ANZEIGE

Unicorn Store (Brie Larson, Samuel L. Jackson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Unicorn Store (Brie Larson, Samuel L. Jackson)

      Bewertung für "Unicorn Store" 2
      1.  
        1/10 (1) 50%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (1) 50%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%





      Unicorn Store erzählt die Geschite einer Frau namens Kit, die eine geheimnisvolle Einladung erzählt, die die Erfüllung ihrer Kindheitsträume verspricht.

      Regie: Brie Larson
      Darsteller: Brie Larson, Samuel L. Jackson, Bradley Whitford, Joan Cuasack, Martha MacIsaac, Annaleigh Ashford
      Laufzeit: 92 Minuten
      FSK: TBA
      Rottentomatoes
      Metacritic
      IMDb
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Wird schon deshalb meinerseits boykottiert, und bei Netflix einen Daumen runter gegeben weil Brie Larson beteiligt ist...
      Mich lockt Brie Larson auch weiterhin vor den Bildschirm, auch wenn ihre Rollenauswahl in letzter Zeit etwas fragwürdig war. Zu dem schon genannten "Room" würde ich noch "Short Term 12" packen, zwei Filme die ich sehr schätze und auch schon des öfteren gesehen habe. Definitiv eine klasse Schauspielerin. Daher werde ich auch in Unicorn Store reinschauen, mit gerade mal 92 Minuten ist es im schlimmsten Falle ja auch nicht so die extreme Zeitverschwendung ^^
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      riggo schrieb:

      Zitat von King Cobra: „Wird schon deshalb meinerseits boykottiert, und bei Netflix einen Daumen runter gegeben weil Brie Larson beteiligt ist...“


      Warum wenn ich fragen darf?


      Weil ich kein Fan von einer miesgelaunten sexistischen Männerhasserin bin, vorallem wenn es um weisse geht zum Beispiel. Und von solchen toxisch eingebildeten Unsympathinen, gibt es derzeit einfach zu viele in Hollywood.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „King Cobra“ ()

      King Cobra schrieb:

      riggo schrieb:

      Zitat von King Cobra: „Wird schon deshalb meinerseits boykottiert, und bei Netflix einen Daumen runter gegeben weil Brie Larson beteiligt ist...“


      Warum wenn ich fragen darf?


      Weil ich kein Fan von einer miesgelaunten sexistischen Männerhasserin bin, vorallem wenn es um weisse geht zum Beispiel. Und von solchen toxisch eingebildeten Unsympathinen, gibt es derzeit einfach zu viele in Hollywood.


      Weil sie sich für Gleichberechtigung in einer Männerdomäne einsetzt ist sie also direkt eine Männerhasserin?
      Find ich eine schwierig.
      Ich kenne nur die Ansprache bei dieser Awardshow. Und da hat sie meiner Meinung nach einen Punkt.

      Toxisch ist, meiner Ansicht nach eher einen Satz aus dem Zusammenhang reißen. Oder einen Film schlecht bewerten weil einem die Meinung einer Schauspielerin nicht passt. Damit kommt man nirgendwo hin auf der Welt.
      Ich bin ja absolut nicht gegen Kitsch abgeneigt, aber Unicorn Store war dann für mich doch eine Nummer zu heftig mit seinen ganzen Regenbogenfarben und dem ständigen Gerede über Einhörner. Dazu kommt eine deplatziert wirkende Brie Larson und ein einfach nicht zünden wollender Humor, obwohl einige Situation eigentlich wirklich witzig waren. Dennoch habe ich nicht einmal gelacht oder gegrinst. Irgendwie wollte das Ganze nicht so recht funktionieren. Es kommt kein richtiger Fluss auf und so plätschert das Werk vor sich hin, ohne jeglichen Nachhall zu haben.
      Und wenn selbst Samuel L. Jackson nicht zu überzeugen weiß, dann läuft definitiv etwas schief.

      Für mich hat Unicorn Store leider überhaupt nicht funktioniert.
      ANZEIGE

      ElMariachi90 schrieb:

      Ich bin ja absolut nicht gegen Kitsch abgeneigt, aber Unicorn Store war dann für mich doch eine Nummer zu heftig mit seinen ganzen Regenbogenfarben und dem ständigen Gerede über Einhörner. Dazu kommt eine deplatziert wirkende Brie Larson und ein einfach nicht zünden wollender Humor, obwohl einige Situation eigentlich wirklich witzig waren. Dennoch habe ich nicht einmal gelacht oder gegrinst. Irgendwie wollte das Ganze nicht so recht funktionieren. Es kommt kein richtiger Fluss auf und so plätschert das Werk vor sich hin, ohne jeglichen Nachhall zu haben.
      Und wenn selbst Samuel L. Jackson nicht zu überzeugen weiß, dann läuft definitiv etwas schief.

      Für mich hat Unicorn Store leider überhaupt nicht funktioniert.



      Dem stimme ich absolut zu!
      Unicorn Store ist ein riesengroßer Unsinn, der in eine Wolke aus Pink, Glitzer und Einhörnern gehüllt ist. Dann ist der Film auch noch mit leeren Charakteren gefüllt, die dem Zuschauer völlig egal sind. In einem Nebenplot geht Larson so unsubtil wie nur möglich vor. Hauptsache rein, auch wenn es zum Rest nicht passt. Ab einer gewissen Stelle dachte ich der Film bekommt noch die Kurve, aber setzt Brie Larson dem ganzen so richtig die Krone auf.

      3,5/10


      LETTERBOXD

      Mein YouTube Kanal:
      dieKritik