The Sinner (USA Network, Jessica Biel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      The Sinner (USA Network, Jessica Biel)

      Basiert auf dem Roman "Die Sünderin" der deutschen Autorin Petra Hammesfahr

      Es geht um eine Frau, die einen unbekannten Mann am Strand ersticht. Sie selbst weiß jedoch nicht, warum sie das getan hat...

      Cast: Jessica Biel, Bill Pullman, Christopher Abbott, Dohn Norwood


      Trailer:



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      bin bei folge 5.
      ​also eigentlich bin ich nicht SO sehr begeistert.
      ​aber ich mag total dieses böse das irgendwo im Untergrund lauert - das man aber nur erahnen kann. wenn das so gedacht war dann ist die Serie echt genial, dass sie das schafft.
      ​ich wart mal noch die Auflösung ab - aber erinnert ein enig an twin Peaks was das angeht. unten in diesem k.... lauert das böse. und es macht mir echt angst :D geil :D


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Ich hab mal spontan die erste Folge geguckt und bin positiv überrascht. Jetzt weniger von der schauspielerischen Leistung - die ist völlig ok aber nicht komplett überragend. Vielmehr von der Spannung, die aufgebaut wird. Man will unbedingt mehr erfahren (und natürlich die Auflösung wissen). Vor allem als ich dachte, mehr Fragen könnte es nicht geben, kam zum Ende noch eine.

      1.
      Spoiler anzeigen
      warum checkt ihr Mann nicht, dass sie komisch drauf ist die ganze Zeit

      2.
      Spoiler anzeigen
      merkwürdige religiös-fanatische Psychopathin als Mutter, Vater auch nicht viel besser

      3.
      Spoiler anzeigen
      hat die Schwester wohl überlebt?

      und 4.
      Spoiler anzeigen
      hat der Typ sie wirklich erkannt und sich dann umbringen lassen?

      Fragen über Fragen... ich werde allein deshalb weiter schauen müssen :D
      Bin gespannt ob es gut bleibt oder am ende enttäuscht.
      so durch

      alles in allem ne echt gute hochwertige Serie - erinnerte mich stellenweise an twin Peaks - wenn auch bei weitem nicht so mysteriös und lynchesk - aber dieses Feeling und das böse das irgendwo lauert - das kam bischen so rüber.

      find auch nicht dass eine Fortsetzung nötig ist ... ist wie son 8 stündiger film - angenehm straff - und interessant die meiste zeit. stellenweise auch echt hart.

      ja doch hat mir viel spass gemacht. gute atmo - und gut gespielt find ich. vorallem Biel macht das echt gut. auch angenehm spannend und abgefucked.

      gut das ende (Stichwort finger) hab ich nicht kapiert - da hält man sich wohl ne tür für Fortsetzungen offen - aber was genau das sollte, hab ich nicht überrissen.

      kann man jedem empfehlen die Serie. sicher in meinen top 10 dieses jahres mit bei. und wer lynchs art die welt zu sehen mag - also mit etwas dunklem dass hinter verschlossenen Türen lauert - der sollte mal n blick riskieren.


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Bin bei Folge 5 und auch wenn die extrem hohe Spannung aus Folge 1 leicht nachgelassen hat, ist es immer noch sehr gut spannend gehalten. Es kommen immer mehr Sachen ans Licht, die man nie erwartet hätte. Eine Mischung aus Gegenwart und mehreren Vergangenheitsperioden (Kindheit, Jugend, Cora als Erwachsene) fügen Stück für Stück mehr Puzzleteile zusammen; das Puzzle wird gleichzeitig aber auch jedesmal größer. Bin gespannt, wie das Ende wird.
      Habe die Miniserie übers Wochenende verteilt gesehen und bin jetzt nicht sooo beeindruckt. The Sinner kann durchaus überzeugen - vor allem zu Beginn - aber je weiter die Handlung voranschreitet, desto uninteressanter wirds aber, da irgendwie keinerlei Nährwert in der Geschichte vorhanden ist. Die Geschichte schleppt sich so von einer Enthüllung zur nächsten, bis am Ende für meinen Geschmack völlig an den Haaren herbeigezogene Auflösung präsentiert wird ... und das eigentliche Ende nach dem Ende dann ziemlich 08/15 ist und keinerlei Überraschung bietet.

      Das vielgelobte, angeblich Emmy-würdige Schauspiel von der Biel sehe ich jetzt auch nicht unbedingt. Klar, sie hat gezeigt, dass sie im Ansatz versteht, was es bedeutet eine Schauspielerin zu sein. Aber an der Umsetzung haperte es an mehreren Stellen dann doch ziemlich. Aber generell war der Cast ziemlich schwach. Bill Pullman konnte auch nicht wirklich überzeugen, und die Light-Version von Kit Harington ist zwar auf dem selben Niveau wie das Original, aber das ist nun auch nichts lobenswertes.
      Mir hat die Serie auch ganz gut gefallen. Die Spannung bleibt erhalten und man wartet geduldig bis zum Ende auf die Auflösung. Die schauspielerischen Leistungen waren gut aber nicht außergewöhnlich, mir hat Bill Pullman besser gefallen als Jessica Biel, deren leidendes Gesicht ich auf Dauer auch etwas eintönig vorgekommen ist.

      Von mir 6,5 Punkte, reicht knapp nicht für die Top 50 meiner besten Serien aller Zeiten.
      ANZEIGE