The King's Man: The Beginning

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 68 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von swanpride.

      Spontan Heute einen Kino gang Tag gemacht und mit großes Freude The King's Man gesehen.
      Vorweg kann ich alle beruhigen die den 2 Teil nicht so berauschend fanden und als zu albern abstempelten , hier besinnt man sich
      ganz klar zu einhundert Prozent in Richtung Teil1.

      Die Vorgeschichte der King's Man wird mit viel Gefühl und bedacht erzählt und bring nichts auf den Tisch was da nicht hingehört.
      Die erste hälfte ist auch ruhig und bodenständig erzählt ,sie vergisst aber nicht die wunderbar überzeichnet Bösewichten ins spiel
      zubringen!
      Und wenn es dann Zielsicher so langsam dort hin gehen soll wo der Zuschauer auch hin will , in Richtung Kind's Man und deren Begin ,ja
      dann macht der Film für mich eigentlich alles richtig und mit bedacht und Ernsthaftigkeit versucht man das Thema den Zuschauer zu vermitteln
      und der Spass kommt auch nicht zu kurz , aber die Wage zwischen dem ganzen ist Vaughn wirklich ganz toll gelungen und natürlich
      darf man immer wieder so Typen wie z.B Rasputin in seiner voller Pracht und Überzeichnung genießen :-)...
      Spoiler anzeigen
      der kleine Narbenlecker

      Mit The Kingsman ist zwar ein Prequel erschienen aber diese Geschichte machte gerade zum Ende hin verdammt viel Spaß und weckt
      mein Riesen Interesse dort bitte auch weiter zumachen und uns noch mehr Teile aus der Zeit zubringen.

      Vauhn hat es geschafft die Entstehungsgeschichte mit einer wunderbar passende emotionalen Art aufzubauen und hat dabei nie den Holzhammer ausgepackt.
      Ralph Fiennes ist großartig besetzt und bring einen ,mit fortschreitender Laufzeit ,immer häufiger dazu daran zu denken das er
      der Wahre Geist hinter dem ganzen ist und ohne ihn hätte es einen Colin Firth alias Galahad so nie gegeben in seiner Art und weise.

      Von mir ne ganz klare Kino Empfehlung , rein gehen rein gehen !




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Payback“ ()

      Um ehrlich zu sein, suggeriert der Trailer irgendwie eine andere Filmrichtung. Wenn ich mich nach dem Trailer gerichtet hätte, wäre ich überhaupt nicht an Kingsman interessiert gewesen. Man denkt, es würde die ganze Zeit um Rasputin gehen, aber das stimmt überhaupt nicht. Ralph Fiennes ist derjenige, der den Film trägt. Es ist wirklich toll ihm zu folgen. Kingsman hat viele ernste Momente und nimmt sich an den richtigen Stellen aber auch nicht zu ernst. Was ein ganz großen Plus ist, dass die Geschichte während des ersten Weltkriegs spielt und das ist unglaublich erfrischend und zeigt auch, dass es noch viel filmisches Potential gibt mit dem 1.WK. Der Film ist gut erzählt, hat seine Spannung, Action, die wohl dosiert eingesetzt ist, einen hervorragenden Ralph Fiennes, gutes Filmsetting und teils gute Effekte. Er könnte einen Ticken kürzer sein, aber ansonsten, hat er mich überraschenderweise gut unterhalten, was ich anhand des Trailers nicht erwartet habe.

      8 von 10
      Richtig schade das hier so wenig los ist !
      Der Film ist meiner Meinung nach deutlich besser als Teil 2 und ebenwürdig aber von Ton her
      ernster als der Erstling und Rasputin den Wunderheiler :) sollte man sich unbedingt ansehen und
      wenn es zum Kampf/Tanz kommt ja dann entfaltet Rhys Ifans alias Rasputin ,der Dünne Mitbewohner aus dem Film Nothing Hill :)
      seine ganzen verrücken Glanz.
      Also gute gründe noch schnell im Kino sich The Kings Man anzuschauen!!


      Jetzt wo ich alle ,sagen wir mal kleineren Film ,gegenüber Spider Man mir im Kino angesehen habe gönne
      ich mir dann auch gleich mal den Spinnenmenschen.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Ich werde ihn mir auch in meine Sammlung packen. Dazu muss ich gestehen, kenne ich nur Teil 1, den ich auch in meiner Sammlung habe. Teil 2 hat sich bisher irgendwie nie ergeben. Aber was mich wirklich so positiv an "King´s Man Beginning" gestimmt hat, ist der nötige ernste Grundton. Das tat dem Film unglaublich gut. Matthew Vaughn hat es geschafft, eine gute, ausgeglichene Kombi zwischen einer comicartigen Grundlage (Rasputin) und einem guten Spionage/Geheimdienstpart zu kombinieren. Das hat den Film auch aus gemacht und hat mich gestern richtig gut unterhalten. Und wie gesagt, dass man den Film in die Zeit vom ersten Weltkrieg gepackt hat, war erfrischend. Werde mir wohl in den kommenden Tagen nochmal Teil 1 anschauen und Teil 2 mal nachholen. Und ja, ist schade, dass er hier keinen großen Anklang findet. Dafür war ich überrascht, wie gut der Film gestern Abend bei uns besucht war. Ob es am allgemeinen Interesse fürs Kino lag, da erst ab 14.01. wieder die Kinos pandemiebedingt öffnen durften, oder am Preis (6,90€ / Ticket) oder am reinen Interesse am Film, kann ich nicht beantworten. Egal. Wer sich mal entspannen will und einfach mal einen schönen Kinoabend erleben will, macht mit The King´s Man nichts falsch.
      Das klingt von euch eigentlich danach, als ob der deutlich mehr etwas für mich wäre, als die anderen beiden Franchise-Vertreter. Den ersten Teil fand ich ganz cool (mehr aber auch nicht), den zweiten hingegen gar nicht gut. Die Trailer zu The King‘s Man gefielen mir gut, aber irgendwie ist der Film bei meinem Interesse dann doch hinten runtergefallen - warum auch immer. Kino wird es bestimmt nicht, im Heimkino wird er dann aber nachgeholt.

      Bei euch kommt der Film auch deutlich besser weg, als was man so sonst aufschnappt. Sehr schön. Ein wenig freue ich mich jetzt doch auf den Film.
      Geht mir ähnlich. Die bisherigen Kritiken haben etwas abgeschreckt. Hab da bisher auch keine richtig euphorische gelesen. Hauptkritikpunkt war die Leichtigkeit der ersten Teile die wohl fehlt. Aber wenn man das weiß und die ernsten Töne ebenso überzeugen, passt das für mich. Wird aber bei mir auch erst zu Hause gesichtet.

      Ich hab mir gerade mal die Kritik auf Filmstarts durchgelesen. Ehrlich, das ist eigentlich eine pure Frechheit. Einerseits werden Spoiler nur so rausgehauen und andererseits hat der Schreiber den Film schon fast mit Absicht versucht schlecht zu machen. Ich meine, am Ende alles Geschmackssache, ganz klar, aber er wirft ihm zu viel Ernsthaftigkeit vor und andererseits wäre er zu vollgepackt. Trifft für meinen Geschmack überhaupt nicht zu. Da kann ich nur jedem empfehlen, ignoriert sowas und macht euch euer eigenes Bild.
      Ich hab den Trailer im Kino gesehen, und hab den Film auf die "vielleicht" Liste gesetzt, weil er so aussah, als wäre er eher wie der erste Kingsmen. Aber nun da die Omicron Welle auf ihren Höhepunkt hinrollt und ich nicht mehr die Möglichkeit habe, unter der Woche und vormittags zu gehen, werde ich den wohl aussitzen müssen.

      The Fiend schrieb:

      Ich hab mir gerade mal die Kritik auf Filmstarts durchgelesen. Ehrlich, das ist eigentlich eine pure Frechheit. Einerseits werden Spoiler nur so rausgehauen und andererseits hat der Schreiber den Film schon fast mit Absicht versucht schlecht zu machen. Ich meine, am Ende alles Geschmackssache, ganz klar, aber er wirft ihm zu viel Ernsthaftigkeit vor und andererseits wäre er zu vollgepackt. Trifft für meinen Geschmack überhaupt nicht zu. Da kann ich nur jedem empfehlen, ignoriert sowas und macht euch euer eigenes Bild.




      Wird von mir so Unterschrieben!!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      swanpride schrieb:

      Ich hab den Trailer im Kino gesehen, und hab den Film auf die "vielleicht" Liste gesetzt, weil er so aussah, als wäre er eher wie der erste Kingsmen. Aber nun da die Omicron Welle auf ihren Höhepunkt hinrollt und ich nicht mehr die Möglichkeit habe, unter der Woche und vormittags zu gehen, werde ich den wohl aussitzen müssen.


      Der Trailer war in meinen Augen einfach eine Zumutung nach gefühlt zehnmal im Kino gesehen, hatte ich keine Lust mehr auf einen Kino besuch. Aber die positiven Meinungen von Scholleck, The Fiend und Payback haben mit umgestimmt, ich werde den Kinobesuch auf das nächste Wochenende verlegen. :hammer:
      1. The House (2022) 2.Don‘t Toy With Me, Miss Nagatoro 3. Afro Samurai 4. Midnight Occult Civil Servants 5. Cowboy Bebop