ANZEIGE

Robert the Bruce (Richard Gray)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Pulpman.

      Robert the Bruce (Richard Gray)

      Urheberrecht:
      Alphabet Inc. .
      Movie Trailers Source .
      Yellow Brick Films LLC .

      Nachdem the Bruce, mit Mel Gibson's William Wallace zu tun hatte .
      Sind Jahre vergangen, doch jetzt hat das Warten ein Ende .
      Der King ist wieder da, um für Action zu sorgen .

      Schauspieler:
      Angus Macfadyen .

      Regisseur:
      Richard Gray .

      Drehbücher:
      Eric Belgau .
      Angus Macfadyen .

      Produktionsland:
      UK .

      Imdb .

      Ab den 28 . Juni in den UK-Kinos, keine Korrektheits-Garantie .

      Sonstiges:
      Auf einer, 1990er-Vorlage aufbauend .
      Zeitlich auf, 1300er-Ereignissen basierend .
      Für mehr Inhalte auch meinerseits die Tags anklicken.
      :aargh:
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      naja im Vergleich zu Braveheart sieht das ganze schon minimalistisch aus. Aktuell läuft ja auch auf Netflix mit Outlaw/King eine sehr gute "Robert The Bruce" Verfilmung, weiss nicht ob ich dann unbedingt die hier brauche.



      Neuer Trailer.



      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      In Deutschland DtV und auch wenn der Trailer nicht mal soooooo scheiße aussieht, so darf man solche Dinge einfach nicht unterstützen. Nein und nochmal nein. Ich habe letzten Monat mal wieder Braveheart gesehen und der Film ist einfach perfekt. Es bedarf keiner Fortführung der Geschichte.

      Ohje. Das Projekt ist doch nicht tot? Der Trailer hat ein paar nette Landschaftsaufnahmen - ansonsten sieht das alles sehr generisch und maximal langweilig aus. Bin ich glaub raus. Schon allein, weil ich kein sonderlich Fan des Originals bin.

      Ich mag generell das Wort "überbewertet" nicht - aber Braveheart ist so der Inbegriff eines überbewerteten Films. Allgemein sehr gut in Szene gesetzt, was die imposanten Schlachtszenen angeht und mit einer gesunden Prise Humor versehen. Alles um die großen Set-Pieces herum jedoch - angefangen von den unbeholfenen Liebesszenen bis hin zu den erbärmlich schwach gezeichneten Charakteren, die durch die Bank keinen Eindruck hinterlassen haben - wirkt wie einfallsloser Lückenfüller. Hinzu kommen die cartoonhaft-bösen Bösewichter, die so dermaßen überzeichnet sind, dass ich stellenweise schon das Piano aus dem Fenster hab fallen sehen. Ich weiß, die Academy mag solche Epochen-Filme. Man muss ja zum Glück nicht auf sie hören. Und wär auch alles halb so wild, wenn man nicht im selben Jahr gleichzeitig Sense and Sensibility und Apollo 13 zur Auswahl gehabt hätte. Aber sei's drum. Ich bin froh, dass es den Film gibt, denn ohne ihn wäre Mel Gibson wohl nie dazu gekommen, Apocalypto zu drehen und dann wäre die Filmwelt wirklich um ein kleines Meisterwerk ärmer.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Data schrieb:

      wirkt wie einfallsloser Lückenfüller


      eher wie ein typischer 90s film ... (kleines bisschen) etwa so wie ein michael bay film mit schotten :D

      ka was damals los war ... in den 70s gabs ja auch ernsthafte filme und es war nicht so quietschig ... liegts an mtv ? liegts an michael jackson ? liegts an coca cola ? an cartoons ? oder hat es sich natürlich aus den 80s so ergeben ? haha ich hab kein plan.

      Scholleck schrieb:

      Was muss ich hier über meine Top 2 aller Zeiten lesen. :what:


      Die Wahrheit. So weh sie auch tut, die Wahrheit. :wolvy:

      Aber ernsthaft, hast du schon mehr als zwei Filme gesehen? :uglylol:

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Ein paar, ja. :D Ich persönlich finde halt weder William Wallace, noch Robert The Bruce oder insbesondere König Edward schwach gezeichnet. Gerade letzterer ist für mich einer der besten Bösewichte.

      Zumal Platz 60 bei der diesjährigen beste Filme Wahl, die Academy und vor allem ich eine andere Sprache sprechen. :uglylol:

      Ich mag "Braveheart" auch heute noch sehr gerne auch wenn ich ihn fast unter Geschichtsfälschung einstufen würde, ansonsten ist es generell Schwierig heute für diese art von Filmen da sie entweder nicht mehr das Budget bekommen oder aber auch nicht mehr diese Laufzeit haben um auf die Geschichte richtig einzugehen.

      GrafSpee schrieb:

      Ich mag "Braveheart" auch heute noch sehr gerne auch wenn ich ihn fast unter Geschichtsfälschung einstufen würde, ansonsten ist es generell Schwierig heute für diese art von Filmen da sie entweder nicht mehr das Budget bekommen oder aber auch nicht mehr diese Laufzeit haben um auf die Geschichte richtig einzugehen.


      Wenn's die Leute nicht mehr anschauen, wer kann es den Studios verübeln? Was war denn der letzte große Epochen-Blockbuster, für den die Massen ins Kino gerannt sind? Kingdom of Heaven, Robin Hood sind alle hinter den Erwartungen zurück geblieben. Das geht ja mittlerweile eher alles in Richtung Fernsehserien - Last Kingdom, Tutors, Spartacus, Vikings etc. Der letzte wirklich nennenswerte Megahit dürfte Gladiator gewesen sein. Oder was hab ich vergessen? Die Hochzeiten des Genres mit Ben-Hur, Lawrence of Arabia etc. sind längst vorbei. Und hätte Mel Gibson damals ein paar Millionen weniger in Haarspray investiert, wäre heute vielleicht noch was für andere Historienfilme bei Paramount übrig. :uglylol:

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Na, wer hat dieses notwendige und wahrscheinlich überaus erfolgreiches Sequel zum nicht Ende erzählten Braveheart denn schon gesehen? Wird das Ding ebenfalls 5 Oscars und einen Golden Globe abstauben werden? Und viel wichtiger sind die Schlachten imposanter als beim 25 Jahre alten Erstling? Technisch hat sich da ja einiges getan. Ich erwarte nicht anderes als ein ebenbürtiges Meisterwerk!

      Belphegor schrieb:

      Na, wer hat dieses notwendige und wahrscheinlich überaus erfolgreiches Sequel zum nicht Ende erzählten Braveheart denn schon gesehen? Wird das Ding ebenfalls 5 Oscars und einen Golden Globe abstauben werden? Und viel wichtiger sind die Schlachten imposanter als beim 25 Jahre alten Erstling? Technisch hat sich da ja einiges getan. Ich erwarte nicht anderes als ein ebenbürtiges Meisterwerk!



      Träum du mal weiter Belphe, die Reaktionen sind sehr bescheiden, das wird überhaupt nichts. Außer du hast sarkastisch daher geredet, dan habe ich nichts gesagt :grins:

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."