Spiritualität und Glaube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 111 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Deine Beiträge sind ziemlich komplex und erscheinen mir als eine sehr komplexe Mischung aus Theologie und Philosophie

      Ich glaube Wuchter meint damit den vorletzten Absatz mit Schnauze voll Leben aber ich schätze mal, dass das auch eher unter einem philosophischen Gleichnis zu verbuchen ist.

      Wenn es um das Leben geht finde ich sollte man leben anstatt ans Leben zu denken, denn dann muss man sich bewusst darum kümern, ähnlich wie mit dem Atmen.

      Ich zitiere mal Hennes Bender
      "Ich habe kein Problem mit Gott, nur mit seinem Bodenpersonal."

      Bei mir kommen jedoch auch einige Passagiere auf die No-Fly Liste und aktuell wird diese Liste immer länger, bestes Beispiel ist jetzt die Kreuzpflicht in bayrischen Behörden als "Bekenntnis zur christlichen Kultur".

      Auch der wiederkehrende Antisemitismus, egal von welcher Seite, bereitet mir Sorgen, denn er scheint mir immer salonfähiger zu werden.
      Radikale Islamisten verhauen Menschen jüdischen Glaubens und Bernd Hocke spricht von der " Judenrepublik".
      Ich lese hier selten rein weil deine Gedanken für mich zu abstrakt sind, ich habe einfach lieber mit greifbarem zu tun. aber ich finde das völlig ok das andere so sind, es wäre furchtbar wenn alle so rational wären wie ich.

      meine Meinung ist, man kann auch alles unnötig tot analysieren. Einfach mal tun und genießen (oder halt nicht) statt immer nur zu grübeln.
      Every life comes with a death sentence.
      @Black

      das ist halt der unterschied zwischen Religion und Mystizismus

      ​Religion ist ein vorgetretener Weg - bei dem es mehr um das wie und wo geht - man instrumentalisiert sie - aber versteht kaum etwas - darum ist sie auch so voller Gehässigkeit und Feindschaft

      ​beim Mystizismus hingegen , geht man selber auf die suche. und betritt das Mysterium - die grenzen des Verstandes - die paradoxen wahrheiten - sachen wie Unlogik - und das nichts - und generell viele dinge die wir in jetziger menschlicher form kaum verstehen können. darum wirkt es oft verrückt.

      man ist beim Mystizismus allein - und es ist ein befreiender weg.

      ​ich mein wen ihr mein Geschreibsel für unverständlich haltet - dann zieht euch manche erleuchtete meister rein - manche unterrichten ohne worte ^^ im zen wirst du unterrichtet indem dir jemand mit nem stock in den nacken haut - das sind ganz andere welten


      ​@Kiddo

      ​das rationale ist halt teil dieser welt. aber am besten erklärt man es, indem man sich vorstellt , man würde sterben - und diese welt würde für einen enden - dann endet nämlich auch die Logik - man ist dann ungeborener ewiger theoretischer geist und gleichzeitig alles und nichts.

      Dein Beitrag über das Böse und die Hölle auf Erden usw. hat mich ein bisschen an die Lehre der Katharer erinnert. Die gelten zwar als (häretische) Christen, waren mit ihrem dualistischen Prinzip allerdings schon recht weit weg vom "klassischen" Christentum . Die Katharer waren ebenfalls der Meinung, dass alles Irdische im Prinzip böse ist und von einer Art "bösem Gott" geschaffen wurde und es das Ziel sein muss, seine Seele zu befreien und am Ende seines irdischen Daseins eben in die geistige Welt des "guten Gottes" aufzusteigen. Der Schöpfer ist bei den Katharern also nicht mit ihrem Gott identisch, im Gegenteil, sondern im Prinzip dessen Antagonist, der eine böse Welt geschaffen hat.
      "Feuer und Wind werden von den Göttern des Himmels geschickt. Aber unser Gott heißt Crom... und er lebt unten in der Erde, nicht im Himmel. Einst lebten auch Riesen in der Erde, Conan. Sie nutzten die Finsternis und das Chaos aus und betrogen Crom, den Gott. Auf diese Weise kamen sie an das Geheimnis des Stahls... Crom war erzürnt. Es erbebte die Erde und durch Feuer und Wind wurden die tückischen Riesen getötet und ihre Leichen in die Meere versenkt... Aber in ihrem rasenden Zorn, vergaßen die Götter das Geheimnis des Stahls und ließen es auf dem Schlachtfeld zurück... Und wir, die es gefunden haben... wir sind nur Menschen... Wir sind keine Götter, wir sind keine Riesen... nur Menschen. Du mußt das Geheimnis des Stahls enträtseln, Conan! Du mußt seine Regeln lernen... und Du darfst niemandem... niemandem auf dieser Welt Dein Vertrauen schenken! Du darfst weder Männern, noch Frauen, noch Tieren vertrauen...! Nur dem Schwert kannst Du vertrauen!"

      Ich liebe diese Stelle <3

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."

      The Fiend schrieb:

      Ach Leute, geht raus, setzt euch auf eine Bank, genießt die Stille oder findet eure MItte, geht auf Wallfahrt... genießt einfach das Haten, und zerbrecht euch nicht unnütz den Kopf :zum_wohl: :)


      Korrektur: Check

      Genießt die Stille.....
      ANZEIGE
      der geist ist mächtig. wenn man fest genug an etwas glaubt, ist es Realität. egal ob es wahr oder falsch ist - es ist für einen selbst so.

      das ist innere Alchemie. geist über Materie.

      erlaube dir glücklich zu sein - seis einfach.

      von klein auf reden sie uns ein - du bist nichts - tu was ich dir sage - du musst brav lernen - aus dir muss was werden - und wir glauben das. dabei sind Kinder die wahren meister. ihr geist ist noch unschuldig. rein.

      aber das kann man verwenden um der meister des eigenen lebens zu werden. ich erzähl euch lieber nichts näheres zu hot dog - aber man kann sich mit genügend Vorstellungskraft verwandlen in was man will. früher sagten mir die leute : kipp net so drauf ei ... oder ... du steigerst dich zu sehr rein.

      nun DAS ist meine Fähigkeit. sie brachte mich ungelenkt an den rand der Verzweiflung - aber jetzt wo ich sie zu lenken lerne , ist sie mein tor zu unendlichen weiten und Dimensionen.

      wir sind alle schöpfer. nur glauben wir bereits das nicht

      Der siebte Samurai schrieb:

      der geist ist mächtig. wenn man fest genug an etwas glaubt, ist es Realität. egal ob es wahr oder falsch ist - es ist für einen selbst so.

      das ist innere Alchemie. geist über Materie.

      erlaube dir glücklich zu sein - seis einfach.

      von klein auf reden sie uns ein - du bist nichts - tu was ich dir sage - du musst brav lernen - aus dir muss was werden - und wir glauben das. dabei sind Kinder die wahren meister. ihr geist ist noch unschuldig. rein.

      aber das kann man verwenden um der meister des eigenen lebens zu werden. ich erzähl euch lieber nichts näheres zu hot dog - aber man kann sich mit genügend Vorstellungskraft verwandlen in was man will. früher sagten mir die leute : kipp net so drauf ei ... oder ... du steigerst dich zu sehr rein.

      nun DAS ist meine Fähigkeit. sie brachte mich ungelenkt an den rand der Verzweiflung - aber jetzt wo ich sie zu lenken lerne , ist sie mein tor zu unendlichen weiten und Dimensionen.

      wir sind alle schöpfer. nur glauben wir bereits das nicht


      finger weg von Drogen sonst endest du noch wie er hier:



      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      @burtons
      also ganz ehrlich? das ist n geiler typ.

      ​glaubst du der fragt sich wie er sich ne playstation leisten kann ? oder ob er mal zum Frisör sollte damit ihn niemand auslacht? oder wen er wählen soll.

      ​oder anders gesagt. kuck dir das Video an ... und frag dich: wirkt der typ unglücklich ? der hat da den spass seines lebens :D und das beste daran - er braucht dazu keine Meinung von anderen.

      für uns wirkt das verrückt. aber der Mystiker balanciert sehr nah am Wahnsinn.

      ​ich bin sehr vorsichtig geworden mit (vor) urteilen - oft ist es ganz anders als es scheint - oder hat zuminest viel mehr ebenen als nur die offensichtlichste

      Der siebte Samurai schrieb:

      für uns wirkt das verrückt. aber der Mystiker balanciert sehr nah am Wahnsinn.


      Manche haben die LInie auch überschritten....

      Der siebte Samurai schrieb:

      ​oder anders gesagt. kuck dir das Video an ... und frag dich: wirkt der typ unglücklich ? der hat da den spass seines lebens und das beste daran - er braucht dazu keine Meinung von anderen.


      Guck dir die anderen an - sehen die glücklicher aus?

      Der siebte Samurai schrieb:

      ​ich bin sehr vorsichtig geworden mit (vor) urteilen - oft ist es ganz anders als es scheint


      Leider bestätigen sich manche auch manchmal....

      Genießt die Stille.....
      das fleisch direkt reiten.

      ​das ist eine kunst.

      ​der meister sieht einen baum an .. und er und der baum werden eins ... weil da nur noch "baumsehen" ist. das ich verschwindet.

      ​sicherlich in dieser geselschaft brauchen wir eine persona - da sich alles darum dreht. aber ab und zu ein Abstecher in der wald - und sie loslassen ist schon Gold wert.