Der Herr der Ringe (Amazon)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 235 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Ich kenne das Silmarillion nicht. Für mich hat es sich eher angehört wie eine Sammlung verschiedener Kurzgeschichten, die in Mittelerde spielen und zwar zeitlich vor dem Hobbit. Kann man damit dann überhaupt etwas anfangen? Ich meine Der Herr der Ringe war ja schon als Buch Kult weil es eine schöne Geschichte bietet. Aber hat das Silmarillion auch so etwas zu bieten? Oder müssen sich die Drehbuchautoren die Geschichten aus Fragmenten sozusagen selber ausdenken? Irgendwie klingt das für mich nicht so prickelnd. Vielleicht kann jemand der das gelesen hat für Aufklärung sorgen.
      ANZEIGE
      soweit ich das verstanden habe gehört das Silmarillion nicht zum Warner Rechtepaket. Warner hat die Lizenzen für den Hobbit und LotR. Für das Silmarillion aber nicht. Das würde aktuell heissen das keine Charaktere oder Handlungsstränge aus dem Silmarillion verfilmt werden dürften.

      Wenn überhaupt eignen sich aus dem Silmarillion nur einzelne Geschichten. In wieweit z.B. die ganze Story rum um die Silmaril überhaupt geeignet wäre erscheint mir fraglich.

      Aber früher hieß es ja auch mal man könne den Herrn der Ringe nicht verfilmen. ....

      Karl_113 schrieb:


      Aber früher hieß es ja auch mal man könne den Herrn der Ringe nicht verfilmen. ....

      Aus der Wiki:
      "Tolkien hatte die Filmrechte noch zu Lebzeiten für eine geringe Summe verkauft, nach seiner eigenen Aussage hauptsächlich, damit sie nicht irgendwann an die Disney Company gingen, deren Filme er verabscheute, und weil er die Bücher ohnehin für unverfilmbar hielt."

      :D

      Das muss man uns verzeihen. Wir denken natürlich sofort an das 1. Zeitalter. :uglylol:

      Für mich heißt es also eine Frau zu suchen, welche amazon prime hat bzw. in Gesprächen mal darauf verweisen. ^^


      @sladge
      wie gesagt, kenn das "Silmarillion" auch nicht, aber so wie ich das immer verstanden hab, ist das doch so etwas wie eine Mittelerde Bibel bzw. eine Sammlung von Sagen und Ereignissen oder so etwas.
      Hatte mich mal vor einiger Zeit mit einem Bekannten darüber unterhalten und der hat das in etwa so beschrieben wie Olly eine Seite vorher in Bezug auf Sauron (ich nehm jetzt einfach mal an, das das im "Silmarillion" steht). Also man kennt die wichtigsten Eckdaten wie was stattgefunden hat und die prägenden Figuren die daran beteiligt waren. Ohne Dialoge oder Szenenbeschreibungen usw.
      Wie gesagt, nur Informationen aus zweiter Hand.

      Aber ich stell mir das eigentlich sogar besser für einen FIlm- bzw. Serienmacher vor. So stoßen die zumindest keinen Fan vor den Kopf, der vielleicht die ein oder andere Szene gerne gesehen hätte aber aus irgendwelchen Gründen gestrichen wurde und so kann man es denk ich auch besser auf die Serie zuschneiden.
      Natürlich unter der Voraussetzung, das die überhaupt daraus was verfilmen möchten.

      @Olly
      Sauron war ein Vampir? So richtig klassisch mit Blut aussaugen, kein Tageslicht, kein Knoblauch usw.? Oder ticken die in Mittelerde etwas anders?
      Und das du das gern sehen möchtest, kann man bereits an deiner sic erahnen ;)

      Karl_113 schrieb:

      soweit ich das verstanden habe gehört das Silmarillion nicht zum Warner Rechtepaket. Warner hat die Lizenzen für den Hobbit und LotR. Für das Silmarillion aber nicht. Das würde aktuell heissen das keine Charaktere oder Handlungsstränge aus dem Silmarillion verfilmt werden dürften.


      Ja, weil es nicht zum Warner Rechtepaket gehört konnten es die Tolkin Erben an Amazon verkaufen. Deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz. Wenn du statt "Silmarillon" "Herr der Ringe" geschrieben hättest würde es mehr Sinn ergeben. Also ich denke die Rechnte für den Herrn der Ringe und den Hobbit sind schon vergeben. Die Tolkin Erben haben jetzt den Rest verkauft um damit auch mal richtig Kohle zu machen. Und da bleibt ja nur noch das Silmarillon. Wenn das wie @Hockenberry nur eine Art Mittelerde Bibel ist, ohne konkret ausgeschriebene Geschichten, finde ich die Summe für die das verkauft wurde schon erstaunlich. Dann sind wir mal gespannt was Amazon daraus macht.

      sladge schrieb:

      Ja, weil es nicht zum Warner Rechtepaket gehört konnten es die Tolkin Erben an Amazon verkaufen. Deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz. Wenn du statt "Silmarillon" "Herr der Ringe" geschrieben hättest würde es mehr Sinn ergeben. Also ich denke die Rechnte für den Herrn der Ringe und den Hobbit sind schon vergeben. Die Tolkin Erben haben jetzt den Rest verkauft um damit auch mal richtig Kohle zu machen. Und da bleibt ja nur noch das Silmarillon. Wenn das wie @Hockenberry nur eine Art Mittelerde Bibel ist, ohne konkret ausgeschriebene Geschichten, finde ich die Summe für die das verkauft wurde schon erstaunlich. Dann sind wir mal gespannt was Amazon daraus macht.


      ich hatte es so verstanden das es genau anders herum ist ... das Rechtepaket für LotR und den Hobbit ging an Amazon, nicht das Silmarillion.
      Im Simarillion stehen recht lose zusammengestellt Ereignisse, die tausende Jahre vor dem Hobbit und den Ringkriegen spielen. Ein User hier hat es nicht ganz unpassend als eine Art "Bibel" für Mittelerde bezeichnet. Das trifft natürlich nicht ganz zu, ist aber eigentlich dennoch ganz gut als Beschreibung. Letztlich hatte Tolkien die "Geschichten" vom Simarillion wenn man so will als eigene "Recherchearbeit" sogar noch vor Abfassung vom Herrn der Ringe geschrieben, um seiner Welt ein Fundament zu geben, in der er seine Geschichte platzieren kann. Eine Veröffentlichung war die vorgesehen. Im Vorwort zur zweiten Herr der Ringe Ausgabe schreibt er wenn ich mich Recht erinnere selber "das will eh niemand lesen"...es wurde ja auch erst nach seinem Tod durch seinen Sohn veröffentlicht.

      Das "Simarillion" so wie es ist zu verfilmen, ist eigentlich sinnlos und wahrscheinlich auch unmöglich.

      Ich weiß nicht, welche Rechte nun genau bei Amazon liegen...aber für mich klingt die Ankündigung ehrlich gesagt nicht zwingend so, als würden sie direkt eine Tolkien-Vorlage 1:1 auf die "Leinwand" bringen...Vielleicht erzählen sie auch mehr oder wenige "neue" Geschcihten aus Mittelerde, die dann eben vom Simarllion und Co von mir aus beeinflusst sind oder eben Charaktere beinhalten, deren Rechte sie haben.

      sladge schrieb:

      Ich kenne das Silmarillion nicht. Für mich hat es sich eher angehört wie eine Sammlung verschiedener Kurzgeschichten, die in Mittelerde spielen und zwar zeitlich vor dem Hobbit. Kann man damit dann überhaupt etwas anfangen? Ich meine Der Herr der Ringe war ja schon als Buch Kult weil es eine schöne Geschichte bietet. Aber hat das Silmarillion auch so etwas zu bieten? Oder müssen sich die Drehbuchautoren die Geschichten aus Fragmenten sozusagen selber ausdenken? Irgendwie klingt das für mich nicht so prickelnd. Vielleicht kann jemand der das gelesen hat für Aufklärung sorgen.


      Als Sammlung von Kurzgeschichten würde ich es nicht per se bezeichnen - es ist mehr ne Entstehungsgeschichte Mittelerdes, wo zwar einzelne "Geschichten" erzählt werden, es kommen aber immer wieder Charaktere in mehreren Geschichten vor. Man kann es wohl am ehesten als "Bibel" Mittelerdes bezeichnen.

      Das Silmarilion besteht aus:

      Ainulindale: Die Erschaffung der Ainur (von Elu Iluvatar geschaffene Geschöpfe) und die Schöpfung Eas (das Universum, in dem Mittelerde spielt).
      Valaquenta: Eine Aufzählung der Valar (die Ainur, die nach Ea gegangen sind, sind fast gottgleich), Maiar (Die Diener der Valar, auch sehr mächtig. Ua. war Sauron ein Majar) und ihrer Feinde.
      Quenta Silmarillion: Von der Erschaffung Ardas (das Reich des Valars Manwe, hier befindet sich Mittelerde), über die Verdunkelung Valinors (der Ort, auf dem recht viele Elben und Valar leben) und den Auszug der Noldor (Elbenstamm) nach Mittelerde, den Geschehnissen dort, bis zum Fall Morgoths (der Böse schlechthin und Saurons Boss).
      Akallabêth: Der Aufstieg und Fall Númenors .
      Von den Ringen der Macht und dem Dritten Zeitalter: Der Sturz Saurons.

      Als erstes Zeitalter gilt grob gesagt das Silmarillion, als zweites Zeitalter der Zeitraum vom Fall Morgoths über das Erstarken Saurons bis hin zu seiner Vernichtung und als das dritte Zeitalter alles danach.

      Ich bitte aber Leute, die sich mit dem Werk besser auskennen, um Korrektur und Ergänzung.

      Karl_113 schrieb:

      soweit ich das verstanden habe gehört das Silmarillion nicht zum Warner Rechtepaket. Warner hat die Lizenzen für den Hobbit und LotR. Für das Silmarillion aber nicht. Das würde aktuell heissen das keine Charaktere oder Handlungsstränge aus dem Silmarillion verfilmt werden dürften.

      Wenn überhaupt eignen sich aus dem Silmarillion nur einzelne Geschichten. In wieweit z.B. die ganze Story rum um die Silmaril überhaupt geeignet wäre erscheint mir fraglich.

      Aber früher hieß es ja auch mal man könne den Herrn der Ringe nicht verfilmen. ....


      Laut diesem Bericht traten die Erben an Amazon bzw. diverse Anbieter - es handelt sich also nicht um die WB-Rechte. Das passt auch besser damit zusammen, dass Royd Tolkien folgendes getwittert hat:

      "Phewwwww! So it's officially out there now and I don't have to stop myself from spilling the beans prematurely!"

      Wenn die Tolkien-Erben damit nix zu tun hätten und es sich nur um die Hobbit-/HDR-Rechte, die von WB unterlizensiert werden handelt, wäre ja ein Tolkien-Mitglied nicht involviert.

      Es stellt sich eben die Frage, ob man die Rechte am Silmarillion hat (da dachte ich, dass Christopher Tolkien die nicht hergibt - da er es herausgegeben hat, liegen die Urheberrechte ja bei ihm) oder anderer Werke.

      Wenn das Silmarillion als Gesamtwerk verfilmt wird, bräuchte man da eigentlich einige Staffeln mit Folgen, die deutlich über ne Stunde gehen. Zumindest wenn man nicht eine "Einführungsfolge" macht und dann ein paar der Geschichten rauspickt (oder vor jeder "Geschichte" die Vorgeschichte reinpappt). Und da gibt es ja neben Beren + Luthien, den Kindern Hurins nicht wirklich viel.

      Das zweite Zeitalter hätte eigentlich viel, der Fall von Numenor (+ Elendils Geschichte), Saurons Aufstieg, das Schmieden der Ringe (das ja afair auch aufgrund der Täuschung Saurons stattfand), das letzte Gefecht (und Gil-Galands Tod), ebensfalls gibts in "Nachrichten aus Mittelerde" ja so ne Geschichte von nem Numenorischen König und seiner Frau.

      Oder man konzentriert sich auf die 60 Jahre, die zwischen HDR und Hobbit liegen. Da gäbe es ja auch einiges, angefangen von Balin in Moria bis hin zu Aragorn, der - unter anderem Namen - dem Truchsess von Gondor und dem König von Rohan dient und schlussendlich von Legolas gefunden und überredet wird, sein Erbe anzutreten.

      Abwarten, was da noch kommt an Informationen. Ich behalte die Serie jedenfalls auf dem Radar und freue mich, Amazon Prime zu haben.

      sladge schrieb:

      Kannst Du bitte die Quelle dazu posten? Ich lese überall das nicht der Herr der Ringe verfilmt werden soll sondern die Vorgeschichte. Die wäre ja der Hobbit. Aber da der erst verfilmt wurde gehe ich davon aus das die Geschichte auch vor dem Hobbit spielt. Und was da passiert ist steht doch im Silmarillion oder?


      die kennen sich immer sehr gut aus was Mittelerde angeht

      herr-der-ringe-film.de/v3/de/n…kienfilme/news_120896.php
      Die Deutsche Tolkien Gesellschaft schreibt folgendes:

      Interessant ist, dass in der Pressemitteilung nicht die Rede von Midle-earth Enterprises ist, die weltweit die Rechte am Hobbit und Herrn der Ringe vermarktet, sondern ausschließlich vom Tolkien Estate and Trust sowie dem Verlag HarperCollins. Dies nährt den Verdacht, dass sich die Handlung der TV-Serie auf die Zeit zwischen dem Hobbit und dem Herrn der Ringe abspielen wird.


      Quelle
      ANZEIGE

      Shatiel schrieb:


      Ainulindale: Die Erschaffung der Ainur (von Elu Iluvatar geschaffene Geschöpfe) und die Schöpfung Eas (das Universum, in dem Mittelerde spielt).

      Wenn du mit Ainulindale eine Serie beginnst, dann kannst du nach 2 Episoden einpacken. Denn dagegen wirkt Nicolas Winding Refns "Walhalla Rising" wie das reinste Massenprodukt. Das sind so Kapitel, welche sich hervorragend zum lesen eignen, weil man die eigene Phantasie damit anregen kann, aber das in einem Bildmedium darzustellen halte ich für zu ambitioniert.

      Eine heiße Spur könnte zu den von Warner vertriebenen Computerspielen "Mittelerde: Mordors Schatten" und "Mittelerde: Schatten des Krieges" führen. Eigenständige Geschichten plus Einbindung bekannter Charaktere. So kannst du eine "neue" Geschichte erzählen und dabei bekannte Gesichter wie Elrond, Galadriel, Balin, einen jungen Aragorn, Legolas usw. einbauen. Aber auch das erscheint mir ein wenig zu ambitioniert. ^^


      Shatiel schrieb:


      Oder man konzentriert sich auf die 60 Jahre, die zwischen HDR und Hobbit liegen.


      Genau soetwas vermute ich eben auch. Hätte man Pläne zur Verfilmung des Simarillions, dann hätte man angekündigt "Amazon bringt Simarillion als Serie". Punkt. Da man aber sehr schwammig von einer "Vorgeschichte" spricht, denke ich eher, es würd in die obige Richtung gehen. Zumal wie gesagt eine reine Simarillion-Verfilmung nicht wirklich zielführend und unmöglich umzusetzen wäre.

      Wie gesagt, ich vermute, es werden mehr oder weniger "neue" und "eigene" Geschichten in Mittelerde, die von der Tolkien-Vorlage höchstens beeinflusst sind und eben die Charaktere auftauchen lassen, von denen man die Recht hat.

      Shatiel schrieb:

      Ich behalte die Serie jedenfalls auf dem Radar und freue mich, Amazon Prime zu haben.


      das auf jeden Fall :thumbsup:

      Emily schrieb:

      Die Deutsche Tolkien Gesellschaft schreibt folgendes:

      Interessant ist, dass in der Pressemitteilung nicht die Rede von Midle-earth Enterprises ist, die weltweit die Rechte am Hobbit und Herrn der Ringe vermarktet, sondern ausschließlich vom Tolkien Estate and Trust sowie dem Verlag HarperCollins. Dies nährt den Verdacht, dass sich die Handlung der TV-Serie auf die Zeit zwischen dem Hobbit und dem Herrn der Ringe abspielen wird.


      Quelle


      bin gespannt ... ich hätte nix gegen Teile des Silmarillions, aber von dem ist hier ja auch nicht direkt die Rede.

      Shatiel schrieb:

      Das zweite Zeitalter hätte eigentlich viel, der Fall von Numenor (+ Elendils Geschichte), Saurons Aufstieg, das Schmieden der Ringe (das ja afair auch aufgrund der Täuschung Saurons stattfand), das letzte Gefecht (und Gil-Galands Tod), ebensfalls gibts in "Nachrichten aus Mittelerde" ja so ne Geschichte von nem Numenorischen König und seiner Frau.

      Oder man konzentriert sich auf die 60 Jahre, die zwischen HDR und Hobbit liegen. Da gäbe es ja auch einiges, angefangen von Balin in Moria bis hin zu Aragorn, der - unter anderem Namen - dem Truchsess von Gondor und dem König von Rohan dient und schlussendlich von Legolas gefunden und überredet wird, sein Erbe anzutreten.


      Also das finde ich klingt interessant. Und würde auch dazu passen das Amazon eine Geschichte wie Game of Thrones erzählen möchte. Klingt ja schon sehr episch.

      @Karl_113 dann bin ich mal gespannt welche Rechte sich Amazon wirklich gesichert hat. Ich meine wenn diese über 200 Mio an die Tolkien Erben zahlen könnte ich mir schon vorstellen das da auch die Silmarillion Rechte dabei sind. Aber wir stochern ja alle nur im Dunkeln. Es wurde aber auch von möglichen Serien Spin offs gesprochen. Und wenn es nur um die Zeit zwischen dem Hobbit und dem Herrn der Ringe geht.. weiß nicht ob diese Zeit wirklich interessante Geschichten und Spin off Möglichkeiten bietet.

      sladge schrieb:

      @Karl_113 dann bin ich mal gespannt welche Rechte sich Amazon wirklich gesichert hat. Ich meine wenn diese über 200 Mio an die Tolkien Erben zahlen könnte ich mir schon vorstellen das da auch die Silmarillion Rechte dabei sind. Aber wir stochern ja alle nur im Dunkeln. Es wurde aber auch von möglichen Serien Spin offs gesprochen. Und wenn es nur um die Zeit zwischen dem Hobbit und dem Herrn der Ringe geht.. weiß nicht ob diese Zeit wirklich interessante Geschichten und Spin off Möglichkeiten bietet.


      da bin ich bei @Daleron .. hätte man die Silmarillions Rechte hätte man das mMn sicher in der Pressemeldung heraus gestellt. du hast aber sicher recht: is viel unklar derzeit ... aber auch recht spannend.
      Ruhig war es in den 60 Jahren nur im Auenland, nicht aber in Mittelerde. In dieser Zeit festigt Sauron seine Macht, erste Eroberungen finden statt, Saruman wird zum Verräter des Weißen Rates und läuft zu Sauron über, beginnt mit seinen Isengart-Plänen, Aragorn reist herum, Liebesgeschichte mit Arwen, Moria wird zerstört, Gollum sucht seinen Ring. Man kann auch innerelbische Diskurse zeigen, die dazu führen, dass immer mehr Elben sich entscheiden, nach Westen zu ziehen usw. usf.


      An sich gibt es schon das ein oder andere zu erzählen, fragt sich nur, wie man das spannend genug umsetzen will ohne sich allzusehr aufzuplustern. Also mal abwarten, bis die ersten Meldungen kommen, was genau die Serie thematisieren soll.