ANZEIGE

Captain America - The First Avenger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 643 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Tja, dan bin ich gespannt. Ich denke wenn das drehbuch gut ist und es kein ahnungsloser Regieseur macht könnte der Film recht gut werden un d dass ich ihn mit sicherheit angucke. Ich finde die Figur schon interresant. Machte den zweiten Weltkrieg durch und in Sew Spiderman und X-Men Evolution ist er noch lebend ins 20. bzw. 21 Jahrhundert gekommen. Wie wird es wohl im Film sein?
      Nur ich frage mich echt ob Brad Pitt oder Matt Damon diese Figur spielen wollen. Wer weiss vielleicht mochte einer von den beiden diese Figur in ihrer Kindheit.
      ANZEIGE
      Also ich find der Film sollte ne richtige Botschaft haben.... und auch wenn es Captain America ist, sollte er zB gegen die US-Regierung sein... klar, er kann ruhig patriotisch sein (Ich meine, mit den Kostümfarben und dem Namen ist er es sowieso)... aber es sollte auch Grenzen haben...
      Ich habe die Marvel Comics (da war doch auch Captain America :headscratch:) immer gerne gelesen. Ich weiss gar nicht obs diese Comics noch gibt, aus meiner Erinnerung heraus, das dürfte locker 20 - 25 Jahre her sein, waren die damals top.

      Wenn man den Boom der letzten Jahre betrachtet was die Superheldenverfílmung angeht, war das eigentlich längst überfällig, dass Captain America verfilmt wird.

      Naja, gross ne Botschaft wird der Film wohl nicht haben, ausser rumms, bumms, Effekte und Action, und am Ende siegt immer der Gute.
      TjaTja....der amerikanische Held schelcht hin... :rolleyes:

      Entwerder es wird eine Verfilmung wie "The Punisher" (voller brutaler Action, wenig mit den Comics gemein, aber ganzw itzig)
      Oder aber wie Fantastic Four (solala....weiß nich recht zu überzeugen...ein Film den man lieber als Video anstatt im Kino gesehen hätte)
      Oder sie schaffen es, unseren Cap richtig rüberzubringen (ein Crossover mit Wolverine wäre lustig). Am besten mit so viel Patriotismus, dass der Film nur so trieft, doch Cap is eben nur ein Mensch. Er möchte zwar für sein Land kämpfen, doch gerät in mehrere Konflikte mit seinem Gewissen (am besten kämpft er eggen den Irak und verliebt sich in eine Muslimische Frau oda so). Es sollte halt nicht dieser bnlinde Supersoldat sein, sondern viel eher jemand, der erst blauäugig in den Krieg zieht, mit dem Gedanken aim Kopf für eine gute Sache zu kämpfen und dem dann langsam Zweiefl an den verschiedensten "Machenschaffte und politischen Ansichten " seines Landes kommen, der durchaus auch einen Befehl verweigert (was für ihn am Anfang unmöglich gewesen wäre). Man sollte halt eine Entwicklung des Characters während des Films anstreben (doch dürfte auch nicht zu stark da rein fallen), eher eine ausgewogenes Verhältnis).
      Original von Jump
      Oder sie schaffen es, unseren Cap richtig rüberzubringen (ein Crossover mit Wolverine wäre lustig). Am besten mit so viel Patriotismus, dass der Film nur so trieft, doch Cap is eben nur ein Mensch. Er möchte zwar für sein Land kämpfen, doch gerät in mehrere Konflikte mit seinem Gewissen (am besten kämpft er eggen den Irak und verliebt sich in eine Muslimische Frau oda so). Es sollte halt nicht dieser bnlinde Supersoldat sein, sondern viel eher jemand, der erst blauäugig in den Krieg zieht, mit dem Gedanken aim Kopf für eine gute Sache zu kämpfen und dem dann langsam Zweiefl an den verschiedensten "Machenschaffte und politischen Ansichten " seines Landes kommen, der durchaus auch einen Befehl verweigert (was für ihn am Anfang unmöglich gewesen wäre). Man sollte halt eine Entwicklung des Characters während des Films anstreben (doch dürfte auch nicht zu stark da rein fallen), eher eine ausgewogenes Verhältnis).


      Ja... genauso meinte ich es... das wäre eine gute Storyline...
      Mal schauen wie es letztendlich dann wird...
      Ich hab mir mal grüebr Gedanken gemacht (wie schon oben; muss aber sagen, dass mich Cap biaher nicht sonderlich interesseirt hat)....
      Gut..Cap sollte aus einer Familie kommen, die sor ichtig (streng) patrotischtisch ist. Die die Nationalhymne mitsing, die Fahne austellt. Er sollte seinen Vater auch z.B. 'Sir' nennen (eben streng). Aber er ist halt das Netshäckchen, weil er nun einmal Krieguntauglich ist, weshalb sein Vater sich mehr oder weniger schon für ihn schämt und während seine Brüder voller Begeisterung zur Armee gehen (hatte er im Comic Brüder oder kamen seine Verwandten allgemein vor???), darf er nunmal nicht. Deswegen meldet er sich letztendlich zu diesem Experiment, um unter anderem seinem Vater endlich gerecht zu werden aber auch um seinem Land zu diehnen (da er Vaterlandsliebe quasi schon mit der muttermilch aufgesogen hat). Deswegen wird er dieser blauäugige Supersoldat....
      Aber ein Krieg ist nuneinmal nichts schönes und schon gar nicht so, wie es die Amis ihrem Volk immer predigen (mit was für Methoden Jugendliche schon angeworben werden... :rolleyes: ). Und Cap bekommt eben Zweifel (sie sollten allerdings diesen Triefmist von wegen bester Freund stirbt ni seinen Armen oder so weglassen, dass wäre irgendwie schon wieder zu dick aufgetragen und es soll ja Menschen geben die bei zu viel Pathos so etwas wie brecherscheinungen aufweisen ;) ). Am Krierg, an seinem Land (also der Politik und richtigkeit (allerdings sollte hier auch nicht zu starke Kritik am Irakkrieg vorhanden sein, des scheint ja nicht gerade gut anzukommen) und vorallem an den Idealen seines Vaters (dem er sich ja früher nicht entgegenstellen konnte, aber nun hat er die Kraft dazu (ich weiß, das wäre auch shcon wieder etwas zu dick aufgetragen).
      Hier käme es drauf an, in welche Zeit sie die Story verlegen. Also ins hier und jetzt oder doch zur Zeit des zweiten Weltkriegs (wo man noch mit seinen Präsidenten mitgefühlt hat (wenn ich so an Kennedy denke (der aber später kam....ich weiß).
      Dann wollte ich noch fragen, ob Cap auch an der Front mitgekämpft hat, also mit der richtigen Armee, oder war er nur für Spezialeinsätze gut (dann könnte man nämlich das Klischee reinbringen, dass die Armee in nicht richtig aufnimmt, da er ja DER Superstar ist und die Soldaten des ja nit gerade gerne sehen und halt nicht gerade nett zu ihm sind).
      Dann stellt sich noch die Frage,. ob man einen Comicfeind aktiv reinbringt
      (auch hier kenne ich mich nicht gerade sehr gut aus) oder nicht....
      War Cap eigentlich verliebt....

      Je nachdem wie man sich entscheidet, könnte man verschiedenste Szenarien spinnen (/mit dem oben genannten Grundplot)...von wegen, man verliebt sich in einer "Feindin" (vielleicht hatte Cap vor dem Experiment auch nicht gerade Erfolg bei Frauen)....
      Was meit ihr...
      Wär die Comics genau kennt weiss das Cap Ein Patriot war aber kein Idiot.Er hat sein Land vetreten so wie es ein jeder tun würde ABER er hat auch die schlechten seiten gesehen,hatte oft ärger mit der Kommision und würde sogar von einem neuen Captain Ersetzt der nicht so zimperlich war wie Steve Rogers(siehe Watchdog Massaker).

      Wird Schwer sein Diesen Charakter auf der Leinwand zu bringen weil er halt so viel Erlebt hat als Soldat,als Einzelkämpfer oder als Rächermitglied.

      Denn Alten Nazi Red Skull sollte man aber nicht als Gegner nehmen zu abgedroschen wär das ganze.Das Schlangenimperium wär interresant allein wegen der vielzahl der Gegner oder Ein Gegner aus der Regierung.Interessant wäre auch das zusammenkommen mit D-Man und die Ganze Enstehungsgeschichte dazu.

      Hoffen wir auf ein Kluges Drehbuch und eine gute Regie und es kann mehr daraus werden als Ein Hyper Ami-Patriot(der vielleicht gegen Osama :freaky: kämpft)

      Solange nicht Emmerich oder Petersen Regie Führen ist alles noch im Lot
      Gibs die alte CA-Fassung denn schon in Deutschland??
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Indy“ ()

      Hab grad wat endeckt auf ofdb.de gibt es ne DVD-Eintragung des Films. Dies ist eine Bootleg-Fassung und diese soll die FSK-Freigabe "Ungeprüft" haben!!!

      Komisch hm!!! Mal gucken vielleicht bekomme ich ja diese ran!!
      Alles ist brüchig.
      Es gibt so viele Konflikte. So viel Schmerz.
      Du wartest bis der Staub sich legt und dann merkst du dass dieser Staub Dein Leben ist.
      Und wenn du tatsächlich einmal echtes Glück empfindest, solltest du es festhalten, so lange es nur geht.
      Nimm was du kriegen kannst.
      Denn morgen ist es fort.


      Joss Whedon

      Giant-Size Astonishing X-Men



      Original von Svenhorn83
      Original von Indy
      Gibs die alte CA-Fassung denn schon in Deutschland??


      Ja, ich hab die damals bei ebay bestellt, aber zu zeit gibt es den film nur als vhs bei ebay.

      Hier ein paar Bilder vom Film. Das Kostüm gefällt mir, sieht genau wie in den comics aus.



      ich hoffe so wird er im film nicht aussehn. das kostüm sieht fürchterlich aus, auch wenns der comicvorlage treu ist. dieses knallbunte is einfach lächerlich, da sollen sie sich bitte für den film was andres einfallen lassen.
      das kostüm der "ultimativen" version würd ich noch ok finden, da sieht es nciht so knallbunt aus und hat immernoch das aussehn des originals.


      wie ist denn der film an sich? ist das son ähnlicher schrott wie die alten spiderman filme oder kann man sich das tatsächlich anschaun?
      Original von Bloodraven
      Ähm bitte was ist denn der große Unterschied zwischen der Ultimate Version und der Ursprünglichen. Ich finde die sehen beide ziemlich identisch aus, bis auf die fehlenden Flügel am Kopf :gruebel:


      ja stimmt es ist nicht viel aber das wenige macht es aus find ich. zum beispiel sind die farben beim ultimate CA anders, nicht so knallig, eher zurückhaltend, so zurückhaltend wie diese farbkombi halt sein kann. das kostüm sieht im ganzen einfach funktionaler aus, als wäre es kein kostüm sondern eben eine soldaten uniform. mag sein dass es an den stiefeln und dem gürtel liegt was natürlich ein ziemlich schwaches argument ist - aber trotzdem wirkt es für mich einfach weniger als eine superhelden verkleidung sondern als eine echte uniform eines high-tech soldaten. auch das material macht es. bei der filmversion ist es normaler stoff, so wirkt es auch beim klassischen CA. vor allem bei den bildern aus den 60ern und 70ern, die neueren sachen wirken dann auch schon besser weil die technik besser ist.
      vergleichbar in etwa mit den Fanstastic Four, im grunde die selben kostüme wie im comic aber dadurch dass dem material eine funktion zugeschrieben wird und es auch aussieht wie ein besonderes material wirkt es schon viel glaubhafter.
      und beim ultimate CA bringen die zeichnungen das viel besser rüber, dass es eben nicht irgendein stoff ist sondern was besonderes, was einen sinn erfüllt und durchdacht ist.

      ich hoffe ich konnte mich richtig verständlich machen was ich mein auch wenn ichs nich richtig beschreiben kann :headscratch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ghostface“ ()

      Stimmt, das Ultimate Kostüm hat eine Grid artige Oberfläche und die ähnelt ein wenig Schuppen bzw. auch der Oberfläche des Spiderman Kostüms aus dem Film. Auch sind die Farben deutlich dunkler gehalten. Im Endeffekt passt es ja auch besser zum Ultimate Captain America, der sich doch ein klein wenig zu seinem normalen Vorbild unterscheidet.
      Cap ist einfach richtig schwer heutzutage zu verfilmen. Die Story ist größtenteils einfach...zu kitschig (bin mir nicht sicher ob das hier das richtige Wort ist).

      Welcher nicht-Comic-Fan würde den nicht spätestens nach der ersten Suche nach der Hidden-Nazi-Base das Kino verlassen ? :>

      Hier würde entweder Helfen die Story vorne herau zu beschneiden oder sie um zu dichten, was mir garnicht gefällt.
      Save the cheerleader, save the world
      Jedenfalls wird Zeit, dass sie den Captain verfilmen, weil ihn Marvel im letzten Comic offiziel sterben ließ (das 2. mal), diesmal soll es für immer sein, dh kein Comeback des Captain America.

      Machs gut ... ;(

      Movies 2012

      Prometheus: 10/10
      TDKR: 9/10
      Verblendung (Remake): 9/10
      The Avengers: 9/10
      The Amazing Spider-man: 8/10
      Sherlock Holmes: Spiel im Schatten: 7/10


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stink_Nase“ ()