ANZEIGE

Halloween Kills

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 314 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KBBSNT.

      Das ist doch mal ein Ordentlicher Stark ,Horror ist ja auch gefüllt seit ein paar Jahren voll angesagt
      und der letzte Halloween ist halt dann doch ein guter Grund diesen sich auch anzuschauen .
      Ein Vorgänger Film der positiv aufgenommen wird ist halt gute Werbung für seinen Nachfolger.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE
      Was mich halt ganz persönlich ärgert, dass man heutzutage höcchstens nur 3 Tage hat bis die ersten Spoiler unmarktiert erscheinen und wenn der US-Start dann noch vor em Start in Deutschland liegt, hat man endlich den Schwarzen Mann gezogen

      Spoiler anzeigen
      Aktuelles Beispiel ist da der Cameo von Dr Loomis in einer Rückblende, wo jetzt -zu Recht- überall Making-Of Bilder auftauchen, wie man Donald Pleasence Charakter nur mit Make-Up und nicht mit Deep Fakes zurückgebracht hat.

      Black schrieb:

      Was mich halt ganz persönlich ärgert, dass man heutzutage höcchstens nur 3 Tage hat bis die ersten Spoiler unmarktiert erscheinen und wenn der US-Start dann noch vor em Start in Deutschland liegt, hat man endlich den Schwarzen Mann gezogen

      Spoiler anzeigen
      Aktuelles Beispiel ist da der Cameo von Dr Loomis in einer Rückblende, wo jetzt -zu Recht- überall Making-Of Bilder auftauchen, wie man Donald Pleasence Charakter nur mit Make-Up und nicht mit Deep Fakes zurückgebracht hat.




      Durchaus ärgerlich, aber so ist das heute leider. Aber den Amis geht's ja nicht besser. Die warten immerhin auch immer noch auf Dune.


      Spoiler anzeigen
      Ich war übrigens auch sehr überrascht als ich die Bilder gestern gesehen habe vom Produzenten. Dachtr wirklich sie hätten das per CGI gemacht. Auf der Leinwand sah es zumindest in einer kurzen Sequenz auch recht bearbeitet aus.

      Aber Respekt an den Caster dann.




      Halloween kills überraschend Schwach international gestartet

      Anders als in Amerika, ist der neue Halloween Film überraschend schwach international gestartet.

      In 22 Ländern (u.a. Großbritannien, Schweden, Kanada, Dänemark und Österreich) gestartet, kamen am ersten Wochenende nur 5,5 Millionen Dollar zusammen.

      Davon kamen 2,3 Millionen Dollar aus England, wo der Film auf Platz 1 startete.
      1,2 Mio. Haushalte schauten über das WE den 12. Film der "Halloween"-Reihe auf Peacock!


      Quelle: bloody-disgusting.com/movie/36…-halloween-kills-peacock/
      Zum Vergleich (Streamer wild gemischt):
      A Quiet Place 2 – 521,000
      Malignant – 753,000
      The Many Saints of Newark – 1 million
      Black Widow – 1.1 million
      The Conjuring: The Devil Made Me Do It – 1.6 million
      The Tomorrow War – 2.4 million
      The Suicide Squad – 2.8 million
      Godzilla vs. Kong – 3.6 million
      Mortal Kombat – 3.8 million

      Quelle: bloody-disgusting.com/movie/36…-halloween-kills-peacock/

      'You Can’t Kill the Boogeyman!'
      Ich mach's kurz ohne zu spoilern. Wirklich peinlich, was hier abgeliefert wurde. Und je länger der Film fortschreitet, umso schlimmer wird er, bis er mit dem Showdown wirklich in der Lächerlichkeit versinkt. Oft genug muss man sich fragen, was Drehbuchautoren eigentlich so rauchen und was die Produzenten inhalieren, die diesen Murks auch noch absegnen (gilt zB auch aktuell für die "I know what you did last summer" Serie auf Prime)

      Ich fühlte mich an Jeepers Creepers 3 erinnert (nicht inhaltlich). Hier und da ein paar nette Szenen, aber letztlich wird weder hier noch bei "Halloween Kills" ein Film präsentiert, sondern eine Aneinanderreihung von Schwachsinn hoch zehn.
      Wobei ich dem Drehbuch allein nicht die Schuld geben würde. Dünne Slasher-Drehbücher haben für mich schon oft für einen unterhaltsamen Film ausgereicht.
      In Halloween Kills stört mich vor allem, dass die Inszenierung diesen Schwachsinn besonders zum Ende hin nicht mehr abfangen und tragen kann und das ganze Filmkonstrukt dadurch in sich zusammbricht.
      Der Showdown und die Abschluss-Szene sind einfach dilettantisch umgesetzt und verfehlen ihre Wirkung komplett, wodurch der Film einen absolut miesen Nachgeschmack hat.

      Ryumaou schrieb:


      Der Showdown und die Abschluss-Szene sind einfach dilettantisch umgesetzt und verfehlen ihre Wirkung komplett, wodurch der Film einen absolut miesen Nachgeschmack hat.



      Ich würde diese Aussage bereits schon auf die Mitte des Films ausweiten.
      Allein was sie da im Krankenhaus abliefern, erinnert eher an einen schlecht gemachten TV Film von nem Billigsender. Das war ja so Unglaublich schlecht umgesetzt, dass es schon was von Parodie hatte.

      Vor allem der Showdown mit den absoluten overacting und die letzten Szene, fang ich lieber gar nicht erst an. Das wirkt so, also hätte man den Schauspielern gesagt "So, wir haben jetzt nur noch 5 Minuten Zeit, macht das beste draus".


      Ich würde dem schlechten Drehbuch aber auch ne deutliche Mitschuld geben. Ich hab es jetzt, nachdem ich den Film gesehen habe, aus Interesse mal gelesen und es ist halt wirklich auch schlecht geschrieben.

      Ich glaube übrigens, dass dies bereits jetzt groß mit PR bedachte Alternative Ende, welchea wir dann auf der. Blu-ray bestaunen dürfen, dass aus dem Drehbuch sein wird.

      Spoiler anzeigen
      Denn dort ruft Laurie ihre Tochter an und Michael geht ran, Laurie merkt was wohl passiert sein muss und macht den Jennifer Lawrence Blick aus Teil 2 von hunger games und Ende ​

      Da ja schon ohne Spoiler überall zu lesen war, dass "Halloween Kills" echt nicht das Blut an den Gedärmen sein soll, hab ich mir mal die wirklich sehr ausführliche und gut geschriebene Kritik von @KBBSNT komplett durchgelesen und nur wenn ich die Story versuche unvoreingenommen zu lesen bin ich froh, dass ich in den Film nicht gehen werde und mir somit 10 Euro sparen kann.

      Rob Zombies zweiter Halloween-Film wird ja gerne vor Halloween Resurrection als der schlechteste Halloween-Teil mit Michael Myers angesehen, da er aus ihrer Sicht komplett mit der Figur gebrochen und eine total bescheuerte Story habe. Ich persönlich finde ja beide Rob Zombie Filme sehr gelungen und wenn ich jetzt Handlungselemente wie
      Spoiler anzeigen
      "Michael wird niedergemetzelt aber steht dann auf und metzelt 20 Leute weg"
      lese, da bevorzuge ich doch sofort diese riesige Tötungsmaschine von Rob Zombie
      Spoiler anzeigen
      da gab es in Teil 2 auch diesen nervigen Sub-Plot mit dem weißen Pferd aber das war es da aber auch wieder schon

      Die Zombiefilme sind sicherlich nicht jedermanns Sache, aber er hat wenigstens versucht, sich deutlich vom original abzugrenzen, anstatt einfach nur nen 1:1 Remake zu machen.

      Ich fühle mich bei beiden immer noch sehr gut unterhalten und finde die Kritik an den Filmen teilweise auch ziemlich überzogen. Vor allem wenn alle Welt den 2018er quasi abfeiern.

      Aber nun ja....

      Black schrieb:

      Da ja schon ohne Spoiler überall zu lesen war, dass "Halloween Kills" echt nicht das Blut an den Gedärmen sein soll, hab ich mir mal die wirklich sehr ausführliche und gut geschriebene Kritik von @KBBSNT komplett durchgelesen und nur wenn ich die Story versuche unvoreingenommen zu lesen bin ich froh, dass ich in den Film nicht gehen werde und mir somit 10 Euro sparen kann.



      Letztendlich muss es jeder selbst entscheiden, war aber sehr froh darüber, kein Geld dafür ausgeben zu müssen und eingeladen worden zu sein auf die preview.

      Bin mal gespannt, wie ab morgen, wenn der Film dann offiziell hier starten wird, wie hier die Meinungen so ausfallen werden
      "Halloween Kills" hat einen einzigartigen Cameo von
      Spoiler anzeigen
      Breaking Bad's Bob Odenkirk.


      Spoiler anzeigen
      Ich hatte mich auf den Streifen eigentlich richtig gefreut, und nach den ersten Teil hab ich gedacht das es ein guter Aufbau war und das man nicht viel hätte falsch machen können. Nun ich wurde einen besseren belehrt.. . Also was man hier als Drehbuch abgeliefert hat war wirklich so schlecht und dumm geschrieben das ich es nicht glauben konnte. Die Charaktere waren alle total belanglos und völlig irrelevant für die Story das es einen so egal war das sie alle gestorben sind. Teilweiße war man sogar froh das Michael endlich mal vorbeigeschaut hat und sie auf brutalste Art Teilweise niedergemetzelt hat. Die haben alle so Dumm gehandelt und sich verhalten das ich dachte ich schaue gerade nen schlechten B-Movie nein selbst da handeln die Charaktere sinnvoller. Der Plot im Krankenhaus war an Lächerlichkeit nicht zu übertreffen wo Laurie 3/4 des Film nur im Bett lag und nur mit Dummen Sprüchen punkten konnte. Und dann hat man dort ein falschen Michael gejagt der 1,50 groß war und Dick war? Nicht mal nach 2 Flaschen Lambrusco wäre mir sowas eingefallen. Das Finale wo man dann mit den Dorf Trotteln auf Michael eingestochen/geprügelt/geschossen hat ist auch komplett Spurlos an ihn vorbeigegangen das er nach 5 Minuten wieder aufgestanden ist und natürlich anschließend alle getötet hat? Ich könnte 3/4 des Films in jeder Szene so zerreißen das wir noch morgen hier sitzen und weinen würden was man uns da vorgesetzt hat. Das war mit Abstand der dümmste und schlechteste Halloween Film den ich je gesehen habe, Rob Zombies H2 wirkt da gegen wie ein Oscar Preisträger. 1/10
      War eben drin und tatsächlich, der Film war gar nicht mal so gut. :uglylol: Eine dumme Aktion jagt die nächste. Vom Krankenhaus fange ich gar nicht erst an. Aber auch das Ende mit dem letzten Gruppenkampf war grottig und völlig unlogisch geschrieben. Die Szene danach hat bei mir null Wirkung erzeugt. Wahrscheinlich hab ich mich geistig schon sehr früh vom Film verabschiedet. Immerhin gab es ein paar nette Kills, aber wenn Michael einer Leiche
      Spoiler anzeigen
      noch weitere Messer in den Rücken sticht, obwohl die Person schon tot ist,
      dann verfehlt man auch dort jegliche Wirkung auf den Zuschauer.

      Das Beste an Halloween Kills ist, dass Halloween Ends eigentlich nur besser sein kann. 4/10
    • Teilen

    • Ähnliche Themen

    • Bewertung für "Halloween Kills" 8
      1.  
        1/10 %
      2.  
        2/10 %
      3.  
        3/10 %
      4.  
        4/10 %
      5.  
        5/10 %
      6.  
        6/10 %
      7.  
        7/10 %
      8.  
        8/10 %
      9.  
        9/10 %
      10.  
        10/10 %

      Das Ergebnis ist erst nach Ende der Umfrage sichtbar.