ANZEIGE

Der Herr der Ringe (Amazon)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 671 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Pepe Nietnagel.

      Ramin Djawadi wäre genial gewesen … aber mit Shore kann ich absolut leben. Ist ja immerhin ne Serie und Shore für eine Serie zu bekommen ist schon stark
      Es ist nur konsequent, sodass die Serie und die Filmreihe nebeneinander stehen können.

      Ich wäre auch etwas enttäuscht gewesen, wenn man einen anderen Komponisten verpflichtet hätte, wobei es ja scheinbar noch nicht fix ist. Er hat für die Filme jedenfalls großartige Themen geliefert. Wobei Peter Jackson da tatkräftig mitgeholfen hat. Bei "Kankras Thema" zB hat Jackson Shore angewiesen er solle zurück gehen in die Zeit in der er für David Cronenberg die Musik beigesteuert hat, weil er so etwas gerne in der Szene haben will. Vorbild glaube ich war Cronenbergs Horror-Meisterwerk "Die Fliege" mit Jeff Goldblum. Die Musik ist umso besser, wenn Regisseur und Komponist gut zusammenarbeiten. Hier werden es wohl die beiden Show-Runner Payne und McKay sein, welche mit Shore intensiv zusammenarbeiten.

      Es wird auch dieses Mal wieder großartig klingen, da bin ich mir sicher.

      "Ich tingele nicht durch die Talkshows, sondern werde eingeladen." (Karl Lauterbach)
      Amazon's "Der Herr der Ringe"-Serie zeigt neue Hobbits.

      Der Schauspieler Lenny Henry hat einige neue Einblicke in Amazon's "Der Herr der Ringe"-Serie gegeben, die eine vielfältige multikulturelle Besetzung und eine "sehr starke weibliche Präsenz" aufweisen wird. In einem Gespräch mit der BBC sagte Henry, er spiele einen Harfoot, eine Art Hobbit, der von Tolkien in seinen Schriften mit dunklerer Haut beschrieben wird.

      "Ich bin ein Harfoot, weil J.R.R. Tolkien - der aus Birmingham stammte!...- plötzlich schwarze Hobbits hatte. Ich bin ein schwarzer Hobbit. Das ist genial", sagte Henry (via WeGotThisCovered). "Und das Bemerkenswerte daran ist, dass es eine Vorgeschichte zu der Zeit ist, die wir in den Filmen und Büchern gesehen haben. Es geht um die frühen Tage des Auenlandes und um Tolkiens Umgebung. Wir sind also eine einheimische Bevölkerung von Harfoots. Wir sind Hobbits, aber wir werden Harfoots genannt. Und wir sind multikulturell. Wir sind ein Volksstamm. Wir sind keine Rasse."

      UK-Drehorte für Staffel 2 enthüllt.

      Variety berichtet, dass die Prequel-Serie von Amazon die Drehorte für die zweite Staffel nicht in der südlichen Hemisphäre, sondern außerhalb von London in den Bray Film Studios und auf dem Bovingdon Airfield festgelegt hat. Gemäß dem Bericht soll die Vorproduktion im zweiten Quartal 2022 für eine Premiere im September beginnen. Es wurden noch keine konkreten Details zur Handlung bekannt gegeben.

      "Ich denke, [der Umzug nach Großbritannien] spricht über die Vielfalt der Talente hier, den Ruf, die Fähigkeiten, die Infrastruktur"
      , sagte Dan Grabiner, Head of Originals bei Amazon Studios U.K. "Es ist eine große Produktion. Damit so ein Projekt funktioniert, braucht man Weltklasse-Leute und Weltklasse-Talente, die daran arbeiten."

      Ja was soll denn der amazon-Head of Originals im UK auch anderes sagen - dass die Besten der Welt in Neuseeland sind und man jetzt neue Wege beschreitet? Natürlich spricht man von Weltklasse-Leuten in den eigenen Reihen.

      Naja, mehr oder weniger war das schon ein "Laienpersonal", welches den "Herrn der Ringe" gemacht hat. Inklusive dem Regisseur. :P

      "Ich tingele nicht durch die Talkshows, sondern werde eingeladen." (Karl Lauterbach)

      Olly schrieb:

      Ja was soll denn der amazon-Head of Originals im UK auch anderes sagen - dass die Besten der Welt in Neuseeland sind und man jetzt neue Wege beschreitet? Natürlich spricht man von Weltklasse-Leuten in den eigenen Reihen.

      Naja, mehr oder weniger war das schon ein "Laienpersonal", welches den "Herrn der Ringe" gemacht hat. Inklusive dem Regisseur. :P


      Genauso wie das Schulterklopfen über ihr neues MMO Spiel 'New World'. dass sich mehr schlecht als recht über Wasser hält.
      Dieser ganze Konzern ist einfach nur noch ekelhaft. Ich hoffen an den EU-Plänen einer möglichen Zerschlagung ist was dran, ganz ehrlich...
      ANZEIGE

      Kinoguru schrieb:

      Die Begründung ist schon voll in die neuseeländische Fresse. Wusste nicht, dass die 6 Filme dort von und mit Laienpersonal vor kindergekritzelten Hintergrund gedreht wurde.


      Naja, Neuseeland hat die Dreharbeiten zur Hobbit-Trilogie auch ja ziemlich erschwert damals mit der Gewerkschaft.

      Mir als Zuschauer ist es letztlich egal, "welche Berge und Wiesen" als Kulisse verwendet werden ...