Heilstätten (Deutscher Horror 2018)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 31 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Heilstätten (Deutscher Horror 2018)

      Heilstätten



      Die 6 Hauptdarsteller - die Zukunft des deutschen Films?


      Produktion: GER 2018
      Genre: Horror
      Laufzeit: tba.
      Freigabe FSK: tba.

      Kinostart GER: 22. Februar 2018

      Regie: Michael David Pate
      Drehbuch: Michael David Pate, Ecki Ziedrich
      Studios: 20th Century Fox (Verleih), Schmerbeck Filmproduktion
      Produzenten: Till Schmerbeck, Miguel Angelo Pate u.a.
      Cast: Emilio Sakraya, Sonja Gerhardt, Tim Oliver Schultz, Lisa-Marie Koroll u.a.


      Die Geschichte der Heilstätten von Berlin steckt voller Grauen und noch heute halten sich Berichte um paranormale Aktivitäten an diesem Ort. Ausgerüstet mit Nachtsicht- und Wärmekameras wollen die Youtuber den Gerüchten nachgehen. Sie bekommen schnell zu spüren, dass man in diesen Ruinen sein Glück besser nicht herausfordert. Doch als sie aussteigen wollen, bemerken sie, dass es dafür längst zu spät ist…


      imdb.com -> imdb.com/title/tt7214470/?ref_=ttfc_fc_tt

      blairwitch.de -> blairwitch.de/news/heilstaette…and-teaser-trailer-56787/



      Teaser-Trailer:


      -------------------------------------------------------

      Eine der großen Kinoüberraschungen 2018?




      ANZEIGE
      Da ist das Ding - Trailer ist online!



      Quelle: schnittberichte.com/ticker.php?ID=4527

      :uglylol:


      Zu Spät, zu geklaut, zu nix neues....
      Irgendwann im Streamingdienst ja - aber das wars...
      Und wenn das Teil kein Geld macht, denken die meisten wieder, dass man mit deutschen Genrebeiträgen kein Publikum kriegt....
      Kriegt man doch - nur müssen die Filme anders sein....

      Genießt die Stille.....
      ANZEIGE
      Nochmal um zu unterstreichen was ich beim Trailer sofort denken musste :D



      Gibt es überhaupt gute, reinrassige deutsche Horrorfilme?

      Die unsterblichen Klassiker "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens", "Das Cabinet des Dr. Caligari" und "Der Golem" lasse ich mal aus. Genauso wie bekannte Filme wie "Jeepers Creepers", denn das Hauptproduktionsland - wenn man so will - sind da doch die USA. Somit fallen auch einige Gialli raus wie Dario Argentos "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe". Das waren alles Co-Produktionen. Ich spreche ja von reinrassigen.

      Der Amateur-Zombiefilm "Rammbock" ist ganz okay. "Der Nachtmahr" und "Der Bunker" habe ich nicht gesehen. Zwei aktuellere deutsche "Horrorfilme", welche teilweise ganz gute Kritiken bekommen haben. "Tattoo" und "Anatomie" gehen doch in die Richtung Thriller. "Hexen bis aufs Blut gequält" aus den 70ern mit Udo Kier dürften einige Fans nennen.

      Filme wie "Flashback - Mörderische Ferien" und "Swimming Pool - Der Tod feiert mit" finde ich unterirdisch. Diese zwei dürften doch die meisten hier kennen.

      Und über "Hai-Alarm auf Mallorca" lege ich den Mantel des Schweigens. ^^

      Also viel bleibt da wirklich nicht. :P


      In der überschrift stand "GUTE".....

      Hier eine Liste für die @Olly

      Aber... 1. davon kenne ich keinen einzigen (ob das an mir liegt?) und 2. Will ich davon viele vielleicht auch nicht kennen (das liegt wohl an mir..)

      scary-movies.de/die-besten-deutschen-horrorfilme/

      Aber einen Titel wie "Raw: Der Fluch der Grete Müller" und "Raw2: Das Tagebuch der Grete Müller" find ich schon wieder gut :D

      Genießt die Stille.....
      Ich hab neulich tatsächlich mal nen deutschen Horror gesehen. Der war nicht gut. Wackel-Kamera, da selbstgedreht (nichts neues). Typisch deutsches overacting, und nicht von der guten Sorte (falls es die gibt): Ein Pärchen (aus Schweden?) auf Europa-Tour (Deutschland?) trifft auf ein Trio (?) und verbringt ein Wochenende in einer Waldhütte ohne Kontakt zur Außenwelt (sowas gab es noch in keinem Horror, oder? :D ). Es folgen schlechte jumpscares, vorhersehbare Morde, und am Ende kann ich mich nicht mal an den Titel oder die Darsteller erinnern... ich befürchte einfach, dass Heilstätten im Grunde dasselbe in Grün ist, wenn auch mit besserer Location und vermutlich besseren Darstellern und wesentlich mehr Budget. Ob das einen Einfluss auf die Qualität des Films hat? Man darf gespannt sein.

      P.S. Mich erinnert es an Blair Witch - soll es wohl auch. Aber eben hoch 10 "gespielt".
      Every life comes with a death sentence.

      Kiddo schrieb:

      und verbringt ein Wochenende in einer Waldhütte ohne Kontakt zur Außenwelt (sowas gab es noch in keinem Horror, oder? ).


      Wäre mir jetzt spontan auch keiner bekannt.... :uglylol:

      Aber von den 30er bis in die 60er Jahre haben Gruselfilme auch niemals in Schlössern oder Burgen gespielt.... glaub ich... ganz fest....

      Genießt die Stille.....
      Die erste halbe Stunde war das schlechteste, was ich seit langer Zeit gesehen habe, und das nicht nur im oftmals gebeutelten Found-Footage-Genre, sondern generell im Horrorbereich. Ich kann nicht mal ansatzweise beschreiben, wie brutal grottig die "Schauspieler" waren und wie billig und mies die Inszenierung war. Nach noch nicht mal ungelogen 2 Minuten habe ich so einen abgrundtiefen Hass auf alle Charaktere entwickelt, dass ich dieses fürchterliche erste Drittel nur aufgrund dessen und der Hoffnung, dass sie bald alle fürchterlich massakriert werden, durchgestanden habe, sonst hätte ich wohl fluchend den Kinosaal verlassen. Und seit wann hat ein FF-Film einen Score, um spannend gemeinte Szenen aufzubauen und zu unterstreichen?! Schwachsinn³
      So richtig besser wurde es dann nicht wirklich, weil eben Genanntes natürlich weiterhin bestand, aber zumindest hat es der Film irgendwie geschafft, im letzten Drittel ein paar ordentliche Thrills einzubauen und der Location der Heilstätten gruselige Atmosphäre zu verleihen. Das rettet zwar meinen Gesamteindruck nur minimal, aber immerhin komme ich schlussendlich damit auf eine höhere Bewertung als die, die ich nach einer Stunde parat hatte (hochverdiente 0/10 nämlich).
      Ob der Twist am Ende das dümmste ist, was den Autoren einfallen konnte, oder dass er so dumm ist, dass er schon wieder originell ist, bin ich mir noch unschlüssig.

      2/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RP_McMurphy“ ()