ANZEIGE

BoJack Horseman [Netflix]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      BoJack Horseman [Netflix]

      BoJack, der längst vergessene Sitcom-Star der 90er aus der beliebten Familien-Sitcom Ich glaub mich tritt ein Pferd, der seither mit Selbstverachtung, Whisky und gescheiterten Beziehungen zu kämpfen hat, wird von Will Arnett vertont. Mithilfe seines menschlichen Kumpels Todd (Aaron Paul) und seiner Ex-Freundin, der Katze Princess Carolyn (Amy Sedaris), bereitet sich BoJack nun auf sein
      Comeback vor.




      Vier Staffeln verfügbar.


      ======================================================


      Noch kein Thread zum einzig wahren BoJack Horseman?

      Nach "Narcos" meiner Meinung nach die beste Netflix Original Serie. BoJack Horseman strotzt nur so vor kreativen Einfällen, einer wirklich guten Geschichte voller Dramatik und teils einigen guten Lacher. Irgendwo habe ich mal gelesen: "Came for the laughs, stayed for the feels", und das ist absolut zutreffend. Der seelisch kaputte BoJack wirbelt beim Zuschauer allerlei Gefühle auf, meistens eher die etwas unangenehmeren, aber zwischendruch auch mal so etwas wie glückliche Momente. Wenn BoJack wieder an der Flasche hängt oder sich eine Line zieht ist das zwar meist recht witzig inszeniert, aber meistens folgt kurz darauf dann auch schon der Schlag in Magengrube und man leidet mit BoJack.

      Die meiner Meinung nach beste Dramaserie die je in einer Zeichentrickserie verpackt wurde, mit so vielen emotionalen Momenten, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll. Immer wieder erfrischend sind auch die Gastauftritte bekannter Namen wie z.B. Olivia Wilde, Stephen Colbert, Patton Oswalt, Andrew Garfield und NATÜRLICH Character Actress Margo Martindale als sie selbst. Herrlich, die wohl beste Rolle ihres Lebens.


      Morgen startet Staffel 4, ich bin sehr gespannt, von dem Ende der dritten Staffel musste man sich erst mal erholen. Aber endlich ist die Serie wieder zurück!



      "Well, that's depressing"
      - BoJack Horseman
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      ANZEIGE
      Ja, durch Staffel 1 muss man sich etwas durchkämpfen, ab Staffel 2 geht's dann ziemlich gut weiter und die dritte ist dann eine emotionale Achterbahn. Bleib auf jeden Fall dran, es lohnt sich!
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Gerade eben Staffel 4 beendet und ich bin wiedermal begeistert. BoJack Horseman zeigt einmal mehr, warum es nach Narcos die beste Serie ist, die Netflix zu bieten hat. Emotional reicht hier nur wenig ran, wie auch diese Staffel wieder. Es wurde uns ein Flug durch BoJacks Vergangenheit gezeigt, seine Familie wird in einem nicht allzu guten Licht präsentiert, so dass nun einige Dinge im Bezug auf seinen Charakter klarer sind. Dazu die neue völlig veränderte Situation dank Hollyhock, die BoJack einiges abverlangt - und die Staffel fast schon mit einer schönen Note enden lässt.

      Was mir auch richtig gut gefallen hat: Etliche Nebencharaktere bekommen nun wesentlich mehr Hintergrundgeschichte spendiert. Seien es Todd, Princess Carolyn oder sogar Mr. Peanutbutter. Richtig gute Entscheidung der Kreativen. Und kreativ ist die Serie nach wie vor, selbst in den allerkleinsten Details steckt so viel drin, das man gar nicht alles beim ersten mal schauen mitbekommen kann.

      Ich hoffe Netflix verlängert BoJack Horseman auch für eine fünfte Staffel, dieses Meisterwerk darf man nicht einfach nach der vierten Staffel viel zu früh und ohne richtiges Ende einstellen. Potential ist noch mehr als genug vorhanden.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Da ich nun vor ca. einer Woche die dritte Staffel von Rick & Morty beendet hatte, war ich seitdem auf der Suche nach einer neuen, mir noch unbekannten Animationsserie und mein Weg führte mich zu BoJack Horseman. Und ja, ich kann jetzt schon, nach nur drei gesehenen Episoden, sagen, dass ich eine neue animierte Lieblingsserie gefunden habe. :D Angefangen bei dem brillanten Intro, über völlig absurde und geniale Situationskomik bis hin zu ungewohnt ernsten und tiefschürfenden Charaktereinsichten. Hier ist wirklich alles geboten.

      Episode drei war erstmals auch richtig schön gesellschaftskritisch inszeniert und ich glaube, dass nicht nur ich mit der Figur der Sarah Lynn eigentlich
      Spoiler anzeigen
      ​Miley Cyrus
      assoziierte.^^ Ach, und noch ein Wort zu Mr. Peanutbutter: Ein durch und durch verachtenswerter Charakter. ;)

      Ich bleibe auf jeden Fall dran und bin gespannt, wie sich die Serie noch entwickelt.

      Bin ja kein großer Freund von Animations-Serien, bis auf ein paar Klassiker wie Simpsons, Family Guy oder halt Southpark. Doch BoJack Horseman gefällt mir bereits in der anscheinend als schwächer einzustufenden ersten Season relativ gut. Es gibt zwar zwei oder drei Folgen, die abfallen, aber insgesamt geht das qualitativ absolut klar. Auch wenn selten eine Minute ohne Lacher oder Schmunzler vergeht, schwingt eine gewisse Schwere mit, die dem ganzen ein angenehmes, dramatisches Fundament verleiht. Schön zynisch und schwarzhumorig, mit angebrachten Statements.

      Mir gefällt die amüsant verpackte Gesellschaftskritik, doch mir gefällt die Serie genauso gut, wenn sie dem Autismus total freien Lauf lässt und den Irrsinn zelebriert. Sympathisch, wie die Folgen emotional aufeinander aufbauen, aber auch die Running-Gags taugen. Ob nun Hollywoo, Erica oder das erwachsene Kind (!) - herrlich. :D Ebenso köstlich, wie die personifizierten Tiere teils in tierische Verhaltensmuster zurückfallen. Jau, also die Show kann echt was und werde definitiv am Ball bleiben. Da geht was. :)






      Bavarian schrieb:

      dramatisches Fundament

      Einer der vielen Grunde, warum ich die Serie so schätze. Da schwingt ne ordentliche Portion Dramatik mit, die wirklich gut ausgearbeitet ist, fast immer auf dem Punkt und auch mal gerne zu ziemlichen Tiefschlägen ausholt.

      Bavarian schrieb:

      Erica oder das erwachsene Kind (!) - herrlich

      Das erwachsene Kind ist der Knaller, bei Erica musst du mir gerade mal auf die Sprünge helfen :gruebel:

      Bavarian schrieb:

      Da geht was.

      Absolut :deal:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Burning schrieb:

      Da schwingt ne ordentliche Portion Dramatik mit, die wirklich gut ausgearbeitet ist, fast immer auf dem Punkt und auch mal gerne zu ziemlichen Tiefschlägen ausholt.


      Sehr schön. Gute Serien unter 30 Minuten, die nicht rein auf Comedy setzen, sind sowieso etwas rar. Da bin ich nun heilfroh, noch mind. 4 Staffeln vor mir zu haben. ;)

      Burning schrieb:

      Das erwachsene Kind ist der Knaller, bei Erica musst du mir gerade mal auf die Sprünge helfen


      Da muss ich bereits lachen, wenn er bzw. "die drei" in Szene sind, selbst ohne Dialog. Das ist so genial-deppert. :D Bin ja gespannt, ob das offenste Geheimnis im Serien-Universum jemals gelüftet wird. (Nichts sagen, falls das schon passiert ist! :D).

      Erica ist die ominöse Dame, nach der Mr. Peanut-Butter stets ruft, aber irgendwie nie zu sehen ist. ^^ Kam zumindet in S1 5 oder 6x vor. Werde ich ab jetzt auch machen, um auf Partys aus unangenehmen Situationen zu fliehen.






      ANZEIGE

      Bavarian schrieb:

      Erica ist die ominöse Dame, nach der Mr. Peanut-Butter stets ruft, aber irgendwie nie zu sehen ist.

      Ah, stimmt, da war was. Ich erinnere mich dunkel :D
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Trailer zu Stafel 5



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Auch in Staffel 5 liefert BoJack Horseman noch äußerst hohe Qualität ab. Es wird weiter in BoJacks Psyche eingetaucht, die Nebenfiguren bekommen noch mehr Tiefe als sie eh schon haben und mit Philbert wird ein interessanter neuer Handlungsbogen eingeführt, der in einem grandiosen Finale gipfelt und die Serie und die Figur des BoJack vor einen Wendepunkt stellt. Das nächste Kapitel könnte äußerst interessant werden.

      Sehr schön an dieser Staffel fand ich auch, dass generell mehr aufs Ensemble gesetzt wurde, vor allem Princess Carolyn und Todd haben tolle Geschichten bekommen, die eine wieder herrlich abgedreht und die andere schön emotional. Die Serie versteht es einach perfekt die Tragödie mit der Komödie zu vermischen und so kommt eine der besten, wenn nicht sogar DIE beste Serie dabei heraus, die Netflix jemals an den Start geschickt hat. Trotz der Tatsache, dass BoJack Horseman eine Animationsserie ist, steht sie den großen Dramaserien in nichts nach und kann ihnen problemlos das Wasser reichen. Sehr gute Figuren, sehr gute Geschichte und tolle Gags, vor allem die, welche auf Metaebene stattfindenden, sowie die, die sich auf die Eigenarten der verschiedenen Tieren konzentrieren. Ich freue mich auf Staffel 6, welche hoffentlich nur reine Formsache bei Netflix ist.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase