ANZEIGE

The Beatles: Get Back (Peter Jackson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      The Beatles: Get Back (Peter Jackson)

      Untitled Beatles Documentary

      Nach der gefeierten Doku "They Shall Not Grow Old" hat Sir Peter Jackson bereits die nächste Doku parat: eine noch unbetitelte über die legendäre britische Beat- und Rockband "The Beatles". Es dreht sich dabei ebenfalls um die Hintergründe des Beatles-Film "Let It Be" (1970) von Michael Lindsay-Hogg. Die Doku dürfte aller Voraussicht nach 2019 erscheinen.

      "Wir sind Roland!"
      ANZEIGE
      Ich bin verwundert. Sollte 'Pepe Nietnagel' nicht wieder kritisieren wieso Sir Peter jetzt immer mehr einen auf James Cameron macht. :D

      Ich finde es klasse, das er das macht was er will. Wobei einen gigantischen Blockbuster erwarte ich in den kommenden Jahren schon. :)
      "Wir sind Roland!"
      Die Veröffentlichung könnte im Oktober 2020 erfolgen!

      Es sollen 55 Stunden an never-before-seen footage geben, welche die Beatles im Studio zwischen 2. und 31. Januar 1969 zeigen. Zusätzlich sogar noch 140 Stunden an Audiomaterial. All dies hatte Sir Peter auszuwerten, für den leidenschaftlichen Beatles-Fan wohl eine wahre Freude. :D

      Dieser Film soll laut Jackson jedenfalls the ultimate ‘fly on the wall’ experience that Beatles fans have long dreamt about werden.

      Quelle: 963kklz.com/2020/01/03/beatles…eculated-october-release/

      Offiziell wird das Sir Peters 15. Film. :aargh:
      "Wir sind Roland!"
      So, hier mal aktuelle News vom Disney Presseserver:

      THE WALT DISNEY STUDIOS BRINGEN PETER JACKSONS DOKUMENTATION „THE BEATLES: GET BACK” AM
      4. SEPTEMBER 2020 INS KINO

      Der Film zeigt umfangreiches, bisher unveröffentlichtes Material der „Let it Be” Studioaufnahmen, begleitet von dem legendären Rooftop-Konzert der Kult-Band

      München, Deutschland (11. März 2020) – The Walt Disney Studios sichern sich die weltweiten Verleihrechte der angekündigten Beatles Dokumentation des gefeierten Filmemachers Peter Jackson. Der Film zeigt die emotionale, freundschaftliche und humorvolle Entstehung des erfolgreichen Studioalbums „Let It Be” und den letzten Live-Auftritt der Band, das legendäre Rooftop Konzert in der Londoner Savile Row. „The Beatles: Get Back“ wird am 4. September 2020 in den Vereinigten Staaten und Kanada in die Kinos kommen. Weitere Details sowie Informationen zur weltweiten Veröffentlichung folgen in Kürze. Robert A. Iger, Executive Chairman, The Walt Disney Company, gab diese Neuigkeit heute bei Disneys jährlichem Shareholder Meeting bekannt.

      „Keine andere Band hat die Welt so beeinflusst und geprägt, wie es die Beatles getan haben. “The Beatles: Get Back” bietet einen einmaligen Einblick in die Arbeit der genialen Ausnahmemusiker, zusammen mit eindrucksvoll aufbereitetem Material, das aussieht, als wäre es erst gestern gedreht worden,“ so Iger. „Ich selbst bin ein großer Fan und könnte nicht glücklicher sein, dass Disney Peter Jacksons fantastische Dokumentation im September weltweit mit den Kinogängern teilen kann.“

      „The Beatles: Get Back“, präsentiert von The Walt Disney Studios in Kooperation mit Apple Corps. Ltd. und WingNut Films Production Ltd. ist eine spannende neue Zusammenarbeit zwischen den Beatles, der einflussreichsten Band aller Zeiten und dem dreimaligen Oscar®-Gewinner Peter Jackson („Herr der Ringe“ Trilogie). Unter der Regie von Jackson zeigt „The Beatles: Get Back“ einen Zusammenschnitt aus 55 Stunden unveröffentlichtem Material, gedreht von Michael Lindsay-Hogg 1969 und 140 Stunden fast ausschließlich unbekannten Tonaufnahmen der „Let It Be“ Album Sessions. Produziert wurde der Film von Peter Jackson, Clare Olssen („They Shall Not Grow Old“) und Jonathan Clyde, während Ken Kamins und Apple Corps Jeff Jones als ausführende Produzenten verantwortlich zeichnen.

      Das Material wurde von Park Road Post Production aus Wellington, Neuseeland, erstklassig restauriert und von Jabez Olssen aufbereitet. Olssen und Jackson arbeiteten bereits 2018 zusammen an dem bahnbrechenden Film "They Shall Not Grow Old", der restauriertes und koloriertes Archivmaterial aus dem Ersten Weltkrieg enthielt. Die Musik des Films wird von Giles Martin und Sam Okell in den Abbey Road Studios in London gemischt. Durch diese erstklassige und hochwertige Filmrestaurierung verspricht „The Beatles: Get Back” dem Kinopublikum ein lebhaftes, unterhaltsames und umfassendes Filmerlebnis.

      „Die Arbeit an diesem Projekt war eine erfreuliche Entdeckung. Ich hatte das Privileg, mitzuerleben, wie die größte Band aller Zeiten arbeitet, spielt und Meisterwerke erschafft. Ich bin begeistert, dass Disney als unser Vertriebspartner eingestiegen ist. Es gibt niemanden, der besser geeignet ist, unseren Film so vielen Menschen nahe zu bringen.“ sagt Peter Jackson.

      Paul McCartney äußert sich: "Ich bin wirklich froh, dass Peter unsere Archive durchforstet hat, um daraus einen Film zu machen, der die Wahrheit über die gemeinsamen Aufnahmen der Beatles wiederspiegelt. Er zeigt die besondere Freundschaft und Liebe zwischen uns und erinnert mich daran, was für eine verrückt schöne Zeit wir hatten.“

      Ringo Starr erklärt: "Ich freue mich wirklich sehr auf diesen Film. Peter ist großartig und es war wirklich cool sich das ganze Filmmaterial anzusehen. Wir haben dabei stundenlang nur gelacht und Musik gemacht, ganz anders als in der Version, die herauskam. Da war unglaublich viel Freude und ich glaube, dass Peter genau das zeigen wird. Ich denke dieser Film hat mehr Frieden und Liebe, mehr davon, was uns ausgemacht hat.“

      „The Beatles: Get Back” erhält außerdem die begeisterte Unterstützung von Yoko Ono Lennon und Olivia Harrison.

      Obwohl der Originalfilm „Let It Be" unter der Regie von Michael Lindsay-Hogg sowie das dazugehörige Album bereits im Januar 1969 gedreht und aufgenommen wurden, war die Veröffentlichung erst im Mai 1970, drei Wochen nach der offiziellen Trennung der Band. Die Resonanz auf den Film stand damals in engem Zusammenhang mit dieser Nachricht. Während der 15-monatigen Pause zwischen den Dreharbeiten zu „Let It Be" und der Veröffentlichung nahmen die Beatles ihr letztes Studioalbum "Abbey Road" auf, das im September 1969 erschien.

      Der 80-minütige Film „Let It Be" wurde damals in 16mm gedreht und auf 35mm aufbereitet. Er entstand während dreiwöchiger Dreharbeiten und zeigte eine aufbereitete Version des Rooftop-Konzerts. Das mit einem GRAMMY® ausgezeichnete Album „Let It Be" kletterte in den USA und in Großbritannien bis an die Spitze der Charts.

      Die neue Dokumentation offenbart vor allem die intimen Proben und Studiosessions der Band für „Let It Be" und zeigt den gesamten Auftritt auf dem Dach des Londoner Apple-Büros in der Savile Row. Während es umfangreiches Material von den unzähligen Auftritten in den frühen Jahren ihrer Karriere gibt, beinhaltet „The Beatles: Get Back“ das einzige Filmmaterial der Beatles während ihrer Arbeit im Studio. Es zeigt John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr wie sie nachdenken, lachen, herumalbern und Musik machen, während sie gleichzeitig die Songs, die heute längst zu Klassikern zählen, aus dem Nichts erschaffen.

      Das am 30. Januar 1969 gedrehte Überraschungs-Rooftop-Konzert der Beatles war nach über zwei Jahren die erste und gleichzeitig auch die letzte gemeinsame Live-Performance der Band. Das Material erfasst das Zusammenspiel der Bandmitglieder, Reaktionen der Fans und Mitarbeiter der umliegenden Firmen sowie den skurrilen Versuch zweier Londoner Polizisten das Konzert aufgrund von Lärm-Beschwerden zu stoppen.

      Mit freundlicher Genehmigung von Disney Deutschland.
      Bilder
      • Screenshot_20200311-164334_GMX Mail.jpg

        921,42 kB, 1.519×970, 3 mal angesehen
      • Screenshot_20200311-164528_GMX Mail.jpg

        669,05 kB, 918×1.331, 2 mal angesehen

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Einfach nur traumhaft Peter Jackson und Jabez Olssen wieder im Cutting-Room zu sehen. Haut raus das nächste Jackson-Meisterwerk. :aargh:

      Ja hier (56 h-Material) bietet sich in Folge eine Extended Edition mit der ein oder anderen Stunde mehr ja förmlich an. :tongue:

      Der ganz klare Most Wanted für 2021!
      "Wir sind Roland!"
      Die sollen einfach die ganzen 56h veröffentlichen.
      Arguing with racist people is like playing chess with a pigeon.
      It doesn't matter how good you are, the pigeon is going to knock all the pieces down and shit on the board and parade around like he's won.
      ANZEIGE

      Tarantel schrieb:

      Die sollen einfach die ganzen 56h veröffentlichen.

      Ein so großer Beatles-Fan bin ich dann auch nicht. :P

      sladge schrieb:

      Hoffentlich kommt das Ergebnis nicht nur auf Disney +. Würde das auch gerne sehen aber werde mir dafür nicht noch einen kostenpflichtigen Stream holen. Amazon Prime und Netflix müssen definitiv reichen.

      Langfristig werden die Mäuseohren die Doku natürlich an sich binden. Ich hoffe jedoch nach wie vor, dass es zusätzlich zu einem Kinostart kommt. Filme von Peter Jackson gehören einfach ins Kino, unabhängig welchem Genre er sich gerade widmet. Dann ist allerdings die Frage zu welchen Zeiten. "They Shall Not Grow Old" ist bei uns vormittags als Schulvorstellung ins Programm genommen worden. Ja toll, als ob Schulen die einzigen sind, welche seine Filme gerne auf der großen Leinwand sehen wollen.

      Prime und Netflix werden definitiv reichen. Nur muss man sich halt mit der Tatsache abfinden, dass man damit nicht mehr alles zu Gesicht bekommt was man auch gerne sehen möchte. Auf Apple+ bin ich so scharf wie auf Hagel, wenn ich im Sommer im Schwimmbad bin. "Killers of the Flower Moon" von Martin Scorsese wird langfristig dort zu sehen sein, auch wenn Paramount den kommenden Scorsese ins Kino bringen wird. Aber im Heimkino sieht man halt in die Röhre, aber im wahrsten Sinne des Wortes. ^^
      "Wir sind Roland!"

      sladge schrieb:

      Hoffentlich kommt das Ergebnis nicht nur auf Disney +. Würde das auch gerne sehen aber werde mir dafür nicht noch einen kostenpflichtigen Stream holen. Amazon Prime und Netflix müssen definitiv reichen.


      Für mich persönlich ist das auch kein "Must See". Für nen Beatles-Fan mag das so sein, aber wenn das auf Netflix laufen würde, würd ichs anschauen, aber ich würd jetzt nix dafür extra ausgeben....
      Und anschauen würde ich es mir auch nur weil PJ drauf steht....
      Aber nur wegen PJ auf dem Cover muss ich es nicht zwangsläufig gegen Bezahlung schauen - dafür sieht es mir persönlich nicht interessant genug aus....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.