ANZEIGE

Indizierungen / Listenstreichungen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Indizierungen / Listenstreichungen!

      Indizierungen / Listenstreichungen!

      Unterscheide:
      Das Wort „Indizierung“ gibt es in verschiedenen Kontexten, etwa in der Medizin oder der Informatik. Die Bedeutung des Wortes, wie sie für unser Magazin relevant ist, bezeichnet in Deutschland die Aufnahme einer Veröffentlichung in die Liste der jugendgefährdenden Medien. Ziel ist es, den Zugang zu solchen Inhalten für Jugendliche zu verhindern oder zumindest zu erschweren.
      Wenn ein Medium von der BPjM vom Index gestrichen wird, wird damit einhergehend die bislang bestehende Indizierung aufgehoben. Der Zeitpunkt für diesen Vorgang kann unterschiedlich sein. Wenn sich kein Rechteinhaber eines indizierten Mediums darum bemüht, die Indizierung früher aufheben zu lassen, kommt es nach 25 Jahren zur erneuten Begutachtung der Veröffentlichung. Betrachtet die BPjM den Inhalt nicht mehr als indizierungswürdig, vollzieht sie besagte Listenstreichung. Und das auch ohne das Zutun des Rechteinhabers.

      Quelle (Indizierung): schnittberichte.com/svds.php?Page=Indizierungen
      Quelle (Listenstreichung): schnittberichte.com/svds.php?P…ierungen&Kat=Streichungen

      Relevante Listenstreichungen - März 2019: "Die Gewalt bin ich" (ITA 1977) von Umberto Lenzi.
      - Listenstreichung gem. §18 Abs. 7 S. 1 i.V.m. §21 Abs. 5 Nr. 2 JuschG (d.h. der Rechteinhaber stellt kostenpflichtig einen Antrag beim 3er-Gremium der BPjM; frühestens nach 10 Jahren nach Beginn der ursprünglichen Indizierung möglich).

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=14512

      Ja, den Lenzi habe ich bereits im Mediabook. Für mich ist eine allfällige Neuauflage also uninteressant, sofern nicht ein neues Master zum Einsatz kommt.



      ANZEIGE
    • Teilen