ANZEIGE

Barry [HBO]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von John Crichton.

      Ein deprimierter Auftragskiller erlebt im Theater eine Offenbarung und will Schauspieler werden. Dumm nur, dass er seine kriminellen Verbindungen schwer lösen kann - die neue HBO-Comedyserie mit Bill Hader.

      Barry (Bill Hader) lebt im Mittleren Westen der USA und verdingt sich als Auftragskiller für Monroe Fuches (Stephen Root), einem alten Freund seiner Familie. Schlecht bezahlt, gelangweilt und desillusioniert steht Barry kurz vor dem Burnout. Ein neuer Auftrag führt ihn schließlich nach Los Angeles. Er soll den jungen Theaterschauspieler Ryan Madison (Tyler Jacob Moore) töten, der ein Verhältnis mit der Frau des tschechischen Mafia-Bosses Goran Pazar (Glenn Fleshler) pflegt.

      Bei der Verfolgung seines Opfers platzt Barry in eine Theaterprobe und muss unverhofft für eine Szene als Ersatzmann einspringen. Fasziniert vom Schauspiel und vor allem von der jungen Sally Reed (Sarah Goldberg), beschließt Barry, es mit der Schauspielerei zu versuchen. Das ist leichter gedacht als getan, denn Mafiaboss Pazar und dessen Handlanger Noho Hank (Anthony Carrigan) versorgen Barry weiterhin mit Mordaufträgen.

      Quelle: Sky.de


      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      ANZEIGE
      Vor ein paar Wochen geguckt und insgesamt für sehenswert befunden. Ich mag Bill Hader sehr, die Idee ist interessant/witzig und ich wurde ganz gut unterhalten. Allerdings waren weder die Comedy- noch die Dramateile auf wirklich hohem Niveau. Das Finale deutete allerdings eine vielversprechende Richtung in Bezug auf den Ton für die kommende Staffel an. Werde sicherlich wieder reinschauen.

      Bin nun auch mit der ersten Staffel durch, und im Großen und Ganzen hat sie mir recht gut gefallen. Der Drama- und Comedyanteil war wirklich noch etwas unausgewogen, aber gerade der Comedypart konnte dann insgesamt doch recht gut überzeugen. Shon allein die absurde Ausgangssituation, Barrys Bemühungen im Schauspielunterricht und als kleines Highlight der Lehrer, der sich ständig versucht an die Polizistin ranzumachen.

      Für Staffel 2 ist zumindest das Potential vorhanden, dass auch der Dramaanteil etwas besser ausgearbeitet wird, andere HBO-Comedys wie "Veep" oder "Ballers" machen hier doch ziemlich gut vor wie mans macht.

      Insgesamt also mehr Licht als Schatten für mich, eine Steigerung wäre aber dennoch wünschenswert, und die wird denke ich mal auch kommen. Bill Hader kennt sich in seinem Fach gut aus, und nachdem Staffel 1 nun den Grundstein gelegt hat, kann man in der Fortsetzung nun in die Vollen gehen.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Dann noch die letzte fehlende Meinung, damit das dynamische Trio wieder vollständig ist. ^^

      Sehe Barry ebenso recht positiv und bin dementsprechend an Season 2 interessiert. Es wurde bereits angedeutet, so ganz einwandfrei hat es S1 noch nicht geschafft, die verschiedenen Genre-Schwerpunkte harmonisch zu verzahnen. Bei dieser kompakten Laufzeit von 8x knapp 30 Minuten, wirkten diese abrupten Wechsel zwischen Drama, Comedy, Thrill und Action hier und da etwas abrupt und ungelenk, doch generell gefällt mir dieses Konstrukt mit der These "Auftragskiller sein is´halt auch nur´n Job".

      Letztendlich konnte ich aufgrund des schwarzhumorigen, sympathisch-unbeholfenen und teils satirischen Humors oft Schmunzeln und ab und an ebenso MItfühlen. Gut inszeniert sowie gespielt. Lediglich im Mittelteil gab´s ein paar fade Phasen zu viel. Mal sehen, wie man S2 angeht. Ein wenig zu limitiert erscheint mir der Storyrahmen auf lange Sicht ja schon - da muss S2 noch an ein paar Schrauben drehen - aber bin eigentlich guter Dinge.






      Sehenswerte und mit 8 Folgen a 25-30 Minuten angenehm kurze Serie. Bill Hader macht als depressiver Killer, der aus dem Geschäft aussteigen und lieber Schauspieler werden will, seine Sache gut. Die absurden Situationen und die Ausgangslage sind immer wieder für einen Lacher gut. Auch ich empfand den Drama- und Comedyanteil etwas unausgewogen. Das wollte manchmal nicht ein harmonisches Ganzes ergeben.
      Aber im Großen und Ganzen hat mir die erste Staffel gut gefallen und ich wurde über alle 8 Folgen gut unterhalten. Besonders der schwarze Humor weiß zu gefallen.

      Ich werde dann mal mit der zweiten Staffel weitermachen, die ja nur noch 2 Wochen auf Sky Ticket verfügbar ist.
      Manch mal reich es doch gut unterhalten zu werden ....noch 2 Wochen Online dann schiebe ich die Serie mal zwischen den gefühlten 100 Re-Run's die ich gerade abarbeite




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Meine Meinung hat sich nach Season 2 nicht wirklich geändert. Der Humor ist ordentlich, aber das Drama/Crime überzeugt mich nur bedingt. Kann nicht wirklich sagen, dass es mich emotional abholt oder spannend ist. Ansatzweise ja, aber insgesamt sind es dann doch klar die lustigen Szenen, die mich bei Laune halten. Nichtsdestotrotz unterhaltsam und sehenswert. S3 mache ich sicherlich wieder mit.

      Ich fand die zweite Staffel einen kleinen Ticken besser, da sie ein wenig fokussierter wirkte. Aber sonst bewegt sich Barry qualitativ auf der gleichen Stufe wie Staffel 1. Der Humor funktioniert weiterhin recht gut, aber die Drama Elemente wollen nicht immer zünden. Da man sich immer wieder, lieber auf den absurden Humor verlässt. Die Charaktere Barry und Hank sind natürlich ein großer Pluspunkt und machen unfassbar Spaß.
      Im Großen und Ganzen hat mich die zweite Staffel wieder gut unterhalten.
      Sehenswertes Projekt. Eine dieser Serien, die unter dem Radar schlummern und sich am Ende bezahlt machen. Ganz überschwänglich will ich dann auch nicht sein. Staffel 1 schwankt munter zwischen Comedy und Drama, manchmal sind die Wechsel so abrupt und gleichzeitig clever eingewoben, dass ich nicht umhin komme den Autoren Fingerspitzengefühl zuzusprechen. Und genau hier wünsche ich mir von der zweiten Staffel mehr Konsequenz. Entweder oder. 70/30 Regelung. Was auch immer. Ich finde Barry funktioniert beiderseits, ob man das Konzept so lange dehnen kann wird sich zeigen.

      Season 1: 7,8 / 10
      ANZEIGE
      Ein guter Grund eins bald mal mit der Serie zu Starten ,hatte es mal im Mai 2019 so hier hin geschrieben
      und nix ist passiert




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Hab die 2 Staffeln gerade in einem Rutsch durchgeschaut. Fühlte mich im Ganzen unterhalten. Aus der Prämisse hätte man aber deutlich mehr rausholen können. In den besten Momenten erinnert das Ganze ein wenig an Dexter.
      My name is John Crichton. I'm lost. An astronaut. Shot through a wormhole. In some distant part of the universe.Trying to stay alive. Aboard this ship. This living ship. Of escaped prisoners. My friends. If you can hear me. Beware. If I make it back. Will they follow? If I open... the door. Are you ready? Earth is unprepared. Helpless. For the nightmares I´ve seen. Or should I stay? Protect my home? Not show them...you exist? But then you'll never know...the wonders I´ve seen!