ANZEIGE

Hollywood-Weinstein Skandal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 211 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Belphegor.

      Ich kann nur hoffen, dass es dem Gericht möglich ist, die Wahrheit aus dem ganzen Wust herauszufiltern. Die Medien haben das Ganze von Anfang an so dermaßen aufgeblasen, dass genau das vielleicht gar nicht mehr möglich ist. Am Ende wird es wahrscheinlich nur Verlierer/innen geben ... außer Donna Rotunno, die sich bestens in Szene gesetzt hat und sich an der ganzen Nummer wahrscheinlich ne goldene Nase verdient.
      Hollywood liebt doch Harvey? :D


      Weinstein in zwei der fünf Anklagepunkte schuldig gesprochen ABER er erhält keine Lebenslange Haft. Es geht jetzt wahrscheinlich um 25 Jahre (das Strafmaß wird am 11.03. mitgeteilt). Die Beratungen der Jury hielten ganze 5 Tage an, weil sie sich nicht wirklich einigen konnten.

      bild.de/unterhaltung/leute/leu…huldig-69011338.bild.html

      Tja was soll ich dazu sagen? Ich würde in Revision gehen. Die schweren anschuldigen sind wohl nicht haltbar aber die kleineren? Mhhhh.

      Naja jetzt wissen wir ja was Q.T. als 10. Film machen wird: ein Justizdrama :goodwork:
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.980

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome





      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Ja, schon komisch.
      Aber 25 Jahre (sollte er diese wahrlich zum Absitzen bekommen, was ich fast schon nicht glaube) reichen. Generell bin ich da zwar anderer Auffassung, aber was soll man ihm Lebenslang geben? Das wäre, mit Verlaub, lächerlich.
      Er ist (wie weiter oben geschrieben wurde) 67 Jahre alt. Plus 25 Jahre.....gleich 92!
      Selbst mit diesen 25 Jahren, sollte er sie hinter schwedischen Gardinen komplett verbringen müssen, ist es fraglich, ob er dort überhaupt lebendig wieder rauskommt.
      Klar haben sich die Geschworenen schwer getan, das hätte ich mich auch. Weil schließlich Beweismittel aufgetaucht sind (siehe weiter oben), welche zumindest ein Opfer in ein sagen wir mal ominöses Licht stellen. Nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung eine e-mail verfassen in der man den Peiniger als Vaterfigur bezeichnet. Naja, das muss auch erstmal bewertet werden.

      Natürlich wurde er insgesamt schuldig gesprochen, alles andere wäre auch ein Skandal gewesen. Somit wurde einer der widerlichsten Figuren in Hollywood das Handwerk gelegt. Seine Drohung, wenn er dann endlich zurecht freigesprochen wird wieder Filme zu produzieren, zerplatzt somit wie eine Seifenblase.
      ANZEIGE
      Ich habe auch nicht das Gegenteil behauptet. Ich sagte lediglich es ist schwer solche Beweise zu bewerten. Denn überspringen kann man sie Strafgesetzen sei Dank auch nicht. Und dafür braucht man halt Zeit. Immerhin geht es hierbei um viele Jahre Haft, also staatlich angesetzte Freiheitsberaubung, wenn man so will. ^^

      Und wieso sollte er aus gesundheitlichen Gründen nicht die Haftstrafe antreten können? Er kommt ja mit seiner Gehhilfe auch problemlos in den Gerichtssaal. Aso okay ja, am 11. März sitzt er dann plötzlich mit Atemmaske drin und röchelt nur noch. Ja, diese ganz rasch eintretenden Gesundheitsschädigungen kennt man hierzulande ebenfalls. Diese betreffen scheinbar nur gewisse Machthaber / "Machtmenschen", denen eine lange Freiheitsstrafe bevorsteht. Vielleicht auch psychologisch bedingt. Aber richtig erforscht hat man die glaube ich noch nicht. :tongue:

      kinski schrieb:

      Die Medien haben das Ganze von Anfang an so dermaßen aufgeblasen, dass genau das vielleicht gar nicht mehr möglich ist.


      Belphegor schrieb:

      Tja was soll ich dazu sagen? Ich würde in Revision gehen. Die schweren anschuldigen sind wohl nicht haltbar aber die kleineren? Mhhhh.

      Naja jetzt wissen wir ja was Q.T. als 10. Film machen wird: ein Justizdrama


      Dein Rechtsverständnis ist schon fragwürdig... Und bei sowas ist das erste woran du denkst nen Film von Tarantino?

      Matze schrieb:

      Aber 25 Jahre (sollte er diese wahrlich zum Absitzen bekommen, was ich fast schon nicht glaube) reichen. Generell bin ich da zwar anderer Auffassung, aber was soll man ihm Lebenslang geben? Das wäre, mit Verlaub, lächerlich.


      Wo ist der Unterschied zwischen Lebenslänglich und 25 Jahren? Je nach US-Bundesstaat... Keiner...
      Abgesehen davon kannst du (je nach Bundesstaat) bei beiden so ab 10 Jahren versuchen Bewährung zu bekommen...

      Also ich persönlich glaube, dass Harvey ne Menge Dreck am stecken hat...
      ABER (!) ich glaube auch, dass er kaum Aussicht auf einen wirklich fairen Prozess hatte - wie Spacey und Konsorten war er doch vorher schon quasi verurteilt. Das ist bei solchen Anklagen halt leider so - und ich persönlich wüsste ja auch keine Lösung, weil alle Beteiligten Menschen sind - aber die Einflussnahme geht mit Klageerhebung los... Da bin ich bei @kinski falls er es so gemeint hat.
      Einige der Zeuginnen / Klägerinnen (wohlgemerkt EINIGE nicht alle) finde ich auch eher grenzwertig und wenig glaubwürdig...
      Stiller Beobachter......

      swanpride schrieb:

      Eine glaubwürdige Zeugin sollte eigentlich reichen….

      Mal ehrlich, wenn selbst seine superteuren Anwälte ihn nicht helfen konnten, dann gibt es wenig Gründe das Urteil anzuzweifeln.


      MIt dem richtig lesen ist so eine Sache....
      Ich hab das Urteil nicht angezweifelt.. Nicht mal im geringsten....
      Und indirekt bestätigt dein Post meine Hypothese... unvoreingenommenheit gibt es nicht....
      Ich habe auch nicht gesagt ob oder ob nicht er schuldig ist...
      Er war es in vielen Köpfen aber schon von Anfang an - und dann ist ein Prozess halt nicht wirklich unvoreingenommen...
      Ein menschliches Problem, dass man kaum abschalten kann. Auch ich bin überzeugt davon, dass er schuldig ist....
      ABER ich möchte auch das JEDER eine Prozess kriegt, der so fair wie möglich ist...
      Wie viele stehen in Verdacht und es gibt/gab keinen Prozess - aber die Karriere ist bereits vorbei und in der Menge sind sie schon abgeurteilt... Das meine ich damit.... (Ich rede übrigens nicht von denen die sich dem Prozess entzogen haben)
      Stiller Beobachter......
      Ich finde es nur merkwürdig dass die angebliche Unglaubwürdigkeit einiger Zeuginnen ständig erwähnt wird, und auf der angeblichen unfairness rumgeritten wird (unfair obwohl jemand alle Macht der Welt halt? Glaube ich kaum), statt dass man sich einfach mal freut, dass endlich mal jemand, der es auch wirklich verdient hat, ins Gefängnis wandert (fürs erste zumindest).

      Und seien wir ehrlich, wenn der gute Mann eine andere Hautfarbe und weniger Geld gehabt hätte, dann hätte eine unglaubwürdige Zeugin gereicht um ihn lebenslang hinter Gittern zu bringen. Das Amerikanische Justizsystem ist nun mal nicht wirklich blind. Von daher bin ich nur froh, dass es diesmal tatsächlich mal zu einer Verurteilung gekommen ist.

      Aber das einzige, was hier unfair ist, ist, dass er so lange davongekommen ist.

      swanpride schrieb:

      Ich finde es nur merkwürdig dass die angebliche Unglaubwürdigkeit einiger Zeuginnen ständig erwähnt wird, und auf der angeblichen unfairness rumgeritten wird (unfair obwohl jemand alle Macht der Welt halt? Glaube ich kaum), statt dass man sich einfach mal freut, dass endlich mal jemand, der es auch wirklich verdient hat, ins Gefängnis wandert (fürs erste zumindest).


      Ich machs mal einfach..... Komplex ist vielleicht zu schwer...
      Egal wie viel Geld er hatte - was ändert es daran, dass er vorverurteilt war?
      Und das er ins Gefängnis wandert halte ich für gerechtfertigt, weil er es nach allem was ich weiß war. Aber freue ich mich darüber? Nein. Freude empfinde ich bei solchen Sachen als fehl am Platz...
      Und das dort Zeugenaussagen fragwürdig waren steht doch außer Frage... Sollen nur Dinge gesagt werden, die in dein Weltbild passen? Das macht ihn nicht unschuldiger - die Zeugenaussage aber auch nicht besser...

      swanpride schrieb:

      Und seien wir ehrlich, wenn der gute Mann eine andere Hautfarbe und weniger Geld gehabt hätte, dann hätte eine unglaubwürdige Zeugin gereicht um ihn lebenslang hinter Gittern zu bringen. Das Amerikanische Justizsystem ist nun mal nicht wirklich blind. Von daher bin ich nur froh, dass es diesmal tatsächlich mal zu einer Verurteilung gekommen ist.


      KEIN Justizsystem ist wirklich blind - hab ich vorher schon mal geschrieben - es ist menschengemacht und von Menschen umgesetzt... Somit spielt der Faktor Mensch IMMER eine Rolle...
      Und das der Prozess bei einem armen farbigen einer "höhere Aussicht" auf eine Verurteilung gehabt hätte steht außer Frage...
      Aber sie wäre bei gleicher Faktenlage genau so angebracht gewesen...
      Stiller Beobachter......