ANZEIGE

The Little Mermaid (Live-Action)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Kann es sein, dass der Aufschrei wegen der schwarzen Darstellerin nicht so groß ist, wie es manche befürchtet, beziehungsweise erhofft haben?

      In diesem speziellen Fall halte ich die Hautfarbe für austauschbar. Okay, ich kenne mich in der Fischmenschen-Mythologie nicht so aus. Aber es sind Fabelwesen, die im Meer leben und quasi von Küsten stammen können, wo auch Landbewohner dunklere Haut haben. Und vielleicht ist es in dem Fall sogar geschickter so. Beim Prinzen und der Meerjungfrau macht die Anziehung doch die Verschiedenheit aus.

      Falsch wäre es eher, wenn sie Pocahontas mit einer Chinesin, Mulan mit einer Französin und Belle mit einer Indianerin besetzen würden - aber so etwas hat Disney ja noch nicht gebracht.

      Allerdings bin ich über ein anderes Storydetail gestolpert. Es endet doch so, dass sie ein Mensch wird - also ihre gesamte Kultur und Identität für einen Mann aufgibt. Aus Liebe zwar, aber eben für einen Mann. Und da weiß ich nicht, ob Disney das als 2019er Ideologie verkaufen kann. Dem Zeitgeist entsprechender wäre es ja, wenn die beiden trotz verschiedener Rassen zueinander finden. Verwunderlich wäre es auch nicht, wenn sie es umdrehen und der Prinz am Ende ein Fischmensch ist.

      Aber womöglich behalten sie die Story im Kern bei und bauen darauf, dass das Casting der Hauptdarstellerin als progressive Hülse ausreicht.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheKillingJoke“ ()

      TheKillingJoke schrieb:

      Kann es sein, dass der Aufschrei wegen der schwarzen Darstellerin nicht so groß ist, wie es manche befürchtet, beziehungsweise erhofft haben?


      Also wenn man auf 9GAG, Facebook und Co geschaut hat, war der Aufschrei erwartungsgemäß ziemlich groß. Zahlreiche Memes, die sich kritisch mit dem Casting auseinandergesetzt haben.

      Daleron schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Kann es sein, dass der Aufschrei wegen der schwarzen Darstellerin nicht so groß ist, wie es manche befürchtet, beziehungsweise erhofft haben?


      Also wenn man auf 9GAG, Facebook und Co geschaut hat, war der Aufschrei erwartungsgemäß ziemlich groß. Zahlreiche Memes, die sich kritisch mit dem Casting auseinandergesetzt haben.


      Okay...also auf 9GAG bin ich nicht so unterwegs. Bei Facebook müsste ich wohl explizit nach entsprechenden Hashtags suchen. Und Twitter wollte mich wohl lieber darauf hinweisen, das heute Weltkuss-Tag oder so ist. ;)

      Daleron schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Kann es sein, dass der Aufschrei wegen der schwarzen Darstellerin nicht so groß ist, wie es manche befürchtet, beziehungsweise erhofft haben?


      Also wenn man auf 9GAG, Facebook und Co geschaut hat, war der Aufschrei erwartungsgemäß ziemlich groß. Zahlreiche Memes, die sich kritisch mit dem Casting auseinandergesetzt haben.

      9gag und Facebook werden von 4chan gefüttert, da ist der Aufschrei relativ groß. Bei Reddit zB ist es eher gering, weil Reddit traditionell eher lefty ist anstatt von den alt-rights geführt. Auf Twitter hielt es sich bisher noch zurück, was interessant war/ist. Da gabs nur einen wirklich großen Leitartikel zu dem Thema und der war aber auch sehr durchschaubar. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GregMcKenna“ ()

      GregMcKenna schrieb:

      Daleron schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Kann es sein, dass der Aufschrei wegen der schwarzen Darstellerin nicht so groß ist, wie es manche befürchtet, beziehungsweise erhofft haben?


      Also wenn man auf 9GAG, Facebook und Co geschaut hat, war der Aufschrei erwartungsgemäß ziemlich groß. Zahlreiche Memes, die sich kritisch mit dem Casting auseinandergesetzt haben.

      9gag und Facebook werden von 4chan gefüttert, da ist der Aufschrei relativ groß. Bei Reddit zB ist es eher gering, weil Reddit traditionell eher lefty ist anstatt von den alt-rights geführt. Auf Twitter hielt es sich bisher noch zurück, was interessant war/ist. Da gabs nur einen wirklich großen Leitartikel zu dem Thema und der war aber auch sehr durchschaubar. ^^


      Wie würdest du denn zu der These stehen, dass es diesem Filmprojekt aus ökonomischer Sicht helfen würde, wenn der Aufschrei größer und sämtliche Plattformen übergreifend wäre? Denn ohne das ganze politische Geplänkel, beziehungsweise Social-Media-Kreuzfeuer würde dem Film im Vorfeld doch mindestens die Hälfte der Aufmerksamkeit abgehen.

      TheKillingJoke schrieb:

      Wie würdest du denn zu der These stehen, dass es diesem Filmprojekt aus ökonomischer Sicht helfen würde, wenn der Aufschrei größer und sämtliche Plattformen übergreifend wäre? Denn ohne das ganze politische Geplänkel, beziehungsweise Social-Media-Kreuzfeuer würde dem Film im Vorfeld doch mindestens die Hälfte der Aufmerksamkeit abgehen.

      Ökonomisch ist das komplett zu vernachlässigen. Die typischen selbsternannten "Herrenmenschen" im Web sind selten Disney-Zeichentrick-Filmgucker. :D

      Oder aber sie stehen bei ihren Frauen so unterm Pantoffel, dass sie eh mitgehen.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Wie würdest du denn zu der These stehen, dass es diesem Filmprojekt aus ökonomischer Sicht helfen würde, wenn der Aufschrei größer und sämtliche Plattformen übergreifend wäre? Denn ohne das ganze politische Geplänkel, beziehungsweise Social-Media-Kreuzfeuer würde dem Film im Vorfeld doch mindestens die Hälfte der Aufmerksamkeit abgehen.

      Ökonomisch ist das komplett zu vernachlässigen. Die typischen selbsternannten "Herrenmenschen" im Web sind selten Disney-Zeichentrick-Filmgucker. :D


      Aber ist es nicht denkbar, dass so ein Aufschrei und die damit verbundene Internet-Diskussion Menschen ins Kino lockt, die ansonsten nicht gehen würden?

      Also angenommen, es gäbe eine 1:1-Verfilmung mit einem rothaarigen Mädchen. Man erreicht Nostalgiker, die das Original kennen und mögen, sowie ein jüngeres Publikum, welches eine Prinzessin-Story mag. Nun gibt es aber ein solches Casting. Das vergrault auf der einen Seite den ein oder anderen Nostalgiker, die es gerne 1:1 hätten. Auf der anderen Seite aber werden nun Menschen angesprochen, die sich mit einer dunklen Schauspieler besser identifizieren können. Und möglicherweise kommt ja noch eine Gruppe hinzu, die mit dem Kinogang ihrerseits ein politisches Statement setzen will. Also quasi: "Ich supporte die Meerjungfrau und befeuere das Einspielergebnis, um es damit den Rassisten im Netz zu zeigen."

      TheKillingJoke schrieb:

      Aber ist es nicht denkbar, dass so ein Aufschrei und die damit verbundene Internet-Diskussion Menschen ins Kino lockt, die ansonsten nicht gehen würden?

      Nö. Hüben wie drüben wird so eine Debatte von zu wenigen Personen geführt, als dass es das Einspielergebnis wirklich beeinflussen würde. Generell sind diese "Flamewars" im Internet immer nur Gespenster. Wer sich vorher nicht für Arielle interessiert hat, interessiert sich auch nicht, ob Arielle mit einer Schwarzen besetzt wird.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      Aber ist es nicht denkbar, dass so ein Aufschrei und die damit verbundene Internet-Diskussion Menschen ins Kino lockt, die ansonsten nicht gehen würden?

      Nö. Hüben wie drüben wird so eine Debatte von zu wenigen Personen geführt, als dass es das Einspielergebnis wirklich beeinflussen würde. Generell sind diese "Flamewars" im Internet immer nur Gespenster. Wer sich vorher nicht für Arielle interessiert hat, interessiert sich auch nicht, ob Arielle mit einer Schwarzen besetzt wird.


      Ich bin da irgendwie nicht richtig überzeugt.

      In irgendeinem anderen Thread wurde doch mal drüber diskutiert, dass solche Casting-Entscheidungen sehr wohl ökonomische Auswirkungen haben. Also sprich: Caste eine schwarze Schauspielerin, bekomme mehr schwarze Zuschauer.

      Der Eindruck ist ja allgemein der: Filmverantwortliche machen ein Casting gemäß diversity. Sofort erscheinen im Netz Rassisten, die dagegen aufschreien. Ebenso schnell erscheinen die Kämpfer gegen Rechts auf dem Plan. Man wartet sozusagen aufeinander und jeder hat seine Waffen bereitliegen. Ich glaube, dass hinter diesem Spielchen schon etwas mehr steckt. Natürlich mag es Filmverantwortliche geben, die ein solches Casting aus progressiven oder moralischen Gründen entscheiden. Aber ich denke, dass gerade bei einem riesigen Konzern wie Disney im Vorfeld wirtschaftlich durchkalkuliert wird. Also quasi: Wenn wir den oder die casten, was wird dann passieren, wie wird das ankommen, können wir das marketingtechnisch nutzen, bringt uns das am Ende mehr Zuschauer?

      TheKillingJoke schrieb:

      In irgendeinem anderen Thread wurde doch mal drüber diskutiert, dass solche Casting-Entscheidungen sehr wohl ökonomische Auswirkungen haben. Also sprich: Caste eine schwarze Schauspielerin, bekomme mehr schwarze Zuschauer.

      Das ist richtig. Aber das ist was anderes als die Debatte um den Aufschrei.

      Deine Frage war ja bisher, ob die Debatte im Netz das Einspiel beeinflusst. Tut es nicht. Das Casting einer bestimmten Figur wiederum mit einem bestimmten Schauspieler hat natürlich Einfluss auf das Einspielergebnis.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      TheKillingJoke schrieb:

      In irgendeinem anderen Thread wurde doch mal drüber diskutiert, dass solche Casting-Entscheidungen sehr wohl ökonomische Auswirkungen haben. Also sprich: Caste eine schwarze Schauspielerin, bekomme mehr schwarze Zuschauer.

      Das ist richtig. Aber das ist was anderes als die Debatte um den Aufschrei.

      Deine Frage war ja bisher, ob die Debatte im Netz das Einspiel beeinflusst. Tut es nicht. Das Casting einer bestimmten Figur wiederum mit einem bestimmten Schauspieler hat natürlich Einfluss auf das Einspielergebnis.


      Okay, wenn man das trennt, macht es Sinn. ;)

      Dann sind Aufschrei und Diskussion sozusagen Wasserdampf, am Essen im Topf ändert das aber nicht viel. Aber apropos Essen im Topf: Den zukünftigen Film an sich, also "Die kleine Meerjungfrau", finde ich persönlich ja überhaupt nicht spannend. Das liegt halt daran, dass ich den Film als Kind zwar gesehen habe, ich aber anscheinend keine nachhaltige Bindung dazu aufgebaut habe. Von daher ist es zum jetzigen Zeitpunkt auch sehr unwahrscheinlich, dass ich den Film sehen werde. Von den bisher Mitwirkenden zieht mich ja auch keiner rein. Insofern würde ich sagen, dass das Wasserdampf-Geplänkel interessanter zu beobachten ist, als den tatsächlichen Film zu sehen. Zumindest bis zu dem Punkt, wo es einfach nur noch nervt.

      Aber das ist ja dann wieder ein anderes Thema. ;)
      ANZEIGE

      TheKillingJoke schrieb:

      Von daher ist es zum jetzigen Zeitpunkt auch sehr unwahrscheinlich, dass ich den Film sehen werde. Von den bisher Mitwirkenden zieht mich ja auch keiner rein. Insofern würde ich sagen, dass das Wasserdampf-Geplänkel interessanter zu beobachten ist, als den tatsächlichen Film zu sehen. Zumindest bis zu dem Punkt, wo es einfach nur noch nervt.

      Du bist aber auch als Filmfan in einem Forum und der Tatsache gewahr, dass ein Disney-Remake ihres eigenen Filmes kommt. Du bist quasi im Wasserdampf-Forum, wenn man so will. ;)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Der Aufschrei war nicht ganz so groß wie sonst, aber da war ein Aufschrei.

      Aber die typischen Anti-SJW channels sind immer noch mit Captain Marvel beschäftigt und die eigentlichen Fans....nun, für die ist es wahrscheinlich einfach sich mit dem Gedanken anzufreunden, weil es mehrere Adaptionen der Geschichte gibt, und wie Die Kleine Mehrjungfrau nun aussieht, das ändert sich genauso oft. Außerdem ist die Stimme wichtiger als das Aussehen. Ich vermute niemand ist in der Stimmung für mehr autotune.
      Terry Crews und Guy Fieri bewerben sich für Rollen im Disney-Remake.



      „Wonder Woman 2“

      14. August 2020