ANZEIGE

Ben Is Back (Julia Roberts)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von freido.

      Ben Is Back (Julia Roberts)

      Bewertung für "Ben Is Back" 2
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (2) 100%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Holly Burns (Julia Roberts) ist hin- und hergerissen, als ihr 19-jähriger Sohn Ben (Lucas Hedges) nach einem Drogenentzug Heiligabend unverhofft vor der Tür steht. Doch hat er seine Sucht wirklich besiegt?

      Regie: Peter Hedges

      Cast: Julia Roberts, Lucas Hedges, Courtney B. Vance

      Trailer:



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gambit“ ()

      So ganz sicher, was ich von Ben is Back nun halten soll weiß ich noch nicht. Der Film ist sicher sehr bewegend, Julia Roberts und Lucas Hedges spielen ihre Rollen ganz wunderbar. Aber der letzte Funke fehlte dann doch. Als Charakterstudie funktioniert Ben is Back nur so halb, da hier doch recht viele Klischees eingebaut wurden und der Film ab circa der Hälfte eine unklare Linie einschlägt. Ab hier etwa - zumindest ist es mir vorher nicht aufgefallen - verfällt das Bild auch in einen sehr seltsamen Modus. Mit Handkameras gedreht und viel zu flüssig bewegt sich das Geschehen über die Leinwand, so als hätte man am heimischen TV die 'Motion Smoothness' eingeschaltet gelassen. Wirklich unschön anzusehen und lenkt viel zu sehr vom eigentlichen Geschehen ab.

      Das ist allerdings auch ab der Hälfte nicht weiter der Rede wert. Es werden ein paar Klischees aus Bens bewegter Vergangenheit ausgegraben, ein Ende, - welches ein paar Sekunden eher hätte stattfinden sollen - das sich allzu sehr ankündigt.

      Insgesamt eine durchaus gute Erfahrung, unterm Strich dann doch mit ein paar Abzügen, da hier zu viel gewollt, aber nicht umgesetzt werden konnte. Sicherlich ein Film mit einer richtigen und wichtigen Message, doch das alleine reicht dann doch nicht aus um den Film in höhere Sphären zu tragen.



      6/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Schließe mich an. "Ben is Back" kann man sich problemlos anschauen, aber der große Wurf ist es nicht. Der Film verliert sich später zu sehr in einem relativ belanglosen Crimeplot (ein passnederes Wort fällt mir gerade nicht ein) und viel Autofahrerei, statt sich auf seine Charaktere und deren Entwicklung zu kümmern. Da gefiel mir die erste halbe Stunde deutlich besser, auch wenn man nichts Außergewöhnliches zu sehen bekommt.

      Hedges spielt wie immer gut und auch Julia Roberts, deren Filme ich quasi nie gucke, zeigt nach der Ausnahmeserie "Homecoming" eine weitere überzeugende Leistung. Der Score ist ebenfalls schön, habe ich mir gerade schon auf Spotify gespeichert.

      6/10