Swamp Thing (James Wan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Swamp Thing 3D (Das Ding aus dem Sumpf-Remake)

      Joel Silver (War Produzent u.a. von einigen "Stirb Langsam"-Teilen, "The Last Boy Scout-Das Ziel ist Überleben", "Lethal Weapon" oder "Matrix".) plant wohl bald ein Remake von "Das Ding aus dem Sumpf": Und zwar in 3D! Er hat wohl was in der Art in einem Interview gesagt.
      Ich meine, bin mit nicht mehr ganz sicher, es gab schon mal ein Film von Wes Craven darüber! Habe ich vor langer Zeit mal gesehen: Obwohl er von Craven war, fand ich ihn eher schlecht! Wenn Joel Silver beim Remake mit drin hängt, kann man wohl was recht Ordentliches erwarten.
      Es geht beim "Ding aus dem Sumpf" um
      Spoiler anzeigen
      einen Biologen der forscht: Bei einem seiner Experimente kommt er mit etwas was er entwickelt hat in Berührung und verändert sich! Er geht irgendwie eine Verbindung mit dem Sumpf ein. Es gibt auch andere Wissenschafler die nicht gerade zimperlich sind dieses neue Elixier ebenfalls in ihre Hände zu bekommen.
      So in die Richtung ging die Handlung, soweit ich mich erinnere, jedenfalls im Film von Craven.

      Hier:
      Swamp Thing-Remake-Infos
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Vincenzo Natali möchte gerne das Remake drehen!

      Der Regisseur von Cube, Nothing, Splice u.a. hat auf der WonderCon in San Francisco erklärt, dass er sehr gerne das Ding aus dem Sumpf auf die Leinwand bringen würde. Wie im Anfangspost zu lesen ist, spielt Joel Silver mit dem Gedanken ein Remake in 3D zu produzieren. Es gibt aber nach wie vor keine genaueren Details, außer dem Wunschdenken von Natali.

      >> movieweb.com <<


      Remake? In dem Fall stehe ich den Plänen mal ausnahmsweise positiv gegenüber. "Das Ding aus dem Sumpf" - 1982 in Szene gesetzt von Wes Craven - lebte in der Hauptsache von seinen Darstellern (Adrienne Barbeau, David Hess, Ray Wise) und hatte ein ganz okayes Make-Up vorzuweisen. Insgesamt war der Film aber relativ unausgewogen und mutete eher wie eine sumpfige Version von "Die Schöne und das Biest" an. Die Story gibt mit Sicherheit noch mehr her als Craven damals geliefert hat.
      Wes Craven hatte damals mit extremen Budgetkürzungen zu kämpfen. Ich glaube sogar fast die Hälfte wurde runtergekürzt. Und darunter litt logischerweise das ganze Projekt. Ich finde es eh erstaunlich wie Craven bei solchen Bedingungen noch einen ganz passablen Film zustande bekam. Von den Schauspielern gefielen mit Louis Jourdan (ein genialer Schurke) und Nicholas Worth als Bruno am besten.

      Aber wenn ein Alex Garland eine Neuauflage drehen sollte, dann bläst er das Original höchstwahrscheinlich aus dem Sumpf. :D


      Swamp Thing (James Wan)

      James Wan ("Aquaman") wird neben Michael Clear für Warners neuen DC Streaming Dienst eine 'Swamp Thing'-Dramaserie ausführend produzieren. Mark Verheiden ("Battlestar Galactica") und Gary Dauberman ("IT") werden das Drehbuch für den Piloten schreiben.
      Bilder
      • DcN_ImWWsAEbY2i.jpg large.jpg

        139,18 kB, 1.200×675, 13 mal angesehen


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Naja die Entwicklung mit immer mehr Steamingdiensten war ja abzusehen. Netflix, Amazon, Sky, Disney, Apple, DC, Maxdome, DAZN und was weiß ich noch alles. Auch mir gefällt das nicht. Und ich werde sicherlich kein neues Abo mehr abschließen. Dann sehe ich halt nicht alles.

      Heuer noch Netflix, Amazon und Sky. Nächstes Jahr ist Sky dann auch weg.

      Wobei da aber ein gewaltiger Unterschied besteht. Netflix bietet dir ein breitgefächertes Sortiment an. Da kannst du bzw. konntest "Jaws" schauen und im Anschluss von mir aus einen aktuellen Thriller. Ich meine was will DC Universe (so heißt der Dienst glaube ich) großartig anbieten? DC-Sachen, ja, aber so viele interessante Serien können die gar nicht drehen, um großes Interesse auszulösen. Ich sehe da eine gehörige Beschränkung. Und den neuen "Batman"-Film werden die wohl kaum exklusiv streamen. :P

      Serien (wie eben diese) und Filme gegen eine einmalige Bezahlung abzurufen, okay, aber ein fixes monatliches Abonnement abzuschließen finde ich wird sich auf Dauer nicht spielen. Und das einmalige Bezahlen wird denen auch nicht sonderlich viel bringen. Also ich tu mich schwer zu glauben, dass wir da bald von einer Erfolgsgeschichte reden.


      Über Streamingdienste will ich mich nicht auslassen, dazu habe ich zu wenige Ahnung. Eine Swamp Thing Serie könnte ganz interessant werden. Sollte aber nicht so esoterisch werden wie bei Alan Moore, aber auch nicht ZU Slapstick wie der Craven-Movie und die noch trashigere Fortsetzung mit Heather Locklear. Die hab' ich neulich mal wieder geguckt, vor Jahren mal eine Bootleg-DVD auf einer Börse gekauft. Schon saukomisch, aber auch sehr peinlich ...

      Ne Öko-Superhelden-Serie ... why not?