ANZEIGE

Der Prinz aus Zamunda 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 68 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Karl_113.

      Neuer Trailer.


      Deutsch.



      Diesmal hört sich die deutsche Stimme aber gar nicht ähnlich zu früher an?! :gruebel:

      Also, gestern gesehen und als Durchschnitt bewertet.

      Spoiler anzeigen
      Einige kleinere Lacher und Rückblenden, die ein wenig den Charme des Vorgängers hatten. Ebenfalls tolle Gastauftritte und Wiedersehen mit alten Charakteren. Man merkt auch, dass die Darsteller Spaß an der Arbeit hatten. Ich kann nicht abstreiten, dass der Film ein wenig gute Laune verbreitet und sehr bemüht ist.

      Ansonsten leider viele Situation die erzwungen wirkten. Die Story ist noch dünner als beim Vorgänger. Nach meinem Geschmack auch zu viel auf Hochglanz gemacht und zu bunt. Und für mich ärgerlich (Erwartung): Prinz Akeem ist im ganzen Film nur 2x ganz kurz in Amerika (ca. 5 min.). Der Rest spielt im Zamunda. Hatte ich so nicht erwartet.


      Im Großen und Ganzen eine „nette“ Fortsetzung ohne große Höhepunkte.

      5/10 Vorhäute
      Wer nichts erwartet hat, wurde sicher auch nicht enttäuscht. Ich denke, man kann mit dem Film leben. Er erfindet nichts neu, macht aber auch nicht viel falsch. Manchmal wirds etwas zotig und man überlegt, ob sie sich jetzt nicht mehr getraut haben oder das Ganze etwas entschärft wurde. Etwas überraschend war der Tanz- und Singanteil.
      Das streamen in UHD war allerdings fast unmöglich, obwohl die Leitung stabil war. Die Qualität hat permanent stark geschwankt.

      Würde großzügig zu 6/10 Löwenbarthaaren tendieren
      Geiz ist nicht geil! Kino dafür umso mehr...
      Eine Fortsetzung, die wirklich niemand braucht. Der Film steht nicht mal im Dunst des Charmes des ersten Teils. Die Witze waren mir einfach viel zu flach und die Story ne billige Kopie des Vorgängers.

      Die einzigen Punkte, die ich als positiv bewerte, sind Wesley Snipes, die old Dudes aus dem Barber Shop und die Tatsache, dass sie es geschafft haben nahezu alle Charaktere des ersten Teils wieder einzubinden.
      My name is John Crichton. I'm lost. An astronaut. Shot through a wormhole. In some distant part of the universe.Trying to stay alive. Aboard this ship. This living ship. Of escaped prisoners. My friends. If you can hear me. Beware. If I make it back. Will they follow? If I open... the door. Are you ready? Earth is unprepared. Helpless. For the nightmares I´ve seen. Or should I stay? Protect my home? Not show them...you exist? But then you'll never know...the wonders I´ve seen!
      Ich hab mir den gestern auch angesehen :D Ja, ich hatte gehofft, dass da was halbwegs brauchbares rauskommt, aber leider ist es der Trashfilm geworden, den ich im schlimmsten Fall erwartet habe. Zum positiven Teil kann ich sagen, dass es wunderbar anzusehen ist, dass man die komplette alte Garde von vor 30 Jahren für den Teil zurückbekommen konnte. Das ist herrlich nostalgisch und hätte sogar bestens gepasst, wenn die Story und Umsetzung gepasst hätten ;) So ist es schon fast schade, wie man diesen Bonus so verschenkt. Eddie Murphy, er hat mir echt gefallen. Ihm mache ich auch nicht den Vorwurf für den Film. Der tut sein bestes und zwar Eddie Murphy sein. Leider hat man ihm nicht ganz so die Lockerheit von Prinz Akeem auf die Brust geschrieben, wie es noch vor 30 Jahren der Fall war. Aber, passt. Mal wieder Wesley Snipes in einem großen Film zu sehen, tat auch gut. Wobei seine Rolle aber auch ehrlich gesagt Murks ist ^^ Die Jungs im Barbershop Brooklyn, herrlich, bei den Jungs haben wenigstens die Gags für mich gezündet. Die hätte ich mir noch ein paar Minuten mehr geben können :D Und zu guter letzt, die Optik des Films. Die war auch einwandfrei.

      Bei den negativen Punkten kann ich nur sagen, dass es einfach an Charme fehlt, viel zu viel fremdschäm Humor, der einfach deplatziert ist und nicht witzig ist, wie sich das die Autoren wahrscheinlich gedacht haben. Das ist oftmals so über das Ziel hinaus, dass man sich beim lachen erwischt, aber nicht weil es lustig ist, sondern weil es so drüber ist zum Kopfschütteln. Jermaine Fowler als Lavelle...man, was für ein Trottel. Wie man so einen Charakter als Akeems Sohn ins Drehbuch schreiben konnte... m( Dicht gefolgt von Leslie Jones als seine Mutter. Ich war über jede Szene froh, wenn die beiden nicht im Bild waren. Gruselig.
      Zur Story: Die klaut man sich aus Teil 1 zusammen, nur um ein vielfaches schlechter. Da wäre so viel mehr drin gewesen. Man hätte sich durchaus aus Teil 1 bedienen können, was ich nicht mal für verwerflich gehalten hätte, aber dann bitte mit Gefühl und Charme, das man wenigstens spürt, dass das Herz am rechten Fleck ist. Aber so bleibt das alles 0815, und total vergurkt.

      Schade und war eine echte Enttäuschung.

      4 von 10