Ich, Daniel Blake (Ken Loach)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Ich, Daniel Blake (Ken Loach)

      Wie viele Punkt verdient Daniel Blake? 3
      1.  
        10 / 10 (0) 0%
      2.  
        9 / 10 (0) 0%
      3.  
        8 / 10 (0) 0%
      4.  
        7 / 10 (3) 100%
      5.  
        6 / 10 (0) 0%
      6.  
        5 / 10 (0) 0%
      7.  
        4 / 10 (0) 0%
      8.  
        3 / 10 (0) 0%
      9.  
        2 / 10 (0) 0%
      10.  
        1 / 10 (0) 0%
      "Ich, Daniel Blake"

      Jahr: 2016
      Regie: Ken Loach
      Genre: Sozialdrama
      Land: UK, FRA, BEL
      Cast: David Johns, Hayley Squires, Dylan McKiernan...




      Inhalt: Daniel Blake ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Auf dem Amt kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität – von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf... (daniel-blake.de)
      ANZEIGE
      Eine pointierte Abrechnung mit wahnwitziger Bürokratie und einem Sozialsystem, in dem Humanismus paradoxerweise nur eine untegeordnete Rolle spielt. Sehr nüchtern, bodenständig aber auch charmant abgehandelt. Ein kleiner aber feiner Appell an ein wenig Altruismus. Am Ende war´s mir persönlich ein wenig zu reißerisch, aber zugunsten eines unzweifelhaften Statements geht das schon klar. Durchaus sehenswert.

      7 / 10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bavarian“ ()

      Sehe ich ähnlich. Ansprechendes Sozialdrama mit sympathischem Hauptdarsteller, das das Herz am richtigen Fleck hat. Inhaltlich hier und da vielleicht etwas zu dick aufgetragen, aber insgesamt ein ordentliches Drehbuch. Das Schauspiel der Nebendarsteller bzw. eher Komparsen wirkt außerdem manchmal etwas unbeholfen.

      7/10

      Da schließe ich mich doch einfach mal an :D

      Äußerst bedrückendes kleines Drama, das wunderbar die Irrungen und Wirrungen und überaus absurden Seiten des Sozialsystems aufzeigt und genau dort drückt, wo es weh tut. Wunderbar herzlich wird die Figur Daniel Blake geschrieben, die trotz aller Widrigkeiten ihren Lebensgeist nicht aufzugeben vermag.

      Eine Sache fand ich zwar etwas zu dick aufgetragen, zumindest so, wie es hier eingeführt wurde, aber das tut nichts weiter zur Sache und schmälert den Film nicht im geringsten.

      I, Daniel Blake bietet einen unverhohlenen Blick auf die absolut bescheuerte Vorgehensweise des unsozialen Sozialsystems und bleibt dabei absolut ruhig und bodenständig. Hat mir gefallen, sollte man definitiv mal einen Blick drauf werfen.


      7,5/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: