Lucky (Harry Dean Stanton, David Lynch, Tom Skerritt)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Emily.

      Lucky (Harry Dean Stanton, David Lynch, Tom Skerritt)

      Bewertung für "Lucky" 0
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      :/ Ich kopiere das mal aus der News:


      Bis ins hohe Alter war Harry Dean Stanton noch aktiv, und hierzu zählt auch eine Rolle, die eine Art Hommage an ihn darstellen soll: In Lucky übernahm der Darsteller den Part eines 90-jährigen Eigenbrötlers, Atheisten und Freigeists. Regisseur John Carroll Lynch äußerte hierzu: "Die Geschichte wurde hundertprozentig für Harry Dean geschrieben. Sie ist ein Liebesbrief an den Schauspieler und den Menschen. In seiner Essenz ist das Drehbuch biographisch. Luckys Geschichten und sein Verhalten beziehen sich auf Harrys Leben."

      John Carroll Lynch hat in seinem Regiedebüt nach einem Drehbuch von Logan Sparks und Drago Sumonja einen poetischen Film inszeniert, der das Leben feiert. Lucky wurde auf dem Filmfestival von Locarno mit dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet und sorgte bei Branche und Publikum gleichermaßen für eine wahre Euphorie.

      Neben Harry Dean Stanton sind als Darsteller in Lucky u.a. auch noch David Lynch, Ron Livingston, Ed Begley, Jr. und Tom Skerritt mit von der Partie.

      Seit einigen Tagen gibt es nun auch den ersten deutschen Trailer zu sehen. Den ganzen Film bringt 'Alamode Film' am 8. März 2018 in die deutschen Kinos.


      HandlungLucky ist ein 90-jähriger Eigenbrötler, Atheist und Freigeist. Er lebt in einem verschlafenen Wüstenstädtchen im amerikanischen Nirgendwo und verbringt seine Tage mit bewährten Ritualen – Yoga und Eiskaffee am Morgen, philosophische Gespräche bei Bloody Mary am Abend. Bis er sich nach einem kleinen Unfall seiner Vergänglichkeit bewusst wird. Zeit dem Leben noch einmal auf den Zahn zu fühlen.



      Trailer





      Ich persönlich habe den Film schon länger im Blick und ich freue mich drauf. Das könnte eine richtige Perle sein. Ich bin ja schon froh, dass der Film zwischenzeitlich einen deutschen Kinostart erhalten hat.
      Break through the surface and breathe.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Ich habe den Film soeben in einer Preview gesehen und bin echt unschlüssig. Lucky ist ein wirklich sympathischer Film, und mir wurde auch klar, was er einem sagen will. Es geht um die Vergänglichkeit des Lebens. Aber das war mir dann doch ein wenig zu oberflächlich. Gut, ich bin Philosophie-Absolventin und wenn man vom "großen Nichts" spricht, dann kann man das auch noch tiefgründiger machen. Sicherlich wollte man sein Publikum hier auch nicht überfordern und die Leichtfüßigkeit steht dem Film sehr gut, aber
      Spoiler anzeigen
      der Wandel von Lucky am Ende war für mich nicht nachvollziehbar. Ja, Kakteen werden alt, Schildkröten auch, Menschen halt nicht. Die sterben früher.
      So blieb es bei einfachen Menschen, die über Dinge und das Leben sinnieren. Dabei sind sie aber allesamt sympathisch, auch Lucky, der zwar irgendwie auch schon mal ein Arschloch ist, aber dabei sehr sympathisch. Harry Dean Stanton macht seine Sache wirklich gut, und wer den Film gesehen hat, versteht auch, wieso er als Hommage an ihn verstanden wird. Es ist sein großes Goodbye.

      Es gibt einige wirklich schöne und sympathische Momente, aber unterm Strich hätte ich mir weniger dramaturgisches Geplätscher gewünscht oder mehr Skurrilität. Vielleicht bin ich aber auch nur einfach nicht die Zielgruppe. Menschen, die ein gewisses Alter erreicht haben, werden sich vielleicht angesichts mancher Themen eher wiederfinden.

      Schauen kann man Lucky dennoch, es ist trotz des Themas ein Wohlfühlfilm, der absolut nicht weh tut und kurzweilige Unterhaltung bietet.

      7 Schildkröten