ANZEIGE

Spider-Man 3 (Tom Holland)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 167 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von swanpride.

      (Eventuelles) Aufatmen, Leute:

      ANZEIGE
      Die Sache ist ehrlich gesagt ziemlich zerschossen online. Ich finde beispielsweise beide Aussagen bzgl. der 70/30-Angebote. Einerseits, dass Sony das Angebot gemacht hat und Disney auf seinen 50 Prozent verharrt, andererseits auch das Gegenteil. Am Ende kann man sich wirklich NUR auf das berufen, was Sony und Disney selber verlautbaren lassen und das ist relativ wenig.

      @Matze ...Hoffentlich ist das wirklich wahr...


      Naja, da werden wir es wohl bald genau wissen. Hab doch gesagt, dass die wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren werden. Bin nun gespannt wie umfangreich der Deal sein wird. Ich wäre nicht böse darum, wenn dabei ganze viele Spider-Man filme rumkommen...(aber ich hätts lieber ohne Venom. Also ohne die Augenblickliche Version von Venom. Der film war einfach sooooooo langweilig....).
      Inwieweit man das folgende Update bzw Foto von Downey und Holland deuten kann, sei mal jedem Fan selbst überlassen aber unter dem Foto steht:

      Spoiler anzeigen



      "We did it Mr Stark"


      Der Artikel vermutet und da stimme ich ihm auch zu, dass es wohl weniger bedeutet, dass auch Tony zurückkehrt aber Downey ähnlich wie sein rüstungstragender Alter Ego Iron Man eine Art Mentorenrolle für Holland bzw Spider-Man eingenommen hat

      Um mal den angeblichen Deal aufzudröseln
      • 3 neue Solo-Filme, die dann Peter auf dem College zeigen sollen, wo er dann irgendwann gemeinsam mit Iceman und Firestar die Schulbank drückt bzw kennenlernt, wäre schon echt ne geile Idee und so könnte man auch die X-Men langsam ins MCU einbringen und nicht direkt mit der Brechstange
      • noch zwei weitere Avenger-Filme, wo Spidey eine größere Rolle hat und dann noch Johnny Storm kennenlernt würde benfalls passen, so kann man auch die F4 besser im MCU willkommen heißen
      • 30 % für Marvel bzw Disney, was auch mein letzter Stand davor war aber Sony nur 25 % hergeben wollte
      • Sony vertreibt den Film aber Disney hat die digitalen Exklusivrechte
      • Marvel Studios wird bei weiteren Spider-Verse Filmen, ich tippe mal dazu gehört auch Morbius, ebenfalls so beteiligt sein; was mich nicht wundert, da Feige wohl doch ziemlich bei der Entwicklung von Venom und Into the Spider-Verse beteiligt war bzw Sony gezeigt hat, wie man es richtig macht
      Venom soll ins MCU umziehen, ich hab Venom nicht gesehen aber da gäbe es sicher Mittel und Wege die Ereignisse einzuglieder

      Vielleicht wissen wir ja morgen mehr, denn lt. dem Artikel soll das ja noch vor dem morgigen Marvel-Panel auf der D23 Expo unter Dach und Fach sein

      Matze schrieb:

      (Eventuelles) Aufatmen, Leute:


      Na das war dann wohl nix. Zumindest vorerst. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ja, @GregMcKenna, streu Salz in die Wunde! :D

      Deswegen sagte ich ja auch "eventuelles" Aufatmen. Die Gerüchte aus dem Video haben aber auch über andere Seiten die Runde gemacht.
      Aber ja, Holland's Ansprache, bezüglich Spidey, klingt schon eher nicht gut...
      War doch damals ein unglaublichen hin und her...erst gab es Gerüchte, dass es einen Deal gäbe, aber nichts passierte, dann offenbarte der Sony Hack, dass es tatsächlich Verhandlungen gab, bei denen aber kein Deal geschlossen wurde, und gab es schließlich doch eine Übereinkauft, gerade rechtzeitig, damit alle über diese eine Szene im Civil War Trailer ausflippen konnten.

      Für wann ist die Venom Fortsetzung geplant? Spätestens wenn der unter den Erwartungen bleibt steht Sony doch wieder auf der Matte.
      Aber in diesem Fall scheint das Kind mit Betonschuhen in den Brunnen gefallen und es wird wohl auch keine Lazarus-Grube sein, denn nun hat sich Mastermind Kevin Feige dazu geäußert:

      "It was a dream that I never thought would happen. It was never meant to last forever," [...] "We knew there was a finite amount of time that we’d be able to do this, and we told the story we wanted to tell, and I’ll always be thankful for that."


      Zusammengefasst: Feige wusste immer, dass dieses Arrangement nicht ewig halten würde und hat die Zeit voll ausgenutzt und wohl daher auch dieses Ende für den MCU-Spider Man gewählt.
      Ja, und sowohl Holland's, als auch Feige's Aussagen bezüglich MCU-Spidey sind ja trotzdem interpretierbar.
      Holland sagt, er spielt weiterhin Spidey. Gut, wissen wir Ansonsten reden beide über das, was bislang war. Nicht explizit und detailliert über die Zukunft zwischen Disney & Sony.

      Ich weiß, ganz dünnes Eis. Vielleicht war's das aber auch wirklich...
      Aber ich klammer mich grad trotzdem gerne an jeden Strohalm. ;)

      Matze schrieb:

      @riggo hilf mir (uns?) bitte nochmal auf die Sprünge....



      das war damals die Ankündigung von Civil War. Sogar hier war noch nichts sicher.

      Das Problem ist schon ein bisschen anders als bei Portman/Civil War/Gunn. Bei Gunn ging es um Vertragsinhalte. Das war fest und rein juristisch hat er seinen Vertrag gebrochen, Disney musste ihn entlassen und am Ende hat man sich geeinigt, einen neuen Vertrag zu machen (nachdem Gunn öffentlichkeitswirksam zu Kreuze kroch und bei WB anheuerte). Portman hat sich mit Marvel aufgrund der Causa Patty Jenkins überworfen (auch hier übrigens: sie geht zu Warner und so) und auch der Staub hat sich gelegt. Bei "Civil War" gings um Gelder seitens RDJ und wenns um Geld geht findet sich in Hollywood auch immer eine Lösung.

      Dass Spidey jetzt für immer aus dem MCU raus ist, ist ja auch so nicht. Wenn Sony mit seinen kommenden Spidey-Filmen auf die Fresse fliegt, werden auch die wieder offener für den Platz am Verhandlungstisch. Aber: Soweit ich Sonys Stellungnahme dazu im THR lese, geht es vor allem um die Person Kevin Feige. Mehr als um das Geld. Es war ja schon zu Beginn des Deals klar, dass er vor allem wegen der guten Beziehungen zwischen Amy Pascal und Kevin Feige zustande kam. Wenn Disney unter Iger und Marvel unter Perlmutter Feige von dem Deal abziehen und ihm die Aufgabe geben, sich um die X-Men und die F4 zu kümmern, kann Feige nicht mehr Spidey und Pascal betreuen. Und ich denke, dass die von Fox akquirierten Figuren für Disney/Marvel erstmal wichtiger sind als die anderer Konzerne.

      Also gilt bei Spidey und dem MCU wohl: Er wird ein paar Jahre sein eigenes Süppchen kochen und dann - so die Sterne richtig stehen - auch im MCU wieder vorbeisehen.

      Nur Avi Arad müssen sie jetzt davon gaaaaaanz lange fernhalten.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
    • Teilen