ANZEIGE

Russo Brothers (Joe and Anthony)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      Russo Brothers (Joe and Anthony)

      Russo Brothers (Joe and Anthony)





      Anthony J. Russo (* 03. Februar 1970)
      Joseph Vincent Russo (* 08. Juli 1971)

      en.wikipedia.org/wiki/Russo_brothers


      Regie-Arbeiten

      2002: Safecrackers oder Diebe haben's schwer (Welcome to Collinwood)

      2006: Ich, Du und der Andere (You, Me and Dupree)

      2014: The Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier)

      2016: The First Avenger: Civil War (Captain America: Civil War)

      2018: Avengers: Infinity War

      2019: Avengers: Endgame





      TV-Arbeiten (Serien)

      2003: Lucky (Russos inszenierten Piloten und Episode 3)

      2003-05: Arrested Development (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 13 Episoden)

      2004-05: LAX (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 5 Episoden)

      2006: What About Brian (Russos inszenierten Piloten und evtl. eine weitere Episode)

      2007-08: Carpoolers (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 9 Episoden)

      2009: Comedy Showcase (Russos inszenierten "The Increasingly Poor Decisions of Todd Margaret")

      2009-12, 14: Community (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 33 Episoden)

      2010: Running Wilde (Russos inszenierten Piloten)

      2011-12: Happy Endings (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 6 Episoden)

      2011-12: Happy Endings (Joe Russo inszenierte 3 Episoden)

      2012: Animal Practice (Russos inszenierten Piloten und solo insgesamt weitere 2 Episoden)

      2015: Marvel's Agent Carter (Joe Russo inszenierte Episode 2 - "Brücke und Tunnel")





      Kommende Produktionen

      2019: 21 Bridges (Thriller, Krimi) (mit Chadwick Boseman, Taylor Kitsch, Sienna Miller)

      2019: Relic (Horror, Drama) (mit Emily Mortimer, Bella Heathcote, Robyn Nevin)

      2019: Dhaka (Action, Drama) (mit Chris Hemsworth, David Harbour, Golshifteh Farahani)

      20xx: Mosul (Drama) (mit Hayat Kamille)

      20xx: Poltergeist (Horror) (Remake!)


      ------------------------------------------------------------

      Die bald erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten brauchen auch hier ihren Thread.



      "1, 2, 4."
      ANZEIGE
      Die beiden als erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten zu bezeichnen ist falsch.

      Die mit dem Erfolgreichsten Film aller Zeiten, vielelicht schon.
      Aber dadurch sind sie ja dennoch nicht auf einem Level mit Spielberg, Cameron oder Nolan.

      Extrem steile Karriere aber aufjedenfall..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olli86“ ()

      Falsch ist Nolan in einem Satz mit Cameron und Spielberg zu nennen. Die beiden sind die Pioniere des Blockbuster-Kinos. Die kannst du da oben nicht mehr verdrängen, egal wie leidenschaftlich du bejubelt wirst oder wie viel Milliarden du auch immer einspielst. Ohne den beiden gibt es keine Nolans und keine Russos dieser Filmwelt.
      "1, 2, 4."
      Ich habe ja auch nicht gesagt das Nolan auf dem selben Level wie Spielberg ist, sondern lediglich das die Russos weder auf dem Niveau von Spielberg noch auf dem von Nolan sind.

      Ich finde allerdings schon das Nolan in einer ähnlichen Liga spielt und in etlichen Jahren, wenn man ihn mal besser mit Spielberg vergleichen kann, sich diesem Vergleich stellen kann.

      Aber die Russos als Erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten zu bezeichnen ist doch aus genau deinen genannten Gründen genauso falsch.
      Die haben viel weniger Erfolge vorzuweisen als ein Spielberg, auch wenn ihre Erfolge natürlich gigantisch sind.
      Keine Frage

      Olly schrieb:

      Die bald erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten brauchen auch hier ihren Thread.

      Nehmen wir die Aussage doch mal ernst. So aus Spaß.

      "Erfolgreich" definierst du ja hier als "diejenigen, die den Film mit dem meisten Boxoffice gemacht haben". Aber das ist ja "Endgame" bei Weitem nicht. Das ist er ja erst nach Inflation. Wenn man die Inflation rausnimmt, ist "Vom Winde Verweht" immernoch der erfolgreichste Film aller Zeiten. Ergo wäre Victor Fleming der erfolgreichste Regisseur aller Zeiten.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Erfolg würde ich aber nicht an "dem Film" mit dem meisten Boxoffice aufhängen (wenn ich Erfolg über Kohle definiere) sonderen an "den" Filmen ;) Das wären dann ja die Regisseure die sich auch mehrfach bestätigt haben ;)

      Mal abgesehen von sowas - welchen Einfluss hatten sie, wie innovativ waren sie oder ähnlichem.... mir persönlich natürlich wichtiger wäre... Aber das bringt nem Regisseur nicht unbedingt nen Job wenn er keine Kohle gemacht hat...

      Wenn man den Ertrag pro eingesetzten Dollar bewerten würde, würden einige der FIlme ja auch kippen.... Dann wären z.B. Eduardo Sánchez, Daniel Myrick ganz weit vorne... und übrigens auch Helge Schneider mit Texas...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.