Oscars 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 231 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Schau mir diese heulerische Show, voller Selbstbeweihräucherung, in der es schon lange nicht mehr um die besten Filme des Jahres geht, seit ca. 15 Jahren nicht mehr an. In den 90er waren die Oscars noch great. Heutzutage nicht mehr. Auch die jetzigen Gewinner sind in wenigen Monaten / Jahren wieder völlig vergessen, während wahre Meilensteine der Filmgeschichte keine Berücksichtigung mehr finden. Und ja es gibt Ausnahmen.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.739

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Keine großen Überraschungen, aber das war auch nicht zu erwarten (gut, deswegen heißt es ja Überraschung, haha). Am meisten hat es mich für Sam Rockwell gefreut, der wurde viel zu lange unterschätzt. Endlich bekommt er die verdiente Anerkennung. Gleiches gilt natürlich für Beste Kamera für Blade Runner. Da wäre wirklich alles andere ein schlechter Witz gewesen. Joa, Bester Film gehe ich nicht ganz d'accord. Mir war shape of water zu plakativ. Die stumme Frau die buchstäblich kein gehör finden kann lehnt sich gegen den weißen rassistischen, sexistischen, homophoben, patriotischen Mann auf, der auch noch viel zu überzeichnet dargestellt wird. Seriously? Die Botschaft ist gut, aber etwas subtilität wäre da wünschenswert gewesen. Das war mir zu plump. Beste Regie del Toro geht defintiv klar, aber bester Film hätte imho three billboards mehr verdient. Aber insgesamt keine großen Ärgernisse bei den Gewinnern.
      ++ Roger Deakins hat endlich seinen Oscar (auch wenn er ihn für so manchen Coen-Film mehr verdient hätte)
      ++ Guillermo del Toro (sollte ihm auch für die kommenden Werke sehr behilflich sein)
      ++ Denzel Washington schien von seiner Nominierung extrem genervt gewesen zu sein, der Typ schlägt alles ^^

      + alle Filme wurden mit wichtigen Preisen bedacht, auch "I, Tonya", "Get Out" (überraschend lauter Jubel) und "Seidene Faden"
      + der Jetski-Preis :rotfl:
      + Presenter wie Wes Studi

      - wieder eine Panne beim "Besten Film"; Licht und Mikro geht aus als der Produzent noch was sagen möchte
      - langweilige Presenter wie Tom Holland usw.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Für mich waren die Oscars 2018 eine richtige Enttäuschung :( "Planet der Affen" hätte es endlich verdient gehabt den Oscar für beste Effekte zu bekommen, stattdessen geht er wieder zum dritten Mal leer aus :thumbdown: auch "The Greatest Showman" hätte den Oscar für den besten Song bekommen sollen. Genauso wie Saoirse Ronan. Mich hat es nur für "Dunkirk" und Gary Oldman gefreut :thumbup: Ansonsten war ich mit den Entscheidungen nicht zufrieden.





      "You'll Float Too!"


      sunshine86 schrieb:

      Für mich waren die Oscars 2018 eine richtige Enttäuschung :( "Planet der Affen" hätte es endlich verdient gehabt den Oscar für beste Effekte zu bekommen, stattdessen geht er wieder zum dritten Mal leer aus :thumbdown: auch "The Greatest Showman" hätte den Oscar für den besten Song bekommen sollen. Genauso wie Saoirse Ronan. Mich hat es nur für "Dunkirk" und Gary Oldman gefreut :thumbup: Ansonsten war ich mit den Entscheidungen nicht zufrieden.


      Genau darüber habe ich mich auch am meisten geärgert !!! Die Affen hätten es sowas von verdient gehabt für dieses Niveau an Effekten !!!3 Billboards wäre für mich auch bester Film gewesen aber nun gut... überraschend fand ich den Oscar für Get Out 8o ansonsten ne recht blasse Veranstaltung da sollten sie lieber wieder einen Neil Patrick Harris oder Hugh Jackman nehmen die machen wenigstens ne gute Show :thumbup:

      TheKillingJoke schrieb:


      Bester Film: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
      Beste Regie: Guillermo del Toro
      Hauptdarsteller: Gary Oldman
      Hauptdarstellerin: Frances McDormand

      Nebendarsteller: Richard Jenkins
      Nebendarstellerin: Allison Janney
      Adaptiertes Drehbuch: Call Me by Your Name
      Originaldrehbuch: Get Out
      Kamera: Blade Runner 2049

      Filmmusik: Shape of Water
      Effekte: Planet der Affen


      Joa...in Ordnung, würde ich mal sagen. :)
      Lonely Islands abgelehntes Oscar-Video fragt, warum 'Pennywise' nicht nominiert wurde.



      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Keine "In Memoriam"-Liebe für Tobe Hooper!

      Während Zombie-Ikone George A. Romero und irgendein Casting Director erwähnt wurden schien man Tobe Hooper, den Regisseur von "The Texas Chain Saw Massacre", "Poltergeist", "Salem's Lot", "Lifeforce" u.a., "vergessen" zu haben.

      Quelle: bloody-disgusting.com/editoria…er-gets-no-memoriam-love/

      tz.


      Michael Shannon sah die Oscars in einer Bar in Chicago.


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      ANZEIGE