ANZEIGE

The Gentlemen (Guy Ritchie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      Spots:





      ANZEIGE
      Ich kann mit Filmen von Guy Ritchie einfach nichts mehr anfangen. The Gentlemen ist zwar wieder einer der besseren, aber an seine alten Tage kommt er wohl nicht mehr ran. Seinen aktuellen Streifen fand ich etwas lahm, besonders im Mittelteil. McConaughey finde ich irgendwie nicht mehr sympathisch, seine Figur ging mir auch etwas auf den Zeiger. Schade fand ich hingegen, dass Colin Farrell so wenig Screentime hatte. Sein Charakter war für mich noch am interessantesten – dicht gefolgt von Hugh Grant, der wie Charlie Hunnam ganz ordentlich aufzieht. Alles in allem waren Teile des Films ganz unterhaltsam und man hatte seine größten Momente dann, wenn es um das Filmbusiness ging. Die Story dahinter war aber leider nicht so innovativ und konnte mich deshalb nicht durchgehend packen.

      6/10
      Also keinerlei Vergleich zu Rocknrolla?

      shun schrieb:

      patri-x schrieb:

      shun schrieb:

      Also keinerlei Vergleich zu Rocknrolla?

      Nee, den fand ich damals besser. Ist aber natürlich auch schon länger her. Vielleicht bin ich auch einfach nur Ritchie-müde.


      hmmm dann warte ich noch ein paar kritiken ab aber rocknrolla finde ich megastark, wäre cool wenn ritchie da irgendwie rankommen würde

      Wenn ich mal in die IMDb gucke, dann hat RocknRolla von mir ganze 8 Punkte bekommen. Aber ich bin da echt nicht mehr so der Maßstab. King Arthur fand ich zb schrecklich, Aladdin durchaus gelungen (kann aber auch an der extrem niedrigen Erwartungshaltung gelegen haben). Ich bin da ziemlich ehrlich mir selbst gegenüber. :D
      Herrlicher Gentlemen-Gangsterfilm. Ein paar echt komische Szene, wirklich tolle Charaktere und eine verflucht clevere Handlung. Bisschen stört das ewige Gesabbel. Sei es drum. Ein guter Genrefilm.
      Muss man im Original sehen, wegen dem wichtigem englischen Akzent. Allerdings ist der Slang oft schwer zu verstehen.
      8/10
      Der Film war richtig klasse :thumbsup: Freitag Abend im Cineplex gesehen, in einem kleinen, hochmodernen 60 Mann-Saal, mit besonderem Ambiente und tollen Lederstühlen. Ich hatte nur ein einziges Mal einen Trailer gesehen, und der hatte mir auf Anhieb gefallen. Guy Ritchie liefert hier einen richtig starken Film ab, der sich nahtlos in seine Vita einreiht (Snatch; Bube, Dame, König, Gras - und ich vermute Rocknrolla, den ich aber noch nicht gesehen habe). Perfekte Dialoge, die auf die Pointe genau sitzen und dazu eine richtig gute, und wie @Primat schon gesagt hat, clevere Handlung. Die wirklich zu begeistern weiß und auch die ein oder andere fetzige Wendung hat. Das Highlight des Films, sind aber die Figuren. Ich glaube, Hugh Grant war noch nie so gut, wie in "The Gentlemen". Ritchie holt richtig Schauspieltalent aus ihm heraus. Dicht gefolgt von Colin Farrell. Sein Part ist so dermaßen herrlich und oftmals, sind es die Gestiken und Mimiken, die gewisse Situationen so richtig auf den Punkt bringen. Auch der Rest ist hervorragend, egal, ob Charlie Hunnam oder Matthew McConaughey. Ein wirklich toller Film, der für mich ein unerwartetes Filmhighlight im Jahr 2020 ist und sich gleich mal auf den vorderen Plätzen einnistet. Wer mal wieder einen intelligenten Film sehen will, tolle Dialoge, eine etwas überspitzte Gangsterstory erleben möchte, und mal keinen 0815 Einheits-(Blockbuster-)Brei sehen möchte, dem kann ich nur wärmstens empfehlen, sich hier mal ins Kino zu machen. Intelligentes Unterhaltungskino ist also tatsächlich noch machbar. War wirklich superb :hammer:

      9 von 10

      PS: Und das erstaunlichste war für mich, 60 Mann und ein ausverkaufter Saal und absolut keine Störgeräusche. Kein Gequatsche, keine Handys, kein Geraschel, kein Nachos-Gefresse. Die Leute haben sich voll auf den Film konzentriert und es schien tatsächlich allen gefallen zu haben. So diszipliniert, war es für mich schon ewig nicht mehr. Selbst in so einem ernsten Film wie "1917", war mehr Unruhe vorhanden, wo es normalerweise gar keine geben dürfte. So macht Kino halt richtig Spaß!
      Am Samstag doch noch spontan im Kino gesichtet und mit einem wunderbaren Filmerlebnis konfrontiert worden, das letztlich den tollen Schauspielern zu verdanken war. Matthew McConuaghey ist überzeugend wie eh und je, aber hier waren es vor allem Charlie Hunman, Hugh Grant und Colin Farrell die einen so richtig abholen und für großen Spaß sorgen. Die Story ist zwar simple gehalten, wurde dafür aber kreativ verpackt. Dazu ein stimmiger Soundtrack und scharfe Dialoge in Oldschool-Manier, die das Ganze abrunden und eine tolle Zeit im Kino garantieren.

      Lässiger, kurzweiliger Film, den man sich am besten in größerer Runde reinzieht ...

      8 von 10 Stürzen aus dem Fenster
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
      ANZEIGE
      Also wirklich. Die letzten Filme von Guy Ritchie waren doch alle Grütze. Und damit meine ich so ziemlich alles seit Sherlock Holmes 2.
      Aber das hier war gestern im Kino mal herrlich erfrischend. geile Gangster, Geile Dialoge, Geile Trainingsanzüge :headbang:
      Der Film hatte jede Menge Stil und ein Mega-Cast! Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt und kann jedem Snatch / Bube Dame Fan nur dazu raten, sich dieses Schmuckstück anzugucken.

      08/10 Trainingsanzügen
      Das sind doch mal gute Kritiken die ich hier lese ....vielleicht gehe ich morgen spontan am Nachmittag rein ansonsten nächste Woche.
      Siehst mal wieder das das Forum doch zu was gebrauchen ist und mich dann doch ins Kino schickt !
      Thanks for Mr. @Basti Bargeld @TLCsick @The Fiend und @Primat




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."