ANZEIGE

Runter von der Couch (Freizeitsportler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erzwo.

      Runter von der Couch (Freizeitsportler)

      Man kann zwar E-Sport auf der Couch trainieren aber was für Sportarten außerhalb der ledrigen und meist methanverpesteten Komfortzone betreibt ihr so oder ihr im Laufe eures sportlichen Werdeganges betrieben habt.

      Bei mir war es zuerst Handball; sogar noch inklusive Rasenhandball. Insgesamt hab ich nur zwei Tore erzielt...und da war ich an ne andere Mannschaft ausgeliehen.

      Danach der Klassiker: Fußball.
      Da ich jedoch zwei linke Füße habe, stand ich im Tor und war so mittelgut aber ohne ne existierende Abwehr ist das auch nicht so leicht.

      Dann kam Judo, den Sport hab ich am Längsten betrieben, beim Grüngurt bin ich ausgestiegen, da sich die Trainingszeiten mit meinem Nebenjob überschneideten.
      Heute kann ich bis auf ein paar Standardwürfe nur noch die Fallrolle vorwärts mit Aufstehen.

      Seit letztem Jahr bin ich aufs Fahrrad umgestiegen und da trainiere ich fast jeden Tag; gestern 166 Kilometer; ansonsten so eher 30 pro Tag.

      Noch erwähnenswert in Bezug auf Schulsport war Hockey; der einzige Sport, wo man mich als Ersten gewählt hat, weil ich da ein Berserker war und die Leute Angst bekamen, wenn da so ein damals 110 Kilo Nilpferd auf sie zustürmt.

      So, jetzt seid Ihr dran....ich fahr dann mal ne Runde Rad
      ANZEIGE
      I. Fußball. Keine Ahnung, wann genau ich ausgestiegen bin. War aber mit Toni Kroos in der Jugendmannschaft von Hansa Rostock - bis ich zu schlecht war und ausgemustert wurde. Karrierehöhepunkt war bei nem Benefizspiel auf Seiten der Stadtauswahl gegen eine "Legendenauswahl" des FCH. Seitdem nur noch sporadisch mal auf dem Platz, da das rechte Sprunggelenk nach drei Brüchen zu instabil ist.
      II. Seit 3 Jahren Fitness im Studio. Nicht so halb sondern richtig, inklusive strenger Ernährung. Viermal die Woche für 2-3 Stunden. Da kann ich mich angenehm abreagieren und hab nen hübschen Ausgleich zu kopflastigen Arbeiten. Sorgt für gute Kondition, besseres Körpergefühl und die Frauen mögens auch. Außerdem mag ich das Miteinander.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Als Kind bzw. Jugendlicher hab ich eigentlich jede Art von Ballsport betrieben. Diese lagen mir irgendwie seit jeher. V.a. in Schüler-Mannschaften. Angefangen hat es mit Tischtennis, über Volleyball bis hin zum Basketball. Welchen ich damals eigentlich am liebsten gespielt habe. Ein Schuljahr hatten wir sogar mal Baseball als AG. War auch ziemlich cool.

      Außerhalb der Schule natürlich unendlich viel Fußball, aber hauptsächlich nur auf sog. Bolzplätzen und nur kurzzeitig im Verein, da mir Fußball in den unteren Klassen zu proletenhaft war. Da wird man ja eigentlich nur vollgemotzt. Sei es vom Gegner, von den Fans oder sogar von den eigenen Mitspielern. ^^

      Nach der Schule bin ich dann beim Badminton hängengeblieben, welchen ich seit gut 15 Jahren in einem Verein nachgehe. Training/Spielen zweimal die Woche und an einigen Wochenenden Turniere oder Ligabetrieb. Haben gerade unseren Titel in der Kreisliga Nordthüringen verteidigt. :) Aber bin mittlerweile in einem Alter, wo ich den Sport hauptsächlich nur noch als Arbeitsausgleich betreibe, weniger leistungsmäßig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Scholleck“ ()

      fussball - judo - leichtathletik

      aber am meisten hab ich wohl baskettball mit den jungs im park gespielt. das ging los wenns bischen wärmen wurde ... und hörte erst mit dem schnefall im herbst wieder auf. das war schon geil. und ich war da auch richtig gut.

      heute geh ich nur 2-3 mal die woche ein paar kilometer wandern - einfach um bischen bewegung zu haben ... das fängt an bei 3 km ... aber manchmal sinds auch 15. bin halt bischen beleibt und da ist zügiges gehen am besten. will einach bischen bewegung haben. beim gehen kann man auch locker music oder podcasts hören - pausen an schönen stellen machen ... und man lernt die gegend kennen. nutzen tuts halt minimal ... aber mir macht das spass ... aber gut sport im strengeren sinne ist das natürlich nicht.

      manchmal spiel ich bischen tischtennis

      hab mir aber son bekanntes buch auf ner prepper seite gekauft - das heisst "fit ohne geräte". ist von nem marine - und ist eben ein buch voller übungen zudem man nichts braucht - oder höchsten mal n stuhl. das muss ich mal angehen.


      Nur ein weiterer Freak ... im Freak Königreich
      Sport? Kann man das essen? :gruebel:

      Für Sport habe ich mich nie interesseiert, weder aktiv noch passiv.
      Das einzige was ich früher gerne gemacht habe waren Touren mit dem MTB in die Berge, oder generell duch die Natur.
      Seit schwerer Krankheit 2010 ist es damit aber auch vorbei, körperliche Anstrengungen sind nicht mehr wirklich drin bei mir.

      Ergo: Extremcouching ist inzwischen mein "Sport". ;)
      War langer Zeit eher Sportmuffel. Hab dann mit Schwimmen und Radfahren begonnen, betreibe ich nach wie vor so Hobbymäßig. Seit ein paar Jahren ist das Gym mein 2. Zuhause. Der Kraft/Fitnesssport ist eifnach mein Ding. Man merkt ne Veränderung am Körper, macht einfach richtig Spaß und ich gehe sehr gern hin, ist für mich auch kein "Aufwand" oder irgendne Pflicht.
      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      Puh, wo soll ich da anfangen?

      Am besten am Anfang beim Fußball, ein paar Jahre, dann kurz Tischtennis, Karate bis zum grünen Gurt und dabei irgendwann dann mit dem Sportschießen angefangen und da jetzt gute 30 Jahre dabei. Alles bis hierher aufgezählte im Verein.

      Außerhalb dann noch ein oder Jahre Basketball mit Gleichgesinnten auf dem Schulhof unserer Schule.

      Ansonsten passiv sporteln vorm TV ;)


      Sportschießen fördert die Konzentration. Sportschießen in den Sportunterricht.

      Seestadtteufel
      Deutscher Schützenbund