ANZEIGE

Prospect - Niemand überlebt allein (Pedro Pascal)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von The_Ghost.

      Prospect - Niemand überlebt allein (Pedro Pascal)

      Bewertung für "Prospect - Niemand überlebt allein" 3
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (1) 33%
      7.  
        7/10 (2) 67%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%


      Studio/Verleih: SXSW
      Regie: Chris Caldwell, Zeek Earl
      Produzent(en): Dan Balgoyen, Tracey Bing, Brice Budke, Jason Cloth, Garrick Dion
      Drehbuch: Chris Caldwell, Zeek Earl
      Kamera: Zeek Earl
      Musik: Daniel L.K. Caldwell
      Genre: Sci-Fi I Western

      Darsteller: Sophie Thatcher, Pedro Pascal, Jay Duplass, Andre Royo, Sheila Vand

      Inhalt: "Prospect follows the father-daughter team as they travel as they mine a foresty remote alien moon (reminds me of Endor). They hope to get some big bucks as they search for a rare mineral in the depths of the moon’s toxic forest. But they aren’t alone on the planet. There’s some unwanted competition roving the wilderness and the job quickly devolves into a fight to survive. Forced to contend not only with the forest’s other ruthless inhabitants but with her own father’s greed-addled judgment, the daughter finds she must carve her own path to escape."

      Kino-Start (D): -
      Kino-Start (USA): 10. März 2018


      Bilder
      • Prospect-wide.jpg

        121,02 kB, 1.200×630, 27 mal angesehen
      • Prospect.jpg

        27,01 kB, 300×300, 20 mal angesehen

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Burning“ ()

      Erster Trailer online.


      Der feine kleine Film scheint mein Interessent geweckt zuhaben ,den der Look ist anders und genau das finde ich richtig gut.
      Alles sieht sehr einfach aus fast schon billig oder besser normal einfach, aber genau fängt es bei mir an zu bimmel und ich will wissen warum.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Ist ne durchaus gelungene Mischung aus "Firefly", "No Mans Sky" mit ein bisschen "2001" und einem Gemälde von Simon Stalenhag. Pascals Charakter ist ein Quasi-Malcolm Reynolds und hat sogar eine sehr beeindruckende Szene mit Sophie Thatcher. Es gibt sogar etwas Humor aber ansonsten muss man dem Film attestieren, doch recht getragen zu sein. Ein Kammerspiel das am Anfang etwas langsam in die Gänge kommt aber dann gegen Ende ordentlich zulegt. Dabei gibt es durchaus nette Schauwerte, die VFX sind für so einen kleinen Film sehr ansehnlich (mit Ausnahme eines Shots). Der Soundtrack ist ebenfalls sehr gut, allerdings etwas inkonsistent. Insgesamt aber eine kleine Sci-Fi-Perle die zwar keine Radkappe neu erfindet aber aus seinen wenigen Mitteln sehr viel macht. Eine besondere Erwähnung sollte noch das Production Design bekommen - das ist auf A-List-Niveau.

      7 von 10 Weltraum-Teenager

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Dann hoffe ich mal das mir die kleine SF Perle auch zusagt.
      Kling jedenfalls interessant,der Trailer hatte das ja schon so gezeigt.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      Daleron schrieb:

      Oh, das klingt überraschend vielversprechend. Muss sagen, dass ich zunächst eher das Interesse verloren habe, aber jetzt habe ich ihn wieder im Blickfeld.

      Es geht. Einfach nicht viel erwarten und am Anfang ein bisschen ruhig reinkommen. Es ist kein Spektakel-Film sondern schon einer, der eher ruhig erzählt ist. Wer nicht immer Kino auf Tempo 180 haben muss und sich in Bildern und Welten auch mal verlieren kann anstatt einen Hammer-Plot zu haben, der kommt auf seine Kosten. :)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Neuer Trailer.


      ANZEIGE
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Ein sehr gelungener kleiner Indie-Sci-Fi Film, der schön ruhig erzählt ist. Klar Prospect erfindet das Genre nicht neu, bietet auch keine besonderen Kniffe oder Twists, ist aber in seiner Art und Weise ganz ordentlich erzählt. Prospect übernimmt viele Western-Elemente und verfrachtet sie in das Weltall. Der Film ist gut inszeniert, bietet eine ordentliche Portion Spannung, und für das geringe Budget beeindruckende Bilder. Auch harmonieren Pedro Pascal und Newcomerin Sophie Thatcher hervorragend zusammen.

      Für Fans von kleinen, atmosphärischen Science-Fiction Filmen, in denen es nciht alle 3 Minuten knallen muss, ist Prospect definitiv einen Blick wert. Mir hat der Film sehr zugesagt, sodass ich die knappen 90 Minuten gebannt vor dem Fernseher saß, auch wenn der Film seine schwächen hat.

      7/10