ANZEIGE

It Comes At Night (Joel Edgerton)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 49 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ElMariachi90.

      It Comes At Night (Joel Edgerton)

      Bewertung für "It Comes At Night" 9
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (3) 33%
      8.  
        8/10 (5) 56%
      9.  
        9/10 (1) 11%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Die Welt nach der Apokalypse: Eine dreiköpfige Familie, hat sich in eine einsame, entlegene Hütte zurückgezogen. Die sichere Zuflucht wird jedoch bedroht, als eine junge Familie bei ihnen um Unterschlupf bittet....

      Regie: Trey Edward Shults

      Cast: Joel Edgerton, Riley Keough, Christopher Abbott


      Trailer:


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Ich bin ebenfalls super gespannt auf dieses Werk. Seit ein paar Tagen gibt es nun auch erste Reviews die allesamt groß ausfallen und das Warten darauf echt schwer machen:

      ‘It Comes At Night’ Isn’t The Sort Of Horror Movie You Might Be Expecting — It’s Something Much Better​

      ‘It Comes at Night’ is One of the Most Unnerving and Creepy Movies of the Year [Overlook Film Festival]

      ‘It Comes at Night’ Review: Grade A-
      Neue TV Spots.



      "The VVitch"-Cameo enthüllt!

      Spoiler anzeigen
      Charlie, die Ziege welche in "The VVitch" als Black Phillip zu sehen war, wird in einem Cameo zurückkehren.

      Es wurde bestätigt, dass es sich dabei um die gleiche Ziege handelt. Beide Filme übrigens vom Verleih A24.

      Quelle: bloody-disgusting.com/news/344…itch-appears-comes-night/

      Steckt da mehr dahinter? ^^
      „If It Bleeds We Can Kill It!“
      In den USA hat ja 'It comes at Night' nun schon seinen Kinostart und ich habe ihn mir heute angesehen. Ich wusste nicht so recht, was mich erwarten würde. Ich habe zwar den Trailer gesehen, finde aber, dass er bei weitem nicht die inhaltlichen Dimensionen des Films wiederspiegelt, was ja grundsätzlich erst einmal super ist. Im Nachhinein bin ich aber entsetzt und auch ziemlich schockiert, über die hier gezeigten Abgründe.

      Der Film kommt bei weitem nicht so gut beim Publikum weg, wie es zunächst erscheint. Auf imdb.com gibt es genügend 1*Stern-Verteiler, die offensichtlich etwas anderes erwartet haben. Er ist auch nicht der typische Horrorfilm, sondern ein düsteres postapokalyptisches Drama, das ausschließlich Trümmer hinterlässt. Es ist auch weniger die Gefahr von außen, die hier in den Vordergrund rückt, sondern die menschlichen Abscheulichkeiten in Extremsituationen, die hier aufgezeigt werden. Ich verrate mit dem folgenden Satz, der auch im Film fällt, sicherlich nicht zu viel. Aber folgendes Zitat: 'Ever seen a desperate family?' sagt im Nachhinein einfach alles.

      Handwerklich ist alles solide inszeniert. Gute Darsteller, beklemmende Atmosphäre, sehr guter Spannungsbogen, obwohl 'It comes at Night' wirklich ein sehr langsamer Film ist, also nur schleichend voran geht. Hier habe ich generell nichts auszusetzen. Dennoch überschreitet der Film Grenzen, die ich vlt. gerade als Elternteil als nicht mehr tragbar empfinde, denn ein kleines Kind ist hier auch im Spiel. Sicherlich, mit kleinen Kindern kann man das irrationale und 'desperate' Verhalten von Eltern am besten aufzeigen. Das hat aber in meinen Augen nichts mehr mit Unterhaltung zu tun. Und wenn dann kommen sollte, wie der Film sonst hätte ausgehen sollen, kann ich sagen, das es eine Lösung gegeben hätte. Es hätte am Endresultat nichts geändert, hätte aber am Ende eine gewisse Menschlichkeit zurückgelassen.

      Der Film heute war gut besucht. Das Publikum war am Ende ganz still. Versteinerte Mienen wo ich hingesehen habe, hier und da wurde geheult. Bewerten möchte ich ihn nicht. Ich weiß aber, dass ich ihn auf keinen Fall ein zweites Mal sehen möchte. Da gehe ich lieber mit der ganzen Familie in 'Cars 3' rein. Ganz ehrlich, da habe ich mehr davon...

      kruemel_1978 schrieb:

      Das Publikum war am Ende ganz still. Versteinerte Mienen wo ich hingesehen habe, hier und da wurde geheult. Bewerten möchte ich ihn nicht. Ich weiß aber, dass ich ihn auf keinen Fall ein zweites Mal sehen möchte. Da gehe ich lieber mit der ganzen Familie in 'Cars 3' rein. Ganz ehrlich, da habe ich mehr davon...


      klingt sehr intensiv
      Bei Szenen mit Kindern habe ich auch so meine Probleme. Wenn ein Kind getötet wird, dann finde ich das bspw. krass, aber kann es verarbeiten, weil es nicht echt ist. Was meiner Meinung nach aber gar nicht geht, sind Szenen mit weinenden und schreienden Kindern, die vom Kameramann gefilmt werden. Denn hierbei wird dann ein echtes Kind zum Weinen gebracht und so etwas finde ich einfach nur asozial und scheiße. Ich verstehe auch nicht die Eltern, die ihren Kindern so etwas antun.

      patri-x schrieb:

      Bei Szenen mit Kindern habe ich auch so meine Probleme. Wenn ein Kind getötet wird, dann finde ich das bspw. krass, aber kann es verarbeiten, weil es nicht echt ist. Was meiner Meinung nach aber gar nicht geht, sind Szenen mit weinenden und schreienden Kindern, die vom Kameramann gefilmt werden. Denn hierbei wird dann ein echtes Kind zum Weinen gebracht und so etwas finde ich einfach nur asozial und scheiße. Ich verstehe auch nicht die Eltern, die ihren Kindern so etwas antun.


      Ich unterstelle mal, dass heutzutage in einer Filmproduktion bestimmte Regeln eingehalten werden und Kinder nicht "getrietzt" werden...
      Wohin üble Kinderszenen ohne entsprechende Betreuung führen hat ja Linda Blair im Exorzisten erfahren müssen...
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...