ANZEIGE

Indizierungen / Listenstreichungen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snow.

      Indizierungen / Listenstreichungen!

      Indizierungen / Listenstreichungen!

      Unterscheide:
      Das Wort „Indizierung“ gibt es in verschiedenen Kontexten, etwa in der Medizin oder der Informatik. Die Bedeutung des Wortes, wie sie für unser Magazin relevant ist, bezeichnet in Deutschland die Aufnahme einer Veröffentlichung in die Liste der jugendgefährdenden Medien. Ziel ist es, den Zugang zu solchen Inhalten für Jugendliche zu verhindern oder zumindest zu erschweren.
      Wenn ein Medium von der BPjM vom Index gestrichen wird, wird damit einhergehend die bislang bestehende Indizierung aufgehoben. Der Zeitpunkt für diesen Vorgang kann unterschiedlich sein. Wenn sich kein Rechteinhaber eines indizierten Mediums darum bemüht, die Indizierung früher aufheben zu lassen, kommt es nach 25 Jahren zur erneuten Begutachtung der Veröffentlichung. Betrachtet die BPjM den Inhalt nicht mehr als indizierungswürdig, vollzieht sie besagte Listenstreichung. Und das auch ohne das Zutun des Rechteinhabers.

      Quelle (Indizierung): schnittberichte.com/svds.php?Page=Indizierungen
      Quelle (Listenstreichung): schnittberichte.com/svds.php?P…ierungen&Kat=Streichungen

      Relevante Listenstreichungen - März 2019: "Die Gewalt bin ich" (ITA 1977) von Umberto Lenzi.
      - Listenstreichung gem. §18 Abs. 7 S. 1 i.V.m. §21 Abs. 5 Nr. 2 JuschG (d.h. der Rechteinhaber stellt kostenpflichtig einen Antrag beim 3er-Gremium der BPjM; frühestens nach 10 Jahren nach Beginn der ursprünglichen Indizierung möglich).

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=14512

      Ja, den Lenzi habe ich bereits im Mediabook. Für mich ist eine allfällige Neuauflage also uninteressant, sofern nicht ein neues Master zum Einsatz kommt.
      "Treffen Sie niemanden!"
      ANZEIGE
      "Verflucht zum Töten" vom § 131 dStGB befreit!

      Nach "Das Syndikat des Grauens" von Lucio Fulci ist "Verflucht zum Töten" (aka "Junge Mädchen zur Liebe gezwungen") von Franco Prosperi der zweite Italo-Titel, der vor Gericht von der Beschlagnahme befreit wurde. Dies ist dem Label FilmArt zu verdanken,

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=16256

      Und hoffentlich werden weitere folgen... Das sind heute längst keine Filme mehr, die man "verstecken" müsste.

      Apropos, wann erscheint endlich mal der Mafiafilm "Das Syndikat des Grauens" uncut? Da hat man jetzt auch 2 Jahre nichts mehr gehört.
      "Treffen Sie niemanden!"

      Snow schrieb:


      Halloween II ( 1981 )? :/ Mensch, darauf warte ich schon so lange - irgendwann muss es doch soweit sein.

      2015 wurde die sog. "Perfection Collection" aus den USA wegen dieses Films beschlagnahmt, 2016 folgte eine Indizierung der DVD von Edition Tonfilm und 2019 kam es sogar zu einer Folgeindizierung einer amerik. VHS.

      Langsam habe ich das Gefühl, dass man den auf der einen - juristischen - Seite als Feindbild ausgemalt hat (noch immer) und auf der anderen Seite womöglich Rechts- bzw. Kostenprobleme zu verbuchen sind. Man müsste sich mal mit Turbine in Verbindung setzen und generell nachfragen was da die Probleme sein könnten. Oder vielleicht hat einfach keiner Lust Geld in so ein Vorhaben zu stecken. Das kann ich mir allerdings nicht vorstellen.

      Ich würde mal behaupten, dass FilmArt (ein Label welches ich übrigens sehr schätze) mit "Verflucht zum Töten" deutlich weniger Scheiben verkaufen wird (eine landet definitiv bei mir), als derjenige der "Halloween 2", uncut, mit einer FSK-Scheibe auf den Markt schmeißt. Eine wage Vermutung. ;)
      "Treffen Sie niemanden!"

      Olly schrieb:

      2015 wurde die sog. "Perfection Collection" aus den USA wegen dieses Films beschlagnahmt, 2016 folgte eine Indizierung der DVD von Edition Tonfilm und 2019 kam es sogar zu einer Folgeindizierung einer amerik. VHS.


      Oh je, 2019 kam es sogar zu einer Folgeindizierung? Vollkommen unverständlich und angesichts heutiger Slasherfilme, in denen es deutlich brutaler zugeht, geradezu lächerlich. Ich kann mir vorstellen, dass bei einer Neuprüfung eine FSK 16 möglich sein müsste.


      Olly schrieb:

      Man müsste sich mal mit Turbine in Verbindung setzen und generell nachfragen was da die Probleme sein könnten.


      Ja, am besten fragt man bei der Gelegenheit auch gleich noch betreffend Texas Chainsaw Massacre III und Texas Chainsaw Massacre: The Beginning. :D Ebenfalls zwei Titel, die ich liebend gerne endlich einmal als normale deutschsprachige Veröffentlichung auf Blu-ray sehen würde. Zumindest beim dritten Kettensägenmassaker soll wohl eine komplizierte Rechtslage das Problem sein, weshalb da bisher noch keine Ankünding einer VÖ erfolgte, nachdem man ja bereits seitens Turbine Teil 1, 2 und 4 zu einer normalen dt. Veröffentlichung verholfen hat.

    • Teilen