ANZEIGE

Faust – eine deutsche Volkssage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Faust – eine deutsche Volkssage

      Erscheinungsjahr: 1926
      Land: Deutschland
      Genre: Drama I Fantasy I Horror
      Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
      Produzent(en): Erich Pommer
      Drehbuch: Hans Kyser
      Kamera: Carl Hoffmann
      Musik: Werner Richard Heymann


      Darsteller: Gösta Ekman, Emil Jannings, Camilla Horn, Frida Richard, Wilhelm Dieterle

      Inhalt: Erzengel Michael und Mephisto schließen einen Pakt, nach dem Mephisto die Erde gehören würde, wenn es ihm gelingt, die Seele des Gelehrten Faust zu erringen.

      Als in der Stadt die Pest ausbricht, findet Faust kein Mittel gegen die Seuche. In seiner Verzweiflung ruft er die bösen Geister an. Mephisto, der selbst die Pest entfacht hat, erscheint und bietet ihm seine Hilfe an. Faust lässt sich auf einen Vertrag – zunächst für einen Probetag – ein, indem er als Gegenleistung Mephisto seine Seele verspricht. Es gelingt Faust, einen Pestkranken zu heilen. Doch eine weitere Heilung kann er nicht vollbringen, weil die Kranke ein Kreuz in der Hand hält. Die Menge will Faust steinigen, er rettet sich in sein Studierzimmer. [Quelle: wikipedia]

      Trailer:



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE