

      Dreist sind die doch schon seit den 30ern. Kaum hat "Dracula" Erfolg verzeichnet folgt gleiche eine Schar von Monstern und Sequels. Das hält ja bis heute an. :P

      Was kommt denn jetzt plötzlich alles? "König der Löwen", "Mulan" ^2, "Aladdin", "Chip & Chap"?, "Darkwing Duck"? ^^

      Ich mag die "Aladdin"-Verfilmung mit Bud Spencer. Die mag zwar stark vom eigentlichen Thema abweichen, aber sie macht ordentlich Spaß. Ich schätze mal viele dieser Adaptionen wird genau das fehlen. Klar, bei der Masse an Filmen.



      ​Dass Disneys zwei Remakes von alten Zeichentrickfilmen ("Jungle Book" und "Pete's Dragon") zwei der besten Filme dieses Jahr waren, ist aber allgemein bekannt? Oder gehts hier doch erstmal um Disney-Bashing?

      Naja, um die 2 von dir genannten Filme geht's auf jeden Fall schonmal nicht, sondern um die Tatsache, dass hier urplötzlich binnen kurzester Zeit massenweise weiterer Deals in diese Richtung geschlossen werden, was einen etwas zwanghaften Eindruck vermittelt und die Befürchtung weckt, dass dieses Niveau nicht gehalten wird.
      Naja....
      Jungle Book war ein wirklich guter Film...
      Zu zweiterem kann ich nix sagen....

      Ändert aber nix an der Tatsache....

      Am Anfang war ich auch bei den comicverfilmungen dabei - inzwischen öden mich die meisten an....
      Und die ersten waren auch gut....

      Ich mag Star Wars - aber wenn das Output dermaßen in die Höhe getrieben wird verfliegt recht rasch der Reiz des besonderen..,

      Ein Beispiel, dass nicht Disney ist gefällig?
      Als Dawn Remake erfolgreich lief war ich als Zombiefan froh, dass weitere kommen.... Auf BD kaufe ich inzwischen im Gegensatz zu früher fast nix mehr zu dem Thema weil einfach durch Flut an Filmen eine Übersättigung stattgefunden hat...

      Einen (zwei) Fast an the Furios fand ich ok - seit langem reizt mich nix mehr daran....

      Und das Muster bleibt doch immer gleich - egal welche Firma - etwas läuft (z.B. Comicverfilmungen) und dann wird der Output hoch geschraubt (Da macht Warner ja auch munter mit).....
      Da kommen durchaus auch gute Filme bei raus (Deadpool) - aber letztendlich ist es für mich so, dass es einfach to much wird...

      Aber man kann das auch als Disneybashing interpretieren....
      Stiller Beobachter......

      Ryumaou schrieb:

      Naja, um die 2 von dir genannten Filme geht's auf jeden Fall schonmal nicht, sondern um die Tatsache, dass hier urplötzlich binnen kurzester Zeit massenweise weiterer Deals in diese Richtung geschlossen werden, was einen etwas zwanghaften Eindruck vermittelt und die Befürchtung weckt, dass dieses Niveau nicht gehalten wird.

      Diese Deals gibts seit Jahren und nicht massenweise. Die Filme befinden sich lange in der Entwicklung (anstatt DCs überhastete Release-Politik *hust*) und auch in der Vergangenheit waren die Real-Verfilmungen der Disney-Klassiker alles andere als Schund: "Cinderella", "Maleficent" usw. Zumal der Trend auch anders herum geht: Die Trickfilme verarbeiten Real-Vorlagen ("Tangled", "Frozen") und sind damit ziemlich erfolgreich. Von "Zootopia" mal gar nicht zu sprechen. Bisher schultert Disney diese "Masse" an Märchenverfilmungen ziemlich gut und keiner beschwert sich oder sieht sich einem zwanghaften Eindruck ausgesetzt. Sicher gibt es Ausfälle ("Alice 2" oder "Lone Ranger") aber die hat jedes Studio - und zwar in deutlich höherer Schlagzahl.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ich glaub es ist immer für beide seiten gut

      ​es ist doch ne ganz einfache Rechnung:

      ​wir machen gute filme - die leute geben viel Geld dafür aus - also machen wir mehr gute filme - die leute sind zufrieden - dann werden wir gierig und versuchen Geld mit schlechten filmen zu machen - die leute geben kein Geld mehr aus - wir machen keine filme mehr, warten ein paar jahre und machen wieder gute filme - was gut für die leute ist :D

      ​also melkt ruhig die kuh - wen ihr mist macht , kauf ich den mist einfach nicht mehr - dann macht ihr wieder gute filme

      ​ich weiss ganz so einfach ist es nicht - da man auf massenkompatibilität schaut - und so nie jemand 100% zufrieden ist. aber dann ist da ja noch die konkurenz ... wie warner mit seinen Helden filmen , die ganz anders sind - also ist das schon ok so. der Zuschauer zahlt - also gewinnt er auch

      ​und ich ? ich kauf für 10 euro ein Produkt das 200 Millionen kostet - das darf ich nie vergessen xD

      ANZEIGE
      Wo liegt das Problem? Solange gute Filme bei rauskommen macht bitte so viele ihr könnt :) Ist ja nicht so das man gezwungen wird diese zu Konsumieren, oder die alten Filme deswegen schlechter werden.

      Genauso seh ich das irgendwie beim neuen Ghosbusters, fand den neuen nicht so grottig wie die Trailer es vermuten ließen und trotzdem hab ich noch einen guten Ghostbusters Film, und zumindest den kann mir keiner nehmen.

      Alexisonfire8 schrieb:

      joerch schrieb:

      Und die ersten waren auch gut....


      Die letzten Comicverfilmungen waren auch gut, oder? Civil War war bärenstark. BvS zumindet gut, Deadpool gar Weltklasse...


      Auch wenns nicht Topic ist - BvS fand ich oberen Durchschnitt, Civil War hab ich nicht gesehen - und das deadpool wohltuend heraussticht habe ich ja gesagt ;)

      Dürfte ich natürlich nicht, weil ich ja Disney bashe (was teilweise sogar stimmt) ;)
      Stiller Beobachter......

      Olly schrieb:

      Tanzen und singen? Aladin? Klingt ja absurd. Schade, Richtung "Das Dschungelbuch" hätte mein Interesse geweckt. Naja, klar, "La La Land". Demnächst swingt sich dann auch noch Bruce Wayne aka Batman durch die Gotham-Lokale.


      Der Vergleich ist mir nicht ganz klar, schließlich wird im Original auch gesungen. Was soll das mit "La La Land" zu tun haben?