Spider-Man: No Way Home (2021)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.073 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von d3rd3vil.

      Wuchter schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Das wäre dann zu überladen geworden. Aber irgendwie ist der Weg doch jetzt geebnet für alles irgendwie. Wäre schon cool nochmal nen Film mit Maguire oder auch Garield. Bei Ersteren vielleicht sowas wie „Old Man Parker „ :P


      Aber Möglichkeiten gibt es jetzt im Prinzip ohne Ende.


      Spoiler anzeigen
      ​Eine kurze Szene mit Mary Jane und Tochter May bevor man ihn ins MCU holt hätte mir schon gereicht. Oder nachdem man ihn zurückgebeamt hat.

      Klar ist jetzt alles möglich, aber ich glaube nicht, dass Sony dieses Potential auch nutzt. Nach dem Film wäre wohl ein
      Spoiler anzeigen
      ​Spiderman 4 und auch ein TASM 3
      erfolgreich. Einfach, weil man wissen will wie es mit den Figuren weiter geht. Aber ob Sony das macht? Zumindest mit einem würde ich weiter arbeiten.


      Als One Off hat das Ganze sehr gut funktioniert. Ob man den Bogen jetzt überspannen und den Gag wiederholen muss, stelle ich einfach mal so in Frage. Als Abschluss für die alten Filmreihen war das durchaus dienlich. Aber jetzt wird es Zeit, nach Vorne zu blicken.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      Als One Off hat das Ganze sehr gut funktioniert. Ob man den Bogen jetzt überspannen und den Gag wiederholen muss, stelle ich einfach mal so in Frage. Als Abschluss für die alten Filmreihen war das durchaus dienlich. Aber jetzt wird es Zeit, nach Vorne zu blicken.


      Von Sonys Seite aus würde das sicher Sinn machen, weil die eben "nur" die Spider-Man Lizenz von Marvel haben. Irgendwas haben die da ja vor mit ihrem "Spider-Verse". Denke schon, dass man vor hat Venom und Morbius gegen Spider-Man antreten zu lassen. Morbius ist im Moment noch sehr konfus, da man da das Oscorp Gebäude aus den Amazing Filmen hat, Plakate mit Spider-Man aus den Raimi Filmen und Vulture (Michael Keaton) aus dem MCU.


      -Makaveli- schrieb:

      Data schrieb:

      Als One Off hat das Ganze sehr gut funktioniert. Ob man den Bogen jetzt überspannen und den Gag wiederholen muss, stelle ich einfach mal so in Frage. Als Abschluss für die alten Filmreihen war das durchaus dienlich. Aber jetzt wird es Zeit, nach Vorne zu blicken.


      Von Sonys Seite aus würde das sicher Sinn machen, weil die eben "nur" die Spider-Man Lizenz von Marvel haben. Irgendwas haben die da ja vor mit ihrem "Spider-Verse". Denke schon, dass man vor hat Venom und Morbius gegen Spider-Man antreten zu lassen. Morbius ist im Moment noch sehr konfus, da man da das Oscorp Gebäude aus den Amazing Filmen hat, Plakate mit Spider-Man aus den Raimi Filmen und Vulture (Michael Keaton) aus dem MCU.


      Ich hatte mich eher auf die Gastauftritte der alten Schauspieler bzw. auf die Fortführung derer Reihen bezogen, wie es von dir und @Wuchter gerade angedacht wurde. Dass hier durchaus noch was mit dem Parallel-Franchise von Sony gemacht wird, davon gehe ich ebenfalls aus.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      -Makaveli- schrieb:

      Data schrieb:

      Als One Off hat das Ganze sehr gut funktioniert. Ob man den Bogen jetzt überspannen und den Gag wiederholen muss, stelle ich einfach mal so in Frage. Als Abschluss für die alten Filmreihen war das durchaus dienlich. Aber jetzt wird es Zeit, nach Vorne zu blicken.


      Von Sonys Seite aus würde das sicher Sinn machen, weil die eben "nur" die Spider-Man Lizenz von Marvel haben. Irgendwas haben die da ja vor mit ihrem "Spider-Verse". Denke schon, dass man vor hat Venom und Morbius gegen Spider-Man antreten zu lassen. Morbius ist im Moment noch sehr konfus, da man da das Oscorp Gebäude aus den Amazing Filmen hat, Plakate mit Spider-Man aus den Raimi Filmen und Vulture (Michael Keaton) aus dem MCU.


      Ich hatte mich eher auf die Gastauftritte der alten Schauspieler bzw. auf die Fortführung derer Reihen bezogen, wie es von dir und @Wuchter gerade angedacht wurde. Dass hier durchaus noch was mit dem Parallel-Franchise von Sony gemacht wird, davon gehe ich ebenfalls aus.


      Ja, und dann würde es doch Sinn machen wenn man z.b.
      Spoiler anzeigen
      ​Garfields Spider-Man gegen diese beiden antreten lässt. Die Fans wollen sogar das es jetzt einen TASM3 gibt, weil er in FFH allen die Show gestohlen hat. Also mehr als wenn man jetzt einen ganz neuen Spider-Man bringen würde. Vorstellen könnte ich mir allerdings auch, dass Maguire Peter eine Tochter im Teenager alter hat die man so zu Spider-Girl machen könnte.

      Also irgendwie auf das aufbauen was man schon hat, anstatt was ganz neues hinzuzufügen wäre mir da am liebsten.


      Was ich meinte, war eher...

      Spoiler anzeigen
      dass das mit Maguire und Garfield sowie deren Gegner ein cooler Gag war - er hat alle Nostalgiezwecke erfüllt und hat gleichzeitig zwei totgegalubten Reihen, die vorzeitig und ungeplant beendet wurden, einen emotional befriedigenden Abschluss gegeben, so gut das jetzt noch unter den Umständen möglich war. Natürlich wurden nicht alle Storylines zu Ende gebracht - aber es wurde genug angedeutet, so dass man sich als Zuschauer selbst ein Bild davon machen konnte.


      Eine Geschichte ist immer nur was wert, wenn sie zu Ende geht - man hat hier als Fan und Zuschauer mehr bekommen, als man jemals für möglich gehalten hätte. Jetzt hier nochmals ansetzen und weiter machen? Das würde die Wertigkeit dieses Abschlusses, den man sich jetzt so mühsam erarbeitet hat, untergraben. Nur so meine two cents. Ich bin aber auch einer, der es für eine der größten Schwächen des MCUs hält, dass sie nichts zu Ende gehen lassen. Ich hoffe einfach mal, dass man zumindest in diesem Fall was aus vergangenen Fehlern was gelernt hat.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase
      @Data ..Ich meine, dass es für die Marke Spider-Man allerdings besser wäre, wenn man jetzt nicht einen weiteren Spinnenmann/Frau in das SonyVerse fügt, sondern bei dem bleibt was man sich bis jetzt erarbeitet hat.
      Ein neuer Spider-Man/Frau für das SonyVerse wäre doch zusätzlich verwirrend oder nicht?


      -Makaveli- schrieb:

      @Data ..Ich meine, dass es für die Marke Spider-Man allerdings besser wäre, wenn man jetzt nicht einen weiteren Spinnenmann/Frau in das SonyVerse fügt, sondern bei dem bleibt was man sich bis jetzt erarbeitet hat.
      Ein neuer Spider-Man/Frau für das SonyVerse wäre doch zusätzlich verwirrend oder nicht?


      Ich verstehe gerade die Annahme nicht, warum ein weiterer Spinnenmann bzw. eine Spinnenfrau notwendig ist. Sorry, ich bin in dem Gerüchtezirkel nicht so drin und habe keinen Plan, worüber spekuliert wird bzw. was schon sicher ist.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      -Makaveli- schrieb:

      @Data ..Ich meine, dass es für die Marke Spider-Man allerdings besser wäre, wenn man jetzt nicht einen weiteren Spinnenmann/Frau in das SonyVerse fügt, sondern bei dem bleibt was man sich bis jetzt erarbeitet hat.
      Ein neuer Spider-Man/Frau für das SonyVerse wäre doch zusätzlich verwirrend oder nicht?


      Ich verstehe gerade die Annahme nicht, warum ein weiterer Spinnenmann bzw. eine Spinnenfrau notwendig ist. Sorry, ich bin in dem Gerüchtezirkel nicht so drin und habe keinen Plan, worüber spekuliert wird bzw. was schon sicher ist.


      Also Sony hat ja ihr eigenes Spider-Man Universum mit Venom, Morbius (Kraven der Jäger ist geplant). Und diese Figuren, die ja normalerweise Schurken von Spider-Man sind will man sicher gegen Spider-Man antreten lassen. Amy Pascal (Produzentin der Spider-Man Filme) hat ja schon verlauten lassen, dass Spider-Man auf den von Tom Hardy dargestellten Venom treffen soll. Möglicherweise schon in Venom 3.

      Deswegen meinte ich, dass man besser mit dem arbeitet was man schon hat.
      Spoiler anzeigen
      ​Garfield, Maguire


      -Makaveli- schrieb:

      Deswegen meinte ich, dass man besser mit dem arbeitet was man schon hat.
      Spoiler anzeigen
      ​Garfield, Maguire


      Okay. Und warum nicht Holland?
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      -Makaveli- schrieb:

      Deswegen meinte ich, dass man besser mit dem arbeitet was man schon hat.
      Spoiler anzeigen
      Garfield, Maguire


      Okay. Und warum nicht Holland?


      Weil der wohl weiter im MCU unterwegs sein wird. Das man diese beiden Universen wohl nicht verbinden möchte, sieht man auch an den After Credits
      Spoiler anzeigen
      in der Tom Hardy wieder zurück in sein Universum gebeamt wird und ein Teil des Symbionten im MCU lässt. So das man hier eine eigenen Version des Venom Charakters bringen kann/will.


      Spiderman überschreitet die 1,5 Mrd Dollar Grenze

      Am vierten Wochenende hat der neue Spidermanfilm nun bereits die 1,5 Mrd Dollar Grenze erreicht. Damit ist er nun aktuell der 8. erfolgreichste Film aller Zeiten weltweit, hat Avengers 1 und 2 überholt und ist der dritt-erfolgreichste MCU Film.

      Allein in Amerika hat der Film auch dieses Wochenende wieder 33 Mio Dollar eingespielt und damit im Heimatland bisher 668 Mio Dollar erzielt. Dies bedeutet zur Zeit Platz 6 der erfolgreichsten Filme an den amerikanischen Kinokassen.
      Der Fanservice ist es eigentlich nicht, was ich an dem Film so toll fand. Was mir gefallen hat, war

      Spoiler anzeigen
      ​dass die den Faden weitergesponnen haben, bei dem ein Bösewicht der praktischerweise stirbt, eben nicht die Lösung ist. Das zieht sich wie ein Faden durch alle MCU Spiderman filme. Im ersten Film entscheidet sich Peter, den Vulture zu retten, obwohl dieser seine Identität kennt, und doch bleibt seine Identität gewahrt. Im zweiten Film stirbt Mysterio, aber das rettet Peter nicht vor seinen Plänen. Und nun im dritten Film wird ganz klar gesagt, dass man immer versuchen muss, Menschen zu retten, statt sie als verzichtbar abzustempeln. Oder für einen praktischen kleinen Tod zu plädieren.
      Ich habe heute dann auch meinen Beitrag dazu geleistet, dass es mehr als 1,5 Milliarden Umsatz wird. Also von allen Spidermanfilmen, also die von Maguire, Garfield oder die 3 mit Holland (Avengerfilme etc. bleiben außen vor) hat dieser mir tatsächlich am besten gefallen.

      Auch wenn ich persönlich mehr auf Rachestorys aus bin, passt der Ansatz den die hier zu den Bösewichten bringen doch wesentlich besser zu Spiderman. Zwar haben die den Humor nicht vergessen (leider für meinen Geschmack immer noch etwas zu oft) und Far from Home fand ich da noch wesentlich schlimmer (zumindest hatte ich das so in Erinnerung), aber er wirkte dennoch wieder etwas ernster. Ich begrüße das sehr.

      Natürlich war der Fanservice sehr hoch. Aber was ich diesen Film einfach absolut hoch anrechne, dass er es schaffte, allen Figuren auch aus den anderen Universen nochmals Tiefe zu geben und irgendwie auch ein würdiges Ende.
      Spoiler anzeigen
      Figuren wie Electro tat das echt gut. Und besonders Garfields Spiderman konnte so nochmal einen Abschluss bekommen nachdem Teil 3 dann einfach abgeblasen wurde und auch Maguires Spiderman mit Teil 3 nicht gerade ein rühmliches Ende fand. Haben die großartig gemacht. Natürlich war es überhaupt toll alle 3 Spiderman zu sehen. Es liegt vielleicht daran, dass Garfield von allen 3 Spidermandarstellern der beste Schauspieler ist, aber mir gefällt seine Ernsthaftigkeit einfach richtig gut


      Schauspielerisch hat natürlich Defoe und der Darsteller von Doc Ock allen gezeigt wo der Hammer hängt. Wobei ich jetzt nicht sagen kann, dass irgendeiner wirklich schlecht war. Und wie bei den Avengers hat jeder seinen Spielraum irgendwo bekommen.

      Im Grunde kann man tatsächlich sagen, dass der Film ein wirklich sehr guter Beitrag zum MCU ist.
      Ich hab mich immer gefragt, wie es ist mit seinem Kind ins Kino zu gehen. Dieser Spider-Man Film gibt einem diese Möglichkeit, denn viele Kinobesucher waren ja selbst noch Teenager als 2002 der erste Spider-Man Film in die Kinos kam und jetzt 19 Jahre später hast du die Möglichkeit mit deiner Tochter, deinem Sohn zusammen dir so einen Film anzuschauen.
      Spiderman läuft auch am 5. Wochenende stark - nun 1,6 Mrd weltweit


      Spiderman schlägt sich auch am 5. Wochenende stark. Zwar musste der Superheld nach 5 Wochen den ersten Platz in Amerika an Ghostface aka "Scream" abtreten, jedoch holte der Film weitere 20,8 Mio Dollar.

      Damit liegt der Film nun in Amerika allein bei insgesamt 698 Mio Dollar und wird morgen die 700 Mio Dollar Grenze durchbrechen und damit "Black Panther" überholen.
      Somit ist Spiderman in der Heimat die zweiterfolgreichste Comicverfilmung aller Zeiten, nach "Avengers Endgame" mit 85 Millionen Dollar.

      Weltweit hat der Film nun nach 5 Wochen 1,62 Mrd Dollar eingespielt und das ohne den wichtigen Markt China.
      Damit ist der Film weiterhin auf Platz 8 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, dürfte aber in der kommende Woche auf Platz 6 (aktuell: Jurassic World mit 1,67 Mrd Dollar) vorrücken und damit seinen endgültigen Platz in der All-time Liste einnehmen, da es unwahrscheinlich ist, dass man Platz 5 (aktuell "Avengers: Infinity War" mit 2,04 Mrd Dollar) noch einholen wird.

      Außerdem hat der Film die 100 Mio Dollar Marke bei den Imax-Kinos erreicht. Er ist der 11. Film überhaupt, der dies geschafft hat.

      In Mexiko ist der neue Spidermanfilm außerdem nun offiziell der erfolgreichste Film aller Zeiten mit 72 Mio Dollar Umsatz.
      Ne, und wieder ist es Marvel nicht gelungen, mich auf irgendeiner Weise abzuholen. So schön es auch war,
      Spoiler anzeigen
      u.a. Molina's Otto Octavius und Dafoe's Green Goblin wieder zu sehen
      , so ist der Film dennoch die pure Effekthascherei, der aller billigsten Sorte. Alles wirkt so unfassbar konstruiert, so dass eine entsetzliche Müdigkeit vorprogrammiert ist. Tom Holland als Spider-Man, mit dem ich einfach nicht warm werde, sowie die übrigen Figuren, sind nach wie vor ein peinlich, schädliches Laster. Die Begeisterung für "Spider-Man: No Way Home" ist mir jedenfalls unverständlich. Des Rätsels Lösung: Fanservice - der allerdings bis auf ein paar Ausnahmen mehr schlecht als recht.